Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

* 2 
nandois- urid verkehrsnachtichten. 
Lüheek, den 1 Novewmber 18913 
Vom ostdeutschen Holmarst schreibht uns unser fach- 
nännischer Mitarbeiter: In den letzten Tagen fanden in Ost- 
ind Westnrenben, Pommern und Brandenburg zaulreiche fiska- 
ische Holzverkaufstermine statt. Der Andrans von Kauf- 
ustigen aus den Kreisen der Mühlenbesitzer ist 2weifellos ge- 
ringer, als 1912. Die Tatsache, daß sehr viele unverxausfte Be— 
itände auf den Werken lagern. veranlaßt vieliaech eine vollige 
seilnabinslosigkeit gegenüber den Angeboten in Rohholz. Bino 
olehe Mißstimmung ist im Holzhandel schon seit mehreren 
sahren nieht beobachtet worden. Trotzdem ist der Rückganæ 
der Preise für guten Rohbstoff nieht so wesentlieh. wie man an- 
zenommeén hatte. GOute ostpreubische Kiefern bhrachten immer 
aoch 21-25 .M für den Festmeter ab Wald. Der Rückgang 
vird durchschnittlien aus 23 M für den Festmeter borifsort. 
zehlecht sieht oes um die Verwertang geringerer Rohhölzer, 
relche der Herstellunz von Bohlen. Ballen und allan den Er- 
xeugnissen dienen. die aul dam Baumarkte Verwendung sinden. 
aus. Es wurden in Ost- und Westpreuben gute Baunolzein- 
hläce mit 12-14 MAh fiüir den Festweter verkauft. Da der Ab- 
atz von sügofertigen Przeußnissen auch in Oesterreich ins 
ztocken geraten isst. uonden sieh die dortigen Ausfubrhäuser 
rielfaceh mit ihren Angeboten nach Deutschland. Der kürzlieh 
in Emden stattgefundene bedeutende Verdingungstermin für 
tammpfähle, Bohlen. Kanthölzet und Rretter liefert hierfür 
inen sichtharen Beweis. Orobe Mengen der zur Liéferung 
iusgeschriehenen Hölzer wurden billis aus der österreichischen 
lolzindustrie angeboten. Es handelt aich dabei in der Haupt- 
aehe um galizische Ware. Das Geschäft in starßken Ramm- 
»fühlen ist zurückgegangen. In Mühlengewerbe herrschte 
robe Stille. Den Werken ließen nur mätige Bestellungen 
ius West- und Mitteldeutschland für polnische Riefer vor. 
vährend die Platzcholzhändler in Berlin so Sut wie gar keine 
luftriüge erteilen. Der Rohholzmarhkt auf der Weichsel 
zestaltete sielt etwas lebhhafter: die Umsätze scit unserem 
etzten Boricht helaufen sieh auf etwa 40 000 Stück Kundkiefern. 
Die Preise sind fiir beste Hözer vom Flusse Suprasl von 92 
»fennig im Jahre 1912 auf 85—86 Pfeæe. zurückgegangen. Geringe 
tundkiefern wurden mit 70-74 Pfæ. gehandelt (roräähriger 
ceis 80-82 Pfg.“—. Schwache Hölzer. aus denen Fußboden- 
retter erzeust werden. bewertete man mit 57 Pfe. für den 
heinländigehen Kubikfub, im Jahre 1912 mit 62263 Pisg. 
dJefriedigend ist die Lage des Gruben- und Papier- 
401zhandels. Beide Gattungen sind gesucht und behaun- 
en ihre Iireise. Papierhöö zer werden ietzt sehon zur Frühiahrs- 
ieferung gesueht. Die Angebote aus Bialystok (Rußland) ha- 
n wesentlieh nachgelassen. Auch der Bichenholzhandel be- 
ichtete in befriedigendem Sinne. Oute Eicheé bleibt gesueht. 
aamentlieh die Ware in ssstärkeren Ahmessongen: nur Parkett- 
eiche läbt sieh schwer verkaufen. Der Schwellenmarkt ver- 
ãuft fest. Die letaten Verdingungen der Staatseisenbahnen 
ꝛraehten höhere Preise als im Frühiahre: das Angebot aus dem 
tusland hat zweifellas abhgenommen. Folgende Preise hatten 
frachtfrei Berlin) Geltunz: Kieferne Balken 46,50 47. 50 M. 
