Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

Desterreich Ungarns und Italiens keinerlei Grund zur Beunruhi⸗ 
jung xu geben brauche und daß von einem Ultimatum nicht die 
Rede sein kann. Andererfeits verurteilt der Matin das Ver— 
halten Oesterreich-Ungarns aufs schärfste und erklärte es für 
eine Unhöflichkeit und Unkorrektheit gegenüber den Regierungen 
der Triple-Entente. Auch das Echo de Paris beschäftigt sich 
ausführlich mit der griechisch-türkischen Frage und erklärt den 
Schritt Oesterreich Ungarns und Italiens für völlig ungerecht⸗ 
ertigt. Das Blatt schlägt vor, falls eine Einigung zwischen 
lthen und Konstantinopel nicht zustande kommen sollte, ein all⸗ 
zemeines Schiedsgericht der Mächte zur Beurteilung der Diffe— 
enzpunkte zu bilden. 
Minftimmung in Athern über den österreichisch⸗italienischen 
Schritt. 
PC. London, 3. Nov. Der Schritt Oesterreich⸗ Ungarns und 
Italiens hat, wie der Times aus Athen gemeldet wird, in hiesigen 
Kreisen aufs höchste überrascht. Nicht allein bei der griechischen 
Regierung, sondern in allen Kreisen der Bevölkerung macht 
äich eine starke Mißstimmung bemerkbar und man nimmt an, 
daß diese Mißstimmung auch äußerlich in der Form der griechischen 
Antwort seinen Ausdruck finden wird 
Der Kampif um die Eisenbahnlinie Arlon —Trier. 
PC. Brussel. 3. Nov. . In einem längeren Artikel be— 
handelt der Soit die Frage, wem die Eisenbahnlinie von Arlon 
iach Trier, die durch iuxemhurgisches Gebiet ihn esee Das 
Biatt ertlärt, daß der belgische Staat als Nachfolger einer 
kisenbahniompegnie am 1. Jan. 1914, gestützt auf eine im 
Jahre 1869 geschlossene Konvention, vom deutschen Staat ver⸗ 
angen könne, daß ihm die Eisenbahnlinie Arlon—Trier über⸗ 
afsen werde. Der deutsche Staat hätte im Jahre 1872 unbe- 
echtigterweise die Nachfolgeschaft der belgischen Ostkompagnie 
wbernommen. Dem Soir zufolge soll die belgische Regierung 
m Intereffe der Landesverteidigung bereits seit, einem Zahre 
hei der deuischen Regierung vorstellig geworden sein, ohne jedoch 
rgend etwas erreichtf zu haben. 
Belgien und Krupp. 
P.Z. Brüssel, 3. Nov. Der Abgeordnete Flechet richtete 
in den Kriegsminister die Anfrage, ob er Aufklärung darüber 
zeben könne, ob belgische Offiziere bei den an Krupp vergebenen 
dieferungen kompromittiert seien, wie dies aus dem Berliner 
Rrupp⸗Prozeß mõglicherweise abgeleitet werden kömne. 
Flucht der Führer der portugiesischru Monarchisten. 
0. Vigo, 3. Nov. Die Führer des letzten Monarchisten⸗ 
zutsches, Hauptmann Conceiro und Hauptmann Cutinho, denen 
rotz der eifrigen Bemühungen der republilanischen Regierung 
»ie Flucht gelungen ist, sind gestern an Bord des Dampfers 
Amazone“ nach London abgereist. Sie trugen beide ein sehr 
jedrücktes Wesen zur Schau. Man glaubt hier, daß die mon— 
archistische Bewegung durch ihre Abreise ihrer Hauptführer he— 
raubt it 
Die blamierte Frau Pankhurst. 
