Full text: Lübeckisches Address-Buch 1824 (1824)

ir 
kocal - Notizen . 
straße ; 6 ) GloxinS , 1671 , seil 1819 von der Aegi - dienftraße nach der großen Gröpelgrube verlegt ; 7 ) v . Höveln , auch Ewinghusen , in der Wahmstraße , 1483 ; 8 ) Krämer - Gang , ebendaselbst ; 9 ) Krusen , Engclsgrube , 1545 ; 10 ) Schiffer - Gang , in der lichen Gasse . 
Laland . Von mchrern alten Brüderschaften , z . B . An - tonii , aus deren Einkünften noch Geld vertheilt wird , ist nur der Clcmcnts - Caland in der Hundstraße noch übrig . Aus dem Ertrage der Ländereien werden lich gewisse Speisungen gereicht . 
Convente sind aus alten kleinen Klöstern entstanden , und von Frauen bewohnt . Noch sind ihrer zwey : Aegi - dien , bey dieser Kirche , vor 1300 ; granen , in der kl . Burgstraße , aus dem iZten Jahrhundert . 
Gasthaus , 1362 schon als des neuen erwähnt , dessen Gebäude in der großen Gröpelgrube liegen , war zn Speisungen für reisende Handwerksburschen bestimmt , ist aber jetzt eingegangen , und die Einkünfte und Ver - pfiichtungen sind dem St . Annen - Kloster übertragen . 
Irren - oder Unsmnigcn - Haus , im Vogelfänge vor dein Mühlenthore , 1787 neu erbaut und sehr zweckmäßig eingerichtet , wobey ein Arzt und Aufseher angestellt sind . 
Sr . Jürgen , vor dem Mühlenthore , statt eines früheren , nebst der Kirche , 1645 eingeweihet . In diesem tal haben alte Personen freie Wohnung und Geld - Einkünfte . Mit demselben ist eine sehr gut eingerich tete Schule verbundew . 
Das pockenbaus oder Gr . Gertrud , in der kl . straße , dessen Hauptgebäude seit dem Einsturze 1806 in Trümmern liegt , versorgt noch einige alte Frauen bis zum AuSfterben derselben . Die Fonds dieses hauses werden alsdann zu anderweitigen milden ten verwandt werden . 
Wirwenhauser , von einigen Ständen für ihre Witwen errichtet , z . B . der Schulcollegen , in der Glockengie - ßerftraße ; der Bäcker , mehrere Buden am Marien - Kirchhofe ; der reitenden Diener , auf dem langen Lohberg . Auch haben die Predigerwitwen der Im
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.