Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

J * 
hHandels-ung ver«ohrsnachriehten. 
Luboex, den 13 November 1913. 
Aus dem Hohenlohekonzern. Wie wir hören, besinden sich 
urzeit drei Herren einer Hamburger Rhederei in London, um von 
lortigen Kapitalisten Mittel zum Erwerb der zum Hohenlohekonzern 
ehörenden Dampfschiffts -Rhederei Union 2u erhalten. 
Preiserhöhungen am heimischen Stabeisenmarkte. Die A.G. 
einer Walzwerk hat laut Berliner Tageblatt die Inlandsno- 
ierungen für Staheisen für sofortige Lieferung und für Abnahme im 
ersten Quartal 1914 um 2AM pro Tonne erhoht. Dieser Massnahme 
hat sich die Oberschlesische Stahlwerksgesellschaft, die Repräsen- 
lanz der meisten oberschlesischen Stahlwerke, für die diverse Sorten 
dandelseisen angeschlossen; sie hat gleichfalls ihre Stabeisennotie- 
tungen um 2 Apro Tonne erhht. — Die Roheisenvorräte 
iuf den deuischen Hochofenwerken hetrußgen am 31. Oktober dieses 
ahres 419 000 t gegen 408 000 t am 80. September d. J. und 245 000 t 
um 31. Oktober vorigen Jahres. — Ein serbisscher Auftrag auf 
50 000 t FEisenbahnschienen soll, wie an der gestrigen Ber- 
iner Börse verlautete, dem Stahlwerksverhande zugefallen und von 
lesem den oberschlesischen Werken zugewiesen worden sein. Der 
Vert des Objektes dürfte wohl 6 Mill. MA noch ühersteigen. 
Lalisewerkachaft Braunschweig-Lünebhurn. Der Grubenvorstand 
eilt mit, dass die Fertigstellung der bheiden selbstandigen Schacht- 
nlagen Grasleben und Heidwinkel die Einziehung von Betriebs- 
nitteln erforderlich mache. Es soll daher von der in der Gewerken- 
rersammlung vom 25. Januar beschlossenen Zubusse von 2000 4 
oro Kux der Restbetrat von 500 Ms ie Kux zum 156. Novemhber d. J. 
zur Einziehunt gebraecht werden. Die Werke gehen ihrer Vollendung 
ntgegen. Aul Schacht Heidwinkel sind die sämtlichen Tagesanlagen 
n der Hauptsache fertigsestellt worden. Das endgöltige Förder- 
xerüst nebst zugehöriger Schachtanlage ist erreicht. Zurzeit ist 
nan mit dem Ausrichten der 570 NMeter-Sohle beschäsftigt, die als 
dauptfördersohle gedacht ist. Es ist hierselhst das Hauptkalilager in 
»auwürdiger Beschaffenheit und Mächtigkeit durchfahren worden. 
luch auf der Schachtanlage Grasleben sind die Tagesanlagen in der 
lauptsache fertiggestellt worden. Zurzeit ist man mit der Errich- 
uns des endgulticen Fördergerüöstes beschäastißft. Die gemeinsame 
b)rahtseilhahn konnte in Betrieb genommen werden, desgleichen die 
lemeinsamen Muhlen- und Fabrikanlagen auf Schacht Grasleben. 
zuür beide Schachtanlasgoen sind von der Verteilungsstelle für die 
aliindustrie ab J. Noveminher Beteiligurgszifftern zu gewähren, deren 
Jöhe in einigen Tagen mitgeteilt werden sol * —E 
Eiaenpreisermasaiguuno in TFrankreich. Die Hüttenwerke des 
nordfranzösischen Reviers gehen zurzeit Absschlüsse für nächstjäh- 
iße Lieferung von Fluss- und Schweissstabeisen mit 160 Frs. Grund- 
weis ein, was gegenüber dem vormonat ein Rückgang von 10-16 
ranes pro Tonne und teilweise noch mehr bedeutet. 
