Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1854 (1854)

Schulen. 
61 
rinen-Klosters. Tie wurde 1530 von Bugenhagen errichtet, 
und zerfallt in eine Vorbereltungsklasse mit drei getreiiinen 
Abtheilungen, in das Gymnasium, bestehend aus fünf Klas¬ 
sen, und in die Bürgerschule, bestehend aus drei Klassen 
und einer Selecta. Den Unterricht ertheilen fünf Profes¬ 
soren, wovon einer zugleich als Direktor die Leerung der 
ganzen Schule hat, zwei Evllaborakoren gymnasii und sieben 
Cvtlaboraroren, außer den für den Unterricht it| der fran¬ 
zösischen und englischen Sprache, so wie im Zeichnen ange, 
st llten besondern Lehrern und einigen außerordentlichen Hülfs- 
lehrern. — Die höhere Leitung und Verwaltung der Ange¬ 
legenheiten dieser Schule, welche auch von Ausländern viel 
besucht wird, steht einer besonderen Schuldeputation zu. 
2) Die mittleren und niedern Schulen, welche nach einem 
bestimmten Plane, in einem weiteren oder beschrankteren 
Umfange, die für die bürgerlichen Stande nöthigen Kennt¬ 
nisse, als Religion, Lesen, Schreiben, Rechnen und andere 
gemeinnützige Gegenstände lehren. Deren sind: 
a) im Marie»-Kirchipiel: Mittelschule für Knaben, Lehrer: 
J. H. 8. Kröger; niedere Schule für Knaben: 11. F. A. 
Waack; niedere Schule für Mädchen: J. L. C. Straube. 
b) im Zacobl-Kirchsplel: Mittelschule für Knaben, Lehrer: 
J. H. F. Haase; Mittelschule für Mädchen: J. 11. G. 
Warncke; niedere Scbule für Knaben: J. 1 E, Hörner; 
niedere Schule für Mädchen: J. H. E. Ahlers. 
c) im Petri-Kirchspiel: Mittelschule für Mädchen, Lehrer: 
F. L. C. Johannssen; niedere Schule für Knaben: 1.11, 
Nebbien, 
äst im Aegidien-Kirchspiel: niedere Schule für Knaben, 
Lehrer: J, G. Schmidt. 
e) im DoM'KirchsPie.i: die Domschnle, deren Unterrichts¬ 
gegenstände seit 1839 erweitert sind; Lehrer: 0. H, 
Grube und 11 E. Reimpell; niedere Schule für Knaben: 
J. H. Asmiis; niedere Schule für Mädchen: G, D. P 
Eschenburg. 
Die Behörde für die mittlern und niedern Schulen 
ist das Schulcolleqium. Einem Prediger und einem 
Bürger jedes Kirchspiels ist die besondere Inspektion in 
dessen Bcürk übertragen. 
3) Die katholische Schule, kleine Pfaffenstraße 915 ; Lehrer: 
W. Sander, 
4) Arnienschnlen, von der Armenanstalt nach dem Muster 
der niedern Schulen eingerichtet, für Knaben: bei 1. H. L, 
Ambach; für Mädchen: bei J. M. Meeths. Die Inspektion 
einer jeden Schule ist einem Geistlichen und einem Bürger 
übertragen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.