Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

9 
Handels- und Verkehrsnachrichten. 
Lüheek. den 4. Dezember 1913. 
Bericht über den gegenwärtlgen Stand der Verkehrsver- 
nñltnisse und Flubtrachten für Massengüter. (Vom Spediteur- 
Verei Herrmannk Theilnehmer, in UHUamburse) 
hie Witterung ist für die vorserGckte Jahreszeit ungewohnlieh milde 
na aie Schiffahrt noch, im vollen Gange: eine iahe Unterbrechuns 
jerselben durch Frost ist 2war nhicht unbedingt ausgeschlossen. aber 
elictaus dem Grundeé weniger zu beflürehten, weil, in den letzten Tagen 
icut vVenieer als 6 Meter Wuchs von der Oberelbe gemeldet wurden. 
Adenh die Oder ist wieger vollssschiffis. jedoch müssen bei Verladungen 
cu däderstationen die Fürstenberger Schleusden des Oder,Spree- 
Cals vom 15. Pezember d. J. bis Mitie Februar, . J. geschlossen 
Ferden. Ferner wird nach einer Bekanntmachung der Oderstrombau- 
erailunß. fals die Witterung ein fruheres Legen der Wehre nicht 
die macnt. damit am 20. Dezember beßonnen verden; vie 
Shifann ware gaher vom genannten Tase ab auf der Oder oherhalb 
peιιν. Neißemundunt unferbrochen. Der Betri eb und Um- 
eriehr im Hafen Cosel wird ie nach Frslordernis eingeschranki 
Jercu. Das Ladungsangebot nimmt mit Herannahen der Winter; 
donate natũrlich dark ab. da jetæt haupisachlieh nur solche Trans- 
orte nach wasserwarts verfrachtet werden. welche evtl. üUberwintern 
onnen Se kürzer die zurückzulegende Sirecke ist. desto æròber die 
— — Ware wasserwaris noch heranzube 
),n. Die Flubfrachten sind stark weichend und dorften bei Fort 
qQuu der Dden Temperatur und des punstigen Wasserslandes noch 
reiter zurũckgehen. 
Fit pouéren heute folgende Kahnfrachten (einze, puilligere, Fracht· 
abschlusae mit Ausgenseifern können nicht als mar mãssige Frachten 
ereichneit verden) sor Massenartikel wie Getrend schwere Futter- 
a Pongemitiei, Fisen ete. in Kompl. Kahnladungen von hier nach: 
cFerlin unterheip: Barby ...... 20 Laube .....- *6 Breslau 
Frager gr. K. — Aken --.... 21 Ausaig ..-... * Getreaido ... 68 
icorion 280Waiswiten. .. 28 Calpo .-.... 26 Salpoter ..- 514 
Ss troido, 20Corgau -..... 38 —XXV Stottin ...... 86 
Ia dehurg ßen ... a38 Becnhurg.. 31 Possn ... 66 
iohdnobet 18 Dresden .... 40 Halle a. /8.... 36 
(Alles in Plennigen per 100 x8.) 7 
Zur Frage elner Spiritus-Prelsermàßigung sosste der Verband 
Deutscher os und Bpirituosen- Interesseirlen B. V. auf seiner 
ausserordentichen Mitgliederversammbung oam 2. Dezember d. J. 
folgende Entschliessung: „Die Spiritus Zentrale hat für den 4. 
bine Sachversstäandigenfontferenz zu sich geladen, um öber die 
Festsctzrung von Rabatten zu beraten, anstatt rechtzeitig, wie es 
angemessen gewesen ware, enseprechend der enormen Kartossel- 
Srnie, die Spirituspreise wesentliech 2u ermaßigen. Dise bei der 
Hinisdung géobte MAuswehl stent im Widerspruch 2u der von der 
Zenteie o 21. November d. J. abgegehenen und durch 
lie ——— verössentlichten Erklärung, dass sio mit Vertretern 
des Deéctisiationsgewerbes in Verbindung treten wolle. Denn die 
Perufene Vertretung des Destilla ionsgewerbes von ganz Deutsch- 
et anerkanntärmaBen der Verband Deutscher Spiritus-und 
Spirituosen-Interessenten, in dem überdies auch dio Parsfũümerie- 
Ponche und grosse Teile der Essigindustrie vertreten sind. Die 
Vebergehung des Vorstandes diescs großen Verbandes, dam dié 
—V— auch der grössten, ent- 
Seder virekt oder köorporativ durch ihre Vereine angeschlossen 
ind, kann einer Einißong 2wischen der Zentrale und ihren Ab- 
ehmnern nicht förderüch sein und muß daher genz entschieden 
ce missbilligt werden. 
