Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

Aandols- und Vorkehrsnachritchien. 
Luheekx, den 29 Oktober 1913 
sproz. preussische Sechatzanweisungen. Unter dem Finflues dces 
seiehten Nachlassens der Goldanspannung hat sich in der letzten 
beit der Absatz an heimischen Anleihen aus den Bestanden der Ban- 
ten etwas günstiger gestaltet. Wie das Berliner Tageblatt ersfahrt, 
st der Ver Kauf der Aproz. preussischen Schatzanweisungen, T1ũck- 
ahlbar 1917, aus erster Hand bPeendigt. Es handelt sieh hierbei 
uun die 400 Mitlionen A Aproz. preussischer Schatzscheine, die amn 
⸗. Marz 7u 99 pZt. zur Suhskription aufgelegt wurden. 
Borliner Hypothekenbank, A.-G. an Berlin. Im Inseratenteil der 
rorliegenden Nummer wird der Prospekt veröffentlieht, auf Grund 
dessen die Zulassuns von 20 Mill. AM 4Mproz. Hypothekenptfand- 
briesen Serie XXI und XXII, dieser Bnk Tzom Handel an der nmiesi- 
en Börse erfolgt ist. Die erste Notiz obiger Pfandbriefe ist fur 
sSonnabend, den 1. November, 20um Kurse von 100 in Aussicht ge- 
aommen. 
Die Terraingesellschaft Berlin-Stdweston i. Liqu. in Berln kKonnte 
im Rechnungsijahre 1912/ 13 insgesamt 28 Baustelin von 18994 
uadratruten zum Preise von 1623490 verãussern. Samtliche 
Parzellen sind mit Bauverpflichtunt verkauft und zum weitaus 
trõssten Teil bereils bebaut. Es bleiben der Gesellschaft hiernach 
och 29084 Quadrat Ruten Bau- und Vorgartenland, die mit 
1419 9899 A (4956 471) z20 Buehe stehen. Im laufenden Jahre sind 
nehrere Baustellen 2u nutzbringenden Preisen verkauft worden, fuür 
ndere Obiekte schweben Verkaufsverhandlungen. 
Gewerkschait Grossherrog Wilhelm Ernst in NMadislebon. Im 
ritten Vierteljahr 1913 betrug der Reinüberschuss 181 301 MA gegen- 
ber 171 239 A in der Vorjahrszeit. In den ersten drei Vvierteln 1913 
vurden insgesamt 553 7055 A géegenüber 635 816 M in der vorjähri- 
en Vergleichszeit erzielt. Für das dritte Viertel 19183 wird wieder 
ine Aushaute von 100 auf den Rux vertéilt. Der Anteil am 
Ibsatz des Kalisyndikats betrug in der Berichtszeit 23 464 dz reines 
Sali und 1008 dz Rieserit. Die auf die Gewerkschaft entfallenden 
dengen wurden entsprechend den Beteiligungsubertragungsverträgen 
ron anderer Seite geliefert, wofür 207 000 4 vergüutet wurden. Nach 
lem Bericht hat der Hainthalschacht eine Teufe von 381 m erreicht. 
)Das Anfahren des Steinsalzes ist in kürzester Frist zu erwarten. 
n der Grube wurden 602 m (in der Vorjahrszeit 381 m) aufgefahren. 
ler Bau der Tagesanlagen ist im Gang. 
Bei den Gewerkschaften Heldrungen J und II beträgt der Rein- 
berschuss der ersten drei Vierteljahre des laufenden Jahres 171 006 
fsark (i. V. 323 054). Der Mindergewinn erklärt sich einerseits 
iurch den Rũckgang der Beteiligung, besonders aber auch durch die 
»ereits in der leteten Gewerkenverseammlung besprochenen grössern 
erhesserungen der Fabrikantage. 
Wirtschafislage Bulgariens. Einem amtlichen Bericht über die 
Virtschastslage in Bulgarien entnehmen wir u. a. folgemdes; Am 
.3./26. September war das Moratorium abgelaufen, das zu Anfang 
les erslen Balkankrieges von der bulgrischen Regierung verfüögt wor- 
len war. Besondero Schwierigkeiten sind bisher nicht entstaaden, 
s sind nicht mehr Wechsel protestiert worden, als in gewohnlichen 
zeiten vorzukommen pflegt, und manche Schuldner haben sogar 
ahlungen geleistet, die noch niecht fällis waren, um die Zinsen zu 
rsparen. Bei der grossen Nachfrage nach Gebrauchsartikeln, wie 
danteln,. Schuhen, Sätteln, Lederzeus usw. konnten die Rändler 
vahrend des Krieges ihre alten, sonst unverkäauflich gewordenen 
agerbestànde zu vorteilhaften Preisen absetzen und besitzen li- 
muide Mittel zur Erföllung der fälligen Verbindlichkeiten. Der Um- 
ttand, dass trotz zweier Kriege in Bulgarien anscheinend keine 
achwere Erschütterung des Vvolkswohlstandes 2u bemerken ist, er- 
tlãrt sich aus der wirtschaftlichen Struktur des Landes. Ein Gross- 
andel existiert noch nicht, die Industrie befindet sich erst ?n den 
asten Ansangen, und die Landwirtschaft ist der entscheidende Fak- 
or, da etwa 70 Prozent der Bevöõlkerung in landwirtschastlichen Be- 
rieben, und zwar als RKleinhesitzer tätis sind. Wahrend des zetzten 
criegsjahres haben hauptsachlich die Frauen die Bestellung der Fel- 
fer aurehgeführt; die diesjiahrißge Ernte aber soll gut geraten sein. 