gerliu. Sciteus des Berliner Magistrats wird zu den in der Ge— 
reralversammlung der Borliner Elektrirxitäatswerko gestreiften Ver- 
iandlungen mit der Stadt Berlin wegen der künftigen Regelung des 
tadtischen Elektrizitälswesens mitgeteilt, dass dabei neben der Hück- 
icht auf vVerhesserung der Stadtfinanzen auch eine Verbilligung in 
ler Herstelluns des elektrischen Stromes erstreht wird, um dadurch 
ine erhebliche Herabsetzung der gegenwärtigen Tarile zu ermög- 
ichen und die elektrische Kraftversorgung weiter zu verbreiten. ob 
ler Weg der Berliner Flektrizitatswertke durch Errichtung einer 
Jeberlandzentrale im Bittersfelder Braunkohlenrevier der richtige 
dleibe, sei dahingestellt. Jedenfalls wurde es für Berlin, falis die 
Flektrizitatswerke in städtischen Besitz übergingen, möglieh sein, 
eh sleichsalls die Vorteile der elektrischen Fernversorgung dienst- 
dar zu machen. Die finanzielle Seite, ob eine eigene Regie oder 
in Gemeinschaftsverhültnis mit der Privatindustrie vorteilhafler sei, 
ei lediglieh ein Gegenstand nüchternster Berechnung, wobei es 
weilelhaft sei, ob die Berliner Elektrizitätswerke bei Aufrechter- 
raltuns der für die Aktionare notwendigen Dividenden gleichzeitig 
ler Stadt die von dieser benötigten wesentlieh erhöhten Bezöüge ge- 
rahrleisten Können. Erweist sieh diese Vereinigung den beiderseiti- 
en Interessenten als unmöglich, so liege der stadtische Regiebetrieb 
ur die Flektrizitäatswerke im allseitigen Nutzen, womit die Anleh- 
rung an die Industrie nicht ausgegeben z2u werden brauche. 
In der in Berlin abgehaltenen Generalversammlung des 
Jseoro ns dentacher Zündholzfabrißanien wurden die pPreise unver 
indert helassen. Dis versammlung beschlob. den Bundesrat zu er- 
vehen, die erbetene Herabsetzung des Zwangskontingents um 6 pzt. 
u beschlieben. damit die Produktion mit dem tatsachlichen Konsum 
viéder in Einklang gebracht werde. nachdem im abgelaufenen Be— 
rielcjalr ein weiterer Rocrgarg des Konsums statigesunden hat. der 
n einer Verminderung des Zündholzsteuer-EPriraßs um rund 1 Niil. 4 
dusdruck gesunden hat. Eine Ablehpung dieses Gesuches worde eine 
rei iere Schadigung des Zundholzgéwerhes zur Folge haben. 
Neuvied. Die mit 350 000 M Axktienkapital arbeilende Ben- 
lorfer Volkabank stellt ihre Zahlungen ein. Der demnaehstigen Ge- 
reralversammlung soll die Liquidation vorgeschlagen werden, von 
ler man hofft, dass sie bei ruhiger Ahwicklung nicht nur eine volle 
jefriedisung der Gläubiger, Sondern aueh noch eine grössere Quote 
uf das Aktienkapital gestalten wird. Die Ursache des Zusammen- 
ruchs liegt darin, dass die Bank an einer schlecht rentierenden Fa- 
rik mit einer 2u hohen Summe beieiligt ist. 
Brussel. Hier ist eine internationale diplomatische Konferense 
r Voreinhei Hichung der Handelsatatistiten zusammengetreten. Es 
oll ein Buréeau geschafsen werden. 2u dessen Sitz Brüssel bestimmt 
zurde. 
Fondabörseoa. 
London, 12. November. riv.Tel.) Bessere von New Vork und 
iem Kontinent gekabelte Kurse. sowie ein freundlicheres Aussehen 
les Geldmarktes und bessere Meldungen über Mexiko übten eine 
ünstige Wirkung aus. Auch denkt man. daß Paris in Vorhereitung 
einer groben Anleihe die Preise zu halten suchen wird. Mexikaner. 
runks. Canadians, Union Pacifsiecs und Kupfershares verzeichneten 
zehr gute Avanzen. Paris Caufte wieder Russen im Strabenmarkt. 
Silber prompt 278 d, per 2wei Monate 275 d. 