Der Grundoreis für Kupferschalen wurde um 2 .AM pro 100 kg 
auf 210 M 4rmä Bigt 
Berlin. Die Zementwerke, die Hocholenzement herstellen, haben 
dieh unter der Firma Vereininte Deuische Hochofen Zementwerkete. V. 
tu einem eigenen Verbande zusammengeschlossen. 
Berlin. Die Banktirma S. J. Herzbers Söhne sieht sieh ge- 
nötigt. ein Moratorium nachzusuchen. Die Pestlegung ihrer 
Mittel in Axpotheken sei die Ursache der Zahlungsstockung. Bei 
ruhiger Abwieklung sei ein befriedigendes Prgebnis für die 
Gläubiger zu erzielen. 
Frenifurt. Privasmeldungen aus der Frankfurter Zeitung.) Die 
etzie Zussimmungserklärung zur Vérläangerung des Zinknhütten ver- 
bandes hbis zum 30. April 1816 ist eingegangen. 
tiowu Vortx, 3. Derember. — 
Seit dem 1. Dezember, dem Tage des Pintretens der Zoll- 
freiheit für Robwolle sind aus dem Zollverschlubß 11500 000 Ptd. 
Rohwolle entnommen worden, sodab nach der Schätzung vom 
nxxewor sijeh noch 8500000 Pfd. unter Zollverschlub be- 
inden. 
Fondabb öraou. 
London. 3. Dezember. (Priv. Tel.) Der Sturz des französi- 
zchen Miniéeteriums und die VUngewißheit über die französische 
Anleihe verschärfte die ohnehin vorhandene flaue Stimmung, 
doeh sandte Paris spüter Stützungskäufe, sodab meist über den 
tiefsten Kursen des Tages geschlossen wurde. 
London. Die Verzogerung der französischen Anleihe galt 
Lombardsstreet als Grund für einen höheren Privatdiskont, doch 
Far ieser angesichts des starken Goldeingangs in die Bank 
on Eugland nicht durchzusetzen. Täsliches Geld stellte sieb 
iuf 4pZt. In die Bank von England flossen 124 000 * 
Folid in Barren, was den Goldeinftluß der Woche auf netto 
1048 000 * brinst. 
Paris, 3. Dezember. Der Rücktritt des Ministeriums führte 
bei BDröftnung des Veêerkehrs zu einem scharfen Rückgang der 
französischen Rente. wodureh die anderen Marktgebiete in 
AMitieidenschaft gezoßen wurden. Matte Haltung zeigten be⸗ 
sonders Bankaktien. Dann wurde das Geschälft still, nament- 
lich in französischer Rente, russische Merte vermochten den 
Kaursstand gut zu behannten. Im weiteren Verlauf waren die 
Kurse verhaltnismäßbig beliauptet. Rio Tinto zeisgten bei ziem- 
uch Jebhaften DVnsatzen feste Haltuns. Dagegèn bröckelten 
Goldminen ab. Der Schluß war behauptet. 
o Vorkte, R. Dezember. 
