Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1846 (1846)

s. 
Oeffentliche Gebäude Anncnhäuser. 
23 
or dem 
chlicher 
sereien- 
eil der 
> thcil- 
erdingö 
nü sind 
alt für 
anliv 
stimmt, 
Sorten- 
durci 
i Capi- 
chauscS 
.'mögen 
einem 
für dir 
t. Jür- 
)erdcn, 
a heil- 
1806, 
gittern 
t mehl 
n und 
Binsen» 
vatev 
:n hicl 
kühlen« 
erbaut 
! Kam 
le zm« 
n eint 
uhige» 
gärte» 
:, toi 
6 altl 
I uni 
le fü' 
;zirkcs 
Ihrer ursprünglichen Bestimmung gemäß soll die Stiftung 
in eine Anstalt für bettlägerige und unheilbare Siechen 
umgewandelt werden. 
Die Brigitten-Stiftung, 1534 zur Aufnahme von Bri- 
gitten-Nonnen gegründet, späterhin zu einer Bersorgungs- 
Anstalt für 12 Frauenzimmer umgestaltet, welche gegen 
ein Einkaufsgeld freie Wohnung, Gclduntcrstützung und 
Holz erhalten. 
St. Maricu-Magdalenen oder Burgkloster, ehemals 
von Dominikaner-Mönchen bewohnt, nach der Refor¬ 
mation zu einem Kranken- und Armenhause eingerichtet, 
gegenwärtig in seinen einzelnen Theilen an Dürftige 
für eine billige Miethe überlassen. 
Armen-Höfe, mit Häusern für Wittwen oder Jungfrauen, 
die außer der freien Wohnung zum Theil auch einige 
Einkünfte an Geld, Holz u. dgl. erhalten, nämlich: 
1) Fiichtingshof, in der Glockengießerstraßc, feit 1639; 
2) Glandörpenhof, ebendaselbst, seit 1612; 3) Hasen¬ 
hof, in der Johannisstraße, seit 1727; 4) KochShof in 
der Krähcnstraße, seit 1645; 5) Zöllnershof, in der 
Dcpenau, seit 1618. 
Armengänge, engere Höfe mit Häuserreihen, für bejahrte 
dürftige Frauenzimmer, denen meistens auch einige 
Unterstützung verabreicht wird, nämlich: I) Bruökowen 
Gang, in der Wahmstraße, im 16ten Jahrhundert an¬ 
gelegt; 2) Carstens Gang, Aegidienstraße, 1537; 
3) von Dornen oder Ewinghufcn, Schlumachcrstraße, 
1473; 4) Drögens oder Höveln, Hundstraße, 1475; 
5) Glandörpen, Glockengießerstraßc, 1612; 6) von 
Höveln, auch Ewinghusen, in der Wahmstraße, 1483; 
7) Krämer-Gang, ebendaselbst; 8) Krusen-Gang, En¬ 
gelsgrube, feit 1545; 9) Schiffer-Gang, EngelSgrubc. 
Armenhäuser iu der Stadt, ebenfalls für dürftige Frau- 
enzimmer, nämlich: I) Gerken- und Agnetcn-Armen¬ 
haus, in der Johannisstraße (1827 vereinigt); 2) Glo¬ 
nns-, (statt eines 1671 gestifteten Ganges in der Aegi- 
dicnstraße), seit 1819 in der großen Gröpelgrube; 
3) Jllhorns-, in der Glockengießerstraßc, 1449; 
4) Köhlers-, in der Aegidienstraße, 1561; 5) Moyclken 
oder Engclstcdcn-, auf dem langen Lohberg, 1437; 
6) Segebergs-, in der Johannisstraße, aus dem löten
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.