Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

0- Fahrraddiebstahzl. AUm Weihnachtsabenß ist vor dem 
Postgebäauüde im Schüsselbuden ein Fahrrad mit schwarzem 
Hestell. ebensolchen Felgen, Freilauf, Rüdtrittbremse, nach ohen 
zebogener Lenkstange und der vom Polizeiamt gelieferten Er— 
sennungsnummer 14 707 abhandengekommen und vermullich ge— 
tohlen worden. 
9. Fahrraddieb gefaßt. Ermittelt und festgenommen wurde 
ein obdachloser Arbeiter aus Zawizin, der am zweiten Weih— 
eerna abends gegen 6, Uhr vom Flur eines an der 
Depenau belegenen Hauses zwei Fahrräder gestohlen hat. Die 
gestohlenen Räder wurden ihm wieder abgenommen 
»em Kanal (Hude) und nach Berkenthin geschaffen; auch wird 
adurch eine Autoverbindung mit Lübedk ermöglicht, welche 
ielleicht über Käummesse und Berkenthin geführt werden könnte. 
lehnlich wie Russe wünscht auch die Gemeinde Mannhager 
mecklenburg⸗strelitzsche Enklave) eine Vesserung ihrer Wege. 
Sie hat beschlossen, die Landstraße nach Mölln zur Chaussee 
uszubauen, und dasür 20 000 Mebewilligt. Zugleich ist sie bei 
er Strelitzer Landesregieruug um Unterstützung des Planes 
orstellig geworden. Hiermit würde auch für unsere Gemeinde 
ine bessere Fahrstrase geschasfen, welche bei dem großen Wagen— 
erkehr nach Mölln von Bedeutung ist. Jedenfalls wird auch 
stusse bereit sein, seinen Teil des Weges zu chaussieren. Be— 
onders interessiert ist die Stadt Mölln an der Fertigstellung 
iner solchen Verbindung: sie sollte daher das Projekt tat—⸗ 
räftig unterstützen. 
Mannlochern, ausgeführt: desgkeichen werden mit Rücksicht arauf 
daß auf Schiffen Verqualmungen leicht vorlommen, die Manöver 
nit dem Rauchhelm ausgiebig gepflegt. Die Ausbildung dauert 
»is Mitte Januar. — Die berechnete Einwohnerzahl 
der Stadt Kiel ist im Monat November um 892 angewachsen und 
eläuft sich zurzeit auf 219 608. 
Großherzogtum Olbdenburag und Fürstentum Lubec. 
AAUm- Schwartau, 28. Des. Besitzwechsel. Das 
Friedrich-August-Bad, welches für Sol-und Moorbäder ein—⸗ 
jerichtet und im alleinigen Besitz einer Braunmoorwasser⸗Quelle 
st, wurde von seinem Besitzer Schwarz an Kaufmann in 
Travemünde für annähernd 50 000 Muverkauft. Die Verhand— 
ungen leitete Herr Ludw. Malzahn-Lübeck 
Lauenbara. 
BBGrohn⸗Berkenthin, 27. Dez. Ihr 25jäh— 
riges Jubiläum im Dienste einer Meierei konnten die 
Betriebsleiter H. Weiss in GroßßBerkenthin, Siemers in Mann—⸗ 
jagen und Dabelstein in Walksfelde feiern. Alle drei Jubilare 
wurden vom ostholsteinischen Meiereiverband durch eine Ehren⸗ 
irkunde ausgezeichnet. 
Großherzo gfümer Medlenberga. 
88 Grevesmühlen, 28. Dez. Die Unterstützungs— 
und Sterbekasse des Kriegervereins wird zwar in 
hrer bisherigen Form als eingeschriebene Hilfskasse eingehen, 
»och wird der Verein die Versicherung seiner Mitglieder gegen 
— 
vie vor ein Sterbegeld gezahlt, welches nach dreijähriger Mit— 
zliedschaft 100 Mubeträgt. Bei Krankheiten, welche länger als 
drei Tage dauern, werden für die ersten drei Tage je 1M 
und für jeden weiteren Tag je 50 Pfg. Krankengeld bis zur 
auer von 26 Wochen gezahlt. An Beiträgen werden filn 
vie QEenanfeuneriherurne 30 n Roahen 
b. Otto Röhrs Lustiger Klavier-Abend. Man schreibt uns: 
kin vornehmer Künstler ist der Klavierhumorist Otto Röhr, 
dem man nicht müde wird, zuzuhören. Karten für seinen 
ir Montag, 5, Jan. abends 854 Uhr im WMarmorfagle des 
Stadimhealers staltfinbenden Abend sind n der Wuntalien- 
zandlung von F. W. Kaibel zu haben. 