Das Ausbleihen amerikanischer Goldtaufe und gute Aussichten 
ruf geringeren aegyptischen Goldhedarf haben eine bessere Stim- 
nunß erzeugt. Die Nachfrage für Wechsel stieß und 3 Monatswechsel 
vwurden zu 44 pZt. genommen. 2 Monatswechsel blieben 5 pDt. Die 
roben Banken nrehmen Dezemberfällickeiten zu 432 PZt. und Januar- 
alũgkeiten zu 488 PpZt. Tagliches Geld bedang 4 pZt. Mit den 
eute in die Bank von England eingekommenen NM 000 X Barrengold 
tent sieh der Wochenimport auf netto 295 000 &. 
Paris I2. Novemher. Die Paraphierung des griechisch-turkischen 
fFriedensvertrages hinterliess einen günstigen FEindruck, sodass die 
fendenz während des ganzen Verlaufes durchweg fest war. Interesse 
destand für Rio Tinto autf New Vork und Erholung des Kupferpreises. 
rorũbergehend drückten 2war einige Realisationen. Nach einer 
veriode hochgradiger Geschästsstille zeißgte sieh dann gegen Schluss 
luf verschiedenen Marktgebieten erneute Kauflust. 
w Vorke, 12. November. 
Fondshõrse. Bei etwas lebhafteren Umsätzen zeigte die 
zörse im Zusammenhang mit einer günstigeren Beurteilung der 
age in Mexiko bei Eröffnung feste Haltung. Da auch vom 
ondonerx Amerikanermarkt höhere Notierungen vorlagen, 
ehlugen die Kurse bald nach den ersten Umsätzen eine sstei⸗ 
zendée Richtung ein. sodaß sich die führenden Wertée vereinzelt 
is 18 und darübher höhee stellten. In der NMittagsstunde 
hrach sieh aber erneut Befestigung Bahn. Als ein bemerkens- 
certes börsenteehnisches Uoment wurde angesehen. daßß bei 
dem höheren Kursstand das Angebot sieh in mäbigen Grenzen 
dielt. In der Schlubstunde machte sieh aber Realisationslust 
u den teilweise erhebliehn gestiegenen Kursen geltend und die 
Fendenz erfuhr deswegen eine Abschwächung. Der Schluß der 
Srse rollzog sieh in sehwacher IHaltung. 
12. 11. Denver & Rio 12. a 
Jeld a. 24 Stund. 3. 46 X 3. 60 x Grande. Pret. .. 29. -28. - 
vechsel a. Lond. Frie Comm. ...... 26.5026. 12 
Sicht .........4. 80. 86 — V sejrst Preserredt 40. 28 39. 75 
able Transfers .. 4. 85. 654. 88. 50 Louisv. u. Nashville 180. 28 1130. — 
ziver Comm. brs. 59. 7659. 87 New Vork Central., 23. - ,84. 26 
wWechsel a. Paris NorfoskWest. Com. 102. 20 102. 25 
Siekt . ..... 3. 21. 7615. 21. 76. Onsario . .........28.12 26. 80 
zeßecks a. Hambge s4. 6284. 62 Pennsylvania ... 108. 75 107. 728 
Atchison. Topeka Souiharn Pacifie 38,87184. 87 
Santa Fé Comm. 92. — 81. 12 Sonm Raiswart'om 2? ·-21.12 
33Itim. Ghio Com. 82. 251 91. 78 South stailwayref. 76. - 74. 76 
anada pacitie. 2263 I2 non batitic com. 130. — 1427. 78 
hesa peaße ..... 56. 26 55. 75 Union Pacitie Pref. 8. 89. 75 
hicago- Milwauk. 70.,75 69. 25 
& St. Paul Com. 988. 50 98. 12 Inaconda Copper. 34.12 33. 25 
)denver & Kio J. 8. Steol. Com. 65.82 54. 87 
Grande Comm. 17. 371 17. 37 nenumsata .234 0001 228 o0o 
Zahlungs EkElnsteltungen. 
Hamburg. Ueber das vermongen des kKnufnianns Jonannes 
dolph Schuldt, in Tirma C. Lisner 6 Sohne Nachfol, 
er, Fischversand, Geschäftslohal: Hamburs, St. Pauli, FKimshötlte— 
erstrasse 47, wurde Konkurs erölfnet. Verwalter: beeidigter Bücher— 
2visor Julius Jelges. 