?Fondsböõrse. Die Botschaft des Prüsidenten fand an doer 
Börse überwiegend günstige Beurteilung. Speziell die Bankeu- 
kreise äußerten sich dahin, daß sie das Bestreben der Regie- 
rung zeise, möslichst eine geschäftliche Depresston zu ver— 
hüten. Der Bankier Hephurn sprach sieh dahin aus, daß nach 
zeiner Ansicht die Tendenz der Botschaft konservativ und aus- 
ge-cielinet wäre. Infolgedescen trat anfangs reger Deckungs- 
begehr hervor. was der Börse zu einer festen Bröffnung ver- 
hast. Während des Vormittafs kam aul Resalisationen eine 
schwächere Grundstimmung auft. die Geschäftstätiekeit war 
er üuberst goring. In der NMittagsstunde gestaltete sich die 
FPendenz wieder überwlegend fest. Erie-Aktien und -Bonds 
etzlten ihre Aufwürtbhewegung fort. außerdem famlen in 
inisen Werten Käufe anscheinend zu Anlagezwecken statt. 
Hie Baissehartei geht mit Ahßahen nuur scehr vorsichtig 2zu 
Weérsce. da sie anscheinend fürehtet. daß sie bei dem vorhan- 
denen groben Decouvert bei einer Befestigunze der Tendenz 
unter Umständen zu Deckungen bei empfindlichen Verlusten 
genötiet werden könnte. Später belebte sieh das Geschäft 
ünd es maehte sien dringender Deckungsbetgelir geltend, 
delcher den Kursen zu teilweise recht ansehnlichen Steigerun- 
gen verhalf. Der Sechluß war stramm. 
3. 2. — Nio 8. 2. 
Geld a. 24 Stund. 5. — VS5. 76 X Grande. Pref. . 28. - —8.—- 
vghetn a Tond. bhrie omn, ..23. 2027.26 
Prefetreds,ta. 87 42. 12 
Gable Tgansfers .. 4. 86. 05)4. 358. B85T. quisv. u. Nashville 132. 25 131. — 
Silver Comm. brs 57.6267.37 New vork Centrafte,os. 50 85. 50 
Weéchsel a. Paris Norfost Wost Gom. 103. 50 102. 60 
Sicht ....... 8. 20. 6215. 20, 62 00il ... . .,26. 26 25. 60 
dehecks a. Jiarbhe, o perunis 108. 106. 6 
Alchison Iepeba See preiiett 37. 1286.12 
Santa Fé Comm. es. — 902. -Su —νννäν 32.75 3137 
Baltim· &hig om. ö —epret,73. 81 7450 
hada Pacitie .. 225. 320 203. 0 innion paenie Con 152. - 118. 62 
Ghesn poak .. 57. 76 66. 66 DPlon bacitice Pret., 83. 60 82. 23 
hieago- Mijwaiut n eee 71.37 69.12 
“ 8t. Paul Com Feo o . 5 Anrondea Coppere 342. 62 33. 50 
—D——— *1 s Slcen den —— 
rande Comm. 417. 5 17. b0 lAbienumsat- .... 297 000 213 000 
A luam , V— Fre,. 
BRaumuvuolleo 
ꝛa6 o— 3. Dorem, 
arnal of Commerec mellet aus Washington, daß die 
nieineut auf argentinischen Weiren und W'eizenprodukte 
nufgehoben ist, weil Argentinien sieh noch nicht zur Aufhebung 
ler Pinführung der Einfubr auf Griesmehl verstanden hat. 
Die National Ginners Association schätzt den Ertraß der 
Baumwollernte auf 13 600 000 Ballen. 
NMsouu Vorke, 3. Dezember. Baumwollo. 
Die allgemein als ermutigend erachteten Kabelnachrichten pewirk- 
en bei Beginn Preisbhesserungen von 14 Points. Privatberichte. die 
las Ernteergebnis günstig beurlteilen. veranlabten zu verkäaufen von 
tirmen mit Beziehungen Zzum Auslande. Zudem enttäuschte die Lage 
m Handel mit Baumwolle und es wurden Liduidationen vorfnenommen. 
tuszungeskkule der Iaussiers und teilweise Deckungen führten schlieb- 
ich zu einer Erholung. Bei stetiger Sehultendenz wiesen die Preise 
ber noch FKinbuben von 4-b Points auf 
— t — 
dezember ..... 13. 145 13. 18 Juni ............12. 28 13. o3 
anuar ......- 13. — 113. 040 Juli .......... 12. 233182. 98 
ebruar. -...1 12. 81 13. 02 Ausi ......... 12. 681 12. 70 
larz ........... 13. 10 13. 15 September ....... —. —2— 
Pril .. 183. 0—7 13. 12 Obktober ......... 12. 031 12. e8 
iai ........ . .. 13 04 13. o0 November ....... — — — . — 
mport in allen 83. 28. Baumwolle, loko:“ 8. 2. 
