Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

verhen aufgefordert, vor der Erteilun 
des Zuschlags die Anwehang oder einst⸗ 
veilige Einstellung des Verfahrens her⸗ 
zeizuführen, widrigenfalls für das Recht 
er Versteigerungserlös an die Stelle 
es versteigerten Gegenstandes tritt. 
Qübeck den 2. Dezember 1913 19486 
Das AmtsgeriAahteilung LIV. 
Nichtamtliche allgemeine Anzeigen. 
Gebrauchte, staubsichere, gut erhalten— 
sZontorregistraturen in verschiedenen Größer 
illig zu verlaufen. Näheres Rechtsanwal— 
aermn. Rehder, Breite Str. 24 1. und 
soh. Oldenburæ, Hüxtertor⸗Allee 45 
7 
Gelegenheitskauf! 
Eine guterhaltene, fast neue (3840 
z⸗Armige Gaskrone 
ait Auerbrennern u. Glas-Kuppeln. Kom⸗ 
lett sür 50 4 Moltkeftraße 14. 
wangsve geruf 
Im Wege der Zwangsvollstreckung 
A das im Grundbuche von Lübech innere 
5tadt. Blatt 2563, zur Zeit der Ein— 
ragung des Versteigerungsvermerkes auf 
en Namen des Johann Gottlieb Friedrich 
doch eingetragene Grundstück KolkYer. 12, 
Artikel 2563 der Mutterrolle, groß —a 439m, 
im Dienstag, den 20. Jannar 1914, 
J mittaas 12 Uhr, 
durch das unterzeichnete Gericht an Ge— 
richtsstelle, Zimmer Nr. 20, versteigert 
werden. 
Der Versteigerunasvermerk ist am 
0. November 1913 in das Grundbuch ein⸗ 
getragen. 
Es ergeht die Aufforderung, Rechte, 
oweit sie zur Zeit der Eintragung des 
Ir e ibedhterteg aus dem 
ßrundbuche nicht ersichtlich waren, 
pätestens im Versteigerungstermine vor 
er Aufforderung zut Abgabe von Ge— 
oten anzumelden und, wenn der Gläu— 
iger widerspricht, glgunhaft zu machen. 
vidrigenfalis sie bei der Feststellung 
oes geringsten Gebots nicht berücsichtigt 
und bei der Verteilung des Versteige— 
cungserlöses dem Anspruche des Gläubi⸗ 
gders und den übrigen Rechten nach—⸗ 
zesetzt werden. Der Anmeldung be⸗ 
dürfen insbesondere die Ansprüche auf 
Zinsen, für welche der Zahlungstag zur 
zeit der ersten Beschlagnahme, des 
Brundftücks, am 7. November 1913, be⸗ 
eeits verstrichen war. 
Dieijenigen, welche ein der Versteige— 
ung entgegenstehendes Recht haben, 
verden, qufgefordert, vor der Erteilung 
»es Zuschlags die Aufhehung oder einst⸗ 
wveilige Einstellung des Verfahrens her— 
heizuführen, widrigenfalls für das Recht 
ver Versteigerungserlös an die Stelle 
es versteigerten, Gegenstandes tritt. 
Zübeck, den 2 Dezember 1913. 198492 
Daß Amtsgericht. Abteilung IVv. 
Statt besonderer Anzeige. 
Heute morgen 5 Uhr entschlief ssanft nach kurzer, schwerer Krank- 
nelt unser geliebter treuer Vater Grotzvater. Urgroßvater und Schwager 
NGF 
— — a 
27 
ZSillig zu perkaufen alte Räucherei— 
ind Bratereiutensilien: Bratpfannen, eich 
Bottiche und Kübel in allen Größen 
Arbeitstische und Bänke sind noch vorrätig. 
Näheres Rechtsanwalt Hermn. Rehder, 
Breite Str. 241. und Joh. Oldenburg, 
Züxterinr⸗Allee 4* — *8* 
im 84. Lebensjahre. 
Er folgte bald seiner unvergeblichen Frau, unserer guten Mutter. 
m tlefer Trauer: 
Alma Mruger, geb. Haerder 
elly Lahnstelin, geb. Haerder 
Meta Thorbahn, geb. Haerder 
ꝛUIa Haerder 
felĩx Haercder 
igismuncd Haercder, Zehlendort b. Berlin 
ud rger 
enator Ruciof Thorbanhn, Tessin i. M. 
diꝗqa Haercder, geb. Busson 
ꝛisabeth Haercdder, geb. Keyser 
Seima Martens, geb. Sehmidt. 
Lubeck,; den 5. Dezember 1913. 
kKonigstrabe 71. 
Die Trauerfeleęr findet am Dienssstag, dem 9. Dezember. nachmi ttags 
25 Uhr im hiesigen Krematorium statt. 
WMchshn 
Doppel-Phaeton, 6sitzig, erst- 
dassĩges Fabrikat u. Ausstattungq, 
a. 4000 Kilometer gelaufen, wegen 
zetriebsäncdderung sehr preis werf 
zu verkaufen. 
