Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

W. Bexlin, 11. Nov. BGeute vormittag um 11 Ahr wurde 
im Lustgarten die Vereidigung der Rekruten der Garnison Berlin 
und der benachbarten Garnisonen des Gardekorps vorgenommen. 
Es versammelten sich das Offizierkorps, die Generalität 
vpon Berlin, u. aq. von der Goltz, p. Kessel, v. Mome, der 
Kriegsmin'ster, die fremdherrlichen Offiziere und, de Militär— 
bevollmächtigten. Kurz vor 11 Uhr ritt der Kaiser qus 
dem Portal4 des Schlosses heraus in der Uniform eines Ge— 
neralfeldmarschalls mit dem Feldmarschallstab n der Hand 
und dem Orden des Schwarzen Adlers über dem Paleren. Ihm 
foloten die Prinzen Eitel Friedrich, August Wilhelm, Oskar, 
Joachim und Vrinz Gabriel Konstantinowitsch von Roßland. 
Der Kaiser ritt, die Fronten ab und wünschte den Re— 
ruten einen guten Morgen: diese erwiderten auf das kräftigste. 
Dann wurden die Feldzeichen aus dem Schlosse gebeacht und 
vbeim Altar aufgestelltt. Nach den Anfprachen der Geust- 
lichen erfolgte die Vereidigungbrigadewene. Hier— 
nach hielt der Kaiter eine Ansprache. Das dreifa he Hurra auf 
den Kaifer brachte der Korpskommandeur gus. Den Schluß der 
Feier bildete der Worbeimarschder Fahnen uad Stan— 
darten vor dem Kaiser, der sich darauf nach dem Schios'e 
uurückbegab. 
W. Berlin, 11. Nov. Die Versammlung dez Volfs— 
versicherungsperbandes, die heute stattfand. hat fol— 
gende Beschlũsse gefaßt: 1. das zwischen dem Verband der öffent⸗ 
ich⸗rechtlichen Lebensversicherungsanstalten und den vrivaten 
Volksversicherungsgesellschaften am 11. Januar 1913 getroffene 
Abkommen über die Volksversicherung wird aufgehoben, 2. 
der Verband der öffentlich-rechtlichen Lebensversicherungsanstal⸗ 
ten, scheidet im gemeinsamen Einverständnis gus dem Vollts- 
versicherungsverbande dus, 3. der Volksversicherungsoerband 
wird von den privaten Volksversicherungsanstalten fortgesetzt. 
Pq. Peters burg. 11. Nov. Die innerpolitiche Si— 
duation spitzt sich mehr und mehr zu. So ist jetzi 
der Führer der Nationalisten, Balaschew, nach Varis abge⸗ 
ceist, um mit dem im Augenblick dort weilenden Ministerorasie 
denten Kokowtzor über die innervolitische Lage u sonferieren. 
Der Umstand, daß der nationalistische Führer nit der Konfe⸗ 
renz in dieser Frage nicht eine Woche lang bis zur Rücktehr 
des Ministerpräsidenten warten zu können glaubte, wird hier 
lebhaft kommentiert. 
FG. Tolio, 11. Nov. Die nach Japan geflüchteten Fuh⸗ 
rer Der zweitenschinefischen Revolustion sind eifrig 
am Werke, die revolutionäre Idee unter den Mongosen und 
Mandschuren zu verbreiten, In aller Stille ist eine Gesellschaft 
organisiert worden. die in Wort und Schrift für die Verbreitung 
des revolutionären Gedankens sorgt. 