annene Balken 41 —42 A. Kanthölzer 36237 MA. FuBboden- 
hretter 26 58 MA. 40 mum Staimmmubretter J. Kl. 8890 MA. 40 mm 
dtammbrotter II. Kl. 66—60 4. Erlenbretter J. Kl. 75—278 M 
Brlenbretter II. Kl. 32260 . a. eĩichene Sehnittwaren 1152 130 4 
Berlin. In der heutißen Gesellsebasterrersammlung des 
(alisyndikats bericbtete der Vorstand über den Absatz unter 
inderem: Trotæa der politischen und wirtschaftliehen Depression,. 
relehe im Frühijahr besonders aui den osteuropäisehen Märkten 
ierrschte und der allgemeinon Geldknappheit, die sieh auch in 
deutsehland, besonders aher in den Vereinigten Staaten. fühl- 
bdar machte, ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres gegen 
len gleiehen Leitraum des Vorjahres ein Mehrahsate im 
Werte von 10 Mill. A erzielt worden. Dieser Mehrabaatz genügt 
eider nieht. um die 46b6 Werke zu befriedigen, welehe seit dem 
. Januar neue Betéiligungen und Zuschlagsquoten erhalten 
hahen, denn die Ansprüche dieser Werke am Absatz des KRali- 
yndikats belaufen siech bis zum Ende September auf 11 Mill. A. 
Wenn auch der Mehrabsatz von 10 Mill. M angesichte der ge- 
ehilderten ungünstigen Verhältnisse ziffernmäbig befriedigend 
arscheine, s50 läbt er doeh insofern zu wünsehen übrig—- 
als er in Kalirohsalzen und Kalidüngesalzen. nieht aber in Chlor- 
kalium und Sulfaten erzielt wurde. welehe den Raliwerken 
dosseren Gewinn bringen. Bs steht iedoch zu hoffen. daß in den 
etzten drei Honaten wenigstens in Chlorkali ein ausgleich er- 
olgen werde. Denn es liegt guter Abruf vor. vor allem xus den 
Vereinigten Btaaten. Ueber das voraussiehtliche Re— 
ultatdes Jahres 1913 kann der Vorstand des LKalisvyndi- 
tats vorlänfig noch nicht beriechten. Die Gesellsehafterversamm- 
uug gah ihre Zustimmung zur endgültigen Aufnahme von 16 
Verken. welehe seit der letzten Versammlung am 31. Mai dem 
Calisyndikat heigetreten cind. Es ist bekannt. dab das Rali- 
vyndikat Sehritte unternonmen hatte 7zwecks Stillegung 
Fon werken. Diese Bemühungen haben leider aus ver- 
chiedenen Gründen bisher z2u Keinem Resultat führen 
iönnen. 
Aus dor umsfangreichen Dehatte ergab sieh, dass allseitig zu- 
nachst die Verhandlungen Gber die Verlängerung des Kali— 
zyndikates dureh Ausgabe der Kündigungsklausel, sowie Ver- 
zieht der AMilalieder des Syndikates auf Gründung neuer Werke oder 
ruf die Beteiligung an solchen ausdröcklien gewünseht werden. 
zwecks Beschleunigung dieser Verhandlungen soll möglichst noech im 
vovember eine Gesellschafterversammlung stattfinden. Alle Redner 
timmten darin Gberein, dass angesichts der Laße der deutschen Ka- 
i-Industrie gegen eine weitere gesetzlieche Belastung 
lieser Industrie mit aller Schärse Protest erhoben werden müsse. 
Daseldori. Nie Lage auf dem Koblen- und Koksmarkt ist un- 
„erändert. Der Eisenmarkt ist etwas belebter. Bandeisen aus Fluss- 
eisen notiert 100 100 4 (Cetzte Noti- 103 - 1060 M), Kesselhleche 
IOAIIS M CGIISAIIG), Feinbleche 117,50 - I22,00 (120-125). 
