Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1846 (1846)

13 
Thkrc. Flüsse. 
biè zu ni Nr. 339. an bis zum Mühlenthorc mit Einschluß des 
^or de,« Mühlendammes, bic nahegelegenen Hauser vor dem Mühlen« 
hcwartc, t^orc, ingleichcn Grönaucrbaum, Kahlhorst, Mönkhof, Roth- 
ks, dai deck, Strecknitz, Wcbcrkoppcl und die Ziegelei; 648 H. 
aus dei T h ö rc sind vier: 
In Süden daS Mühlenthor; cS führt auf die Straße nach 
" strnei Ratzcburg, und durch das Laucnburgischc nach Hamburg; 
lesgrubc ^stcn das Hüxtcrthor, ein Ncbenthor, an der Wakcnitz, 
>c,ibcrgè durch eine Allee mit jenem verbunden; 
sseitc dc> in Norden das Bnrqthor; cs führt auf die Straße nach 
aßc uni Travemünde und ins Mecklenburgische; 
Nr-441 j„ Westen das Holstcnthor; eS führt in das Eutinische 
in Wa> und Holsteinische, auch durch letzteres nach Hamburg. 
>8. bcm 
Flüsse: 
der Huf Die Trave; sic entspringt bei dem Dorfe Gicsclradc im 
»rrstraii Fürstcnthumc Lübeck, fließt westwärts nach Travenhorst, 
icr|rra|)i tritt bei dem Dorfe Wcnsicn in den Wcrdcrscc, lauft 
hierauf südlich an den Grenzen der Aemter Scgcbcrg 
■Jv11]1;." und Travcnthal nach Tralau und Oldesloe, vereinigt sich 
%^ c!' hier mit dem Flusse Beste, fließt dann nördlich nach 
178 l Lübeck und zwar an dessen Westseite zwischen der Stadt- 
1/8. au maucr und dem Walle, und von hier nach Travemünde, 
IC ‘dnA nachdem sic mehrere Buchten (Wykcn), namentlich den 
-n-a Dassaucr See, gebildet hat- Ihre ganze Länge beträgt 
. ' , ... 14 Meilen, von Lübeck bis Travemünde 3| Meilen- 
irC^vm ®'c 1D'ri) *n b'c ^ber - und Unrcr-Travc eingetheilt, 
"s zwischen welcher die Holstenbrückc die Scheide'macht, 
mncyu »Bon Oldesloe bis zu dieser Brücke ist sic nur für flache 
Fahrzeuge schiffbar. Der bei der Stadt vorbciflicßcndc 
rcke dc> Theil der Trave wird des Nachts durch s. g. Bäume 
>ngs dc> (schwimmende Barrieren) geschlossen. Es giebt deren vier, 
ic längi nämlich der äußere Unter-Wasscrbaum bei der Struck- 
iße uni fähre und der innere Untcr-Wasscrbaum am nördlichen 
) buri Ende der Stadt, der innere Ober-Wafferbaum am Bau- 
nigstraß Hofe belegen und der äußere Ober-Wafferbaum am süd- 
ngstraßi lichen Ende des Walles. 
sie , d> Die Wakcnitz, ein Abfluß des Ratzcburgcr SceS, bc^rcnjt 
pcite t1 die Ostscitc der Stadt vom Burgthore bis zum Huxtcr- 
»all vc thorc, treibt beim Hüxtcrthorc die Wasserkünste und eine
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.