Wie es heßt, hat Präsident Juanschikai zahlreiche ameri⸗ 
lanische Detektive anwerben lassen, die damit heaufteugt wor— 
den sind, die revolutionären chinesischen Flüchtlinge in Japan 
streng zu überwochen 
.0. Washington, 11. Nor. Vräßident Wilson ge— 
währte einem Redakteur“ des Newnhork Herald einerängere 
Unterredung über die künftige Haltung der Re— 
gerung der Vereinigten Staaten gegenüber 
Mexiko. Darnach soll die Haltung Amerifas gänzlich von 
den Ereignissen der nächsten Tage in Bexiko abhängen. Vor— 
läufig würde er einen Krieg sehr ungern empfinden. da die 
Bundesregierung im Begriff ist, ein neues Gesetz über den 
Geldumlauf zustande zu bringen. Vorläufig wird das Waffen— 
ousfuhrverbot nach Mexiko wieder aufgehoben werden und eine 
bewaffnete Intervention bis auf weiteres unterbleiben. Durch 
das Woffengusfuhrverbot. das die Sache der Rebellen sehr 
jördern sollte, würde Huerta in eine unangenehme Lage ver— 
setzt werden. Die qusweichende Antwort Suertas auf seine 
Aufforderung bezeichnete Wilson als einen unzulänglichen Ver— 
such, Zeit zu gewinnen. Der amerikanische Vertreter in Mexiko 
habe auch nicht zu einem Ahbruch der dinlomatischen Beziehungen 
ngeraten. 
0. Moeoxriko, 11. Nop. Die Bevölkerung, zun von einer 
hestigen, Panik ergriffen. Die fänanzielle Rotlage 
der Regierung, hat einen ungeheuren Kursturz der 
Banknoten herbeigeführt. Auf die Bureaus der Nationalbank 
und London-Bank erfolgen seit einigen Tagen förmliche 
Stürme von Leuten aus allen Schichten der, Bevölkerung, 
die ihre Notengegen Silber einwechseln wollen. Hunderfe 
von Menschen stehen vom frühen Morgen bis in die späte Nacht 
per den Kassen der Banken, um auf die Auszahlung zu warten. 
Es ist schon wiederholt zu Ruhestörungen gelommen und das 
Meilitär war verschiedentlich zum Einschreiten genötigt. Die 
Bankey weigern sJich Ffür unter General Huertas Re— 
gierung hergestellte Noten Silber auszuzahlen. General Huerta 
droht jedoch mit, Zwangsmaßnahmen und die Banken werden 
ich wohl oder übel fügen müssen. 
Folgenschwere Masernepidemie. 
DT. Rotenburg (Fulda), 11. Non. In außzerocdentlich 
felgenschwerer Weise ist hier unter den Kindern eine Maiern- 
epidenie ausgebrochen. Trotz aller Gegenmaßregeln, hat die 
Krankheit nicht verhindert werden können. Gegenwär!eg liegen 
etwe 90 iBnder an der Krankheit darniedet. 8S Todessalfle 
sind bisher zu verzeichnen. Neben anderen Unter—⸗ 
tichts-Anstalten ist jezt auch die Seminar-Uebungsschule ge— 
ischlössen worder 
Ein Dampfer vermißt. 
Qucbech (Kanada), 11. Noo. Der Dampfer ,Bridge— 
port“ der Dominian Coal Co. ist seit 522 Tagen über⸗ 
fällig. Man fürchtet, dah der Dampfer, der von Sydney 
hierher bestimmt war, untergegangen ist 
V. „Breslau. 11. Nov. Seute vormittag versuchte der 
megen Beleidigung und groben Unfugs zu zwei och?n, Ge— 
fkängnis und Wochen Haft verurteilte Fahrstuhlfadetr Bienock 
ich beim Wegführein von dem ihn begleitenden Gerichts— 
diener König logzureißen. Bienod versetzte dem Begamten 
einen Schlag, so daß dieser zu Boden fiel und bewußtlos 
biegen hblieb., Auf der Flucht konnte Bienod von anderen 
Gerichtsdienern festgenommen werden. König hatte eine Schä— 
delverletzung davongetragen und starb in urzer Zeit im 
Gerichtsgebände. 