PC. Chilago, 2. Nov. Einen bosen Reinfall erlebte gestern 
die englische Suffragettenführerin Frau Pankhurst, die augen— 
alidlich in Chikago weilt. Von den Anhängern des Frauen— 
timmrechts war ein Ball arrangiert worden, als dessen größte 
Attraktior man wit Riesenlettern ankündigte, daß Frau Pank—⸗ 
zurst mit dem Vräsidenten der amerikanischen Arbeiteroeteini⸗ 
sung, Samuel Enmpers, den Reigen der Tänze eröffnen würde. 
Allein die Vergastalter hatten die Rechnung ohne Frau Gom— 
ers gemacht. Die Paare waren bereits zum Tanz angetteten, 
is plötlich Frau Gompers im Sagle erschien Und faltegozisch 
zen ersten Taͤnz wis ihrem Gatten für fich beanspruchte. Der 
hräsident der Arbeitervereinsaung mußte wohl »der übel den 
Ehrentanz mit seiner Frau absolvieren. während Frau Vankhurjft 
sinter den Kulifsen verschmand. 
Die Verematen Stanten solagfertig. 
PC. Newnort, 3. Nov. Die Vorbereitungen der Bundes— 
regierung der Vereinigten Staaten zu einer bewaffneten Inter—⸗ 
zention in Mexiko sind nach World in Einzelheiten beendet. 
die Bundesregierung hat im Laufe der letzten Tage alle Ver— 
inbarungen zum Truppentransport an die mexikanische 
Hrenze und Küste mit den Eisenbahn- und Schiffahrtsgesell⸗ 
chaften getroffen. In den Häfen und Grenzstatlonen sind reich 
ich Kohlen und Vorräte aufgestapelt, um den Truppen und 
den Schiffen die größte Aktionsmöglichkeit zu geben. Das 
Departement der Marine hat von dem das amerikanische Ge— 
chwader vor Vera Cruz befehligenden Vizeadmiral die Ver— 
icherung erhalten, daß es ihm durchaus möglich sei, Vera Cruz 
n sechs Slunden zu nehmen, Truppen zu landen und sich der 
ch Mexits führenden Gisenhabhn azu hemöächtiden. 
wr 
W. Washiugton, 3. Noo. Der Marinesekretär hat Befehl 
jegeben, daß die vier Kriegsschiffe, die als Ersatz für das in 
zera Cruz liegende Geschwader bestimmt sind, vorläufia mit 
dem Geschwader dort verbleiben sollen. 
Eine bewaffrrele Jitervent'on der Vereinigten Staaten 
in Mexifo. 
PC. Londoß, 3. Nov. DieRegierung in Washington trifft 
nach einer Depesche der Daily Mail ernsthafte Vorbereitungen 
zu einer bewaffneten Demonstration gegen Mexiko zu Wasser 
und zu Lande, falls General Huerta, der von den Ver⸗ 
einigten Staaten nicht anerkamt wird, sich weigern sollte, 
freiwillig von der Präsidentschaft zurüchzut eten. Prälident Wil— 
son wird heute eine offizielle Note über die Pläne der Bun— 
desregierung Mexiko gegenüber veröffentlichen. Die Möglichkeiten, 
die durch eine bewaffnete Intervention der Vereinigten Staaten 
in Mexiko entstehen können, werden in politischen Kreisen mit 
grober Unruhe betrachtet. Kenner der Verhältnisse glauben, 
daß ein derartiger Schritt der Beginn eines Rassenkampfes 
wäre und daß sich das ganze Land wie ein Mann gegen die 
berhahten Americanos erheben würde. Der frühere Präsident 
Porfirio Diaz hat mehrfach erklärt, daß ein amerikanischer 
Angriff auf Mexiko die Parteistreitigkeiten in Mexiko mit einem 
Ptale beendigen und einen Zusammenschluß aller Mexikaner 
vagen die Eindringlinge herbeiführen würde. 
Die Gehälter der mexikanischen Regierungsbeamten, die 
m Ultimo nicht ausbezahlt werden konnten, sind nach einer 
depesche aus Mexiko am Sonnabend abend bezahlt worden. 
die Nationalbank von Mexiko hat der Regierung einen Vor— 
chuß von 1 Miillion Pesos geleistet. In informierten Krei— 
en verlautet jedoch, daß der Geldgeber in Wirklichkeit die Kirche 
ein soll. 
