Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1854 (1854)

14 
Vorstädte. 
Musterbahn, über die Mühlenstraße längs der Mauer bis zur südliche« 
Ecke der Düvekenstraße und der nördlichen Seite der St. Annen- 
strafe (Nr. 807.) durch die östliche Seite der Mühlenstraße und 6ii 
kurze Königstraß- (Nr. 844.), durch die westliche Seite der kurze« 
Königstraße, längs der südlichen Seite der oberen Aegidienstraße, de> 
südlichen des Klingenbcrgs und auf der südlichen Seite der Marie- 
grübe hinunter; die Häuser am Wall von Nr. 334 an bis zu« 
Mühlenchore, mit Einschluß des Mühlendammes; im Ganzen 441 
Wohnhäuser, 10 Wohnsäle, 19 Wohnkeller, 30 öffentliche Gebäude 
Arbeits-, Fabrik- oder Niederlags-Locale; 7 Höfe, 1 Thorweg uni 
28 Gänge, zusammen mit 298 Buden und 12 Sälen. Mit 4142 
Einwohnern, 2042 männl. und 2100 weibl. Ferner die nahegelegene« 
Häuser vor dem Mühlenthore, imgleichen Domkoppel, Grünauer 
bäum. Kahlhorst, Mönkhof, Rvthebeck, Ringstedenhof, Srrecknih 
Weberkoppel und die Ziegelei; 156 Wohn- und 61 Wirthschaft- 
gebäude. Mit 1251 Einwohnern, 606 männl. und 645 weibl. 
3. Die Vorstädte. 
Die Vorstädte umfassen diejenigeu Theile der Thvrbezirke, welch« 
dem städtischen Armenverbande angehören. 
1) die Vorstadt St. Jürgen: die vor dem Mühlen- uni 
Hüxkerthore bis zum ersten Fischcrbuden, der Weberkoppel, Grö- 
nauerbaum, der Desenkoppel, Ringstedtenhof, Rothbeck und dt« 
Walkmühle, die genannten Punkte einschließlich, gelegenen Häuser, 
mit Ausnahme von Strecknitz und Mönkhof; mit Î434 Einwohner«, 
668 männl. und 766 weibl. 
2) Die Vorstadt St. Lorenz: die Häuser, welche vor dein 
Holstenlhvre bis zum Finkenberge, Doch's Gehöfte, der Kupfer¬ 
mühle, Buntekuh, dem ehemaligen Brauerschühcnhofe, der Schuster- 
Lohmühle und dem Polirkruge, die genannten Punkte mit einge¬ 
schlossen, und ferner innerhalb einer von dem Polirkruge jenseit 
des Behnckeschen Gartens bis zur Trave gezogenen Linie gelegen 
stnd; mit 1427 Einwohnern, 678 männl. und 749 weibl. 
3) Die Vorstadt St. Gertrud: die Häuser vor dem Burg¬ 
thore bis zur Treidelhücre, dem Chausseebaume auf der Jsraelsdvrst« 
Chaussee, Marly und Bertramshof, die genannten Punkte einschlie߬ 
lich, mit Ausnahme der Glashütte; ferner Kaninchcnberg, di« 
Spieringshorst und der zweite Fischerbuden; mit 893 Einwohner«, 
420 männl. und 473 weibl. 
A) Kirche« 
1] 
Die Marien 
und dein 
Dcutschlan 
jetzige Ba 
zwei große 
10 Zoll 5 
kleineren, « 
sind. Da 
Fuß lang. 
197 Fuß. 
neuer Zeit 
an Epitap 
aufgeführt 
große Org 
Kalender, 
fenster, zn 
der Nähe 
hohen Gr- 
Die Jacobi 
1227 gcgi 
Gewölbe « 
Thurmspil 
Gemälde 
Kapelle. 
Die Petriki 
Markte b- 
breit, im 
vier Nebe 
hat mehre 
Die Aegidi, 
332 Fuß 
größte D> 
Einig« mc 
*) Ueber die <s 
würd igke 
der lithogrc 
Sehenswür 
Merkwür 
derselben. 
Rr. II, ir 
Marien- ui
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.