Full text: Lübeckisches Addreß-Buch nebst Lokal-Notizen und topographischen Nachrichten für das Jahr 1799 (1799)

Gegenden und Spaziergänge. 2z i 
Das Zuchthaus; in dcn zu dem St. Annen» Ar¬ 
men- und werkhause gehörigen Gebäuden, und 
unter derselben Administration. 
Die Zulage. S. Kanzelley. 
Gebier, der Stadt. Ist theils innerhalb der Land» 
wehre, oder innerhalb des von dein Landgraben 
umschlossenen ungefähr eine ganze, auch hin und wie« 
der eine halbe Meile von der Ltadt entfernten Be¬ 
zirkes , oder Weichbildes, theils ausserhalb der 
Landwehre. 
Ausserhalb der Landwchre besitzt Lübeck unter an¬ 
dern : das zwey Meilen davon entfernte Städtchen 
Travemünde, mit einer Schanze, bey dem Ein- 
flusse der Trave in die Ostsee; in einer Entfernung 
von vier Meilen die kleinen Aemter: Ritzerau und 
Lchlendorf, auch, eine Meile von der Stadt das 
kleine Amt Lrumesse. 
Mit Hamburg gemeinschaftlich: 
Das Amt und Städtchen Hergedorf an der Elbe, 
zu ersterem gehören die sogenannten Oterlande: Al» 
rengamme, Curslack, Vlcuengamme und Rirch- 
warder und das Dorf Geesthacht: zu dieser Be¬ 
sitzung gehört auch der Zoll und die Fahre zu Lslni» 
gen oder der sogenannte Zollenspieker an der Elbe. *) 
Gegenden und Spazierwege. An den Lorzüglichsten 
gehören folgende: 
Der Wall, welcher die Stadt in Südostcn, Süden, 
Westen und Norden, umgicbl, hat angenehme 
Alleen und Aussichten, unter welche» sich die soge¬ 
nannte Wallhofsallee, die neue Allee, nach dem 
Wachthause: dieScheune führend, derenZugängesich 
am Ende der Holstenbrücke, rechter und linker Hand, 
> befinden» und die Aussichten bey der wipperbrücke, 
in der Gegend des Mühlenrhors, wie auch auf der 
sogenannten belle vue, an der äussersten Norderscite 
. P 4 des 
*) Von den Besitzungen, welche im Hollsteinischen und 
Meklenburgischen ü s. w. den öden »nqefuhrren Hospi. 
tälern und Klöstern ic. geddren, s. EchnodelS Nach» 
richten »on Lübeck unter den gehörigen Rubriken.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.