Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1856 (1856)

Seite 
55 
55 - 5(5 
56 - 58 
59 - 60 
60 - 6 .' 
62 . 63 
63 - 67 
68 - 69 
69 
69 - 70 
70 - 71 
71 
I - 242 
j - 30! 
> - 304 
i - 300 
I - 18 
> - 29 
Erster Abschnitt. 
Topographische und Local-Notizen. 
(Revidirt von dem Vereine für Lübeckische Statistik.) 
I Topographische Nachweisungen. 
A) Die Stadt. 
©ic geographische Lage von Lübeck ist auf zwei Stellen durch 
astronomische Messungen genau ausgemittelt worden. Der nördliche 
Marienthurm liegt nach des Etatsrath und Professor Schumacher 
Beobachtungen im 33. Gr. 32. Min. 6 Sec. nördl. Breite, und 
33. Min. 24 Sec. in Zeit östlich von Paris; die Navigationsschule 
aus dem Mühlenthvrs-Walle befindet sich im 33. Gr. 51 Min. 28 Sec. 
Breite und 33 Min. 23 Sec. in Zeit östlich von Paris. 
I. Namen und Lage der Gassen und öffentlichen Plätze. 
Zwei Haupt-Gassenreihen ziehen sich fast in gleicher Richtung 
neben einander durch die ganze Länge der Stadt, vom Mühlenthor 
zum Burgthor, oder von Süden nach Norden. Sie werden von 
mehreren Gaffen meistens rechtwinklicht durchschnitten; von diesen 
laufen die westlichen der Trave, die östliche» der Wakenitz zu. Klei¬ 
nere Quergassen theilen die größeren. Was der Breiten- und König¬ 
straße, oder den höchsten Punkten des Hügels, auf welchem die 
Stadt erbauet ist, am nächsten liegt, heißt der obere, das Uebrige 
der mittlere und untere Theil. 
Aegidien Kirchhof, die Umgebung der Aegidienkirche. 4 Wohnhäuser. 
Aegidicnstraße, Tilgenstraßc, geht vom Klingenberge östlich auf 
die Aegidienkirche zu, und theilt sich um den Kirchhof in zwei 
Zweige. 74 Wohnhäuser, 3 Wohnsäle, 3 Wohnkeller; l Hof 
und 3 Gänge, zusammen mit 33 Wohnbnden. 
(1856.) 1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.