PC. Patis 11. Noob. Ein schwerer Automobil— 
unfall hat sich gestern zwischen Milau und Saint Privat zu⸗ 
getragen. Der be'annte Pariser Advokat Castelnau verunglüdte 
mit seirem Automobil, in dem sich außer ihm seine Gattin 
und mehrere Freunde befanden. Der Chauffeur und eine 
Dame waren auf der Stelle tot, während Castelaau, seine 
Hattin und zwei weitere Insassen lebensgefährlich verletzt 
vurden 
— —— 
W. Kaiserliche Marine. Eingetroffen: „Veiz Lud— 
wig“ mit dem ahgelösten Leutnantstransport vom Kreuzer⸗ 
geschwader am 9. NRov. in Bremethaven. „Otter“ am 8. Nov. 
in Tschungtschau und am 10. Nop. in Wänhsien. — Iun See 
gegangen: „Zieten“ am 109. Nov. von Wilhelmshaven. — 
Weshnachtspalete für „Hertha“ können noch zu den bekannten 
Versendungsbedipeungen kostenfrei verschickt werden. wenn sie 
mit der Post, porto- und bestellgeldfrei bis spätestens 1. Dez. 
hei der Speditionsfirtma Matthias Rohde & Co. in Hamburg, 
Sandtorkai 35 eintreffen. Für Verpachungs- und Ladegebüht 
ind 20 Pfa. hei der annehmenden Vostanstalt ꝛu onfribαα 
Aus den Nachbargebleten. 
Großherzoatum Oldenburg und Fürstentum Lübed. 
Ahrensbök, 12. NoeBy. Zum Bahnprojekt Ol— 
desle— hrensbök. Sonntag war hier der mit den Vor— 
arbeiten für vorstehendes Projekt betraute Ingenieur Elsner 
mwesend zweds Vornahme der Ausarbeitung des Spezial-— 
rojektes. Ingenieur Elsner ist zu der Ueberzeugung gekommen, 
daß es im Interesse beider Strecken Ahrenbök —Gleschendort 
und Ahrensbök—Oldesloe liegt, wenn die beiden Bahnhöfe zu 
ammengelegt werden. Hierfür ist die Pferdemarktskoppel, das 
wischen der Gummifabrik und dem Bahngleise liegende Grund— 
lück, einzig und allein maßgebend. Es wäre im Interesse der 
zxrojektierten Bahn, daß dieses Grundstück für den fraglichen 
Zweck gesichert wird. da andernfalls die Bahnhof-Verlegung 
nach dem oberen oder unteren Teil unseres Ortes erfolgen 
müßte und dadurch manche hiesige Geschäfte erheblich geschädigt 
würden 
Großherzogtümer Mecllenhurg. 
Schwerin, 12. Nop. Urnenfunde. Der Großherzog— 
liche Konservator Prof. Dr. Beltz hierselbst hat auf dem Acker 
des Hofbesitzers Peters in Speuß bei Kladrum ein vier Morgen 
zroßes Urnenfeld aus der Römerzeit, etwa 50 n. Ehr. G. 
cufgedeckt. Ungefähr 30 Grabstellen wurden freigelegt; es han—⸗ 
»elt sich um Bestattungen in Tongefäßen. Die Urnen, die nur 
Awa ein viertel Meter unter der Erdoberfläche lagen, sind 
rut gearbeitet, groß, kreisverziert und schwarz oder braun. 
Einige enthielten bronzene Beigaben. Prof. Dr. Beltz hat in 
der Gegend von Crivitz im Laufe dieses Sommers Grabstellen 
rus der Steinzeit, der Bronzezeit und der Eisenzeit sestgestellt. 
⸗bRehna, 12. Nop. Predigerwahl. Für den in 
den Ruhestand tretenden Pastor Schuhmacher wurde in Kirch— 
Mulsowm bei der Predigerwahl am Sonntag Pastor Stord⸗ 
Kirch⸗Lüthgendorf mit großer Stimmenmehrheit gewählt und 
sofort in sein neues Amt eingeführ‘ 
Sportnachrichten. 
DT. Eine Jagd⸗Ausstellung in Görlitz. Am 4. Juli 1914 
wird in Görlitz eine Landwirtschaftliche Ausstellung eröffnet, 
deren Dauer bis zum 9. Juli geplant ist. Wie nunmehr be— 
timmt verlautet, wird die Ausstellung mit einer Ausstellung für 
Jagd und Jagdwesen verbunden sein, die dem Zweck der Hebung 
aller auf dem Gebiete der Jagd liegenden Interessen dienen soll. 