uf diess Meise hat das Rückgrat der bulgarischen Volkswirtsonast, 
lie Landwirtschaft, dureh den Kries nicht übermässig gelitten. 
Berlin. Der Roheisenverband gab in der heutigen Sitzung den 
ferkauf füt das erste Semester 1914 20 durchschnittlich um 3 gegen 
ie bisherigen er m üssigten Sätzen frei. 
Siegen. Dis Generalversammlunz der Walzengiesserei 
cõlseh A. G. setzte die Dividende auf 10 PCt. sest. Der Vor- 
tand berichtet, dass 5owohl die Fabriken in Siegen wie auch in 
dDesterreich gut beschäftigt seien. Die Aussichten könnten als 
zünstig bezeichnet werden. 
Brũsael. Der Kolonialminister beschloss mit Rücksicht auf die 
Xrisis in der Kantachuk-Produktion die Transnortgebühren auf den 
staatsschiffon auf die Hälfio herabzunetzeen. Die Kongobahnen ge- 
vahren für den Transport zur Küste dieselbo Ermassigung. Die Mass- 
egeln trefen am 1. Dezember in Kraft 
Fondabodrasonu. — 
London, 28. Oktober. Eriv.-Tel.) Die Börse ist günstis ge- 
stimmt. Sehr fest lagen Konsols und 0.25 bis 07,81 5 besser und 
zꝛwar durch Deckungen der Baissiers. Heimische Bahnen v. aren aus 
Mongel an Stücken höher. Fremde Fonds behauptet. Monopolgriechen 
5 besser. Japaner auf Geruchte wegen einer grossen Fisenbahn- 
anleihe slau. Von Amerikanern waren Canadians anfangs hesser, ver- 
oren aber später den grössten Teil ihrer Avancen infolge der Ge- 
zchäftslosigkeit. Steels träge. 
Taglichos Geld war heute gesucht. Es wurde allgemein 4,50, in 
einzelnen Fällen bis 55 gezahlt, teilweise auf die Geldteuerung, 
mehr aber auf die Wiederkehr der Goldfrage. Es stellt sieh 4,93 his 
59. Vvon dem heute im Markt befindlichen Gold nahm 500 000 * 
New Vork. 150 000 & Indien und 50 000 5 der Kontinent. 
Me Bank von Endland erhielt 90 000 Sovereiens aus Zer Schireiz. 
Silher prompt 2796 d. per 2 Monate 275 d. 
Faris, 28. Oktober. Die Borse éröffnete in fester, im allge- 
neinen aber lustloser Haltung. Später trat die Geschäftsstille anus- 
zesprochener zutage. In der letzten Stunde jedoch machte sich ein 
tarker Begehr füör französische Rente geltend; auch auf den übri- 
zen Marktgehieten erfolgten Rückküufe. Die Veranlassung hierfür 
ildeten die günstige Ansicht hinsichtlich der Entsbannung an den 
zeldmärkten und ausserdem das Gerücht von der Unterzeiehnung des 
urkisch αhischen Friedensvertrages. Die Börse schloss auf der 
anzen Linie in sester Haltung. 
oau Vork, 28. Okfober. 
Foudsbhörse. Die Tendenz der heutigen Pffektenbörse 
rurde vorwiegend von der Versteifung am Geldmarsct heein- 
lußt und das Geschäft nalim infolgedessen keinen leblafteren 
charakter an. obwohl die Klürung der Verhältnisse bei dem 
ꝛockisland-System. ferner die Erwartung eines günstigen 
uartalsausweises beim Stahltrust sowie die günstige Beur- 
eilung der politischen Entwicklung in Mexiko der allgemeinen 
Ztimmung gute Stütze boten. Auch im weiteren Verlauf blieb 
die Grundstimmung fest, zumal in gewissen Börsenkreisen die 
Ansieht vorherrschte. dab das Engagement von Gold in London 
untex der Annahme erfolete. daß dadurch keine Frhöhung der 
englischön Bankrate in die Wege geleitet würde. In den Shares 
der New Haven Bahn wurden Käufe z2u Anlagezwecken vor- 
zenommen. In dor zweiten Nachmittagstunde gestaltete sich 
die Tendenz schwächer. da die Versteifnng des Celdmarktes, 
n dem Tagesdarlehen mit 32 pZt. notiert wurden, und anuch die 
sSätze für Zeitgeld anzogen, die Unternehmungslust stärker 
eindämpften. Bei Schlub der Börse war die Tendenz schwach. 