Wien. Nach dem statistizchen Ausweis des Handelsmini- 
teriums über den Aubenhandel des österreichiseh-ungarischen 
Se! gebiets betrus im September die Finfuhr 259.6. die Ausfuhr 
42,3 Mill. K. demnach 8.7 Mill. K. weniger bezw. 0.2 Mill. mehr 
aAs im Vorijahre. Während der Monate Januar bis September 
betrus die Binfuhr 2474.55, die Ausfuhr 014.4 Mill. K. demnach 
176.,3 Mill. K. weniger bezw. 60.7 Mill. K. mehr als im Vorjahre. 
)as Passivum der Handelsbilanz in den Monaten Januar bis 
deptember beträgt demnach 460.1 gegen 697,1 Mill. K. i. V 
Fonda hBersea. 
London, 31. Oktober. Priv.-Tel.) DPie Börse war untatie. Ver- 
aufe überwogen. Ieimische Werte lagen ruhiger, fremde Fonds 
chwacher. 6proz. Bilearen waren 1 pZ. fester. In Canadians 
rar Borlin als Verkausfer im Markte: sie stelsten sich 1,75 8 niedri- 
er. Mexikanische Eisenbhahnen waren reichlien angeboten und flau. 
London. Taägliches Geld bedang vormittags 4.50 bis 4.75;: 
rachmittags zeigte sieh ein bedeutendes Plus. so dabß es schlieb- 
jeh zu 3 pZt. orhältlich war. Der Privatdiskont war etwas 
ehwächer. Eine Bank nahm zweimonatige Diskonten zu 481. 
lie Brokers zwei- und viermonatige zu 493 und dreimonatige 
u 5 7t. Die Bank von England kaufte 154 000 * Barrensgold. 
Silber prompt und per 2 Monate 275. 
Paris, 31. Oktober. Insolge nener Glattsteltungen zeigte die Borse 
fangs schwachere Ilaltune. Naphthawerte begegneten jedoch guter 
vachfrasge. Später konnte sich in einzelnen Marktgebieten eine 
desserung durchsetzen, doch blieb das Geschaft still. Interesse zeigte 
ieh für Russen werte. Kurseinbusss ersuhren De Beers, z2um 
5chluss war der Kursstand behauptet. Reportgeld stellte sich im 
Zarkett auf 3 pZi., ftar Kulissenwerte auf 44 pZt 
Ns Vork, 8i. Oktober. 
Fondsbörsen. Nachdem der Verkehr sieh gestern in den 
angeten Grenzen bewest hatte. machte sign heute bei Eröffnung 
der Fffektenbörse eine etwas lebhaftere Unternehmungslust be⸗ 
nerkhar. Die Haltung war aber schwach. und die Baissepartai 
eing gleieh zu Beginn reckht aggressiv gegen einiege führende 
Werteée vor. wodnreh beinahe die ganze Liste nach den ersten 
Umsatzen Kurseinhuben bis zu 166 8 erlitt. Um Mittasg wurde 
Jie Fendenz zeitweilig stetiger. aher bau machte die rückläufige 
tursbewegung weitere Fortschritte. Die Auscprachen. die 
estern Hill und vVanderlip in Chicago hatten. ersuhron eine 
renig günstige Beurteilunzs und dienten der Hoiaschpartei als 
nterlage für weitere Operatioren. An der Börse üefen Ge— 
ichte um, daß äie an der Standard Oil Company ieteressierten 
creise sich auf die Seite der Baissiers stellten. Aueh Eisenbahn- 
ktien hatten unter der allgemeinen Stimmung und besonders 
och durch die erneute Einziehung von Darlehen zu leiden. So 
erloren Chicago Milwaukee and St. Paul-Shares 2 8, einige 
eniger bedeutende Werte bis 48 im Kurse. Bei New Haven 
amen noch Gerüchte dazu. daß die Dividende eine Herab- 
etzung ersahren würde, sowie der Umstand. daß die DLinnahmen 
m leétzten Quartal eine Ahnahme um 2250000 8 gegen das 
weite Quartal aufweisen. Ein Hauptmotiv für die Ver— 
timmung im Markte war die andauernd zunehmende Anspan- 
uns des Geldmarktes, die sieh in einer weiteren Steigerung des 
atzes für tägliches Geld anf 10 pöt. dokumentierte. Dies ist 
er höehste Satz, der in diesem Jahre erreieht wurde. Im 
reiteren Verlaufe schritt die Spekulation zu Mein ingskäufen, 
ind die Tendenz konte sich etwas befestigen. In der Schluß- 
tunde war die Haltunz sehwankend. Die Börse schloß in 
tetiger Haltung. 