Der Bau der neuen englischen Pokaliacht, mit der Sir 
Thomas Lidton den Amerifa-Pokal für England zurüdge— 
winnen will, geht unter größter Heimlichkeit vor sich. Die Werft, 
ruf der der neue „Shamrock“ erbaut wird und die sich in 
ßosport befindet, ist durch Detektive bewacht, und ein gewarfiges 
Daoch überzieht den Bauplatz. der sozusagen unter Schloß und 
Riege. begt. Wie es heißt, liegen besondere Konitzutsions- 
geheimnisse vor, die Sir Thomas Lipton auf alle Fälle ge— 
wahrt wissen will, damit die amerikanischen Jachtkonitcukteure 
nicht zu früh Wind von der Sache bekommen. Man darf ge— 
pannt darou: sein, ob der neuen englischen Jacht im Kamof um 
den Polal mehr Glück beschieden sein wird als ihren Vor—⸗ 
gängermnen 
Luftfahrt. 
DT. Ein Fallschirmerperiment vom Lufticheff, Sachsen“ 
uus. Dresden, 10. Nov. Der Erfinder und Konstruk— 
teur eines neuen Fallschirmes, Herr Thomik, wird am kom— 
nenden Sonntag nachmittag vom Luftschiff „Sachsen“ aus 
ein Fallschirmexperiment unternehmen und zwar wird er sich 
on der „Sachsen“ aus unter Benutzung seines Fallschirms au⸗ 
»Rie Erde herablassen. Bis jetzt hat Herr Thomik sich stets für 
eine Versuche ‚der Freiballons bedient, von denen aus er in 
den verschiedensten Höhen sich zur Erde fallen ließ. Im ganzen 
hat er dieses Experiment schon 45mal gemacht. Das lenkbare 
Lduftschiff bietet aber für derartige Versuche große Vorteile, denn 
es läßt mit ziemlicher Sicherheit den Landungsplatz voraus- 
bestimmen. 
Deutsche Luftsch ffexpedition nach Neugnenea. Halle a. S. 
10. Nov. Die vor kurzem geplante Luftschiffexpedition nach 
Neuguinea ist jetzt gesichert. Ein neuerdings ins Leben gerufenes 
Komitee hat die Aufgabe übernommen, drei Millionen 
Manrk in Deutschland, England und Holland zu sammeln. 
Im sie finanziell zu ermöglichen, werden bis zur Fertigstellung 
»es Expeditionslustschiffes Schau- Uid Vassanierf üge mit Par— 
eval⸗Luftschiffen der Luftfahrzeuggesellschaft in Bitterfeld ver— 
instaltet werden. Von den drei Millionen Mark werden ge— 
zraucht für das Luftschiff 300 000 M, für zwei bestehende Hallen 
4200 000 M, das übrige sür Brennstoffe, Oel uswp. Das Luftschiff 
wird immer eine eiserne Ration von Nährmittelpräparaten fün 
drei Wochen an Bord sühren. Die Brauchbarkeit des Luftschiffes 
soll durch Flüge ñüher die Alpen erprobt werden. 
NR..Lecn zugezogene Familien: 
F. F. B. Küchenmeister, Bautechniker, Schwartauer Allee 12. 
W. Waßnauer, Geschäftsführer, Holstenstraßze 14. 
P. J. H. Bülow, Arbeiter. Moislinger Allee 69 a. 
I. Nartens, Landmann, Fackenburger Altee 48. 
M. A. F. Gerber, Brennmaiertalienhdl, Fleischhauerstraße 74 
F. M. A. Meyer, Kaufmann, Fackenburger Allee 5334a. 
W. Rosehr, Privatier, Arnimstraße 28 
t. M. A. G. Wittler, Arbeiter, Vordeckstraße 21. 
.K. H. W. Möller, Straßenbahn⸗Wagenführer, Brüderstraße 44 
„IJ. T. Meyer, Arbeiter, Kottwitzitraße 38. 
Petersen, Kaufmann, Moislinger Allee 11b., 
„H. L. Bitck, Malera, Maiblumenstraße 7.. 
. . K. Albrecht, Müllerg. Kottwitzstraße 52. 
5. E. Schönagel. Handlungsgehilfe. An der Falkenwiese 18. 
H. F. Knoop, Arbeiter, Wahmstraße 71. 
J Hauschild, Arbeiter. Marlesgrube 23. 