143 27. Denver & Rio 2. 25. 
Seld a. 24 Stund. 3. 50 3. - X.Grapde. Pres.. 29. - 28. 7 
vNeehsel a. Lond. Erie Comm. ...... 27.371 27., 62 
Sicht .αι.- 4. 80. bo reerted 48. 1248. 60 
ahle Transfers .. 4. 88. 704. 85. 60 Touisv. u. Nashville 131. 50 131. 62 
zürer Comm. brs. 59. 751 60. 12 New Vork Central. 96. 251 96. 62 
Vechsel a. Paris Norfolk West. Com. 103. 80 103. b0 
Sicht . .....6. 21. 2815. 21. 28 Ontario ......... 7.7 .27 - 
schecks a. Hambpa 94.66 662 PennsylIvania .. 108. 37 108. 7 
Altehison Topeta Souearn Pacifie 87. 037.87 
Satig Fé Comm. 903. 71 03. 716 Souih KaiswavCom 23.82 22.63 
3Iiid onn 3.801 1.60 Soutn Rrigaypreft 78.258 78.42 
n pια eσ. ö εο lον Paic Com1814. 37 132. 76 
ααια.. ν — én bacitic Pret. 81. 12381.7 
hicago- Milwauk — maizamatedCopp 74. 268 73. 12 
S. Paui Com. 101. 715 top. — sgcronda Copper 38.87 — 
Dver &Rio en 333 
— αα..) 280 oool 222 000 
IXLIEEVE 
IR 
Auft Ahgabeorders vom Auslande und gunstisere FErntebeæri 
exas erôffnete der Markt matt und B-18 Points — ——— 
er Zunahme begriffenen Vorräte und damit verbundene Liquidationen 
hrderten z2unüchst weiter die Apwärfsbewegung. Bine ungünstige 
eurteilung des Ernteæertrages. eine ehensolche Wetterprognose und 
ie hausselauftenden oftiziellen Wetterberichle veranlaßten sodann die 
aissiers zu Deckungen, wahrend die Haussiers als Kaufer austraten 
erichte ũber reichlichere Gebote der südlichen Spinner boten vem 
farkte eine fernere Unterstutzung. Bei stetigem Schlut blieben die 
lotierungen aber noch um 610 Points gesen gestern zurαν 
tober 28. 27. 20. 
..- 14. 07 14. 12 April .......... 183. 
— 979 n 
)ezember J j 
. 153. 83 18. os Juni ......... 13. 66 13. 83 
anuar .. --..... 18. 66) 13. 16 Juli ............13. 860 13. 80 
ebpruar ......... 13. 30 13. 10 Nust.551 13. 281 13. a28 
därz .... 3413. 63 13. 18 September ... .. —-——- 
mport in allen e8. 27. Bauvolle, soto: 8. 27. 
i —er* ———— 
ort en. Grobbri o0 32 000 . .66 66 
do. n. d. Kont. 37 000 24 000 in New Orleans BWen — 
EREELXIIX 
——— 28 Oktfober Uotretdo ντα. 
Weiren. imland. 132-157. Rosoden. inland. 181 -152. Gerllo, 
nmand. 135169. Hafer, inland. 1385162. — Metter: Schön. 
—öA— 
Weiæen, inland. 166- 186. Rossen, inland. 156. Gerate, transito 
qi— Hafer, inlànd. 140 - 155. do. transito 97-107. — Wetter: 
Ro Vorkt, 28. Oktobher. er unard 
Weizen. Günstige Nachrichten über die Erntéeaussichten in 
rgentinien und Austrasien und Meldungen uber einen Ruckgang von 
inem Teil der iniandbörsen ießen den Markt anfangs in matter Hal- 
ung verkehren. Die für eine Aufwarisbewegung gunstige Bradstreet- 
atistik und kleinero Abladungen an den inneren Stapelplätzen 
nrten spü ter zu einer Frholung. Diese konnte sich aber nicht, be- 
aupten. da das unhedeutende Pfscportgeschaft entgegenwirkte. Zum 
chius schriti aber die Contremine zu Deckungen. Bei stetiger Ten- 
denz stenten sieh die NoGierungen k Ct. höher bis unverändert. 
Xsou Vork, 28. Oktober. 