81. 33. PDenver & Hio 31. 39. 
deld a. 24 Stund. 6.- Grande. Pref. . 29. — 29. — 
Vgehsel a. Lond. Frie Comm. ..... 27. -27.37 
Sicht . . M. So. esx. go. ,, , Préferredl 42. 751 48. 50 
able Transfers .. 4.80. 6014. 35. 76 j ouisv. u. Nashville 181. b0 131. 80 
„ilver Comm. brs. 59. 7651 69. 60 New Vvork Central.l 95. 751 96. — 
sechsel a. Paris NorfolkWest. Com. 103. -æ 1Ios. 50 
Sieht . 336. 21. 288. 21. 28Onario........ 268.78.1 28. 78 
ʒchecks a, Hambs. s54 62 83. 68 Pennsylvania . ... stos. bo“ 108. 75 
itehison. Topeka Southern Pacifie 87. 3817. 28 
Santa FE Comm. 82. 5 o3. 37 Souihn RailswavyGom 22. 371 22. 50 
jaltim. &Ohio Com. 83. — s4. — Souin naiswayPrefte 78. 12 76. 12 
anada- Paecisie .. 225. 50 226. — Union Pacific Com. 160. 60 180. 87 
hesa pea ke ...... 57. 50 57. 830 TInion Pacitie Preii 81. 121 81. 12 
hicago-. — b 72.50] 73. 28 
ẽ 81. baul Com. 101. — 101. 26 Anaconda Copper 34. 765. 838. 60 
Denver & Rio U. S. Steel. CGom. 56. 80 56. 76 
Gtande Comm. 18.2501 18. 26 MAktienumsatz- ....191 000l 173 o00 
ex Dividende 
Zahlungs -Eilnetellungen. 
Hamburx. Ueber das vermögen der Inhabeérin eines Hand— 
sechuh- und Krawatten-Geschäfts Katharine Rosine Barbpara 
Aiet, in nieht eingetraßgener Geschäftpezeichnung Rath. 
aul. Dietz, Geschäftslokal und Wohnung Breitestrabe 34/36 
vurde Konkurs eröffnet. Verwalter beeid. Bücherrevisor Aus. 
öhmann. 
A a vArtIæede Ae Rerioht 
BERaæau m vol lca. 
Aou Vorit, 31. Obtober. Baum wolle. 
Baumwolle eéröffnete stetis und unverändert bis 4 Points niedriger. 
Jausselautende Privatheriehte über den Stand der Erpte, bessere Mel- 
ungen aus Manchester und die allgemein als ermusigend erachteten 
labelnaehrichten veranlabten im Verlaufe die Baissiers zu Deckungen 
ind zu Käausen der Lokohäuser. Der Ausweis der wöchentlichen in 
icht“ gebrachten Baumwollmengen, der die Hausse begunstigt. führte 
u Kausen von Firmen mit Beziehungen 2zum Ausland. Weiterhin 
tützten die Festigkeit des Marktes in New-Orleans und die besseren 
——ns im Etsektivhandel. Der Schluß war sest und 16—222 
vinis Eöäher 
30. 30u. 
dove mber 4 13. 0 18. 38 Maĩ ........ 13. 27 13. 20 
sezember .-- 13. 75 13. 588 Juni .-....... 1i83. 48 13. 35 
anuar .. ---13. 47 13. 21 Juli ...... ...... 13. 38 13. 20 
ebruar ..-..-.. 13. 0 13. 23 MAugust .......... 18. 20 12. 28 
arz ...... 13. 27 13. 31 September ....... —. — 2.— 
ipril ....... 13. 4601 13. 28 Oktober . ..... . . . —. ——— 
mvort in allen 31. 89. Baumwolle. loko:“ 31. 3). 