A. Martens, Schiffszimmermann, Lg. Lohberg 38. 
. Bartsch, Kaufmann, Wahmstraße 72. 
*WMelstphal. Kutscher. Aiegelstraße 14 
Telegranphische Kurs- und Marktherichte 
W. Berlin, 11 November. Sehlusakurse. 
Iltimo- Rurse. 10 1. Ditimo-Kurse. 10. 11 
Abeck-Riehen. Pis. 177. 5059 -. — Ibs. Am.-Packett. 135.37 134. 50 
ombardon 22.62 22.62 Norddentsch. Lloyd 119.37 118. 62 
zerlin. Handelsges. 155. — 154-— Laurahutteo 149.25 147.50 
Dentseche Banß 245.59 244.75 Bochumoer 205 25 201.50 
)resdener Bank 146.75 146.75 Dortmund. DBnio —. — — .— 
isconto-Command. 183. — 183 12 Dynamit- Trust — —— 
destr. Kroditbhant —. — — — Privat- Diskont: 44 1. 
Sehly«es matf. 
Marktberichte. 
Lübeck, 11. Nor. Hornviehmartt. Auftrieb am 10. Nov 
166 Rinder, und zwar 2 Dehsen, 6 Bullen, 168 Kühe u. Jungrinder 
avon 80 Stuch aus der hiesigen Quarantäneanstalt, 77 Siud aus de 
Waenne Es wurden sür 80 Kg, Schlachtgewicht bezahit; 1Qua 
Utät mit 86 bis 92 M. 2. Qualität mit 78 bis 88 M3 Qualitã 
mit 70 bis 77 M., 4. Qualität mit 63 bis 69 M. Bullen mu 76 bi⸗ 
2Seinem artt, Auftrieb 300 Schweine aus dem Inland 
Bezahlt wurden: Leichte und Mittelware mii 72 bis —.—M sett 
dwere Ware mit 70 bis 72.— M. Versandschweine —- bis 
Sauen mit 62 bis 66 M. — Außerdem noch; 26 feite Kälber mi 
37110 M. 49 Schafe mit 80 —95 M. Ausnahmeware wurde übe 
Lotiz bezablt. Rinder 1. Qualität wurden gesucht In den übrgen 
Hattungen war der Handel miltelmäßie 
von 
Alfhild, Erihon. Hernösand 
Ludwig, Wengisson, Svoölvesborg 
D. Seeadler. Vews, Wis mar 
n 11. November. 
D Vuba. Wegner. Königsbherq 
Naiaden. Maölier. Kopenhagen 
· Stodcholm. Dieckow, Königsberg 
ßunilla, Jansson, Gefle 
Ebba. Ohlsson, Viteaͤ 
honsina, Melin, Klintehamn 
W. Eben Ezar, Raßmussen. Burga a. F. 
Vertha. Soneslon, Oernsföldsvik 
Ida. Johansion, Mönsteräs 
Vorwärts. Schmidt, Karlshamn 
õustav. Petersson, Mönsteräas 
chory, Karlsson, Oskarshamn 
aina, Lellmesch, Sör näs 
tarl, Wolaren, Raumo 
Nalö, Lundaquist, Westervil 
Ingeborg, Norberq. Hernbiand 
Reverenz, Johansson, Traͤnghund 
Zirena, Petersen, Söder haniv 
D. Stadt Lübedh Beeih, Memel 
2). Meta, Trillhase, Burg g. F. 
Fbba, Jonsson. Uleaͤborg 
Harmy. Olsson, Hernösand 
Abgegangene Schiffe. 
Travemünde 10 November num 
D Malmd Follin. Kopenhagen 
Den 121. November. 
Zar, von Orff, Si. Petersburq 
D. Normannia. Bartz. Luled 
D. Wasa, Sandman. Roumeo 
Norden. Samuelion. Ahus 
D. Mnneliele, Thiel. Köniasberq 
D. Emilie, Nehlien. Aalborq 
D. Afrika. Andersen. Kotle 
Seeberichte. 
Lübeéd 11. November 
AJ. A. Suckau.) Lt. Telegramm aus Danzig ist D 
„Dora“, Kapt. Klingenberg, heute früh dor angekommen. 
