Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1846 (1846)

17 
63 biö 
Jahren 
, deren 
n Lüb- 
nncren, 
findlich 
>ch und 
354§, 
Kunst- 
Bild- 
:apl)icn. 
or auf* 
Kanzel, 
undert- 
>or, du 
in der 
n!t sehr 
:s, vor 
ß breit, 
t durct 
Merk. 
Itarrafel 
westlich 
93 Fuß 
71 Fuß 
Hunne, 
jcmäldi 
Stadt, 
nge bc> 
>e Höh< 
: Särgl 
l33Fuj 
1\ Fui 
j>e!nm 
Vockhel 
ct, Nil 
' nächl 
ntcr ei' 
Ocffcntliche Gebäude: Kirchen. 
sehr werthvollcs Gemälde von Mcmling. Mehrere Lü- 
bcckische Bischöfe sind in ihr begraben. — Im ehemaligen 
Kreuzgange befindet sich die Domschule. 
Sämmtliche Hauprkirchcn haben einen gemeinschaft¬ 
lichen, im Jahre 1832 angelegten Gottesacker vor dem 
Burgthore, der mit Garten-Anlagen und vielen Monu¬ 
menten geziert ist. 
2) Neben-Kirchen in der Stadt. 
Die Catharinen-Kirchc, worin jedoch kein Gottesdienst 
mehr gehalten wird, liegt in der Königstraßc an der 
Ecke der Glockengießerstraße. Als Theil eines ehemaligen 
Franziskaner-Klosters ist sic 1335 vom Bischof Bokholt 
gegründet und nach dem Muster der Marienkirche erbaut, 
deren Filial sie ist. Ihre Länge beträgt 226 Fuß, die 
Breite 99 Fuß, die Höhe im mittlern Gewölbe 88; Fuß. 
Sic enthält werthvolle Gemälde, Epitaphien und Altar¬ 
schränke. Unter dem Chore, welches zur Aufbewahrung 
Lübeckischcr Kunstschätze bestimmt ist, befindet sich ein 
archirectonisch ausgezeichnetes Gewölbe. — In dem che, 
maligen Klostcrgebäudc sind die Zimmer der Catharincn- 
sckulc, die Wohnungen einiger Lehrer und die öffentliche 
Bibliothek. 
Die Kirche zum Heil. Geist, am Kuhberge, gehört zu 
dem Hospital gleiches Namens. Während des Som- 
mers >vird von dem Diakonus zu St. Jacob! monat¬ 
lick eine Betstunde in derselben gehalten. 
Die St. Anncnkirche, ein Theil dcS 1502 begründeten 
St. Anncn-Klostcrs, ist am 19. Sept. 1843 abgebrannt. 
3) Die reformirte Kirche, 
in der Königstraße, nicht weit von der St. Catharincn- 
Kirche, im Jahre 1826 erbaut. 
4) Die Kapelle der Katholiken, 
in der Pfaffcnstraßc bei der Parade Nr. 916. 
5) Kirchen vor den Thören: 
Die Lorenzkirche vor dem Holstenthore; sie ist 1663 
"baut, hat einen besondern Sprengel, zu welchem die 
nahegelegenen Häuser vor diesem Thore, so wie Bunte¬ 
kuh, Ncbcnhof, Neuhos und die Struckmühle gehören, 
(1846.) B
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.