Volltext: Lübeckisches Addreß-Buch auf das Jahr 1809 (1809)

330 
Zweyter Abschnitt . 
Stiftungen , fromme . 
Diese bestehen in Vermächtnissen , größtcntheilszur Ertheilung von Stipendien zum Besten unbemittel - ter Studiosen der Theologie , auch zu andern Zwecken , als zur Auösteuer armer Jungfrauen , zur haltung armer Wittwen , dürftiger Kranken u . s . w . Man ; ä ! >lt deren über anderthalbhundert , unter welchen daö Schabbelschc , Bartclschc , Wedcn - hoftsihe , die parchamfche Stiftung u . a m . sehnlich sind . Die Einkünfte von dergleichen mächtnissen oder Testamenten , werden von zwey oder mehrcrn Testameutarien , die gewöhnlich von den Testatoren ahstainnicn , verwaltet und vergebe» . 
Speisungen . Geschehen ebenfalls von den Einkünften der dazu vermachten und zum Theil durch Testa - incntaricn verwalteten Capitalien , an den in de» Vermächtnissen bestimmten Tagen , in dem St . Anncn - Armen - und Werkhause , und in dem Waisenhause . 
Spnag>ge ; in der Stadt , in dem Kauft des Schntzjuden Stern ; und zu Moisling , eine Stunde von der Stadt . 
Table d’Höte . S . besondre Rubr . e ) . 
Testamente . S . fromme Stiftungen . 
Theater . S . offenst . Gebäude I V . Opernhaus . 
Thore . S . Seite 267 . Auinerkung . 
Travemünde . S . besondre Rubr . k ) und Gegenden . 
Viehschrciber . S . besondre Rubr . i ) . 
waekisttz . S . Flüsse . 
Walkmühlen . Die eine , welche in Aktivität ist , befindet sich am Ende der untern Aürstraße , dicht am Zdürter - tbore ; ein anderes Gebäude auf dem Wege nach Gen«» , führt blos den Namen , und dient zur Schenke . 
Wall . S . Gegenden . 
Wappen , Lübeckisches . Ein auf die Brust des doppelte» Reichsadlers gestelltes , in der Mitte getheiltes , in der obern tzalfte weißes und in der untern rotheö Schild . 
Wasserkunst . S . bffentl . Gebäude I V . 
Wcihnachremarkt . S . Jahrmarkt . 
Zulage . S . bffentl . Gebäude I V . Kanzlei .
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.