* 
. 2. Newnork. 3. Nov. Mexikanische Regierungsbeamte 
dementieren die Nachricht von der Einnahme Chihuahuas durch 
ie Rebellen. In . Washington erwartet man den baldigen 
inanziellen Zusammenbruch Huertas, wodurch er auch die 
Macht über die militärischen Kräste verlieren würde. Es ver—⸗ 
autet, die Rebellen würden demnächst dem Präsidenten Wilson 
ine Darstellung der Gesamtlage unterbreiten und um offizielle 
Anerkennung nachsuchen. 
Dae Union als Helfer Chinas. 
PCO. Schanghai, 3. Nov. Der neue Gesandte der Ver— 
inigten Staaten in Peking, Professor Reinsch,ist gestern hier 
ingetroffen und hat im Palasthotel ein Frühstück gegeben, 
»em nicht weniger als 200 bedeutende chinesische Politiker und 
nehrere ausländische Diplomaten beiwohnten. Reinsch erklärt, 
aß die Vereinigten Staaten fest entschlossen seien, China in 
eder Weise ihre Hilfe zu leihen und China bei seinen Be— 
rühungen um die Wiedererlangung seiner Großmachtstellung zu 
mterstüken 
* 
Ein Automobil in den Abgrund gestürzt. 
DPC. Gensẽ. 3. Nov. Ein schwerer Automobilunfall ereignete 
ich gestern inr Kanton Waadt. Der Wagen eines reichen Ita⸗ 
eners Castagli stürzte bei einer Vergnügungsfahrt zwischen 
ausanne und Genf infolge falscher Steuerung in einen 8 Meter 
jiefen Abgrund Tastagli und seine Schwägerin wurden sofort 
ctkötet, während Frau Castagli, zwei Kinder und eine Erzieherin 
chwer verletzt wurden. 
Ein Schadenersaß von 400 000 Frs. wegen eines Eisenbahn⸗ 
unfalls. 
C. Marjeille, 3. Nov. Einen Schadenersatzyrozeß in Höhe 
on 400 000 Fr. sowie auf Zahlung einer lebenslänglichen Rente 
on 6000 35 hat die auch in Deutschland gut bekannte Serpentin—⸗ 
nzerin Lidia d' Orna gegen eine franzoͤsische Eisenbahn⸗Gesell⸗ 
haft durch ihren Gatten anstrengen lafsen. Die Künstlerin war 
eßzthin das Opfer eines Eisenbahnunfalles geworden, der lie 
wang, ihren Beruf aufzugeben und durch den sie nach ärztlichem 
zutachten auch einen Teil ihrer Geisteskräfte — hat. Die 
rsie Berhandiung in dem Prozeß hat am Sonnabend stattge— 
unden, doch wird das Urteil erst im Laufe der Woche ge— 
rilt werden. In juristischen Kreisen ist man der Ansicht, daß 
xr Brozeb für die Klägerin einen qünstigen Ausqang nehmen 
vir 
Sprechsaal. 
Die unter dieser Rubrik abgedrudten Artikel sind völlig 
unabhängig vom Standpunkt der Redaltion.) 