Unionshà fen ... 124 o00 es ooo in New vVorxk 14. 10 14. — 
JIxport n. Großbrit. 8 ooo 38 in New Orleans.13.50 13.60 
do. n. d. Kont. 57 000 74 000 
Das New Lorker Journal of Commerce schaàtat den Stand der 
gaumwollerate auf 62,1 Punkie; das bedeutet vegen die letæte 
chätzung vor einem Monat einen Rückgang um ß Punkte. Regon 
ind Frost richteten vielfach Schaden an. Von der Ernte sind 
etat etwa 70 PCt. eingebracht, was einen normalen Bruchteil be- 
leutet. * 
Geotreide. Hehl und SBaaten. — 
Ean Vor, 31. Oktober. etre demar 
Weizen. Ungünstige Berichte aus Indien über den Ernteaus- 
all und kleinere nordwestliche Zusuhren wirkten anfanes befestigend. 
m Verlause trat iedoch eine Abschvachung ein. da das Wetter für 
as Zumarktebringen göüönstig ist und der Ausweis der Wochenver- 
chifsungen laut Bradstreet baisselautete. Unter Kaufen der Kom- 
nissionshäüuser trat schlieblich wieder eine Erholung ein. Schluß 
detis und 2—M Ct. höher. 
N Vor, 3. Oktober. 
Weizon in Nesu Xork: Weiæsn in Chicago: 
Jot. Wint.Weiz. 31. 30. 31 80. 
Nr. 2 loko ..... o08. 500 ↄ8. 500 Dezember .. ...36. 25 — 85. 87 
Dezember ...... 95. 87 96. 37 Mai ..... . . ...-v90. 761 90. 02 
därz ........ ——. — Autgust ..... . — — — — 
ai ............. 98. 271 983. — Otlober ......... —. — — — 
Iuli ...7. 277 Getreidefracht 
Aenl vhrins clears 3. 801 3.780nach Liverpool.l 22 d 234 4 
e für nheu ankommende Ware. 
Dhle ago, 31. Oktober. αινα 
Weizen. Unter dem Linfluß uneöünstiger indischer Frnte- 
oerichte und Meldungen über geringere Zusluhren im Nordwesten er- 
dtsnete der Markt fest und 5 Ct. höher füöt Dezenber bezw. e Ct. 
röher für Mai. Die Preise multen sodann aher nachgeben, da die 
Vitterung die Marktbewegung guünstig beeinflußt und aus Buenoe 
vires mattere Tendenen gemeldet wurden. Im verlaufe kam es zu 
lealisationen im Maitermin und Abgaben der Kommissionshäuser. 
der baissegünstige Ausweis der Wochenverschifsunen laut Bradstreet 
ind der ebenso lautende Wochenberieht des ,St. Louis Modern 
Aihler“ bildelen weilere abgchwächende Momente. Auf dem er- 
maßiglen Preisniveau nahmen die Kommissionshäuser Käufe vor. 
z0 daß sieh die Haltung wieder besestigen sonnte. Im Einblang mit 
dler Bewegung am Maismarkte und der matteren Haltung der inlän- 
Jischen Produktenmarkte neigte die Tendenz schlieblieh erneut zur 
zchwäche. Bei stetiger SchluBtendenz wiesen die Preise iedoch noch 
lussæchlaßge von — Ct. auf. — Mais erösfnete insolge des gün- 
ltigen Wetters stetißs und unverändert für Derember. Im Einklang 
mit der Bewegung am Weizenmarkte. auf Kause Armours für De— 
zember. die kleinen Zusfuhren und den baissclautenden Ausweis der 
irgentinischen verschiffungen konnten die Preise, im Verlaufe ge- 
vinnen; schlieblich verstimmten aber wieder Ahrahen der Kom- 
nissionshäuser und mattere Meldungen aus Iivernool. Trotz Deckun- 
zen war die Tendenz sietis und die Preige -5 Ct. niedriger. 