Ifferten unter Chiffre V. 19424 an die 
Bekanntmachung. Expedition dieser Zeitung erbeten. 
Aus den Erträgnissen von Neinrienh ö e ⸗ 
arstens Testament sind für das Durch Zufall ein alter schwarzer 
ahr 1914 an vier der Unterstützung be⸗ — erxr hagen mit Gummirenen Salon, französische Renaissance, mi 
ürftige, mindestens 60 Jahre alte hiesige zu vertaufen, Preis 6 3878 reicher Elfenbeineinlage, vorzügl. erhalten 
elbständige Kaufleute. welche möglichst Prockessir. 16 1. 3u verlaufen. Moislinger Allee 19. (19430 
Nitglieder der Kaufleute-Witwenlasse oder 2 — 
och der Lübecker Kaufmannschaft sein sollen, 
Ztipendien zu vergeben. 
Etwaige Bewerber wollen sich mittielit 
hriftlichen Gesuchs unter Darlegung der 
erhältnisse ihres Einkommens bis zum 
ontag. dem 15. Dezember 1913 an den 
'orstand der Kaufleute-Witwenkasse, Breite 
traße Nr. 6, wenden 
Lübeck, den 2. Dezember 19183. 
Der Vorfstand 19272 
er Kaufleute-Witwenkasse zu Lübeck. 
„wangẽ versteigerung. 
Im Wege der Zwangspollstregung 
yUIl das im Grundbuche von Lübeck, 
unere Stadt, Blatt 2094, zur Zeit der 
kintragung des Versteigerungsvermerkes 
uf den Namen der Ebefrau des Monteurs 
Hustav Adolf Wilhelm Ludwig Diehl, 
Auguste Dorothea Adele geb. Schönherg 
u Lübedk eingetragene Grundstück Harten⸗ 
zrube Nr. 12, Artikel 2094 der Mutter⸗ 
olle. grok 44 35 qm, 
am Dienstag, den 20. Janunar 1914, 
mittags 12 Uhr, 
»urch das unterzeichnete Gericht an Get 
ichtsstelle, Zimmer Nr. 20, versteigert 
verden. 
Der Versteigerunasvermerk ist am 
. November 1913 in das Grundbuch ein⸗ 
getragen. 
Es ergeht die Aufforderung, Rechte, 
oweit sie zur Zeit der Eintragung des 
Versteigerungsversserkres aus dem 
vßrundbuche nicht ersichtlich waren, 
päteltens im Versteigerungstermine vor 
der Aufforderung zur Abgabe von g 
oten anzumelden und, wenn der Gläu— 
ziger widerspricht, glaubhaft zu machen, 
vidrigenfalls sie bei der Feststellung; 
des geringsten Gebots nicht berücsichtigt 
ind bei der Verteilung des Versteige— 
ungserlöses dem, Anspruche des Gläu— 
igerẽ? und den übrigen Rechten nach— 
esetzt werden. Der Anmeldung —4 
ütfen jnsbesondere die Ansprüche auf 
Zinsen, für welche der Zahlungstag zur 
Zeit der ersten Beschlganabine des 
Brundstücks, am 6. Novbr. 1913, be⸗ 
reits verstrichen war. 
Diejenigen, welche ein der Versteige— * 
tung entgegenstehendes Recht haben, — 
verden, gufgefordert, vor der Erteilung ie herrschafe ia Lesstug— 
es Zuschlags, die Aufhebung oder einst⸗ st e, aftli essing⸗ 
veilige Einstellung des Verfahrens her⸗ I a. mo ngesi et. 10 Zimmer. 
er Versteigerungserlöss an die Stelle,Garten, r. zanlag 
es eseeemn Wetagtede iritt.reichl. Zubehör, ist zu sofort billig zu ver⸗ 
dübed den 2. Deenber ongaod kaufen 11291 
Amtanerin vo 1v. Hexrischafttiche Villen, sowie Ein— 
eeneienhenser sind 
* i unter günstigen Bedingungen zu verkaufen. 
Zwangsversteigerung Anzahlung nach Uebereinkunft. Näheres 
— 
s i ons. geschäft, 
glatt7, zur Zeit der Eintraaung des Hüxtertor , Allee a5. Fernsor. 490 
hersteigerunosvermerkes quf den Namen 
des Kaufmanns Johannes Heinrich Wil⸗ 
helm Schütt zu Lübeck eingetragene 
Grundstück Achtellbnfenstelle, Artikel 7 
der Wutterrolle, groß 13 451 ꝗm. 
un Dienstag, den 20. Jannar 1914, 
mittags 12 Uhr, 
urch, das unterzeichnete Gericht gn. Ge— 
richtsstelle, Zimmer Nr. 20, versteigert 
verden. 
Der Versteigerungsvermerk ist gm 
3. November 1913 in das Grundbuch oin⸗ 
jetragen. 