Unionshäfen ... 56 000 83 000 in New YVorxk ...13.6013. 60 
Exporten. Grobbrit. 236 000 — lin New Orleans .. 13. 06 13. 18 
do. n. d. Kont. 32 000 10 000 
XRRXLXV 
Berlin. Die Ernteergebnisse in Deutschland 1913 betragen 
in Winterweizen 4112984 t gegen 3908 2111t im Voröäahr, in 
Sommerweizen 532972 t (152 413), Winterroggen 12061248t 
(11462 515). Sommerroggen 1611466t (135 774), Sommergerste 
3673 254 t (B3 481 947), Hafer 9713965 t (8520 183). Kartotfeln 
4 121 146 t (50 209 466), davon erkraukt 2292 400 t (2 081 800), 
lee GHeu) 11183 197 t ( vMäα Iα, Luzerne (Heu) 1660 8411t 
1490 469). Wiesen Heu, Grummet, Oehmd) 29184994 t 
27 681860). Deberall sind RekKordzahlen zu verzeichnen 
Kkeau Vorktt, 2. Derember. αν 
Weizen. Die Tendenz? am Weéeizenmarkt unterlat mehrsachen 
xchwanxungen. Zu Beginn waren es Reéalisationen, die zu Preisrück. 
angen veranlaßten. Spater war die Hallung erholt. da aus Duluth 
ine Abnahme der Vorräte und aus dem Nordwesten kleinere Zusuhren 
emeldet wurden. Gunstige argentinische Berichte übten im Verlause 
inen Preisdruck auns. während umgünstige Ernteberiehte wieder etwas 
timulierten. Der Schiut war stetig Preise unverändert bis M Ct. 
iedriger. 
Ghlecn, ꝰ. Dezember. eteνιαιαν i. 
Auf Realisationen und dem TFinfiuß matterer Kabelberichte, aus 
iverpool eroflnete der Markt in schwacher Haltung. sür Mai U. Ct. 
iedriger. Juli konnte sieh unverändert stellen. Die Abnahme der 
orrâte in Duluth. kleinere nordwestliche Zusuhren und Kause Armours 
er Mai füöhrlen sodann zu einer Bessecrung. die Preisbewegung wurde 
iber im spüteéren Verlaufe wieder rückgängig. da die Nachfrage für 
len Expori enttauschte. Argentinien gönslige Berichte bekannt gah 
md aus Tlinois Meldungen über eine vergrößerte Anbaufläche ein- 
rafen. Unguünstige Ernteberichte Konnten sehljeblich wieder etwas 
esestigen. In Uebéreinstimmung mit MAais und auf Deckungen war 
ler Schsubs stetizg. Die Preise Konnten noch — Ct. höher notieren. 
Mais. Mai konnte sich bei den ersten Umsatzen *Ct. höher 
ztelien. ĩnfoige der pröberen Zusuhren und baisselautender RKahel- 
meldungen aus Liverpool nahmen die Kommissionshäuser Abgahben 
or. jedoch wurde die Stimmung wieder hesser. da das Angeébot seitens 
ler FHarmer Wieder gering war und das ungünstige Wetter zu Deckun 
en der Baisssers per Pezember versnlaßBte. Weiter boten Berichté 
ber geripge Obalität in Minois und die sestere Haltung der Essektiv- 
varkie eine Stüutze. Bei steueem Schlus waren die Preise 46 Ci. 
öher bis unverändert. 
Rnase. 
a Vorke, 3. Dezember. rivatelexramm.) 
