12 
Local - Notizen . 
Die Jacobs - Rirckie , in der Nähe des Kaufberges , ausgezeichnet durch ihre schlanke Thurmspitze . Einig ! Gemälde , der Alrar , das Sämitzwcrk von Sandstei« in der Drömbsen - Kapelle , gehören zu ihren vorzüg - lichsten Merkwürdigkeiten . 
Die Petri - Rircbe , vielleicht die älteste unter allen , südwestlich vom Markte bei der Holsteinstraße g> - legen , mit einem Thurme , der 4 Nebcnspitzen hat , ist besonders durch den Bau seit 1816 ungemein verschönert . Auch ste hat mehrere Gemälde und Denkmäler , und ein künstliches Uhrwerk . 
Die AegiSien - Rircke , östlich von dieser , gegen di ! Wakcnitz zu , ist alt , mit einem 332 Fuß hohen starken Thurme , aber freundlich im Innern . Einigt marmorne Särge , große Kupferstiche , andre mäler und die vorzügliche Orgel , zieren sie . 
Die Dom - Rircbe , Johannis dem Täufer und dcni heil . Nikolaus geweihet , am südlichen Ende der Stadt , ist die größte unter allen , ( 445 Fuß lang und 130 breit ) , 1170 von Heinrich dem Löwen und Bischof Gerold gegründet , und vom Bischof Dok - holt , im I4kcn Jahrhundert , um die Hälfte vergrößert , mit zwei Thürmen von 416 Fuß . Sle besitzt nächst Marien die meisten Kunstschätze . In dem Umgänge ist die Domftbule , und auf dem schatrcureicheN Kirchhofe das neue IVaisenhaue und das jetzt theilweise zum Wollmagazin eingerichtete Zeughaus . 
2 ) Der lutherischen Lieben - Rircbcn sind noch drei , nachdem die Johannis - Kirche 1806 , die Durgkirche 1819 abgebrochen ist , und St . Clemens seit 1804 nicht mehr als Kirche benutzt wird . Nur in der Kirche des St . Annen - Klosters wird allein jetzt Gottesdienst gehalten . 
Die Catharinen - Rirrbe liegt in der Köniqstraße an der Ecke der Glvckcngießerstraße . Als Theil des maligen Klosters ist sie 1335 gegründet , und nach dem Muster der Marien - Kirche , deren Filial sic ist , erbanc ( 99 Fuß hoch , 231 lang , 72 breit ) . Si - enthält viele tzftmälde , z . B . von Tintorclto , Knil< 
Die 
z 
Die - 
r 
z 
Zu k e - e> u 
Zu S 9 
<ä 
o 
ih 
B ) ? 0 
Kirch Sehe ( von mit t 2 
Sihu nebst schast Thür 10 tz
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.