IIXLAELCAX 
BRaæ u in wol le. 
Aou Vork, 12. November. Hauirr otte 
Baumwolle eéröffnete stetis mit 1 Point niedrigeren bis 1 Point 
öheren Notierungen. Ernnutißende Nachrichten vom Auslande., Bo- 
ichte über reichliehe Gebote der Neu-England-Spinner und Kaus- 
rders von New-Orleans lieben Preisen sodann allgemein anziehen. 
eldungen über umfangreichere Zusfuhren im Innern, das unhesrie- 
igende Effektirgeschasft und eine günstige Wetterprognose hatten 
pater Absaben der Wallstreetsirmen zur Folge. Die dadurch ver— 
rsachten Röckgänge kKonnten aber eingeholt werden. da die Wall- 
treetfirmen Rückkäause vornahmen. und die IIaussiers wie die Loko- 
rare-Interessenten ebenfalls als Käuser austraten. Der Schluß war 
tetig. Preise 7 -13 Poinis hoõher. 
12. 11. 
lovember. ...... 12. 9612. 86 Mai ............. 13. 12 18. — 
dezember ....-- 13. 25 13. 21 Juni ..........13. o0) 12. 85 
anuar ---... 183. 10 12. 7 Juli ......... .... 13. 011 12. 90 
ebruar ..·...... 13. 07 2. 94 MAugust ...... .-..12. 131 12. 60 
lärz ..........413. 11 2. 04 September ...... — . ——— 
pril ...........13. os Otkloher ......... — . — -.— 
mport in allen 12. 11. Baum wolle. loxo:— 12. —114 
Unionshöüfen ... 82 000 02 oool in New Vorx .... 18. 601 18. 80 
Rxporten. —2— — 38 o000 in New Orleamna : 12. 031 18. 06 
do. n. d. RKont. 88 000 X odqo 
XEXEXLIXXLIXXNNIDICEX 
Den Ausfall der Sommergers ienernte im Dentschen Reich 1913 
eurteilt die Tageszeituns für Brauerei auf Grund der auch in die- 
em Jahre von ihr veranstalteten Umfrage und ihrer sonstigen um- 
ingreichen Informationen dahin, dass die Qualitat der einge- 
teimsten Gerste erhehlich besser ist als diejenige des Voriahres. 
je Ausbilduns des Korns ist im allgemeinen gut bis sehr gut und 
isst wenig zu wunschen übrig. Es ist vollbauchig, und die Gersten 
reisen daher ein hohes Tausendkorngewicht, gute Gleichmässigkeit 
nd Ausgeglichenheit der Körner auf. Hinzu kommt noch das Vor- 
andensein einer meist feinen Spelzenbeschaffenheit. Die Hölse 
st dünn, 2zart, und zeigt auf Ober- und Unterseite der Körner zahl 
ꝛiche, gut ausgebildete Kräuselungen. Die Sortierung hat ergeben, 
ass die schweren Qualitaten überwiegen, und darf als recht befrie- 
igend bezeiehnet werden. Der Eiweissgehalt stellt sich im Durch- 
ehnitt um etwa 2,5 niedriger als im voriahre und beträgt etwa 
OD PZt., gegen 12,5 pZt. 1912. Vielfach erreicht er nur 8S und 9 pPt. 
