Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Lokal-Notizen. 1862. (1862)

40 
Wohlthätigkeitsanstalten . 
Das allgemeine Krankenhaus» errichtet im Jahre 1850 , inäml'ch . 1 ) dem Domkirchhofe belegen , für Kranke aus der Stadt und vom L°»ngetegl ; i ) l auch für erkrankte Militairperfonen . Die Kranken werden nur gegen N°er Ewmgyug zahlung aufgenommen , welche für die Dürftigen von den betreffen^ ^4>un e r Behörden und Corporationen geleistet werden . ES ist mit dem Krank . " > 
Haufe eine Entbindungsanstalt verbunden . Die Vorsteherschaft bestes» a , V^n . 1cr „ einem SenatSmttgliede , dem dirigirenden Arzte , dem jüngsten Predix - > 
der Domkirche , einem Vorsteher von Barthold Segeberg Stiftung ul DaS Tt . sechs auf sechs Jahre erwählten bürgerlichen Deputirten . DaS amtEloster genau Personal besteht außerdem d irigirenden Arzte auS einem im H«Gründung , 15l wohnenden Assistenzärzte und einem Wundarzte - , die ökononiiiiund umfaßt dl Leitung steht unter einem Inspectar . Das Regulativ deS Krankem ZwangSarbe hauseS , durch Rath - und Bürgerfchlnß festgestellt , datirt vom 6 . Nerinnstalt für arn 1850 , und ist durch Nachträge vom 8 . Mai 1852 , 5 . Novbr . 1855 »auch für mit i 3 . Decbr . 1857 modifiât worden . ai^et den dar 
. Beqräbnißplatz 
St . Marien - Magdalencn - oder Burgkloster , in der 9w'i , eei : bigt werde , Burgstraße , ehemals von Dominikaner - Mönchen bewohnt , nach der Rest fcet bslmit ¡n 
mation zu einem Kranken - und Armenhaus« eingerichtet , wird gegenwäc^ die Vorstehe in seinen einzelnen Theilen an unbemittelte Leute für eine billige Mist ben j , eiben 
überlasten . lichen Deputirtl 
Armenhöfe , mit Häusern für Wittwen oder Jungfrauen , »elfmaltet , eine außer der freien Wohnung zum Theil auch Einkünfte an Geld , Holj sind ein Arzt dgl . erhalten , nämlich : 1 ) FüchtingShof , Glockengießerstraße 265 , É 6tnhi>r6 1639 ; 2 ) Glandorpenhof , Glockcngiefierstraße 278 , seit 1612 ; 3j , 
Hof , JohanniSstraße Jac . - Quart . 18 , seit 1727 ; 4> KochShof , Krähenstr« ! » ^ h 
418 , feit 1645 ; 5 ) ZöllnerShof , Depenau 471 , seit 1618 . ^ aDgcmcmc 
Armenhäuser in der Stadt , für Frauen : 1 ) GerkenS und di Männern und neten Armenhans , 1827 vereinigt ) , JohanniSstraße Joh . - Quart . 39 ; 5 durch die Kost GlorinS ( statt eines 1671 gestifteten Ganges in der Aegidienstraße ) , l> eine Unterstütze 1819 große Gröpelgrube 449 - , 3 ) JllhornS , Glockengießerstraße 272 , «ottiinn 1449 ; 4 , Köhlers , Aegidienstraße 645 . feit 1561 ; 5 ) Mopelken # * * lu " S 
Engelsteden , lang . Lohberg 306 , feit 1437 ; 6 ) von StietenS , Harten^ M^lmthore 736 , feit 1500 ; 7j von Wickedes , Glockengießerstraße 248 , seit 1 - U F , amb»rn 81 ZerrenthienS , Krähenstraße 522 , feit 1451 . , stehkunterVe 
Armenhäuser in den Landbezirken : das Hartoghen Arm " wird theils . zu Vorwerk , 1712 gestiftet , für arme Krauen aus der Stadt : & ! durch eine W 
— , . nu «unooeztrren : das Hartoghen Ar 
haus zu Vorwerk , 1712 gestiftet , für arme Frauen aus der Stadt ; 
EiechenhauS zu Kiein - Grönau mit einer Kapelle , vor 1289 erbaut , e arme Männer und Frauen aus der Stadt ; das EiechenhauS St - Zu'» bei Travemünde , gleichfalls vor 1289 gegründet , für Arme dortiger 
gend - , das Armenhaus , Schlüterkathen> zu Kückenitz , ebenfalls für Der F 
tige Arme . den> 
NU ) m ven J . ftij zur Linderun , 
Armenstänge , engere Höfe mit Häuserreihen , für bejahrte , du - Kleidn Frauenzimmer , denen meistens auch eine Unterstützung verabreicht
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.