Full text: Lübeckisches Adressbuch nebst Lokal-Notizen. 1848 (1848)

60 
Maaß und Gewicht. Markte. 
7480,373-1 Grain —1,068628 Avoir du pois-Pfund oder 
484,708 stanz. Grammen befunden worden. Im Handels¬ 
verkehr hat 4 Pfund 32 Loth, 1 Loth 4 Quentchen. 
Be! Korn rechnet man nach Lasten zu 96 Scheffeln, oder 
8 Drömt, oder 24 Tonnen; I Tonne—4Scheffel; I Schef¬ 
fel—4 Faß. — DerRoagenscheffel hält 0,3469 Hectolitres, 
der Haferscheffel — 0,3951 Hectolitres. 
Steinkohlen werden mit Tonnen zu 1,3822, u. engl. u. span. 
Salz mit Tonnen zu 1,4186 Heciolitres gemessen. 
Bei Flüssigkeiten rechnet man: Beim Wein nach Oxhoften 
zu 6 Ankern — 218,2509 Litres; 1 Anker — 40 Quartier. 
Das Normalmaaß (1 Stübchen, wovon 60 auf 1 Oxhoft 
gehen) hält 183,38 stanz. Cubik-Zoll. Beim Rhein¬ 
wein nach Ohmen oder Ahmen zu 20 Viertel — 145.5006 
Litres, 1 Viertel = 8 Quartier. Beim B i er nach Fässern 
zu 80 Kannen oder 160 Quartier — 149,0187 Litres; 
das Normalmaaß (§ Stübchen — Kanne, wovon 80 auf 
1 Faß gehen) hält 93,90 stanz. Cub. Zoll. Das Schenk- 
maaß für Bier, Essig, Wein, genannt Quartier (Kroß), 
hält 47,44 stanz. Cub. Zoll. 
Bei gezählten Sachenrechnehman nach Schockt!) Stiege, oder 
60Stück; nach Dechern zu 10 Stück; Groß — 12 Dutzend. 
Bei Brettern nach Zwölfter— 12 Stück. Bei Brenn¬ 
holz rechnet man nach Faden 5 6 Fuß 7z Zoll lang und 
eben so hoch. Das Forstmaaß — 14 Fuß lang und 4 Fuß 
4 Zoll hoch. Bei Torf nach 10 Hundert ä 120 Stück- 
Das Maaß wird nach Fuß^- 127A stanz. Linien, oder Ellen 
— 255 stanz. Linien, bestimmt. 1 Elle — 2 Fuß. 127 Lüb. 
Ellen — 127j Hamburger. 
Flächen- und Feldmaaß:' I lüb. Fuß — 127,5 Linien des 
pariser Fußes 1 sIRuthe256 ssFuß duodecimal — 
100 OFuß decimal lubisch. 1 Schsl. Aussaat 60 sM 
innerhalb der Landwehr und — 70 s)R. außerhalb der 
Landwehr. 1 Tonne Aussaat — 4 Schfl. — 240 s)R- 
lübisch. 1 Last = 24 Tonnen — 90 Schfl. (= 5760 
^Ruthen 7lussaat). Ln den lauenburgischen Encla¬ 
ven: 1 Sack — 4 Sch. — 280 ssR. lüb.; 1 Last 
= 24 Sack — 96 Schfl. Hin und wieder wird auch 
nach Morgen gerechnet, worunter der Calenberger zu ver¬ 
stehen ist, und hält derselbe 126 sM. lüb. oder 2 lochst. 6s)R- 
Mäkler, s. Handlung und Schifffahrt. 
Markte. I) Jahrmarkt: 2 Tage vor Weihnacht, 2 Tage 
vor Neujahr und 2 Tage vor heil. 3 Kon-, auf dem Markte, 
Maricnkirchhofc und im alten Schrangcn. 2) Pferde- 
markt: Donnerst.vorRcminiscere; Donnerst.vor Mar¬ 
garethen; am zweiten, oder wenn Kreuz-Erhöhung auf 
einen Freitag odr Sonnabend fällt, am dritten Don¬ 
nerstag und Freitag vor Kreuz-Erhöhung, am Walle 
zwischen der Holsten- und Dankwärtöbrucke. 3) Och- 
senm 
ren 3 
vom 2 
magazi 
Mästigkei 
ein wi 
eignete 
Z'veck. 
Missioysl 
stenthu 
ersten 
bis 8 l 
Münzen, 
lingrn 
48'Scl 
De 
Novem 
dem H 
Sorten 
der Cö 
Sechsln 
Die 
In Sill 
3 Mark-S 
2 
1 - 
8 Schill. . 
4 - 
2 - 
1 - - 
2 - - 
. tlußerdeir 
früheren Reichs 
** Stück auf di 
.. In &oh 
roh« Mark 
Seit 179 
-emünzt. 
Der eigen 
fant, und unce 
^elde bis zu de 
besonders das l 
. „ Man zahl: 
^ st-'Stücke; M
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.