Es ergeht die Aufforderung, Rechte, 
oweit sie zur Zeit der Eintragung, des 
Bersteigerungsvermerles aus dem 
Srundbuche nicht ersichtlich waren, 
pätestens im Versteigerungstermine vor 
er Aufforderung zur Abgabe von Ge— 
poten anzuntelden und, wenn der Gläu— 
biger widersvricht. glauhhaft zu machen, 
wvidrigenfalls sie bei der Feststellung! 
des geringsten Gebots nicht berücdsichtigt 
ind bei der Verteilung des Versteige— 
ungserlöses den Anspruche des Glaͤu—⸗ 
»gers und den übrigen Rechten nach- 
5— 8 Deh A drnt 9 
ürfen insbesondere die Ansprüche auf 
— fuͤr weiche der Zahlungstag zut wartan. uinserer ebenso originellen wie einfachen 
ieeten Fee, z Junger Harfmann sucht für das aanze Waschtoilette, konkurrenzlos, billig, 
Brundftücks, am 10. Novbr. 3, be⸗ Jahr in Schwartau2 elegant moöblierie ench Klosett spielend 
teits verstrichen war. zimmer. Offerlen mit Preisangabe unter in jedem (auch dem engiten) Klo'ett spielen 
Diesigen anen I ο di reded e einfach anzubringen, werden Wiederver— 
ung entgegenstehendes e aben, ä ie' iehun zu 
verden gufgefordert, por der Erteilung soetge gesucht, die quue Jegietungendu 
es Zuschlags die Aneern oder einst⸗ Bautreisen haben und. die ge 
d esahrenahen ind, wpy decieez Artikel duen an 
eizuführen, widrigenfalls für das Re r. . 4. dausbesitzer und Private zu vertreiben. 
et Versteigerungserlös an die Zhele, nee eee eg — den Apparat fieht, kauft ihn. 
Ubeck, 3 . e? 
Raüs Amtaagericht. Mbfeiluncg iu Fryed d Rl eaupzteis 3 36. düsel orf 
—V— 
αιιιι 
tr melnt es ernoft-es it siein Mih 
Vn Schlinclb Dabmona unα VOmin 
Palmn — * 
—X 5 — * 9 vne 
— —— 
w —X 
hoher Nebenverdiens. 
darch häus!iche Tätigkeit. 
Offerten unter VU. 3871 an die Exyveditinn 
dieser Zeifung 
N in der Nacht zum Montag 
erlort n Königsir./ Hundestr. schwarzes 
Serrenvportem. mit ca. 5 Inhalt und 
Notizblättern usp. Abzugeben gegen 
zute Belohnung im Adreßhause. 345 
Arle 
senoꝑ 
—EX 
lUline. 
AX 
beêrnruft 8 
Fraische 
zeblesisehs Dlut. unl 
zemmel-Leberwürgte 
dittwoens und Sonnaboends 
wieder vorrãtig. 
Emeil AMAlancdꝭ 
ilh. Schmicdt Nachflar. 
Meanqagstraße 2. 28236 
—* 
5 
8 
0 
femert: 
Il 
S 
AXima Russ. (aviae 
uiee eneroffen. 
Der Fabrschein der 
bLübecker Strassenbahn 
ist zu klein 
um Ihnen die Vorzüge von meinem 
unerreichten J 
LartitrockensGlanzõöl 
94 16 zu zeigen. 
Fin Versuch auf dem Fußboden, und 
Sie kaufen nur noch mein 
JaritrockenGlanzöl 
Flasche 1 Mtk. 
b. F. An, Deogerie 
Holstensirabe 12 
Kuchensirup, 
Laufchen.... .. Pfund 30 Pig 
Hamburger.......25 
doppelt gesiebtes, stets lockeres 
Weizen-Dampfmehl, 
Diamant-Mehl, 
Zukkade, Orangeat, Pottasche, Sirich 
hornsalz Rosen⸗ und Pfirsichwasser. 
üfre und bittere Wandeln, herrliche 
zroße und kleine Rosinen, sowie sämt⸗ 
liche Gewürze, ganz und gemahlen, 
emvfiehlt 19524 
in nur besten Oualitäten 
j 3 b v 
dwie Rartwig, sbergrave 
V —— 
7 4 
Rinrdermoden 
Frick Mever 
Vünhlenstracse 64. 19192 0 
Turn-uncd 
Reformhosen. 
H V 
NMeshalb spiolon 
Sie nicht 
Mavier? 
265 
— 
erfordert keine technische Ubung, 
efähiet Sie zum künstlerischen Spiel, 
urter Wahrung des freien persönlichen 
Vortrages 
Vorführungen und Erläuterungen jeder- 
eit onne Kaufzwano hei (19484 
e 
F. M. Kaĩbel 
Breifte sStraBe 40. 
Verkauf 
des weiblichen Armenbereins 
Braunstraftze 2 12 
Mittwoch und Donnerstag, 10. und 
I1. Dezember, von 10 hbis 4 Uhr. (19422 
— 5 
Unnungs-Formulure 
ohne Firmeneindruck 
halten wir auf Lager. 
Areia: 100 Stück Quartformal M. 1. 20 
28 o.bo 
100 , Folioformat, 1.80 
2ß8 0.60 
dlhet. Uebrüder Borchers 
O. um. b. B. 
Buch⸗ und Steiudruckerei
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.