Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1856 (1856)

8 Gassen und öffentliche Plätze. 
Pferdemarkt, vom Klingenberge oberhalb der Maries- bis ¿nt 
Dankwärtsgrube. 15 Wohnhäuser, I Wohnkeller, t ArbeitS-, 
Fabrik- oder Niederlags-Gebäude. 
Pogönnienstraßc oder Burgundicnstraßc, bei der Pctrikirche, 
zwischen der Holstenstraße und der kleinen Petcrsgrubc, vom Kolk 
nach der Trave zu. 7 Wohnhäuser, l Wohusaal mit 6 daraus 
befindlichen Wohnungen; 5 ArbeitS-, Fabrik- oder Niederlags- 
Gebäude. 
Ritterstraßc, s. St. Anncnstraßc. 
Rosengarten, vom Johanniskloster bis zur Hundestraße. 9 Wohn¬ 
häuser, l Gang mit 15 Wohnbuden. 
Rosenstraßc, quer zwischen der großen und kleinen Gröpelgrube, 
23 Wohnhäuser, 1 Arbeits-, Fabrik- oder Niederlags-Gebäude; 
3 Gänge und t Thorweg, zusammen mit 36 Wohnbuden. 
Sack, an der Mauer, von der unteren Hundestraße südwärts. 7 Wohn¬ 
häuser, 1 Saal. 
Sandstrasse, Theil des Klingenberges, von der obern Aegidien- bis 
zur Wahmstraße. 
Schafferei, bei der, Tbeil der Mauer beini Burgthore, von der 
unterhalb der Kaiserstraße belegenen Schafferei bis zur Rosenstraße. 
Schlumachcrstraße (Saluncnmacherstraßc), vom unteren Ende 
der mittleren Hüxstraße bis zum Ende der mittleren Fleischhauer- 
straße. 24 Wohnhäuser; 2 Höfe und 2 Gänge, zusammen mit 
42 Wohnbuden. 
Schmiedcstrasse, grosse, vom Klingenberge bis zur Petrikirche und 
Holstenstraße. 25 Wohnhäuser, 3 Wohnkeller, 2 Arbeits-, Fabrik¬ 
oder Niederlags-Gebäude, I Gang mit 6 Wohnbuden. 
Schmiedestraße, kleine, auch Kupferschmicdcstraßc, oberste Quer¬ 
straße zwischen der Becker- und Fischcrgrube. 23 Wohnhäuser. 
Schlangen, alter, zwischen der Königstraße und der Breitcstraßc, 
der Kanzlei gegenüber, 2 Gassen. 3 Wohnhäuser, 2 Wohnsäle. 
Schnsselbuden, westlich neben dem Marien-Kirchhofe und dein 
Markte, von der mittlern Mengstraße bis zur Holstenstraße. 
35 Wohnhäuser, I Wohnkeller, i Arbeits-, Fabrik- oder Nieder¬ 
lags-Gebäude. 
Schwöneken-Dwasstrassc, erste Querstraße zwischen der Fischer¬ 
und Engelsgrube. 28 Wohnhäuser. 
Siebente Dwasstrasse, letzte Querstraße zwischen der Mengstraße 
und Bcckergrube. II Wohnhäuser, I Arbeits-, Fabrik- oder 
Niederlags-Gebäude. 
Stabcnstraße, vom nördlichen Ende vcs Aegidien-Kirchhofes »ach 
der Wakenitz zu- 29 Wohnhäuser; I Hof und 3 Gänge, zu¬ 
sammen mit 32 Wohnbuden und I Wohusaal. 
Trave, an 
Bauhose 
Dampfst 
Fabrik- i 
sammcn 
zwischen > 
Engelswij 
Tünkenhagi 
straße. i 
Twite, im C 
Wahmstraß 
gegenübei 
Häuser, 
^Gebäude 
Wall, am, 
an die L 
Nicderlae 
Wall, auf 
lazs-Geb 
Wallstrasse, 
und Da> 
Niederst» 
Weberstraß 
der St. 
Häuser, I 
Namen u 
Behrendts 
Brandes •) 
Brigitten-' 
Bruskaus 
Burahof, 
Carstens 
Dornes He 
Füchtinas. 
Glandorpt 
Glocke »gie 
Grützmäch 
Hasen-Hos 
Heiligen < 
Johannis-. 
Kocks Hos 
Lacarns 4
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.