Der Narkt eéröffnete stetis mit 8 his 8 Poinis höheren Rursen aut 
ünslige Kabeinaehrichten sowie Raufe der RKommissionshüuser. Im 
reiteren Verlause Preise nachgebend auf Realisierudgen. vVerkãuse 
on Interessenenp der Motaihranche. Baisse-Manipulationen und ent- 
bgchenae Schiußberichte aus avre. Der Schluß war stetis. Kurse 
otierfen 16 bis 20 Points niedricer. 
hi peper. Eriv.-Set) Tendenz sest, Kurs auf London 
G. Vev Fort Standara Xo- 7 282 18. Zusuhr 412 000 Sack 
esamtzufohr seit T. ni 1686 000 Sack. NVorrat 466 000 Sack. 
Sε 3. Pereer. Eriv-rel.) Tendenz, stetis. New Yorv 
Standana No. 4 3780 18. do. No. 7 3040 rs. Zusulhr 48 000 Sack. Ge 
itunt seit 1. Joli 675 000 Sack. Vorrat 2 648 000 Sack. Zufuhi 
n Sao Paulo 3 000 Sack 
Hotalic 
Stabeisenpreiser mãssigung in England. In Vorkshire sind die 
Preise für Stabeisen um S0os duf 1608 reduziert worden. 
London. 8. Dezember. 
London. Am Kupfermarkt war das Geschäft sehr ruhbig, 
Vur éa. 8000 t wechselten die Hände. Die Eröffnung war im 
dinklang mit Wallstreet etwas sehwächer. Im Lauf des Tages 
escerie sich die Stimmung und der Schluß war stetie und 
egen gestern unverändert. Zinn eröffnete unter Abgaben der 
Tontermine in matter Haltuns und 1k niedriger, erhielt aber 
ald Krüftige Unterstütrzune duren Käufe der Weißblechindu- 
trie und schließt mit einem Tagesgewinn von 108 stetis, VUn- 
ataæ boοt. Rohbeisen war ohne Anregung und einen Bruchteil 
riiedriger. Schlubß 49 s 114 per 3 Monate. 
9J behlub 9 Schlutz Vor.Schnuß 
Iup'or Chili. ruhig tetig Ble .......- matt wille 
Por Kaasa.. 6524 — Span isen 1.9/16 1724 
3Mon.. 6424 8424 Inglisch ... 124 1 
ink. .......3882tig —XRR 
inn Straits.stotig atotig Cew. Macken] 2024 2024 
Per Kasaiu..177 11625 Spor. -Mask. 21145 -222133 2 22 
a Non.n178 17053 uecisisher. 140.9 7.10.0 
Eiasgow, 3. Derember. Schiuass. Rohelgen. Middleaborough 
rtetizg, o Kassa 48;: —d. rat 1 NMonat 486 3240. 8 Monat 491 100 
AMsu TVore, 8. Dezemher. 
Vom amerikanischen Bisenmarkt herichtet der Iron Aße: Im No- 
rember beliet sieh die Roheisenproduktion auf 2234 000 t gegen 
2B6ö 000 t im OLtober. Die tagliche Produktionssahigreit stellte sich 
ei 227 Hochöfen auf 72 000 t gegen 79 000 t bei 244 Ilochösen imn 
)ktaber. Man erwartet das Ausblasen weiferer Hochöscn. Die Stah. 
rerke schranken ihron Betrieb weiter ein, trolzdem eine bessere Nach 
rage nach Fertigstahl bei verschiedenen Werken in Pittsburg wahr- 
ehmhbar ist. Wahrend die Preise weiter heruntergehen, zeigt sich 
in· gröberer Widerstand gegen fernere Preisnachlässe. Im Osten 
vurden gröbere Kontrakte für Weibblech abgeschlossen, allerdings zu 
venig befriedigenden Preisen. Die Southern Pacifie Bahn bestellte 
8S Oooõ t Stahlschienon. Roheisen ist teilweise etwas lebhaster, doch 
ind die Preise niedrigor. Ferromanganecisen ausländischen Ursprungs 
votierte 8 8 niedriger. 