Vie im Vorjahre ist auch 1913 der Wassergehalt oft recht hoch 
asbesondere bei Provenienzen aus einigen Gegenden von Schlesien, 
ꝰosen, Bavyern, Wurttembere uod Baden, doch wird hierdurch dem 
uten Gesamtbilde kein Abbruch getan, da in diesen Landesteilen 
um üherwiegenden Teil eine ebenfalls gute, braufahige Gerste ge- 
rntet worden ist. Durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt wird die 
leimfahigkeit verschiedentlich gehemmt, doch kann in diesem Falle 
ler Uebelstand durch künstliche Trocknung behoben werden. Die 
sarbe ist im allgemeinen gut, vielfach macht sich jedoch ein grauer, 
tumpfer Unterton bemerkbar, der durch Beregnung nach dem Schnitt 
iervorgerufen ist. Auswuchs ist nur sehr selten vorhanden. Nach 
llem dürfte sich die vVerarbeilung zu Malz im allgemeinen günstiger 
estalten, als bei der 1912er Gerste. Der Exiraktanteil der dies- 
ahrißen Malze wird ein höherer sein als 1912. Nach den bisher 
rorliegenden Untersuchungen stellt sich der Rxtraktgehalt der 
913er Malze im Durchschnitt um etwa 2 pPZt. höher als bei den 
912er Malzen. Die Anbauflaäche, für Sommergerste im Deutischen 
teiche ist 1913 grösser als 1912; àsie beträßt 1663811 ha gegen 
6389 692 ha im Jahre 1912. Der diesjahrige Erntéertrags an Som- 
nergerste im Deutschen Reiche wird die Höhe des vorjährigen über- 
reffen, und 2war veranschlagt ihn die Tageszeitung für Brauerei auf 
7 3,566 bis 3. 68 Millionen Tonnen gegen 3,48 Müllionen Tonnen 
Eoun Vort, 12. Novomber. Gotesldomarkt. 
WVerz e. Baisselautende Meldungen von Argontinien. eine 
vensolche Bradstreelstatistix und die günstigen Witterungsverhäitnisse 
bten anfangs einen stärkeren Preisdruck aus. Im spaleren Verkesir 
onnte sieh eine Besserung durchsetzen. da kleinere Zufuhren im 
nnern und anregende Nachrichten aus dem Nordwesten die Baissiers 
u Deckungen veralnabten. Der Schlub war stetis. Preise 96 Ct. 
iedriger. 
veo Vort. 12. November. 
WVeiszon in Neu Tork: Weizon in Chicauo; 
dot. Wint.Weiæz. 15. 11. 182. 11. 
Nr. 2 loko ..... 28. — 883. — Dezember .....85. 7851 86. 12 
zember .... .- 98. 23 96. — Mai ............. 90. 62 91. — 
därz ........ — .— —— lduli ............88. 57 88. 21714 
dai .....--898. 12 98. 860 August ......... —. — — 
uli ....... .... —. —. RGeueidefracht 
Iohl aprinę clearas! 3. 1261 3. 76 J Liverpool. 24 —X 
Ohicano, 12. Novomber. Uourα ιαr 
veizen. Auf Nachrichten aus Canada uber eine gute Qualitat 
les dortisgen Weizens. günstige Nachrichten aus Argentinien und die 
isselautenden Bradstreetschen Zisffern eröffnete der Markt willig 
nd MM Ct. niedriger für Dezember bezw. Mai. Die für die Ernte- 
ewegung vorteilhaste Witterung und matte Stimmungsbilder hatten 
bgaben der Konmissionshäuser zur Folge, unter deren Einwirkung 
reise 2unächst weiter weichen mußten. Festere Tendenzen von den 
ordw estlichen Börsen und kleinere Abladungen an den inneren 
tapelplätzen regten spater den Deckungsbegehr an, während Armour 
Is Käufer auftrat. Der Schluß war stetig. aber noch *—Ct. 
iedriger. — Ma is. Auf matte Kabelmeldungen und günstige Wetter- 
erichte eröffnete der Markt willis und 4. Ct. niedriger für Mai. Ab- 
aben der Kommissionshäuser. hervorgerufen durch die reichlicheren 
zufuhren. förderten 7untehst weiter die Ahpwarisbewegung. Die 
rausselautende Bradstreetstatistix und damit verbundene Deckungen 
lührten schließlich zu einer Erholung. Der Schluß war fest. Preise 
6Ct. höher bis unverändert. 
Raeoo. 
Aou Vorke, 12. November. erva ατ᷑n.) 
Der Markt eröffnete sest mit 16 bis 21 Points höheren Rursen 
uf Peckungen und hausselautende brasilianische Erntemeldungen. 
aufe Brasiliens und ver Baumwoll-Interessenten unterstützten die 
ufwarishewegung. worauf Abschwäüchunß folgte. Der Schlub war 
caum stetig. Kurse notierten 18 bis 26 Points höher. 
