Full text: Lübeckisches Addreß-Buch nebst Lokal-Notizen und topographischen Nachrichten für das Jahr 1798 (1798)

fi ff 
»Ui 
'Sil II 
r mm 
li , i 
Sjiii 
HiP' i 
J ; 
„ 11 J I I , ; ' j \ 
I jf H \ 
K t r 

Vierter Abschnitt . 
Zu einem Spaziergänge von einigen Stunden , oder zu einer Luftfahrt , findet man einen sehr unterhaltenden Weg ausserhalb des Mühlenthors , nach den Dörfern Gcnin und Moisling , ( an letztere«» Orte , wo viele Judcnfamilien wohnen , iss ein Kaffeehaus ) und von da in das Hvlstenthor zurück , auf welchem man , von ver - schiednen mit Eichen besetzten Anhöhen herab , die Krümmungen der Trave , den Finkenberg , die Stadt im Hintergründe , die angenehme Lage der beyden Dörfer selbst , an den Ufern der Trave und Stecknitz» und andre reizende Aussichten , insbesondre auch ans dem Rückwege , die Entstehung der Stecknitz aus der Trave gewahr wird . 
Das Städtchen Lravemünde , ausserhalb des Burgthors , ungefähr zwey Meilen von der Stadt» wo man die Schanze , den Lenchtenrhurm , und die Lübecker Rhede , in Augenschein nehmen , und in dem Wirthshäuser die Scadc Lübeck , sehr gute B - 'wirthung erhalten kann , ist das Ziel einer haltenden Lusipatthic . 
Ausserdem könne» auf der Trave und wacknitz angenehme Wasscrsahrken , unter andern auf ersterer nach dem Flecken Set , warcau , ungefähr eine Meile von der Stadt , auf letzterer nach Xayeburg , drey Meilen von Lübeck , angestellt werden . 
Gesellschaft zur Beförderung gkmciimtitziger Tha» tigkeit . S . Anstalten II . 
Gesundheirs - oder Gcsellschaftsballe . S . keiten . 
Glockenspiel . Spielt alle Stunden und halbe Stunden in dem kleinen mitten auf der St . Marien - Kirche findlichen Thurme . 
Gymnasium . S . öffcntl . Gebäude II . 
Hafen . So kann man der . von dem Burgthore , bis zu der Holstenthorsbrückc , sich erstreckenden Raum der Trave , innerhalb dessen die Schiffe liegen , Ladung löschen und einnehmen , benennen . 
Hansesaal . S . öffentl . Gebäude IV . Rathhqus . 
¿0^ 

	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.