Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1866. (1866)

38 Wohlthätigkeitsanstalten . 
Armuth , Unterstützung der Dürftigen . Pflege und Heilung der Kranken , nöthiger Unterricht der unvermögenden Jugend . — Die Unterstützung , welche sie gewährt , besteht in Anweisung von Arbeit . Darreichung von Speisen . Brod , Brennmaterial und baarem Gelde . Ferner läßt sie in zwei Armenschulen ( vgl . Schulen ) dürftigen Kindern Unterricht er theilen , auch gewährt sie erkrankten Armen unentgeltlich ärztliche Hüls« und Medicamente . Die Verwaltung der Armenanstalt wird von eine« Collegium , bestehend aus 2 Senatoren und 38 Bürgern , besorgt ; letztere« liegt in den 38 Bezirken die Armenpflege ob . Für die Krankenpflegt sind die Armenbezicke in 4 Districte vereinigt ; bei jedem dieser Distric« ist ein Arzt . der zugleich Wundarzt ist , und ein Apotheker angestellt drei Armen aufseh er sind für Botengeschäfte und zur Dienstleistung st die Armenpfleger angestellt . Unter der Leitung der Armenanstalt stehe« 
DaS freiwillige Arbeitshaus , im Jahre 1845 mit Benutz»« ? der Gebäude des vormaligen Waisenhauses und des Aegidien Convem errichtet . Es gewährt arbeitsfähigen Armen Gelegenheit zur Arbeit gcg» einen verhältnißmäßigen Lohn . Ein Theil der Arbeiten wird , verbünd» mit den Arbeiten armer Spinnerinnen , durch eine Lotterie abgesetzt . D« ökonomische Leitung des Arbeitshauses steht unter einem Jnspector . 
Die Speise'An statt , in dem Lokale des freiwilligen Arbeitt hauseS ; sie verabreicht im Sommer viermal und im Winter sechSM wöchentlich , theils gegen von der Armenanstalt ausgegebene Zeichen , thst gegen billige Bezahlung nahrhafte Speise ; auch besorgt sie im Wiist die Speijung armer Kranken , so wie der Pfleglinge im Männer Ara» Hause . Endlich hat die Speiseanstalt die Ausführung der Speisung» für welche die Mittel in den Legaten von Verend Schröder , Ain» Magdalena Schröder , Hinrich Eckhof . Wittwe Reuter «» Andreas Schultz ausgesetzt sind , nach Maßgabe der Fundation«^ stimmungen zu beschaffen uud alle vier Wochen deS Dienstags für ^ Speisung von durchreisenden Handwerksgesellen zu sorgen , welche malS in dem sogenannten Gasthause stattfand . Die specielle Führ«^ der Oekonomie besorgt eine Aufseherin unter Oberaufsicht des f spectorS vom freiwilligen Arbeitshause . 
DaS SiechentzauS , in dem ehemaligen Crancn - und Crusen^ " h vent , kleine Burgstroße 788 , im Jahre 1850 gegründet , zur Verpfleg^ armer und arbeitsunfähiger Männer und Frauen . Verwalter deS ist ein S i e ch e n m e i st e r . 
Das Männer - ArmenhauS . im Jahre 1846 im ehemaM SegebergS Convent in der Johannisstraße gegründet . Einer der 31rl11i ; aufseher hg , feie Function eines Hausmeisters . 
DaS Centralbureau der Armenanstalt , sowie der des Armencollegiums , befindet sich im Lokale deS Arbeitshauses , St . Annenstraße 613 — 617 , Ein Schrei stand des Bureau . 
t 
Sitzung ! 
freirviü^ her ist * 1 
»isstraße , zur Zeit Mönchen , später » Hunderts entstand ! gung von 36 Jun in einzelnen Häusi Stadt wohnen . ; dem Ertrage des L aus den Zinsen bel die Ueberschüsse we stcherschaft besteht acht Jahre erwäh einem Oeco no mi Forsten und Moor 
Die Brigi'tt »ahme von Brigitte anstatt für 12 Ir freie Wohnung , Gi besteht aus zwei wählten bürgerliche 
Das Hospitc 
tdtornswech im KuhbergS . In der ^a»m umfaßt zwei alte Personen beide ^n , sowie mehrere >endem Landbesitze ^us seinen Uebersch ^gkeitsanstalten bei . öahre erwählte bür t'rlle Dewaltung fü 
Mecke nicht r “nb mit gerät einem ^' " der , an de ihrer Confi sicher sich f 
' " «zeit gc , 
! r angestellt , " komische Le 
Binder , dere
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.