3. 2. 
kupfor PP— a — .-114. — a 14.50 
inn RBR— a 838.8638 60 à 88. — 
dinon .115. 26 a 16. 761 16. 26 a 16. 75 
A 
Hambur?, 5Deromα 
namhurger Viehmeriit. (Berieht der Notserunge umietion. 
—AX O kæ Lebendqge · 0 kg 
auf dem Viehhot Sternschanze“. wicht nacnAabzuge Lebend- 
Bezahlt wurde sfor: ne benstehd. Tara gov eht 
Jeste 2chw. reine Sehweine ob. 260 Pld. 386 4 6604 205 6224 1 63 
Viltelnehwere Ware. v. 240-260 Plid. 866 — —“ 208 1s83 68 — 
Vilttelware. von 200- 240 Pfd. ...... 3812 67 22 583 2 6214 
jute leichle Ware. unter 200 Pld. .. 6 67 22 31342 6234 
eringers Ware. 709 65 242 453460 18 
zante Sauen ..... *13 o — 208 88u— 
leringere Sauen .................. 48 8 60 223 48 4 487 
Auftrieb: 2000 Suαα. Markt langsam geräurmt. 
Anläablieh des Weihnsachisfestes und Neuiahrstages wird der auf 
Donnerstag. den 25. Dezember fallende Markt füur Hinder und Schafe 
auf Sonnabend. den 27. Dezember. vnd der auf Donnerstaz, den 
Januar 1914 fahhende Markt für Rinder und Schafe auf Freitag. den 
2. Vanuar 1914 verlegt. 
Viohmarietsherieht. (dlitgeteilt von der Geschäftsstelle ver 
bandwirtsehatiskammer ftür Sehleswig-Holstein am Hamburgor Schtacht- 
vienmarkt, Neuser Pferdemarkt 19.) 50 kg Leobend- 39 x3 
—3. gewreht, nachAbzug Lebend. 
Bezahlt wurde for · neobvonstehend. Tara— Fove cht 
Settschweine über 800 Pfund, .,s e 7 20333 636 
zese achw. reine Schweine ob-260 Pld. aß 67 20 333536 
ittelsehwere Ware Ghber 230 Pfa. ... 40 4 67 20/21 1823 8815 
jute leichte Ware Ober 180 Pfd. .... as 60 22 614 b29 
zeringere leichte Waro ............ 265 32/23484 8 
zauen, J. Qualitàat ........ ........ . a 3823 2048 72 4920 
ILI. Qualitat .-187 a 61 24ö 
Aarb izusuhr vom Norden 1391 Stück. vom Süden b46 Stück. zua 
samunen 1937 Stück. 
S Geschâtt verlief bei starkem Auftrieb sehr zuhis. die Preise 
mußten nachzeben. — Durch die Landwirtschatts Kammer wurden 
2 Stück verkauft. 
VWolle und Wollwaren. 
London. 3. Dezembper. Wollauktion. Angebolen waren 13 . 
zurüceegogen 800 Ballen. Verlauf sest hei grober hgeimischer Nauch- 
rare. Gute Merinos voll paritatisch mit letæter Strie. Fcinste; 
Souteds etwa 8 p2t. Uherparifäliseh. Geringere sowie Crossbreds 
mregelmabig, Sehlut der Auktion am ↄ. d M 
Nmo Vork, 3. Deremner. 
Petroleum: 2. rernsntindl: d: 2. 
