Vermischte Notizen . 49 
rttjústuní mehrt , daß jetzt täglich mehrere hundert Bäder genom - , kccañ men werden können . — Die Anpflanzungen begreiffen lenduna den beträchtlichen Flächen - Jnhalt von 5000 lüRuthen i den bcd und sind , darüber hinaus , noch im Herbste >820 bis zu cn Eelü dem entferntesten und höchsten Uferplatze ausgedehnt , nfcide , « wohin jetzt eine Allee von Pappeln führt , und wo eine ^len Ä kleine Hütte dem Ermüdeten Kühlung und Ruhe , und rà ) so 1 dem für erhabene Eindrücke Empfänglichen den impo - , 'nit i santen Anblick des unbegrenzten Meeres darbietet , öffcntlii ! Ueberhaupt empfiehlt sich diese Badeanstalt ganz sten int vorzugsweise vor anderen , durch das bey ihrer Anlage 
vt . — ! sorgfältig benutzte Eigenthümliche ihrer Lage , indem 
; ren Jab> theils die Nähe des Meeres , in der sich , zur größten 
len schil Bequemlichkeit der Curgäste , alle Wohnungen und 
fte , »» Spaziergänge befinden , eine für Gesunde und Kranke 
ind Stz gleich wohlthätige und heilsame Atmosphäre überall 
Heils oft verbreitet , theils auch der schöne , sich sanft abneigende , 
iden Mi Sandgrund das Baden in offener See zum angenehm - 
icr cbc« sten , von jeder denkbaren Gefahr entfernten , Genuß er - 
rschaftl^ hebt , und theils endlich die geringe Entfernung von stUg i Lübeck , wohin ein überaus angenehmer Weg führt und ^voller ( mit dessen Postexpeditionen eine tägliche sichere Eom - - Gebäll ! munication statt findet , dazu dient , den Fremden zur eebädcr Veranstaltung kleiner Exkursionen dahin , und zur Un - lüre , l terhaltung regelmäßiger Corresponden ; in die Heimath , 
, ungen , Gelegenheit zu geben . 
pealen . Die Bestellungen der Logis , im Speise - und Logir - einem l Hause , sind an den Eigenthümer dieser Gebäude , Herrn hrcre Ñ C . Grube , die im Städtchen Travemünde aber , in Ermangelung näherer Bekanntschaft , an die Unter - ffener ‘ nchmcr der Anstalt zu richten , und werden , nach den ichst W desfalls zu machenden Aufgaben , zuverlässig und pünkt - n Falls« lich besorgt . 
" " litt a'aTnanfiaIt > 1817 auf Antrieb der gem . Gesellschaft Ä durch Unterzeichnungen errichtet . Ein freier Rasen - " V * . . platz in dem Winkel der beiden Jsraelsdorfer Lllleen vereinigt für den Sommer alle Anstalten und Ge - u£ m rathe zu den Uebungen , welche während des Winters 
" ji >>n Umgänge der Burg fortgesetzt werden .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.