Zc>8 
Local - Notizen . 
schlangen mit den Dutterbuden und der Gahrkückx , und dazwischen ein altes Gebäude , wo ehemals Ws brecher zur Schau gestellt wurden . Unter den il» ! begrenzenden Theilen des Rathhauses liegen ts Börse , der Stadtweinkeller , die Eoldschmivsbutt» 
' und die Rathöwage . 
Der alrc Scbrangen , östlich von der Marien - KiM wo gleiset ) feil geboten wird . j 
Der Raufberg oder Rnhdcrg , ein freyer Marktple ? be» vcr Jacob , - und der heil . Geist - Kirche , Z»» Verkauf von Obst und Korn . 
Tbbre . Ihrer sind vier : 
In Süden das rnühlemhor , aus welchem man näi Raheburg , . Hamburg und in's Reich fahrt ; 
In Osten das - ^üxkerrhor , ein Nebenthor an der kenitz , durch eine Allee mit jenem verbunden ; 
In Norden dao Burgthor , mit einem ScheidungsdanÄ zwischen der Wakenitz und Trave , nach der Seilt von Mecklenburg ; — 
In Westen das - Holsrcmihor , an der Trave , mit JW * 1 steinernen Drucken . ES ist der Eingang von W stein und dem Eutinischen her . 
Flüsse . , 
S . e umgeben die Stadt von beiden Seiten , Westen und Osten , der ganzen Länge Die Twave fließt^ von Süden nach Norden Westwalls zwischen der Stadtmauer und dem Walle , und det den Hafen für größere und kleinere Schiffe , n» eingedämmtem Gestade . Ihr Lauf von Giestst^ bis zu ihrem Ausflüsse bey Travemünde beträgt M Meilen . 
Die Wakeni'tz , ein Arm des Ratzeburger Sees . Bey Burgthore wird sie durch einen breiten Erddar» , an der Vereinigung mit der Trave gehindert , v» an der Ostseire der Stadt bio zum hüxterthore g ^ leitet . Nachdem sie hier die Wasserkünste und e»> Mühle getrieben hat , ergießt sie sich in den Kr - ' henteich , fließt mit diesem unter der Mühlen , ruc 
in d< Schl , der2 Die Ste beck's nitz , 
sie st . jcnsei a»s> Möll 14 <5 von der 5 vollem Der Sv West halb drück bcy'r 
Die wi den Dir Da 
®afl 
Die um 
1 
Die aus höhl Vas 
Die ii , ( 
Tra Die Ni
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.