in Risten e 11. 2211. 28 Savannah .-......42. 50 42. 75 
n New Vork .... 8. 781 8. 75 Schmalæ: 
g fanks —. ..... 5. 2501 5.25 WesternSteam lokos 11. 10 11. 06 
q pphisadeiphia. 8. 7851 8. 78 Rohe & Brothers 11.65311. 65 
dredit Balance at wWiseo ..........11. 651 11. 68 
Gii Ciiy ....... 2.501 2. 60 KRatlee: Rio Nr.7) o0. 29. 76 
Fracht f. Pefroleum D .. .. 8. 101 89. 80 
Terpontinõl: Marz .......989.51 9.70 
New Vork ....... 45. 76 46. — —X ã 8.871 68.87 
Xiiminton ... ... —. ——. —Z2ααα . 3- 11] 3.11 
Chicaguo, 3. Dezember. * * .3 
Meas Pork per Janvar ——— 21.15 21. 12 
Fpock ⸗hort ribs sides ................ 10. 50 a 11. 25 10.50 4 11. 26 
—RRRC 
lnaοναον hton rom 8 Dezember 
lire dhurr, iheoinse leuso.. 21 a ... 2. 468 
auterhur........ 27mkoblenas -. ... ·.* 2.68 u 
Fanein. 83 wSln. 2. 170 
Acinn ... . 1.80 αεαον........ 2.63* 
Bingon .... 23. 13 u ab ire . 2.04- 
54 j * * 
Witlerunashefieh cer beutzenan deguarts 
vom 4. Bszomher, S Uhr vorm- 
—*— — W.nd und Wettor 
norkum .. 744 48 SW. sta⸗. ho leckt 
Keitum .... 740 8 W3W, sturm., halbbed. 
Uninburz.. 746 8 8W., atark. lnetleckt 
xwine minde 743 26 83W, steit, bedeckt 
Foudahrwaes 143 à6 5W maoBg, ααα 
neinel ... 741 43 1W., starx. vedeckt 
Laehen , 7581 4338W, stormisech, Regen 
annover,, 760 41 88W, senh, bed ecxit 
er'n ... 7614838 iach, hedeoxi 
resden . 766 W. le ent. haibbed. 
zroalnu .... 164 B. sient. wolkenos 
3romberg.. 1587 83W sehwach, wosken' 
lett ..... 708 S8W, stark. bedockt 
—XR ð V. schvuach, nedeekt 
Farlaruhoe. 15 SW. schwach. bedeckt 
dünehen 1750 8W. 5. leiecht. heiter 
uespitre. — 7 
iornavay. 738 4 — 
falin ead 739 4 WXW, Sturm, Regen 
zlencin.. 766 W, stürmisch, halhbed. 
Selily ..... 16548 4 NXW, stet, woskig 
A4auerueön.. 735 423 W. irisch, hedeckt 
rields 740 —5 8W, achvacn, wolkig 
lolxeaa. 746 8 W, stümisceh, wolk⁊ 
de Alx... 7830 2 MNW, starx, haibd! ed 
,kiaihisen. 7.6 NW, ⸗turmiseh, bed. 
isnen 736 W. steit, wolk ig 
zris.... 7 8W., schwaen. edock 
—XXV W frisch. »olkig 
dex .... 74 3Wateis. wolkig 
do ** — — 
riat'anssne — 
kKu esnnes. — 
fardö . — 
A. — 
lansthoilim — — 
Anuenten en — — — 
Fioe oin.. 133 42 7 833WV 
nmun,, 725 — 4 Windstille. Schnee 
nparenda. 7230 — 9 SW, ssieht. ho- tor 
vsby .... 740 4 7 8W, Stark. wosli, 
uri«ea, 13518, stark, Regen 
ehangele. 24 SW slir lesnt bed. 
otoersburg 787 WsW, s. leieht. Schnee 
diea .... 74 WVW leoeicht, Nebel 
Vuna...... 150 ðW, imru, de enx! 
zorti 746 W ꝛehwaeh, heodoekt 
Vurssehnu.. — — 
—R WZSW. aicht. hedoekt 
rien .4775 B80, sch vwach Nahbol 
cae ...7 8Wsrchwaceh. hed. 
teum 70 8 N. s. le cht, hed. 
riorenz? ... 768686 W. ieient. a leα 
agliari... 65 3 NW, ebhwach, wo xXxenl. 
QXXV 
—E—— 
Anasieht für die Witterun;, au . Derener. 
Kalter. Veranderlich. Stark böige. Zunüchst nordwestliche 
Winde. Regenfälle. 
—BbB— 
Beb ra hrt. 