b. Der Flottenbund Deutscher Frauen. Ortsgruppe Lübeck, 
ꝛeranftaltet am 29. d. M. um 5 UÜhr im Hausfe der Ges. zur 
Bef. gem. Tätigkeit einen Weihnachtstee. Der Ertrag wird 
um Besten der Bestrebungen des Flottenbundes verwertet, ins⸗ 
esondere zur Unterbringung von Angehörigen der Kriegs— 
narine im Seemannserholungsheim zu Klein⸗Machnow. Musi— 
pin Darbietungen werden zur Unferhaltung des Nachmittags 
eitragen. 
b. Mitteldeutsche Bodenkredit⸗Anftalt in Greiz und Frank⸗ 
urt a. M. Laut des in unserer heutigen Nummer veroͤffent- 
ichten Inserats werden am Montag, dem 5. Januar 1914 
3000 000 Maum ο Grundrentenbriefe Reihe VIJ zum Kurfe 
pon 99,25 o0 zur Zeichnung gufgelegt. Den Grundrentenbriefen 
st für das Fürstentugn Reuß a. K. die Mundelmäßigkeit ver⸗ 
jehen worden. Zeichnungsaänmeldungen nehmen am hiesigen 
Platze die Commerz⸗Bant in Lubed und die Lubecker Pripat- 
anl entgegen. 
b. Kaiser⸗PRanorama. Schöne pieeee von Schnee⸗ 
bers, einem heliebten Ausflugsziel der Wienec, sind in dieser 
Woche ausgestellt. Es sollte niemand versäumen, sich diese 
praächtige Bilderserle anzusehen. Während der Weihnachtsferien 
rhält jedes das Ranorama besuchende Kind ein Geschent. 
b, Die Landesgruppe Lübed des Haufabundes für Gewerbe. 
zandel und Industrie macht darquf qufmerklam, daßz am 
0. d. M. in der Geschäftsstelle der Landesgruppe, Breite 
Strahe 271, eine Auskunftstelle über den Wehrbeitrag er⸗ 
ne wird, die vorm. zuischen 10 und 12 Uhr gedffnet sein 
vird. 
b⸗· Oeffentliche Bũcher⸗ und Lefehalle. Am Feer wird 
hie Bücher⸗ und Lesehalle um 7 Uhr abends zeschlossen, Am 
Iladeieg findet die Bücherausgabe von 1154 bis 125 Uhr 
tatt, die Lefehalle wird bis 9 Uhr abends, gedfinet sein. — 
Zweigstelle St. Lorenz, Kirchenstr. T (Konfirmanden⸗ 
aal) am 31. Dez. geschlossen. 
b. Auskunftstelle über den Wehrbeitrag. Einem dringenden 
Bedürfnis entsprechend, hat die Gewerbekammer beschlossen, 
ür die von ihr vertretenen Erwerbsstände eine Auskunftstelle 
iber den Wehrbheitrag am 30. Dez. zu eröffnen. 
b. Volk und Kunst von heute. In großen Zuügen wird 
zerr Direktor Dr. Schaefer auf Veraulassung des Neuen 
Frauenvereins an den vier Mittwoch-Abenden des Januar 
in Bild von dem Stand der Kunst und des Kunstgewerbes in 
»er Gegenwart geben und das Verhältnis des Volkes von 
geute zu feiner Kunst schildern. Die Darlegungen werden mit 
Ausnaßme des ersten einleitenden Vortrages durch eine große 
Anzahl von Lichtbildern anschaulich gemacht werden. Jeder 
es giht ein aboeschlossenes Bisd des besprochenen Kunst⸗ 
rebiets 
— XXEX——e— —— 
Hamfestãdte. 
Hamburg, 28. Dez. Zwei Fremdenlegionäre. 
