Full text: Lübecker Addreß-Buch 1801 (1801)

256 Zweiter Abschnitt . 
lieqende Reihen von Wohnungen , zu eben beut Zwecke , mies ; blos zur Behausung armer Männer und Frauenspersonen , als : Bruskovengang , in der Wahmstraße , Carstens Gang , „ 1 der Aegidienstraße u . s . w * ) 
St . Clements - RalanS , in der Hundestraßc ; eine mit vier Dörfern dotirtc Stiftung» von dein älke , stcn Bürgermeister , und drei Burgern , vrrwalict ; durch welche täglich 20 arme Leute Speisung und Präbcndcn erhalten . 
Das Gasthaus , in der großen Gröpekgrube , ter dem Heil . Geist - Hospitale . Bedürftige reisende erhalten darin auf Ansuchen , gewöhnlich drei Tage lang , freie Kost . Es steht unler der Direction vier bürgerlicher Vorsteher . 
Da« Pock'cnhaus , in der kleinen Durgstraße , neben EraanemKonvent ; itzt für eine Anzahl armer ner und Frauen ; hat auch zur Heilung der Krankheiten ein besonderes Hintergebäude . Dazu gehört der psckcnhsf und der Sr . orur oder sogenannte Armensünder - Kirchhof , vor dem Burgthore . 
Höfe . 
Brigitten - oder Birgittenhof , unten in der Wahnistraße . 
Fucktingshof , in der Glockcngießcrstraße . 
Glanüorpcnhof , ebendaselbst . 
Wasenhof , in der Johannisstraße . 
Rochshof , in der Krcyenstraße . 
Zöllncrshof , in der Depenau . 
In diesen Höfen oder aneinander gereiheken Wohnungen , mit großen Vorplätzen und Pforten , werden Wittwen , und iinverdcirathctcFrauciizim - mer , mit freier Wohnung , Holz , und andern thaten , 
* ) §> . Sch nobels Nachrichten von Lübeck , Seite 314 ff . und 3 - - ff .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.