Eingesandt), 
Für die Hafen⸗Hochbrüde. J 
Das überaus große Feuer am 2. November auf den Hotz- 
lätzen hat doch wieder einmal gezeigt, wie notwendig eine 
zuwegung nach den Holzlagerplätzen ist. Es wäre doch wahr⸗ 
aftig an der Zeit, zu bedenken, ob nicht notwendig ist, die lange 
eplante Hochbrüde zu bauen, die für die Sicherheit und die 
rschließena eines großen, unter den Toren der Stadt, be— 
genen Viertels so groß notwendig ist. Soweit mir bekannt, 
nd doch von dem Wasserbauamt alle Vorbexeitungen für diese 
‚ochbrucke getroffen. Die Verzinsung wäre doch auch leicht zu 
rzielen, oa jeder gern ein Brückengeld, wie es ja auch vi⸗eleroxts 
blich ist, zahlen würde. Wenn z. B. für Fußgänger 2 Pfg., für 
suhrwerke, Einspänner 20 Pfg. Zweispänner 30 Pfg. echoben 
zürden, so zahlte das jeder Fuhrwerksbesitzer und Fußgünger 
ern. und es würde gewiß die Verzinsung der Brücke heraus⸗ 
ommen. Notwendia iit die Brücde! 
vwin Industrieller. 
m 
—— 
Ar 
Danische Viehmärkte. Eigenbericht der Labedischen 
Anzeigen.Die Ausfuhr an Rindern von Dänemack nach 
en deutschen Quarantäneanstalten hat in der abgzlaufenen 
Voche vom 26. Okl bis 1. Rov. wie folgt betragen: Apenxade 
7. gFlensburg 150, Kiel 245, Lübecd 700, Rostod 250 
Iltona 74, im ganzen 1080 Stüd. Davon über Kolding 1227 
Stnd. In derselben Zeit wurden im geschlachteten Zustand 820 
— Großvieh, 340 Kälber, 64 Schafe und 25 Schweine ver—⸗ 
19 
Angekommene Schiffe. 
Travemnünude 2. Nonember. 
Vass. von 
— D. Stralsund J. Kollmann. Stettin 
n D Meolus, Ifsrgelsson, Kalmar 
Norden, Samnelson Odernse 
3. Rovember. 
Pehr Brahe. Gultafsson, Abo 
Halathea, Kleppe, Räfsð 
Tor, Jakobsen. Klagshamn 
aarbrade. Sörensen. Geestemünde 
legit. Favorin. Helsingfors 
dora, Klingenberg, Danzig 
jorthan, Aberg, Abo 
lexandra, Groot, Riga 
xFxpreß, Davidsen, Flensburg 
Abgegangene Schiffe. 
Travewünde. 2. November. nach 
Stadi Lübeck, Beth. Danzig 
na, Andersen, Hobrsö 
zil, Andersen, Karlsfkrona 
Lura Wegner, Königsberg 
ewa, Bur mester. Ct. Petersburq 
Den 3. November. 
.35 ). Henley. Master, Newcastle 
11330 2 Irye gvi, Flodie, Ueckermünde 
—J D. Ascania, Brindmann, Aarhus 
4,20 N. D. Helaoland, Heege. Kolding 
20 B. D. Stodholm, Piegow., Köoniasbera 
4ill' 
949 
14114141444687—5 
Seeherichte. 
Lübeck, 2. November. 
2.4F. S. Bertling.) D. „Anne⸗Liese“ ist heute vormittag 
2 Uhr von Pillau auf hier abgegangen. 
Lübeck, 3. November. 
*ESchütt K Co. D. „Gustaf Wasa“, Kapt. Dellgren, 
st Sonngbend abend 9 Uhr von Westervik auf hier abgegangen 
Htgri Seinrich⸗ Laut Telegramm aus Köoniasberd 
st D. „Arcona“, Kapt. Raused, Sonntag früh von dort auf hier 
ibgegangen. 
CcPiehl E Fehling.) Dampfer „Primula“. Kapt. Ny⸗ 
erg ist Sonnabend abend, von Reval auf hier abgegangen. 
Ganseat. Dampfschiffahrts⸗Gelellsch) D. „Bussard“ ist 
seute vormittag von hier in St. VPetersburg angekommen. 
G. S Klingström.) D. „Afrika“, Kapt. J. Andersen, 
jt Sonnfag morgen von Kotka auf, hier abgegangen 
G6Goim & Wonsild Nachf.) Lt. selegraphischer Nachricht 
st D. „Rhenania“, Kapt. Segert, Sonnabend abend von Kotta 
iach hier abgegangen. 