»Gsansegtische Dampfschiffahrts-Gesellschaft, Dampfer 
Haegardrade“ ittf Montog nachmittag auf hier abgegangen. 
*F. S. Bertling. Dampfer „Alexandra“ ist heutt 
vormittag in Riga angekommen. 
s(Piehl & Fehling.) Dampfer „VPrimula“, Kapt. Nw 
berg, ist gestern abend in Helsingfors eingetroffen. — D. „Aegir“, 
dapt. Foavorin, ist heute früb von Helsingfors auf hier abgegangen. 
GAeederelen „Horn“. Lübed-Schleswid.) DeStadt Schles⸗ 
wig“ Zimmermann, ill am 10 d., M. Lizard vassiert auf der Reile 
Poole/Liverpool. D. „Inarid Horn“, Holtz, am d. Muvon Stettin 
gach Libau, D. „Luise Horn“, Hinz, am 9. d. M. von St Peters⸗ 
burg nach Velsen obgegangen 
(Jobs. Burmeiter K Sohn.) Lt. Telegramm aus Sundsval⸗ 
ist der Dampfer „Helmuth“. Kapt. Mascow, heufe von dort auf hie 
abgegangen. F 
*Ganseat. Dampfschiffahrts-Gesellsch) D. „Haacrdrade 
ist Montag nachmittag in Petersburg angekommen. 
tingekommene Schiffe. 
Travenünude. 10. November. 
Pass. 
Elbe⸗Traße⸗Uanalschiffahrt 
Lauenbure, 10 November. Die hiesige Schleuse nassierten 
Nr. 304, Felgener, von Schönebeck nach Lübeck, 3006 Kainie 
Vr. 1338, Siebert, von Schönebeck nach Lübech, 313t Sal;z 
Nr. 1347, Schmidt, von Oranienburg nach Lübeck, 1526 Kies 
abbrände. 
Nr. 291, Müller, von Hamburg nach Güster, leer. 
Am 11. November: 
Nr. 516, Stallbaum, von Lübeck nach Hamburg. 157 t Breltet 
Nr. 288, Krauie, von Lübeck nach Dresden, 572t Stüdgut 
Nr. 5791, Köthke, von Lübeck nach Hamburg, 56t Stüdgu 
Nr. 117, Hünicke, von Bernburg nach Lüheck, 208 6 Soda. 
Nr. 1723, Schnitzendeubel. von Hamburg nach Güster, leer. 
Pr. 4615. Gellert, von Güster nach Hamburg, 264t Kies 
Nr. 4294 Zeik. non GGüster nach Hamburg, 337t Kies. 
Mafferstands⸗Nachrichten. 
Den 11. November, porm. 8 Uhr: — 11. 
nachm. 6 Uhr: — 38 
XXX 
Travemünde. 11. November »or 8 Ubr S., 1. 
no n Ahr G 5 
— — — — wenn jie iuren Kindern im frühen 
Alter schon unverdunnte Silch geben. Eine Verdünnung allein 
aenügt eben nicht, sondern es ist erforderlich, dag der, Milch zur Er— 
zänzung ihres Nährwertes ein Zusaß von „Kuseke“ gegeben wird 
Die Ernährung mit einer Mischung von ‚Kufeke“ und Milch 
oͤringt die Kinder zu einer vorzüglichen Eniwidelunag und schützt sie 
am Mz»lidfteil yar Sasienikeüeß 17596 
Aussicht sr die Witterung am 12. November. 
—XV——— 
Stelieuweitfe nehei Trocken 
—⏑ — —e 
Verantwortliche Redakteure; vdür Politik. Feuilleton und 
Aligemeines: Dt. W. A. Krannhals, flir Tagesbericht; 
G. Wulff. fur den Inserglentelt: C. Schuder“ fämtlich 
n düh⸗ 
⸗ 
Dureh Um- und Neubæu Zzentralste Lage an 
un modernstexs Haus, un stacdt. Pn 
— 
16802 
289 
AuUTOBUS TFFLEPHMOQONE 
am Bahnnof. 50384. 50529. 
ApArν(σ mW u, oα 
— , 3—5
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.