Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1856 (1856)

Kirchspiele. 13 
m- gelegenen Häuser, ferner die Häuser am Wall vom Gießhofe bis 
itc zum Theerhofe; im Ganzen »86 Wohnhäuser, 31 Wohnsäle, 32 
um Wohnkeller, 52 öffentliche Gebäude, Arbeits-, Fabrik- oder Nieder- 
is- lags-Lokale; 10 Höfe, 5 Thorwege und 55 Gänge, zusammen mit 
nd 612 Buden, 7 Sälen und 2 Kellern. 8685 Einwohner, 3657 
in- männl. und 4728 wcibl, Jmgleichen die nahegelegenen Häuser vor 
dem Burgthore, Neu-Laucrhof, Marly, BcrtramShof, Hohewarte, 
. die Jsraelsdorfcr Parcelen dieffeits des Schellbrocks, das Dorf God- 
N mund, im Ganzen 226 Wohn-und I >0 Wirthschaftö-Gebäude. Mit 
(j-c 1181 Einwohnern, 571 männl. und 610 wcibl. 
em 3) Petri-Kirchspiel, vom Hause Nr 356 auf der Südseite 
»on der Hüxstraße geht die Grenzlinie durch diese Straße, den Nädlcr- 
lnd Schwibbogen, über den Markt und durch die Braunstraße bis zum 
Hause Nr. 118 an der Trave; ferner von diesem Hause längs der 
* Trave bis zur Marlesgrube, durch die Nordscite derselben, die West- 
Lja seile des Klingeubergs, die nördliche Seite der obern Acgidienstraßc, 
> die Ostseite der Königstraße zwischen der Acgidien- und Wahmstraßc 
und der nördlichen Seite der Wahmstraßc biö zum Hause Nr. 441. 
,, Ferner gehören zu diesem Kirchspiele die Häuser aus der Lastadie vom 
Daminannsthurm an bis zur Wallstraßc Nr. 333; im Ganzen 481 
Wohnhäuser, 12 Wohnsäle, 19 Wohnkeller, 34 öffentliche Gebäude, 
der Arbeits-, Fabrik- oder Niederlags-Lokale; 2 Höfe und 6 Gänge, 
)st- zusammen mit 52 Buden und 2 Sälen. Mit 3650 Einwohnern, 
iis- 1819 männl. und 1831 wcibl. 
hjz 4) Aegidicn-Kirchspicl, aus der Südseite der Hüxstraße vom 
Hanse Nr. 360 an, durch die Schlumacherstraße, die Westseite der¬ 
selben ausschließend, untere Fleischhauerstraße, längs der Mauer 
vom Schlachthause bis zur Düvekenstraße, nördliche Seite dieser 
Straße, westliche Seite der St. Annenstraße von Nr. 806 an, 
*e längs derselben und der Südseite der Aegidienstraße bis zum Hause 
Nr. 844 auf der Ostscite der kurzen Königstraße; dann von dem 
be, Hause Nr. 478 auf der Ecke an der Südseite der untern Wahm- 
straße längs derselbe» hinunter, die nördliche Seite wieder hinauf 
eite bis Nr. 441, durch die Balaucrfohr bis zum Hause Nr. 360 in 
der der Hüxstraße, so wie die Häuser innerhalb des Hüxterthvres; im 
per; Ganzen 411 Wohnhäuser, 5 Wohnsäle, 4 Wohnkeller, 8 öffentliche 
sch- Gebäude, Arbeits-, Fabrik- oder NiederlagS-Lokale; 8 Höfe und 24 
uft Gänge, zusammen mit 286 Buden und 2 Sälen. Mit 3415 Ein- 
'95 wohncr», 1555 männl. und 1860 weibl. Ferner gehören zu diesem 
de, Kirchspiele die Häuser vor dem Hürtertbore bis zum Strohkathcn, 
mb bie 3 Fischerbuden, Kauinchenberg, die 5 Horsten und Müggcnbusch; 
171 56 Wohn- und 12 Wirtbschafts-Gebäudc. Mit 395 Einwohnern, 
186 männl. »nd 209 weibl. 
'er- , 5) Dom-Kirchspiel, von der südlichen Ecke der Marlesgrube, 
lich längs der Trave über den kleinen Bauhof, längs der Mailer bei der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.