Die Russische Adreßkommission, deren Abschaffung schon seit 
Jahren das Ziel der uͤnermudlichen Bestrebungen der Baltie 
ind White Sea Conference gewesen ist, wird, wie wir hoffen 
und im Interesse aller Beetiilgten wünschen, in nicht allzu ferner 
Zeit aufhören zu existieren. Die Mitglieder der Conference 
ind jetzt zu der Ueberzeugung gelangt, daß das Ziel, die Ab—⸗ 
chaffung der Adreßkommission, durch Unterhandlungen und 
Vorstellungen nicht so bald erreicht werden wird, als dies wün⸗ 
chenswert erscheint. Aus diesem Grunde haben sich etwa 100 
hesonders interessierte Rheder zu energischem Protest und schär⸗ 
eren Maßnahmen entschlossen. Die Baltic and White Sea Con⸗ 
erxence hat bisher mit unendlicher Geduld versucht, die Ab⸗ 
Faseo der Adreßkommission auf gütlichem Wege zu erreichen, 
da dies den vussischen Börsen-Komitees aber anscheinend nicht 
mponiert, haben sich jetzt sämtliche Rheder in Flensburg und 
zelsingborg durch Unterschrift verpflichtet, in Zukunft bei Ver⸗ 
harterung ihrer Schiffe ab russischen Häfen, der Ostsee und im, 
Weißen Meer, darguf zu beflehen, daß die Adreßkommisfion- 
Klausel aus der Charter verschwindet und dafür der Passus 
free of adress commission“ aufgenommen wird. Dieser Bewe⸗ 
zjung hat sich auch die Forenede Dampskib Selskab, Kopenhagen, 
ingeschlossen, die ihre Rgenten in Rußland angewiesen hat nach 
vemselben Prinzip, wie die oben angeführten Rhedereien, zu 
erfahren. Sehr erfreulich und von großer Bedeutnng ist es, 
ß sämthliche Rhederei-Vereinigungen Europas, unter ihnen 
nuch die Russian Steamship Owners Assosiation, einmütig die 
Bestrebungen der Baltie and White Sea Conference unterstützen 
ind auch sogar das russische Handelsministerium sich zu der An⸗ 
icht der Rheder bekannt hat. Nur die russischen Börsen-Kom—⸗ 
mittees wollen es voch nicht einsehen, daß sie auf verlorenem 
Posten stehen und daß einé auf keine Weise zu rechtfectigende, 
aingesetzliche Abgabe, wie die Adreßkommission, nicht eibig be— 
tehen kann, wenn sie sich auch schon etwa 100 Jahre, zum Scha⸗ 
den aller Beteiligten, behauptet hat. Durch Einführneag der 
Baltcon Charter, durch die Baltic and White Sen Conference, 
wurde seinerzeit die Adreßkommission auf Kohlenladungen ab— 
geschafft; wenn nun die rufsischen Kohlenimporteure ihre Anu— 
priüche auf die Adreßkommisiion aufgeben konnten, und sich heute 
durchaus nicht schlechter dabei stehen, so läßt sich kein wirklich 
tichhaltiger Grund dafür finden, weshalb die Holz- und Ge— 
reide-Exportenre nicht ein Gleiches tun sollten. Diese Ansicht 
ertritt auch das russische Handelsministerium, wie dies seinerzeit 
uf der St. Petersburger Versammlung klar genug zum Aus— 
ruck gekommen ist. Nachdem sich nun die Hoffnung der Confe— 
ence auf, eine friedliche Einiamng mit dem Börsen-Komitees 
Is trügerisch erwiesen hat, sollte sedes Mitglied der Tonfereuce 
reu zur Fahne stehen und sich der Grunpe der Rheder anschlicken, 
ie sich bereitz durch ihre Unterschrift vervpflichtet hahen, den 
dampf gegen die Adreßkommission bis zum Sieng, der nicht aus— 
leiben wird, fortzuführen. Wir wünschen ihnen autes Gelin— 
sen, damit endlich mit den veralteten Gebräuchen, die den Rhe⸗— 
ern das Leben unnötig schwer machen, aufgeräumt wird.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.