Rio. 12. November. Eriv.Tel.) Tendenz: Stetig. Rurs aut— 
ondon 163 —8. Nevw Vork Standard Nr. 7 450) rs. Zufuhr 17 000 
aekx. Gessamtzufuhr seit 1. Juli 1426 000 Sack. Vorrat 453 000 Sack. 
Santos. 12. November. Eriv.-Tel) Tendenz: Fest. New Vork 
ztandnd Nr. 4 6000 18. do. Nr. 7 6300 18. Zusuhr 65 000) Sack. Ge- 
mnt-usohr seit 1. Juli 6710 000 Sack. Vocrat 2 846 000 Sack. Zu- 
uhr in Sao Paulo 531 000 Sacxk. 
IXRX' 
London, 12. November. 
Die Baisssers am Londoner Kupfermarkt inszenierlen heuse aufs 
eue einen scharfen Angriff. der aber. da keine sehwachen Positionen 
vwehr angetroffen wurden, auf Widerstand stieb. Auch zeigte der 
sonsum auf dem ermäbigten Niveau keine Kauflust. Der Schluß war 
inregelmaßig. Umsatz 3000 t. Zinn eröfinete auf dem nestrigen 
Hußnivéau. später nahm die Weißblechindustrie einige kKäufe vor. 
vodurci. da nur geringes Angebot vorlag, eine Steigerung von 168 
ervorgerufen wurde. Der Schluß war fest. Umsatz 400 t. Roh- 
isen war lustlos. Schlubß 20 s 830 per 3 NMonate. 
Denuacho Schisllaplatten wurden hier z2u 11294 s8 und bolgische 
ngeblich unter 1008 ofleriert. 
Sonlulz Von mob —VV[ — 
Tupfor Chili .steα fes t Blel ........ rsrue ruhix 
»or Kasasa.. 875 6855 S8panisch.. 1u24 20 
Von. e oß lsche.n 2014 20585* 
Sink. ......irago ruhig 
Inn Stralts. stot g sto tig Geow. Matkon — — 2084 
. ä —2 3 31442 
a Aon.. 1832 —** NAneekeallher · 7.3.2 726.0 
Ai⸗ν, 12 November. Schlut. Rohelsen. NMiddlesbhrough 
tolig, oαα“ εν . ver1 dMonat 105 —. 83 Monat —s - d 
N Voru, 12,. November. 
venaufträge betriedigender gestaltet. Der Stahl- sowie dexe 
Der Iron Age berichtet vom amerikanischenFisen- 
narkt: Der Rückgang im Auftraushestand des Stanltrustes 
ollte nicht ungebührlieh betont werden. Es sind zwar soweit 
eine Anzeichen vorhanden, dio anf eine allgemeine Kaus- 
— 
disenvorpraueh sind andauernd gut. obvobhl man annimmt, dabß 
las Angehot in Stahbl seitens des Auslandes tiir die weitere 
lattiekeit der Preise verantwortlich ist. In letzter Zeit sind im 
nsland keine Abschlüsse plaziert worden., Wie gemeldet wird, 
aben sich die Verläültnisse auf den europäüäschen Mürkten ge— 
»essert. Seitens der Bahngesellschaften sind neue Aultrüge et- 
eilt worden 
I. 11. 
npfer tn g a 15.251 —. — à —.— 
iun. 398. 27 a Weasrnn a 38., 35 
disen.... I18. — a 18. 501 16. — a 16. 50 
Viuh. 
Ham9urs, 12 NXovem er. 
