Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1854 (1854)

21 
Gebäude für wohlthätige Zwecke. Thore. 
Wohnungen slrmeugänge, engere Höfe mit Häuserreihen, für bejahrte, dürf¬ 
en versehen. A tige Frauenzimmer, denen meistens auch einige Unterstützung 
150, Werdens verabreicht wird, nämlich 1) Bruskowen Gang, in der Wahm- 
straße 445, im 16. Jahrhundert angelegt; 2) Carstens Gang, 
für arme Kinl Aegidienstraße 668, 1537; 3) von Dornen oder Ewinghusen, 
s sind für d! Schlumachecstraße 209, 1473; 4) Drögens oder Höveln, Hunde, 
die Kinder tv straße 136, 1475; 5) Glandörpen, Glockengießerstraße 274,1612; 
aeld unterqebn 6) von Höveln, auch Ewinghusen, Wahmstraße 430, 1483; 
rriqen Hause 7) Krämer Gang, Wahmstraße 435; 8) Kruscn Gang, Engels- 
mrg gelegen (> grübe 544, 1545; 9) Schiffer Gang, Engclsgrube 529. 
Ot ist das £a%rmen|jßufcr jn der Stadt. 1) Gerten und Agneten Armen¬ 
hauses, jowei Johannisstraße äoli.tz. 39 (1827 vereinigt); 2) Gloxins, 
beigelegt wor ^att eines 1671 gestifteten Ganges in der Aegidienstraße) seit 
l einer Fejrlill ,^19 j„ 6er gx. Gröpelgrube 449; 3) Jllhorns, in der Glockcn- 
gießerstraße 272, 1449; 4) Köhlers, in der Aegidienstraße 645, 
lenstraße 613-6 (561; 5) Moyelken oder Engelsteden, auf dem langen Löhberg 
»lten Waisenh« 306, 1437; 6) von Stickens, in der Hartengrube 736, 1500; 
ährt arbcitSsH 7) von Wickedes, in der Glockengießerstraße 248, 1470; 8)Zer- 
verhältnißmäß renthiens, in der Krähenstraße 522, 1451. Sie sind sämmtlich 
n mit den Arb! ffa dürftige Frauenzimmer bestimmt, 
kr. Es steht il 
ilrmeuhäuser in den Landbezirken: das Hartoghen Armen- 
,,, h .. Haus zu Vorwerk, 1712 gestiftet, für arme Frauen aus der Stadt; 
r . ix das SicchcnhauS zu Klcin-Grönau mit einer Kapelle, vor 1289 
r jech ma erbaut, für arme Männer und Frauen aus der Stadl; das 
sgegevene Ä S^chenhaus St. Jürgen bei Travemünde, gleichfalls vor 1289 
'• s gegründet, für Arme dortiger Gegend; das Armenhaus (Schlütcr- 
men^in Segeb bathen) zu Kückenitz, ebenfalls für dortige Arme. 
t verwaltet. Hettungshans für Verwahrlosete, auf dem s. g. dritten Fischer- 
em langen Loh buden vor dem Mühlenthore, eine Privat-Anstalt nach dem Muster 
entar des früh des s. g. rauhen Hauses zu Horn bei Hamburg, 
unter 8 I«! 
aufgenommen 5. Thore. 
er in der 20" Süden das Mühlenthor; es führt auf die Straße »ach 
n/ bewohnt, Ratzeburg und durch das Lauenburgischc nach Hamburg; 
nhause eingerli» Osten ba« Hüxterthor, ein Nebenthor, an der Wakenitz, durch 
Dürftige für eine Allee mit jenem verbunden; 
Jungfrauen, # 
mch Einkünst! 
ichtingShof, 
penhof, ebenda 
lisstraße 4ac.<Zn 
e 418, seit 1' 
18. 
Norden das Burgthor, es führt auf die Straße nach Trave¬ 
münde und ins Mecklenburgische; 
Westen das Holsteuthor, cs führt in das Eutinische und Hol¬ 
steinische, auch durch letzteres nach Hamburg; 
Süden, zwischen dem Holsten- und Mühlenthor, das Giscnbahn- 
thor, lediglich zur Benutzung für die Eifenbahnzügc.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.