348 
Vermischte Notizen . 
Terrasse enthalt und baSnvch einen bcdeutcndtn Aà» »«breitet , erwartet ; aus dem Logir - Hause , das in einer eben s« Sandgrui freundlichen als zweckmäßigen Form 6 > herrschaftliche , ßen , von bequem eingerichtete Wohnzimmer begreift ; aus dein hebt , un 
Dadchausc , das eben jetzt in vergrößerter , sehr geschwaê îûbtcf , 
voller Gestalt neu erbaut , mit seinen Neben - Gebaudea mit desse täglich an hundert künstliche und warme Seebäderst mmicatic geben vermag , und aus mehreren , der Lectüre , den Bcranßa Spiele und ander» gesellschaftlichen Vergnügungen , s« tnhaltun wie wirthschaftlichen Zwecken gewidmeten Lokalen . ^ Eelegenh Zu Spazzierfahrten auf der See sind , ausser einem der Die ! Anstalt gehörigen verdeckten Lustschiffe , mehrere Bö« Haust , ß und schnellsegelnde Fahrzeuge vorhanden . 1' C - On 
Die Maschinen , welche zum Baden in offener S« «mange dienen , sind nach englischem Modell , möglichst fich " »chmcr i und bequem eingerichtet und mit einem großen Fallschü' drssalls me , durch dessen Niederlassung das Bassin zum Dabei , lich belve gebildet wied , versehen ; sie stehen bey ruhigem Wett« lnmansta in offener See , wohin dann die Badenden mit Dàce» burchi ! gefahren werden , bcn'm Toben der Wellen befinden si» platz j , sich am Ufer , von wo sie bey jedem Bade ein - und aus vereini gelassen werden ; ihre - Anzahl ist in den letzten Zähren , ràthe } nach Verhältniß des gestiegenen Bedürfnisses , so ver - terè ir mehrt , daß jetzt täglich mehrere hundert Bäder gcnow - men werden können . — Die Anpflanzungen bcgreijcn ftni ) den beträchtlichen Flächen - Znhalt von 5000 [ ] Ruthe» und sind , darüber hinaus , noch im Herbste 1820 bis 3» dem entferntesten und höchsten Uferplahe ausgedehnt , wohin jetzt eine Allee von Pappeln führt , und wo eine kleine Hütte den Ermüdeten Kühlung und Ruhe , und den für erhabene Eindrücke Empfänglichen , den impo< sanken Anblick des unbegrenzten Meeres darbietet . 
Uebcrhaupt empfiehlt sich diese Badc - Anstalt ga>8 ^mem vorzugsweise vor anderen , durch das bey ihrer Anlage ^ . 
sorgfältig benutzte Eigenthümliche ihrer Lage , inöcm ü theils die Nähe des Meeres , in der sieb , zur größten «gen , Bequemlichkeit der Curgäste alle Wohnungen uno die ui 
von 2 
aus di 
TageS 
Zur Ul 
Karte , 
uälcn 
wohne 
Freml 
einem 
eSZ7 ( i T . 'i‘UÖ‘ , , ie aue - wo . - . , - - . . . 
Sdf , 3fLiCn Cn / für Gesunde und Kranke eine i g ) wohlthätige und heilsame Atmosphäre überall 
/
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.