MNit dem Dampfer „Amalfi“ trafen vom Konfulat in Malago 
wei Deserteure der Fremdenlegion hier ein und wurden zu— 
ächst dem Hafenkrankenhaus überwiesen. Es handelt In uͤm 
inen Elektromonteur E. aus Neiße und um einen Handlirngs- 
rehilfen N. aus Posen. Enist schon einmal in der Fremden⸗ 
egion gewesen, aber auf Betreiben seiner hilfsbedürftigen 
Nutter entlafsen worden. Er diente dann vom März bis 
Atober 1912 beim Inf, Regt. 111, in Raftatt und wurde wegen 
trantheit zur Disposition der Ersatzbehörden entlassen. E 
gird bei dem Bezirkskommando Beckum, geführt. Im Jum 
1918 lernte er in, Trier einen Franzosen dennen, der ihn 
iach Marseille brachte, wo, er sich, anwerben ließ. Er dienle 
is 22. September beim ersten Regiment in Safsafa, von wo 
ius er mit R. desertierte. Beide kamen nach Malaga und 
ellten sich dort dem deutschen Konsul. N.hielt sich im 
lpril 1918, in Nancy auf und ließ sich, weil er mitlellos 
dar, anwerben. Er ist im nächsten Jahre erst militärplichtig. 
Eine ungeahnte Weihnachtsfreude. Vor 
inigen Tagen rettete der Knabe Karl Keil. Stuvlkamp 9, 
‚aus 3, ein 11jähriges Mädchen, das in den Osterbeck 
mal gefallen war, von Tode des Ertrinkens. Die 
zeitungasnotiz hat ein auswärts wohnender Herr gelesen. Er 
jeß sich die Richtigkeit von der Polizeibehörde bestätigen und 
vbersandte ihr einen größeren Geldbetras, der, dem mutigen 
ungen Lebensretter am Weihnachtsabend durch die Behörde 
iberreicht wurde. 
Kleine ie Brandunfall. Vor einigen 
“tagen fiel in dem Hause Löwenstraße 21 die Küchenlampe quf 
en Herd. wodurch die Wohnungsinhaberin. Frau Eggerstedt, 
uit brennendem Petroleum übergossen wurde und schwere 
Zrandwunden am ganzen Körper erlitt. Zwei Nachbarinnen 
emühten sich, die Flammen, die die ihnen entgegeneilende 
rau völlig umhüllten, zu ersticken und erlitten dabei selbst 
eichte Brandwunden. Die noch junge, am ganzen Körper 
chwer verletzte Frau E. wurde ins Eppendorfer Krankenhaus 
ebracht. wo sie bereits gestorben ist. 
Schles wig⸗ Holstein. 
Kiel, 28. Dez. Die erste Prüfung der Militär- 
inwärter bei der Verwaltungsbeamten⸗Schule des schleswig- 
olsteinischen Städtevereins fand hier unter Vorsitz des Magistrats- 
issessors Stummerspacher statt. Die sämtlichen sieben Anwärter, 
ie sich gemeldet hatten, bestanden die Prüfung, darunter zwei 
nit dem Prädilat „gut“. — Die Ausbildungeiner Be— 
rufsfeuerwehr für den Hapag-Dampfer „Imperator“ 
udet auf der hiesigen Feuerwehrsiation unter Leitung des 
Brandmeisters Schmiedel statt. Die Schiffsfeuerwehr, die ein— 
chließlich der Reserven 14 Mamn und einen Wachtmeister umsaßt, 
ird nicht nur im allgemeinen Feuerlöschdienst, sondern auch 
uuf verschiedenen Spezialgebieten, die sich aus der Oertlichkeit 
hres Dienstes ergeben, unterrichtet. Insonderheit werden Uebun— 
en unter beengien Roumnerkältnissen. mis dos Mafsfieren von 
P. Nwise, 285. Dez. Die Besserung der Wege⸗ 
»erhältnisse in unserer Enklave ist schon oft Gegen⸗ 
tand eingehender Beratungen gewesen; leider ist bisher noch 
reins von den mancherlei Projekten in die Tat umgesetzt worden. 
Nuch der Aufschluh unserer Gegend durch eine Bahwerbindung 
cheint wieder in nebelhafte Ferne gerüdt zu sein. Eher wird 
vohl der Bau von Chausseen verwirklicht werden. Im Sommer 
1914 hofft Nusse eine Chaussee nach der Kühsener Grenze fertig⸗ 
tellen zu öönnen. Damit würde eine beisere Verbindung nach 
—— 
djn probeband der nchner „T. 