GReedereien „Horn“, Lübeck/ Schleswig. D. „Stadt 
-chleswig“, Zimmermann. ist am 1. Nov. von Honfleut in 
doole angekommen. — B. „Senry Sorn“, Völz, am 31. Okt. 
Beachyhead passiert guf der Reise Miragoane / Muühlgraben. 
— D. Sorncap“, Matthiessen, am 2. Nov. Belsingör passiert 
uf der Reise Gefle / Madeirag. 
Gssanseatische Dampfschiffahrts⸗ Ges.) D. „Trave“ ifl 
seute vormittag von Kronstadt auf hier abgegangen. 
mniehl « Fehling.) D. „Finland“, Kapt. Mattson, ist 
Sonnabend morgen von Abo auf, hier abgegangen. 
C. Possehl &K Co.), D. „Ostsee“, Kapt. Eiggert, ist heute 
on Herrenwyk in Furillen angekommen. — D. „Gotland“, 
Zapt. Stieg, ist heute vormittag von Furillen gach Herrenwyt 
bgegnagen. — D. „Lulea“ Kapt. Ellerbrod, ist gestern vor— 
nittag von Neufahrwasser in Gefle angekommen. 
GBurmelter & Sohn.) Lt. Telegramm aus Ursviken ist 
D. „Brage“ gestern mittag von dort auf hier abgegangen. 
* (Positionen der Reedereien „Horn“, Lüũbed/ Schleswig am 
3. Nov. 1813) D. „Consul Horn“, Bellmann, gm 23. Olkt. 
don Newport/ Mon nach Marseillse abgegangen. — D. „Bylgia“ 
Muus, am 3. Vov. von Luleag nach Stettin abgegangen. — 
D. „Kydonia“, Junge, am 31. Okt. von Stochholm nach Emden 
abgegangen. — D. „Eriphia“, Andreis, am 24. Ol. von 
Zronstadt in Grangemouth angekommen. — D. „Kolga“ 
Bantkow, am 25. Oltt. von Neapel, in Sousse angekommen. — 
D. Euphemia“, Jordt, am 29. Okt. von Stettin in Lverpool 
angekommen. — D. „Portonia“, Pankow, am 31. Oftt. von 
sotterdam in London angekommen. — D. „Hornburg“, Voß, 
im 27. Oft. von Afgier in Cadiz angekommen. — D. „ornsee“, 
kuler, am 17. Ort. von Archangel in Amsterdam augekoinmen, 
—D. SHornfels, Braad. am 22. Ollt. Teneriffa rassiect auf 
er Reife Fredrifsstad/Tapetown. — D. Horncap“, Matthiessen, 
im 2. Nov. Helsingör passiert auf der Reise Gefle / Madeita. — 
D. „Stadt Schleswig“, Zimmermann, am, 314. Okt. Dover 
pafsiert auf der Reise Honfleur / Goole, am 1. Nov. in Goole 
angekommen. — D. „Piarie Horn“, Brüdigam, am 28. Okt. 
»on Antwerven in Vernambuco angekommen. — D.Franz 
orn“. Lassen, am 28. Okt. Kap Verdische Inseln passiert auf 
der Reise Antwerpen Pernambuco. — D. Henry Horn“, Völz. 
im 31. Okt. Beachahcaod pafsiert, auf der Reise Miragoaa Mühl⸗ 
raben. — D. Seinrich Horn“ Grafsow, am 24. Dkt. Zap 
Herde passiert auf der Reise Antwerpen / Rio Grande do Sul. 
— D. „Irmgard Horn“, Stalmann, am 28. otft, von Riga 
rach Roiferbam abgegangen — D. Ingrid Horn“, Hoetz. am 
g.Hft. don dudeg nach Skettin abgegangen. — D. „Christian 
horn Jensen, am 20. Ott. von Penarth nach Fray Beutos 
ibgegangen. — D. „Dora Horn“, Smit, am 18. Ott. bon Hull 
n Sti. Peiersburg angekominen. — D. Cidus Horn“, Krapohl, 
im 209. Oki, von St. Petersburg in Rotterdam‚angekommen. 
