Bäder . Bibelgesellschaft . Bibliotheken . 31 
arter . 
ffccuraiy 
Herungk - 
bensver - 
ist Herr 
ocrungs - 
; nhorg . 
für hmann . 
und de« hoff . i Rostork 
aerungs - 
chmanii' 
- ölbe der ls in der r ist Hk . 
säen uni Nobilien ! 
J . C . F 
rammci'i 
Engels 
laucrfohr 
atier de ? 
Enqcls - n , klein ! 
ärtsgrudk 573 . - 7 
J . ß ; . Rappe ] . 
S DE DienftroF 
552 ^ 
C . A . C . Schlichting , Breitenstraße 805 . — J . F . Schwartz , Engelsgrube 520 . — J . H . Stehr , Mauer beym Hüxterthore 244 . — C . M . Suhr , Depenau 486 . — 8 . H . F . Tegelmann , Fleisch - haucrstraße 127 . — C . F . Unger , Schlumacher - straße 199 . — J . H . G . Wolfs , Bauhof 880 . 
Bäder . An mehreren Stellen der Wakenitz vor dem Burgthore , im Krähenteich am Mühlenthore und in der Trave bey der Dankwartsbrücke find digte Badeplatze angelegt . Privat - Anstalten zu Flußbädern sind am Hüxterthore neben der Wache bey Wwe . Röhl , neben der Schwimm - Anftalt vor demselben Thore , und vor dem Burgthore beim Zapfcnkrug bey 3 . F . H . Schröder . Rünstliche und warme Bäder und ein russisches Dampfbad sind bey J . F . C . Nehrig , Königstraße , Ecke der Fleischhauecstraße ; imglrichen bey F . M . Pog - genberg , untere Fleischhauerstraße Nr . 231 . Ueber die Badeanstalt zu Travemünde s . d . Art . 
Bibelgesellschaft , zur unentgeltlichen oder wohlfeilen Vertheilung der Bibel , 1814 errichtet und keitlich anerkannt . Unter einem Präsidenten und Vice - Präsidenten besorgen die verwaltenden steher die Geschäfte derselben , und halten ßige Versammlungen . 
Bibliotheken . Die Stadtbibliothck , zum öffentlichen Gebrauche , in dem Gebäude der St . Catharinen - Kirche aufgestellt , zahlt gegen 40 , 000 Bände . Sen ihrer Begründung , 1620 , ist sie durch Ankauf , Schenkungen und Einverleibung der Kirchen - bliotheken allmählig vergrößert worden , vorzüglich aber durch die Bibliothek des Senior und Pastor 11 . Scharban , 1759 , und die des Domprobst Dreyer 1817 , so wie in neuerer Zeit durch regelmäßige lieferung der Bücher des juristischen und des logischen Lese - Vereins , und durch Einverleibung der Bibliothek des historischen Lese - Vereins . Zu ihren Merkwürdigkeiten gehören die vielen alten Drucke ( gegen 1000 ) , mehrere Gemälde , besonders von
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.