Hamburger Vlehmartt. De chat der o., eruugs-Ii on miss on, 
Schwei/ emarki 0 ktCLebenilge · b0 xg 
aul dem vViehhof slernschanze“. wienht nachAbrug ebend- 
Bezahlt wurde föür: aus henstelid, Tara gew eht 
lesfe 2chw. reine Seliweine ub. 260 Plaj 70 4 721 20x8 I6 261 
fitlelachwere Ware v. 240- 260 Pld. do — — 208 56 ⸗ — 
sitlelware. von 200 -240 Pid. .. .. .. 70 a 7134 22 163 66 
Juls leichte Ware. unter 200 Pfid. .. 70 4 71 22 4442 653 
zeringere Ware ............... . .. .. 568 a 689 242 530 4a 68214 
zesle Sauen .................. 65 4a 6 202 2 2883 
deringere Sauen ....... ....... . .... 80 3 32 22 47 v60 
Auftrieb 1700 Stueck. Handel langsam. Markt geräumt. I 
Viohmark is να„ν ciitgetent von ver Geseuntieroties cet 
la ndvrisehal iakamener ür Schleswig-IIoistein am Hamburger sechlaeht 
fohmarkt. Neusr Plerdemarkt 10.) sso ke Lebend.- 9 kg 
ge wient, nach A bzug, Lebenda- 
Bezahlt vurde for: nobenstohend. Tare go w· ch tb 
ettschweine über 200 Plund..0 6«671 2021 47367 
leste achw. reine Schweine Ob. 260 Pld. 10 3 71 20 588 2 81 
sittelschwere Waré Sher 230 pI4. .. 0 2 71. 20/218 185852 67 
— — 
teringere leiehte Vars ........ ... -53 70 2*2/283 8 ]*2 2 685 
auen. J. Qualitat ................. 86 208122 2 688 
.IUII. Qualiiat ...... .. ........ 160 4 64 228* 117 4 650 
Marktzusuhr vom Norden 1114 Stück. vom Suden bI7 Stack. zu- 
zammen 1631 Stuũck. 
Die Marktlaße war sehr gedrückt. die Preiss mubten nachgebet 
Durch die Landwirtsche itsammer wurden 168 Stück verkauft. 
— — — ————— — 
ao Vori, 12. 
—XXC J12 F rernenlindl: 18. 1*. 
Kisten ... .. ...n120 11. 25 Savannah ......J43. 371 48. 12 
n New Vork .... 3.75 8. 76 Sehmalæ: 
n Tanks .... .... 65.02 5. 02WesternSteam lokol 11. 051 11. 05 
n Philadelphia. 8.75 8.76 Rohe & Brothers 11.551 11. 65 
dredit Balance at Wilcox ......... 11.55 11. 65 
Oil City ...... 3. 60 3. 60 Latfee: Rio Nr.7 9. 751 6. 660 
Frachtef. Petroleum Dezember.......8.34 8. 15 
Terpentindl: Marz ........ .8.711 9. 50 
New vork. nt 46. 60 46. — —XRBV 8. 75 
vilmingion ...... —. — — — Tacker .......3. 14 38.11 
Ghlcago, 12. November. 
12. 11. 
Ieas Pork per Janvar ..texxcl 20. 22 20. 12 
lpeck zhort ribs siden ... ..... 10. — a 11. - 110. — a 11.- 
icas 
IXXYORXXX R vom 12. Novembor. 
XXXXX — 
Aautorhurg . Koblenasx ⸗ 1. 836 
XD â 62. 21 Goln . 1. 67 ä 
li... 243 Dües ol dorf... ..... .. . . . 1.34 5 
vi on.. .. 1. 30 u ah ... 0. 34 m 
* 
ungsaesent der ceuteehen deewarte 
om 3. Novomhor, B Uhr vorm. 
2 WV.nd und W'etter 
onr kumnr ... 143 410 83, 12ehvwach, bedocki 
elium ...-1449 0 8, 12chwach, bedeckt 
lamburge. 745 —2 , ꝛchwaen, wolkie 
rins nünde 748 , 3. lelcht. Regen 
len?ahrvwass 7To . Lloieht. ho deckt 
E ). schwach, Nebeil 
aenen ... 7468 W, stark, wolkiæ 
lannorete.. 747 sehwaen, halbded, 
erln.... a. α᷑νν beειαν 
reude ). loicht, badeckt 
reslau .... 3W. icht, bedeckt 
romherg.- 8. leicht, Nehel 
Jetz ..... maBig, hedeex 
raulet. a. Bl. V. leicht, ol 
farisrube 8WVW 0. leck t 
ünehen 3W. maßtzae. Regon 
ugaptro sriseh, Schnes 
tornouny . ια, 
Jalin Hoad NW, stark, wolkig 
salonola ... vW, irich, wolkig 
zeliy...... 7 NW, stark, wolkig 
Anorueeon. . æhvach, wolkig 
zhtelda. .S. 0iht, woltag 
dol ynor W, steil, bedeckt 
ie d Aix... irisen, wolxig 
at. Maihlau. — 
—X W. stois, wolkig 
»aris....... 7 8W, schwach, wolkig 
—IXVRX— 85 V, mabig, halbhode 
lol derxr... S0, srineh, wolkig 
—XR —A 
Vkristanssne 4BO, ieiehi, hettee 
XVXX 410890, atark, bodescki 
atdö ..... — 2 580 leicht Sehnesæs 
karen..... B3B, stark, Neobo 
ansiholme. B880, sen wacau, badockt 
openhaxon r19 WBSW. leicht, Noboil 
loekholme. 7 B3B380, i6. ent, Nobot 
Jornösssand.. 4 BW loiehnt, halbbed. 
