Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1854 (1854)

! dcmselbe» 
, an jedem 
-I. Kindler 
velches sii 
•écfer < uni 
>97, beftn» 
tag$, Don 
)t geèjfnct, 
J8 uott ber 
ride publi- 
und and«« 
strofe 655; 
Uauttmanoi 
uden 246; 
J. v. R 
, IMd V0I> 
aro, welcht 
i Stempri 
jimmer bcé 
ie> zufolg« 
Zrrkaufsab- 
besvrgt >» 
in Trapc- 
N an bai 
pel, desse» 
i Aemtern, 
Nach dee 
Skerbefalle 
verschiede». 
«ahrlosete 
mmen dee- 
tfàrd. gei», 
ch vor de»> 
ist 6. A 
b gcbornee 
alt ist sti' 
cin cigener 
tion >st 
in Trave' 
Thierärzte. Travemünde. 65 
münde in dem zugleich für die Postexpedition eingerichteten Lokale 
neben der Amtswohnung des Lootsencommandeurs, unter der 
Leitung deS Post- und Telegraphen-Erpedienten F. H. H. Möller. 
2) Königl. Preußische Telegraphen - Station, auf dem 
Bahnhöfe, im nördlichen Flügel des Empfangsgebäudes Das 
Bureau ist in den Sommermonaten vom l. April bis zum 1. 
Oktober von Morgens 7 Uhr bis Abends 9 Uhr, in den Winker- 
monaten vom I. Oktober bis zum I. April von Moraens 8 Uhr 
bis Abends 9 Uhr geöffnet. Inspektor: H. Bartheidt, am 
Markt 940. Nachfragen, Beschwerden k. werden von demselben 
zu jeder Zeit, in dem Düreau oder in seiner Wohnung, entgegen¬ 
genommen und erledigt. 
Das veröffentlichte Betriebsreglement beider Telegraphen giebt 
über die Taxen für Privatdepechen rc. nähere Nachricht 
Testamente, s. Vermächtnisse. 
Thierärzte: 6. Hofsmann, A. R. T. Schellhorn, J. P. C. Suhr, 
F. G. J. Wattson. 
Tivoli (Schafferei), an der Mauer bei der Kaiserstraße 600, mit 
einem Garten an der Wakenih, in welchem sich ein mit Glas 
bedeckter Gartensaal befindet, mit dem ein Theater verbunden 
ist, in welchem vom Mai bis September Vorstellungen geaeben 
werden. Im Winter wird dieser Saal zu Concerten, Bällen 
und Maskeraden benutzt DaS übrige Wirtbschaftslokal besteht 
aus einem geräumigen Saale und mehreren Nebenzimmern, und 
dient zu Hochzeiten, geselligen Zusammenkünften». Eigenthümer: 
8. Hörner Wwe. 
Todtentanz Ein berühmtes. 1463 angefertigtes Oeigemäide, mit 
welchem die Wände einer Kapelle (Todtenkapelle) in der Marien¬ 
kirche geziert sind. Es stellt den Tod in 25 verschiedenen Stel¬ 
lungen bar. wie er Personen verschiedenen Standes und Alters 
vom Papste und Kaiser an bis zum Wiegenkinde zu einem 
Reigentänze die Hände reicht. Der Hintergrund des BildeS 
zeigt Ansichten von Lübeck und dessen Umgebungen. 
Eine Beschreibung »nd Abbildung des Gemäldes, sammt dem 
Abdrucke der ursorünglich unter den Figuren befindlichen plattdeutschen und der 
jetzt noch unter denselben zu lesenden hochdeutschen Verse, ist ln der Rathsbuch- 
druckerel, Mengür. 11, und in den Buch- und Kunsthandlungen zu erhalten. 
Translateurs, beeidigte: 4. Mnssard für die französische, 
R. Peacock für die englische, 0. Bergh für die schwedische, 
a. h. w. Amann für die dänische und 4. II. P. Poppe für die 
russische Sprache. 
Travemünde, Amt, besteht aus dem Amtsverwalter zu Trave¬ 
münde und einem Kanzlisten. Dasselbe besorgt für Travemünde 
und die Dörfer Bröthen, Gneversdorf, Teutendorf, Ivendorf 
Und Rönnau das Poltzeiwesen, Vormundschaftswesen, Hypotheken.' 
wesen; die Civilstandstegister, die Bürgerannahmen, das Gewerbe- 
(1854.) S
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.