Nuconeon Alroc, 30 Oktober. Uetrelebariohit. 
Woeizen. Mais. Hafer aum stetig. Leinsamen stetig. Die Qualitat 
jer Mais Apkunfte in der vergangenen Woche war in allen Hafen 
inier dem Durchsehnitt. Die Nachrichten über die Meizen-FErnte im 
ördlichen Buenos Aires und Santa Fé lauten ziemlich günstis. auch 
ius Enires Rios siegen befriedigende Berichte vor. während in Cordoba 
nd in der sGlichen Zone (Bahia Blanca-Distrißkt und Pampa. Rio 
ro Chuhbut usw.) die Nachrichten weniger günstie lauten. In den 
la ser- und Leinsamen-Distrikten verspricht die diesährige Ernte all- 
amein besser auszufallen als im Voriahre. Das Wetter ist sortgesetzt 
chön- 
Raec. 
Aauw Vorit, 81. Ox lober. UPrirattolæxcamm) 
Der Markt cröffnete in williger Taltuns mit 15 bis 19 Points 
iedrigeren Kursen auf entia uschende Kabelmeldungen und Verkause 
er interessenten am Kaffeehandel. Günstiee Ernteverhattnisse sowie 
latistellungen föhrten zu einer weiteren Apgchwachung. Der Schlub 
ar schwach. Kurse notierten 16 bis 2t Poidts niedriger. 
Rio. 3). Oktober. Priv-Tel.) Tendens: Stetig. Kurs auf London 
—— 
αααν—bT seit I. Juli 1237 000 Sack. Vorrat 40 000 Sack. J 
Santos. 31. Oktoher. Eriv.-Tel.) Tenden-: Ruhig. New Vork 
Standard Nr. 4 6660 r18. do. Nr. 4 6000 18. 7ufuhr (2 Tage) 68 000 
Sö Gesami-ufimt seit 1. uli 6152 0 Sack. Vorrat 2001000 
Sack. Zufuhbr in Sao Paulo (2 Tagse) 780 — 
Mo ta llo. 
Londom. 31. Oxtober. —V «J 
Die am Lendoner Kopfermarkt eingetretene Frmattung wurde 
luren de flauen vVerlaut“ Wallstreets noch verschärst, zumal die 
Fontermine vwieder mit grossen Abgaben vorging. Auf dem ermässig- 
en Niveau mnchte vieh aber duren den Konsum gute Kauflust gel- 
nd, sodass der Schluss sich stetig gestaltete. Umsats 2000 t. Aucj 
Zinn war anfanxgs scharf attackiert, schliesslieh aher wesentlich er 
iclt und fast unverândert gecen geslern. Umsatz 65h)t. Roheise 
aih auf den ungünstigen Ironmonger-Berieht weiter nach uvß 
chloss 62 8 per drei Monate. 
Wenlulßz Vor.S ehlubs Schlutßz JVor. Sch!lu 
Lupor Chili stetig s tatiu Biet ....... ruhig — 
Por Kaase. 7224 1374 Spanisea, 2074 2054 
8 Mon. 72 7254 —X 21 2024 
Aint....... matt ruhnig 
Inn Straits stot:g ruhig. Gev. Marken 205 20525 
Por Kasso.. 1522 18254 Sox.Mark. 212- 22 214- 22 
aNon] 1225 184 —E— i6. 0 
Siasgow, *1 Oxktober. Schluss. Rohelsen. Niddlasboroug 
natt, no eeν is 2d. vor 1 Monat bis b0. 8 Monat —-2-0. 
e Vork, 831. Oktober. 
Die Ausiunr vou Kupfor wahrend der letzten Woche belief sich 
auf 3616 t gegen 8862 t in der Vorwoche. *8 
81. 3. 
IXX — 
Linn ........ —XR .... 39. 75 à 40. 20 39. 80 a 40. - 
Rison U:NV......ä a 16.50 16. — a 16. 65 
V le h. 