Iaparanda 1 1880, moeig, bodeckt 
vianr... 77 8BsO, leicht, bodeckt 
rariaiad ... 6 OAVAO, lieht, bedookt 
rehangole. — oↄ 80 2. leicht, halbbed. 
—XXEIF *4 880. 42. lieht. bedeoki 
—X 7 850, . leieht, Nebol, 
VlIna... 730, 2. l0oent, bodeotxt 
orri — NO, 2. lioicht, dodd. 
arsohau.. — 
en .... IO, s0 leieht, Nohoel 
len · V., iachwaeh, wolkig 
racg 8 3w. —X bedeokctee 
om pII BO.,. schwach. bedeckt 
loront .. 417 8, aieht, odockt 
atilari .... ⸗14 N. 5. lericht nhathhed, 
horsharyn. 1451 8 N maig. wolrie 
Seydiatjore, 740 — s BW, steit, wolkig 
luaaleht fär die Witterunz ann L4. November 
Kaälter. Veründerlleh. Böige nordwestliche Winde. Zunächsi 
noch Regenfäsle. Stellenweise Nebel. 
nA n hr x. 
Sinpwpellauf. Auf der Werst des Bremer Vulkan Schiffe 
zau und Maschinenfabrik, Vegesack, lief am Dienstag, den 
1. November 1813 der für Rechnung des Norddeutschen 
Aoyd im Bau befindliche Dampfer Pfalz“ glücklich, vom 
ztapel. Der Dampfer ift als Sheiterdeder mit 3 durchlaufenden 
ind einem partiellen Stahldeck im Vorschiff gebaut und hat fol⸗ 
ende Abmessungen: Tange 4290 Fuß, Breite,59 Fuß und Höhe 
9 Fuß 22 Zoll, fowie auf ca. 26. Fuß 9, Boll Tiefgang eine 
dragfahigkeit von 11000 Tons. Die Besatzung wird in Decs- 
äusern und die Mannschaft im Vorschiff untergebracht. Das 
zchiff erhall 6 grohe Laderaume, die durch Decks untergeteilt und 
urch 6 große Kadeluken zugänglich sind. Zur Bedienung dieser 
aderäume dieuen 21 Ladewinden und Ladebäume, welch' 
etztere an den beiden Masten, und 11 Kranpfosten angebracht 
ind. Für den Provpinant sind Kühlräume vorgesehen. Ferner 
rhält der Dampfer elektrische Beleuchtung, drahtlose Telegraphie, 
luterwasserschallapparat, und alle Einrichtungen, die für die Be⸗ 
riebssicherheit des Schiffes selbst, sowie zur Ausstattung eines 
rsttlafsigen Dampfers wünschenswert erscheinen. Zum Betriebe 
ient eine dreifache Expansionsmaschine von 4500 indizierten 
Rferdestärken, die mit überhitztem Dampf arbeitet und dem 
zchiffe eine Geschwindigkeit von 122 Knoten erteilen wird. HZur 
dampferzeugung werden 9 Kessel von 910 Quadratmetern Heiz⸗ 
läche vorgefehen, die mit künstlichem Zug, System Ooroden, ar⸗ 
seiten und ut Rauchrohrüberhitzern nach Patent Dre. Wilbelm 
-zchmidt, ausgestattet werden. Das Schiff ist d Austral⸗ 
ahrt bestimmt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.