Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Lokal-Notizen. 1862. (1862)

mm 
1 ’• ' * > . rh 
Gemeinde - Verwaltung in der Stadt . 
33 
e Bewohner je mirt und nur ! rgarde ist zugk 
ndwehr , sowie ! on der Bewir den M i I i tai Depulirtcn , ui 
adt Lübeck . 
affe , gebildet I leputicten ( je j> oaltet die städtif h die Interesse« erhebt dieC« ten und die W ! nit der Sorge der Aufsicht «I 
findet sich vord ) ldeSloe führe« ! ; S 1861 9 Oi ngSapparate w * er von zuse»»> ajicHflammeti11 iurcau ist auf1 tuten auch a« ! ureau der Bl» eben werden . ! am , die AM 
rdern deS E«« ? d , versammelt f und übt ivähü auS . Zur <W 
tdtbaudirecto« 
nddircctorö einer Compuf der Charge« , ! 
Compagnie H " 
arbeiten sVerlehnte ) , ferner aus 5 Fuhrleuten mit 30 Pferden . DaS Material der Löschanstalten , welches sich in dem allgemeinen Spritzenhause im alten Schrangen befindet , besteht aug 4 Reservespritzen , auS 12 in zwei Batterien geordneten Fahrspritzen mit den nöthigen Wasserwagen , Kopen und Eimern , auS Trage - und Handspritzen , Leitern , Haken , feln , einem Geschirrwagen und einer Hcizmaschine 3C . Außerdem befindet sich eine Schiffgspritze im Hafen , je eine Spritze im Rathhause , auf der Dröge und im Heil . Geist - Hospital , endlich vier Spritzen im hause . Die Brandwache befindet sich am Kanzleigebäude . Sie wird gelmäßig für die Dauer der Nacht von einem Unteroffizier , 6 Mann der Feuerleute und einem Trommelschläger bezogen , die sich , sowie ein mann mit zwei angeschirrten Pferden , zu den nöthigen Meldungen und der ersten HülfSleistung bereit halten . 
Zur Rettung des Mobiliar - Vermögens bei Feuersbrünsten hat sich ein obrigkeitlich bestätigtes , zunächst unter selbstgewählten Führern des freiwilliges RettercorpS den Löschanstalten angeschlossen . 
DaS Bureau deS Departements der Brand - Affecuranzkasse befindet sich obere JohanniSstraße Joh . - Ouart . 6 , und ist geöffnet Morgens von 9—1 Uhr und Nachmittags von 3—6 Uhr . 
Die Kirchhofs - und Begrälmiß - Deputation , bestehend aus zwei SenatSmitgliedern und je einem Vorsteher der fünf städtischen Haupt - kirchen , verwaltet das gesammte Begräbnißwesen , mit Ausnahme der menbegräbnisse , und den Allgemeinen GotteSacker , sowie den St . truden Kirchhof . — DaS Bureau der Deputation befindet sich in der unteren Johannisstraße Jacob ! - Quart . 15 und ist für die Anmeldungen der Slerbefälle Morgens von 9—12 Uhr und Nachmittags von 3—6 Uhr geöffnet . 
Ueber die Schuldeputation und das Schulcollegium vgl . S . 35 . 
VII . Kirchenwesen . 
Ueber dag gesammte Kirchenwesen übt der Senat die Oberaufsicht aus . Die anerkannten Religionsbekenntnisse sind gesetzlich gleichberechtigt . Die Angelegenheiten der evangelisch - lutherischen Kirchengemeinden der Stadt und zu St . Lorenz sind durch einen Senatsbeschluß vom 6 . Dec . 1860 neu geordnet worden , und es stehen ähnliche Anordnungen für die gemeinden zu Travemünde und in den Landbezirken bevor . Jede der Ge - meinden der Stadt und zu St . Lorenz hat einen Vorstand , welcher neben den betreffenden Geistlichen aus Gemeindemitgliedern besteht ; diesem zur Seite steht ein Gemeindeausschuß . Die Mitgliederzahl beider richtet sich nach der Größe de« Kirchspiels und ihr Wirkungskreis ist durch die meindeordnung näher bestimmt . Dieselbe enthält auch Bestimmungen über die Wahl der Geistlichen und über die Wirksamkeit der HülfSarmenpfleger der Gemeinden . 
( >862 . ) 3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.