Hv., Luise Sorne Hinz. am 20. Okt. von Blnib in St 
Beftersburg angekommen 
Elbe⸗Trave⸗Ranalichiffahrt 
reunenburq4, 1. November. Die biesige Schleuse vassierten: 
sar. 436, Spiering, von Hamburg nach Mölln, 1796 Gerste. 
r. 313. Roͤhdei. von Hamburg nach Lübed, 276t Phosphat 
r. 5623, Stehr. von Hamburg nach Lübeck, 100t Vhosphat 
Ir. 4383, Kissauer. von Hamburg nach Güster, leer. 
r. 2020, Kievit. von Hamburg nach Güster, leer. 
Yr. 6337. Loppenthin, von Hamburg nach Güster, leer. 
Nr. 2238, Rutenberg, von Hamburg nach Güster, leer. 
NYr. 228, Mälster, von Hamburg nach Güster, leer. 
D, Hauia“, Bolihorn von Luhesa nach Hamburg, 170 t Studgut 
ge. 77 göonige von Schonebeck nach Lühed, 8258 Kainit 
r. 228. Maser, von Schönebed nach Lübeck, 544 t. Kainit 
srl 438. Sfühp, von Samburg nach Lübeck, 16566 Reis. 
Am 2. November: 
Lüdecke, von Güster nach Hamburg, 162 t Kies. 
Id walkowsti, von Güster nach Hamburg, 1773 Kies. 
vabolt, von Güster nach Hamburg, 361t, Kies, 
zchnißendeubel, von Güster nach Hamburg, 48616 Kies. 
Fuder, von Güster nach HSamburg, 280t Kies. 
sollenberg. von Güster nach Hamburg, 457 t Kies. 
rorte. von Güster nach Hamburg, 1541 Kies. 
zingel. von Lübeck nach Riesa, 349 6 Stüdgut. 
Nüller, v. Hamburgen. Lübed, 1666 Schamoktfesteine. 
döthke. von Hamburg nach Lübed, 1183t Stüdgut. 
Stehr, von Hamburg nach Lübed, 155 t Stüchgut. 
ichte, von Lübeck —8 Pirna, 361 t Papiexholz. 
Fierig. von Lübed nach Pirna, 302t 33 
Flemming., von, Lübed nach Pirna, 217t Papierholz. 
Weber. don Moͤlln nach Hamburg, 200t Weizen. 
Haähne, von Mölln nach Magdeburg, 404t Weizen 
ur. Sfolie. v. Siebeneichen n. Hamburg, 55 t Brennholz 
rx. 750. Könia, von Samburg nach Güster, leer. 
Am 3. Noveniber: 
dein von Lübed nach Riesa, 4348 Bretter. 
hn, von Lübeckh nach Hamburg, 157t Weizen. 
Zrandt, von Lübed nach Hamburg,, 99t Stückgut 
Meier, von Lübeck nach Hamburg, leer. 
Schwalle, von Lübeck nach Hamburg, leer, 
Hieischtke. von Lubeck nach Hamburg, 38003 Weizen. 
— von Mölln nach Hamburg, leer. 
Ulrich von Hamburg nach Lübech, 370t Stüdaut 
Brandt. von Hamburg nach Lübed, leer. 
rands⸗Nachrichten. 
'ovember. vorm. 8 Uhdr: — 36. 
a bre — 16 
6. F 
t vorn Ubr; WBeW, 5. 
M, — 
r. 
Ar. 
Pr. 754. 
Nr 
Berat 
Illgemée. 
F. Wulff 
AXXXAXæòXòXXäÆOα OäαιÛÄÊαæαααν. 
Politik, Feuilleton und 
a s ft Tagesbericht; 
ein: F Scdbuder“ iämtlich 
di be⸗
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.