Full text: Lübeckisches Adressbuch nebst Lokal-Notizen. 1848 (1848)

Fahren. Wall- 
27 
es, begrenz! 
an, Hüxter- 
ste und ein« 
i, fließt mit 
ic Schleusen 
Lipperbrück« 
eilen. Del 
durch einen 
st ein Aus- 
>ach Norden 
Durch eine 
iburg in die 
't eines von 
ine Wasscr- 
e unter der 
“ beschafft. 
Meilen be- 
id, ist einer 
> 1398 vol- 
von Lübeck 
m Möllner 
) fällt von 
l Fuß. 
chcn beide» 
irtSgrubc; 
czfftraße. 
und 4 niit 
r die Trave 
esse führen 
arsanikeit, der 
der südlichen 
, die Vorsich- 
7. Fähren. 
1) Für Wagen, Reiter und Fußgänger: 
a) über die Trave: 
die Herrenfähre, vor dem Burgthore, eine halbe Meile 
von der Stadt, auf dem Wege nach Travemünde. Seit 
1840 ist die Fähr-Paffage daselbst durch Anlegung einer 
Floßbrückc, vom rechten Travenufcr ab, bedeutend abgekürzt, 
die Travemünder Fähre, von diesem Städtchen nach 
dem Priwall in's Mecklenburgische. 
b) über die Steckenih: 
die Moislinger Fähre, zwischen Moisling und Genin. 
2) Fähren für Fußgänger: 
a) über die Trave: 
die Matsfähre, unterhalb der Fischergrubc, nach der 
Lastadie und dem Walle; 
die Baum-Fähre, an der s. g. Baumbrückc unterhalb 
des MarstallS, nach der Bastion Delle Vue und dem 
Thecrhofe. 
die Strurkfähre, nahe vor dem Burgthore, nach der 
Struckmühle und den Gegenden des Holstenthorö. 
beim Einsegel, vor dem Holstcnthore, dem Ierusalcms- 
berge gegenüber, nach den Gegenden des Burgthors, 
bei der Treidclhütte, Trems gegenüber, 
bei Herrenwiek, nach Schlutup. 
b) über die Wakcnih: 
am Hüxterthor bei der Schwimmanstalt nach Marly; 
vom Kaninchenberge nach dem ersten Fischcrbudcn; 
von der Weberkoppel nach dem zweiten Fischcrbudcn; 
oberhalb der Wakcnih, bei der Rädlerhorst u. Rothenhusen. 
o) über die Steckenih: 
bei Obcr-Büffau. 
8. Der Wall 
mit 12 Bastionen, zwischen der Trave und dem Stadtgra¬ 
ben gelegen, umgiebt die Stadt von Norden bis Süden an
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.