Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1846 (1846)

47 
ier freien 
gerichtliche 
ind in Cri- 
ndel sich in 
8, woselbst 
onnabcnds, 
ii gehalten 
) MorgcnS 
[;r geöffnet 
für hiesige, 
user Civil- 
lbcn finde» 
rundstücke» 
"cstaments- 
freiwilligen 
tschcidct eS 
der zweiter 
n Audicnz- 
, Vormit- 
rften Don- 
vcrbunden 
ustiz, cnl- 
eiren, aich 
adt. DaS 
Sas Nieder- 
s 10 llyr, 
,S ist Herr 
Bau- und 
bricht üb« 
werke und 
^ für Ber- 
Aemter», 
Schlutup 
mvohncrn 
zclmäßigt» 
Actuariud 
bt. Cathn- 
e - Büren» 
Gemeinnützige Gesellschaft. 
5) Das Landgericht, verbunden mit der gerichtlichen 
Polizei und der Criminaljustiz, entscheidet in erster 
Instanz über alle Civil-Streitigkeiten im Landgcbicre; 
ist mit der obersten Leitung in Kirchen- und Schul¬ 
sachen, so wie mit der Obervormundschaft im Gebiete 
beauftragt, und zugleich Behörde für Berlassungcn und 
Verpfandungen von Grundstücken außerhalb der Land¬ 
wehr, soweit diese Bcfugniffe nicht durch die Iuris- 
dierion des Gerichtes Travemünde modisicirt sind. Das 
Landgericht hält seine Sitzungen Donnerstags, Freitags 
und ausnahmsweise Dienstags, Vormittags 10 Uhr, 
in der Landgerichtsstube auf dem Rathhause. Actuarius 
ist Hr. Ilo. 4. P. Plessing, Hü^straße Nr. 299., wo¬ 
selbst auch daS Landgerichts-Bureau befindlich ist. 
6) DaS Gericht Travemünde ist mit Ausnahme be¬ 
stimmter der Wette und dem Landgerichte vorbchaltener 
Befugnisse die erste Instanz in Civilsachcn für das 
Städtchen Travemünde und einen Theil seiner Umge¬ 
bung. Der Gerichtsbehörde, welche aus dem Stadt¬ 
hauptmann und einem Gerichtsschreibcr gebildet ist, 
steht auch die Ausübung der freiwilligen Gerichtsbarkeit, 
die Handhabung der Obervormundschaft, die Aufsicht 
über die Schulen, die Führung des Hypothekcnbuches 
und eine beschrankte Polizeigewalt zu. Gerichtssitzungen 
werden Dienstags, Morgens 10 Uhr, gehalten. 
Das Militair - Gericht, in Sachen des Lüb. Con- 
tingents, hält seine Sitzungen auf dem Nathhause. 
Das Geschäftszimmer des Auditeurs, Herrn vi. II. 
Bruns, »ft obere Fleischhauerstraße Nr. 116. 
Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Thä¬ 
tigkeit. Sie verdankt ihr Entstehen einem vom I)r. 
Suhl 1789 errichteten Gelehrten-Vereine, welcher seit 
1793, besonders durch Mitwirken des Dr. Walbaum, 
seinen Zweck erweiterte, und diesen Namen annahm, 
auch obrigkeitlich bestätigt wurde. Die Mitglieder, jetzt 
über 360, versammeln sich in dem der Gesellschaft ge¬ 
hörigen Hause, Breitenstraße Jac.Q. Nr. 786, im Winter 
wöchentlich am Dienstage, Abends um 7 Uhr, zur An¬ 
hörung freiwilliger Vorlesungen über gemeinnützige Ge¬ 
genstände; Beschlüsse der Gesellschaft werden in besonderen 
Delibcrations - Versammlungen gefaßt. Auch Fremde, 
von einem Mitgliede eingeführt, werden zugelassen- Die
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.