Mama urę, 31. Oktober. * 
Namn,uεν ναιι, Beoeht dor Motleruugs-Kommissi on) 
Schwsinemarki 50 kg Lebendge- 50 kg 
auf dem Vrehhof .Sternschanze“. wieht nacn Abrug Lebend- 
Bezahlt wurde tur; as benstend. Tara gow.ent 
veste schw. reine Sechweins ub. 260 Ppfe 13 — 208 158381 — 
Jittelschwere Ware. v. 240- 260 Ple is — 200 *8 — 
dittelware. von 200 - 240 Pfd. ..... 214 228 187 88 
àute leiehte Ware. unter 200 Pid. ... 74 228 6578 68 
deringere Ware .................. 8 723 24 6134 64 
deste Sauen ................ 1 —203 331 — 
deringere Sauen ......... 63 a4 66 228 4834 6154 
Auftrieb 3100 Stuek. Handel laram. 
Viehmarkither,,. (Aietαι von der Geschaältaesteslo cei 
Uandw. risehn iskammer, ür Sehleswre atein am Hamburgor Schtaeht 
siehmarkt. Neuert Pserdemarkt 10.) so kg Lebend . 50 kg 
gew · cht, nach A hzus J Lobend- 
Bezahlt wurde for:; nebenstehend. Tara gowieht 
Fetlschweine über 300 Pfund ... 73 2o687 — 
heste sehw. reine Sehweine GOb. 260 Pfd. 7153 72 20 684 — 
dittelsehwere Ware uber 230 Pfa. ... 713 2 722ο—ι 5 a 68 
iuts leichto Ware ber 180 Pfd. ... 13 7260 2257 4874 
Seringere leiehte Waro ............ 7) 4 72 22/238 154 2 165 
auen. l. Qualitat ................. 68 267 203 28 2534 
. II. Qualitat ........... ...... I62 a 83 22 i9 5815 
Marktzufuhr vom Norden 3822 Stück. vom Süden 1260 Stück. zu- 
sammen 5084 Stũck. 
Das Geschaft verlief bei reichlicher Zuluhr ruhit. die Preise 
ür Schlachterware mußten nachgeben. Durch die Landwirtschafts- 
rammer wurden 536 Stuck verkauft 
Zuce lia or. 
Hamhurg, 31. Oxktober. (Pron bo cht.) 
VF. O. Licht schreibt in 32einem Tagesbericht: Die Witterung des 
rerßangenen Woche war für die Fortsetzung der Feldarbeiten, sor die 
ltodungen und die Abfuhr der Rüöben fast allenthalben recht förder- 
ieh. für die Weiterentwicklung der Ruben gröbtenteils günstig. Die 
ckerrewiehte sind im Versleieb mit den vor 3 bis 4 Wochen. nament- 
ieh im Osten, ganz erheblich gestiegen. so daß der durchschnittliche 
ckererftra Deutschlands etwas höher als früher angenommen aus- 
allen durfte. Dagegen ist die Qualitat vorwiegend nur bescheiden, ge- 
„tiegen. Der mittiere Rückstand wurde daher noch nicht merklict 
tehcben. Der Finfluß der künftißgen Witterung auf die Qualitat — 
rwunseht sind vor allem wesentlieh niedrigere Temperaturen — virè 
nischeiden. ob und invwieweit die biherige Finschätzung abzuändern 
st oder nicht. Fabrikzahlen: Zucker in der Rübe 16. 80 pZt. kogen 
G.&PZCund 16.90 pzt. in den beiden Vorjahren: Ausbeute 14.47 pot 
zeßen 15.03 PDt. und 14.75 pP 
asu Voric, 31. Oxtobée. 
retroleum: 31. 3*. Ternen tindl: 31. 39. 
Kisten ....... 11. 25 11. 26 Savannah -..-.... 42. —42. — 
a New Vork ... 8.75 8. 75 Sehmalæ: 
r̃anks ..... . s5or c.or Westernsteam lokol 10. 900 10. v0 
Philadelphia.8. 75 3. 75 BRohe & Brothers 11. 251 11. 55 
redit Balance at Wilcox ......... 11. 451 11. 55- 
Oil City ....... 2.60 5380 LKassee: Rio Nr.7 10. 76 10. 75 
Fracht f. Petroleum Dezember ......10. 36 10.55 
Ternpentinol: März ........10. 74110. 82 
New Vorr.... 44. 80 —— *s io — —; s.o 6.63 
—II 
Chicaguo, 81. Oktober. 
