Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1858. (1858)

59 
Mäkler. Münzen. 
sMutben Aussaat). In den lauenburqischen Enclaven: I Sack — 
4 Sch. — 280 []St. lüb.; 1 Last — 24 Sack — !st> Schfl. Hin 
und wieder wird auch nach Morgen gerechnet, worunter der Calen¬ 
berger zu verstehen ist, und hält derselbe 126 Q5R. lüb. oder 2 Schfl. 6 sM. 
Mäkler, s. Handelskammer 
Märkte. I) Jahrmarkt: 2 Tage vor Weihnacht, 2 Tage 
vor Neujahr und 2 Tage vor heiligen drei Könige, auf dem 
Markte, Marien-Kirchhofe und dem Kuhberg. 2) Pferde¬ 
markt: Donnerstag vor Neminisccre; Donnerstag vor Marga¬ 
rethen ; am zweiten, oder wenn Kreuz-Erhöhung auf einen Frei¬ 
tag oder Sonnabend fällt, am dritten Donnerstag oder Freitag 
vor Kreuz-Erhöhung, vor dem Holstenthore. 3) Ochsenmarkt: 
von Michaelis bis Weihnacht an mehreren Wochentagen, eben¬ 
daselbst. 4) W ollm arkt: vom 20. bis 22. Juni in dem zum 
öffentlichen Wollmagazin eingerichteten ehemaligen Zeughause. 
Militair - Bureau, in der Wohnung des Garnisons-Auditeur 
Di-. W. Plessing, mittlere Hürstraße 299. Es werden daselbst 
die Listen der Kriegsdienstpflichtigen geführt, Militairfrcischeine 
und Reservepäfse ertheilt, auch Einzahlungen in die Stellvcr- 
trctungscaffe entgegengenommen. 
Missionsvcreiu, zur Beförderung des evangelischen Christenthums 
unter den Heiden. Er versammelt sich, am ersten Montage 
eines jeden Monats, Abendö von 7 — 8 Uhr in der reformir- 
ten Kirche. 
Münzen Lübeck rechnet nach Mark Courant zu 16 Schillingen 
» >2 Pfennige. 
Der alte Lübsche Münzfuß, 34 Mark Courant aus der 
Cölln Mark fein, ist aufgehoben, und dagegen durch das neue 
Münzgesctz vom 15. December >856 der 35 Mark- oder >4 
Thaler-Fuß eingeführt: 
Für alle Zahlungsvcrbindlichkcitcn, welche nach Publication 
dieses Gesetzes entstehen, mögen dieselben auf Courant, grob 
Courant oder Lübisch Courant lauten, gilt der 35 Mark- oder 
>4 Thaler-Fuß. 
Für die vor der Publication bestehenden Verbindlichkeiten 
ist eine Frist von zwölf Monaten festgesetzt, damit Gläubiger 
und Schuldner sich verständigen können. Nach dem Ablaufe 
dieser Zeit können auch solche Zahlungen nach dem 35 Mark- 
Fuß geleistet werden. 
Bet den nach der Publication entstehenden Zahlnngsvcr- 
verbindlichkeiten ist unter der Bezeichnung „Thaler" oder 
"Thaler Courant" nur ein Betrag von 2 Mark 8 Schill, 
oder 40 Schillinge Courant zu verstehen. Dagegen bedeutet 
bei den älteren Verbindlichkeiten der Ausdruck „Thaler" einen 
Betrag von 3 Mark Courant.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.