*. 51 Did. 
* 
mit co. 50 farbigen Kunstdrucken und einer Menge hervorragender literarischer Beiträge unterrichtet am 
essen ũuber unsers Wodenschrift für Kunst und Humor. / jede Buch- und ZeitschrifteUung liefert 
olcht Probebande, die bei Voreinsendung von 80 Plennigen auci der Untferzeichnete direkt versendet. 
tinzelne Probenummern kostenfrei Quartalspreis: (13 Nummern) 4 Mark. 
E — E- αεεα—chen Lolkalen nachdrücklichst die Münchner „UGEND- 
—— — — —— — — I 
Verlas der Münchner DOGENDI. 
Ap 
204746 
nchem, Lessinastraß⸗* 
Vi u s mu pree;e;n 
p 
B,. 
—IIXX 
—II 
. — OiIny FEXxpeditiom. J 
der: Dampfer Fiann, Kapt. O. Wemerström, nach Kopenhagen. (Keine 
Passagier heförderung.) 
30 Der. Dampier Aajnden, Kapt. F. Möller. nach Kopenhagen. Malmd. Lands- 
icrana. Helsingeborg und Gothenbure. 
XXELR 
Tantg von Lubeen S5 Uhr 20 Vin. 4νν. 
—X 
NVa unmserabladuns naeh Norwegen Montags, Dienstagc nd Freitass 15520 
ahrxkartonausgabe het Ljdors 4 Stangs iiere-24em bei aer gehött 4 00 
Naoh Rönigsberg 
Fretat, dern 2. Fanuar 1914: 
anmpfar Annéllese, apt. 6G. Thie! 
Anmeldung von Passacieren hei Here 
d. VJ. Berstling. von Gütern boei 
894 H. M Gaedertz. 
—XXX 
ittworhn, den 21. Derember, 
naehm. 2 Ihr: 
. Aegir“, lapt. L. D. Favorin 
Patsagieranmoldune Gdnteranmeldung be 
»si Piohl A FPehling. lohs. burmestor 4 
720 8onsn. 
Ab I. SJanuar 1014 Iden die 
dam pfer bei Sehuppen BR. 
— ot 
—IIIII 
es Fenfahrafestes wegen stnd 
rüter und Papiere ftür Bampfer 
Thor 11* his apAtentens Diena- 
ag abend 6 Uhnr einzultefern. 
Der Hamptfer wird am mitt— 
vwo dem 321. d. Mits., eXxped ert 
und zeht fahrplianmüässieg am Don- 
neratag, dem . FaAnunri denda 
Unr in Bee. 20874 
luar Che. Lassson. 
IRAG- — α ιο. 15726 
öfrong realle Köregehnerwaron eigenor Pahrikation. Sehr hillige Detailnreise 
—— 
— EDEEXO 
—ED—Äe 
⏑ —— 
N 
— — 
Wehrbeitrag. 
Reichs-Gesetz 
über einen einmaligen 
außerordentlichen Wehr⸗ 
beitrag 
vom 3. Juli 1913 
nebst Ausfsihrungsbest'mmungen. 
derausgegeben im Reichsschatamte 
Preis 60 Pig. 
dazu: Ausführungsbestimmtunge 
für Lübed 
vom 29. November 1913 
Preis 40 Pfg. 
Zu haben im der Geschäftsstelle 
der Lübeckischen Anzeigen. 
LBersandt nach auswärts gegen Portoersatz 
zübeck. Gebrüder Torchers 
—EIIBGI 
— 
nlo 40 bellebtan leinea 
2crten 
I ruel; 
2cheor Ansiehnten 
Aind soedon arsobionon. 
70 voraehladene Marton mit 1 0 
30 * uverta 
Nacnh 
jstad, Hestervik, dtockholm, 
— 
befson, Jagt. 1. brässund, 30. Dozhe 
— Acn« .oahalten. — 
Guteranmeldungen hei 
C. F. Schäütt & Co. 
bDel BERNMARD NDOMHEPIIGNG. Brolte Str. 614. 
—MBX“—— — oe—“—’ e—— ⏑ —⏑— 
— Ecccc—.—⏑ — ⏑ [
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.