31. 30. 
Ieas Pork per Januar —B 20. 12 20. — 
zpeck zhort ribs sides... ..........110. 25 4 10. 78 10. 25 4 10. 78 
—XRX — 
XRI—— —EXRXXXC 
bre brr, Rheinsohleu-o.. Ranb .... 1. 20 2 
bauterhurg —— —wKobhlent ..3. 1.308 6 
dannheoim 2 28 ml..... O. B33 
aina ..... ⸗ . I1Im jDuiseol dorft...... ..... O. 79 w 
XX — — r 0D60 
3 3 
Mitterungshariend der Deutsenen decwartt 
vom s. Advomheor, B Unr vorm. 
. 32. 7T Wind und Wottear 
vorunn ... 731 40 80 2 enht. Nehe 
Coitum ... 731 48 830, sehwach. Dunst 
Iamburz.. 48 030, matig. Dunst 
rinsmiinde 49 850. 2. seeht Nebe 
Jeufahrrwaan 4 411 88W, leoient, hedeckt 
NMeinel ..... —10 BW. ietrent. Rogon * 
—XXRE it 88W, lbicht; Kegon 
—X e B880., schwach, woikig 
sßerlin.. 44 S, friseh, wolkig 
Dresdon . 385 8, leenhi halbbed. 
X 8O, leient, Nebel 
sromhorg. 66— 3. B. leichi. Nohas 3 
Nein .... 741 -411 8, schwach, Regon 
Frankf. a. M. 5 Vindstine. Dun« 
Karlaruhor.. X 
—IXX u 483., 3. soicht. hotteor 
Cugepitres. 2 —1 8W, stark, hoiter 
ttornovway e B8SW iehwach, halhbed, 
UMalin Head 4 S8Wachwach, hoitor 
Valeneia .. 5 0. . lo ne nathned, 
zelliy ...... 412 W, mallig, halbbog 
Aherdeen.. 7 88W, schwach, horter 
IXVE 6 8W, ichwach, bedeckt 
Jolyhoade.. 10 8W leicht, wolki 
le d Aix... is WNW, leicht, Rogon 
It. Mathlou. 183 WVSW, ichwaehn, woikn 
IXXX 
'aris..... 74 13 880, loech, Rogon 
Vilasingep.. 722 11 830, leieht, Nebol 
Jeldot ..... 760 B80, 3. leeht, Duast 
do.. 730 4 7 3. 3. loieht, Regen 
Dnrist an ι ⏑ 410 Windatiue, wo xig 
uk ndesnaess, 51 10 8W, starx, wolke 
ardö.. * 8W XXX —XXX 
kagen.. ... WSW, ma Big, wolkig 
—XRXXVXX B. icht. voilkio 
Lopenharen Ws W. leicht, Nebol 
XXX WVSW. ont, hodeo 
—IVV S8 l w 
Haparauda. 762 8W, lbeieht, Nebol 
Viaby ..... 731 a WsW., leieht, bodeekt 
— a WB3W, leieht, heoitor 
brehanrel·. — — 
?etersbürge 7. S, x. leitht, Nebos! 
dire .... 782 SW, s. lo eht, Nobeol 
ilna.... 768 BS leient. hedecai 
dorki ... — 
uVarrehaun.. 77 11 8W3. 0leht. bedeckt 
ter. 77505 BO c. Mht. hedockt 
on .2 707 1 O, 8. leiehnt, Nebol 
rag 76583 60, s⸗ leichit. Natbel 
dom ..... 786 410 N, sehr leicht. heiter 
arenx .... 737 * 0 80., leicht wolkontos 
ꝰatliari ... 735 4 15 8. schwach, Nebol 
Fhorabarn, 742 WW. mabig. bodeckt 
Soydlatjsora. 713 * 4 8W, frisch, wolkig 
7 
1uaslieht für die Witterung am 2. November. 
chvachwindig. Geringe Wärmeänderung. Tell veblig. 
Vjielenoris etwas Regen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.