Weisgen in New Tork: Weizsen in Ghicavo: 
Rot. Wint.Weiæz. 28. 27. 8 27. 
Nr. 2 loko ..... 87. 600) 97. 302 Oktober..... — 77 
dezeinper ....... 84. 161 84. 62 DPezember ..-.... 885. 12 85. 37 
Mare ......... . 2 7 i .......480. -230. 20 
Mai ........... 97. 371 897. 37 August ...... .. —· — — ·— 
uli...7777 Getreidefracht 
ehl vring clears 3. 761 8178 nach Iiverpool. 21 d 2354 4 
*fuür neu ankommende Ware. 
Ghicago, z28. Oktober. ernaers 
Weizend. Günstige Ernteberichte von Argentinien, matte Liver- 
nooler Kabeimeldungen und die in der Zunahme begriffenen vorrate 
eranlasten zu Beginn die Kommissionshauser zu Absgaben. 80daß 
ler Markt kaum stetis und MACt. nicdriger für Dezember bezw 
sai erosffnete. Baiccelauteßnde Schatzungen des Ernteertrases in 
(ustralien und Méldungen aus Winnipeg über niedrigere Notiérungen 
derlen wener den bekfang. Nach Bekanntwerden der hausse- 
usenden Bradsreefsta tisstk sowse auf weniger günstige Wetterberichte 
rus dem Nordwesten Canadas und xleinere Zufuhren im Innern zogen 
reise spater an. Abgaben der, Konmissionshà user und das un-— 
xfriedise nde Fxportgeschaft wirkten zwar wieder verstimmend. ein 
rôberer Fxporigang konnte aber durch Deckungen und Kaufe Armours 
nert en. Der Sehiut war stetig. Preise 4 Ct. niedriger. — 
lte Liverpwoler Kabejberichte und, damit verbundene 
Ppgaben ãer Rommissionshauser eroffnete der, NMarkt kaum stetig und 
AOt. niedriser für Dezember. Geringere Platzvorrâte. ungũnstige 
Vitteresenisss und éerneute Nachrichten über unbefriedigende 
rnteergebnisse regten sodann das Interesse der Haussiers an. Aus— 
spfaben der Kommissionshäuser für. südwestiiche Rechnung zaben 
e Lieder nach. doch konnte schlieblich auf Deckungen eine festere 
zummung austsommen. Der Schluß war Sletig. Preise -A Ct. höher. 
IXX? 
A Vorie, 18. Oktober. (Privatlseloegramm) 
Der Markt éröffnete stetig mit 12 bis 15 Poinis höheren Kursen 
auf Kause von Wallsreets und curopaischeèr Virmen und wurde fester 
tuf geringe Ankünfte im Innern der provin- sSantos. Der Schlutß 
var Slelis. Kurse notierten 22 bis 27 Poinis höher. 
Rio. 28. Oktober. Priv.-Tel.) Tendenz: Fest. RKurs auf London 
65/G. New Vorix Standard Nr.7 6056 18. 2ufuhr 19 000 Sack. 
cα!t-ufuhr seit 1. Juli 1197 000 Sack. Vorrat 469 000 Sack. 
Santos, 28. Oklober. riv.-Tel.) Tendenz; Fest. New Vork 
Standara Ar. A 6700 18.. do, Xr. 7 6900 183 Zufuhr 68 000 Sack. 
ßesamleusuhr seit 1. Juli oeↄbo 00 Sack. vVorrat 2 84 000 Sack. 
zsoht in Sao Paulo 60 000 Sack. 
XXC 
Londoc, 28. Oklohor. 
. Der Londoner Knptiermarki hat heute in ruhigere Bahnen, tinge- 
enkt Per Konsum, der seine dringendsten Bedürinisse gedeckt hat, 
serlegt sich neuerdings auf das Abwarten, während die Produzanten 
XCGcit an den Preéeisen sesthalten. Der Verkehr vollzog sich heule 
Ast ohne Schwankungen, der Schluss ist stetis, Umsatz 1500 t. 
n Zinn fanden grosse positionslösungen statt, wodurch die Kurse 
nachgaben. Auf dem ermässigten Niveau zeigte sich gutso 
afnabmefahigkeit. Der Schluss jst stetis, Umsatz 800 t. Robhaisen 
α ne Besserune und schliesst fest 628567 p. Ler 
3 Monate. 
l sehlutz Vor. Schlub SchlubVor. Schus 
Tup · or Chili. run;g willig B'e ...... s te tig zteiig 
Por Kas«s. — 7474 Zpanisoh.. 2014 2034 
„8 Mon.. 7324 1234 —X 202/ 2025 
Zink. ...... stetig steo lbig 
X atotĩg ruhg Cew. Marken 2084 —D 
Per Kaasa.. 183 184 Sper.Aatku. 2126-22 — 
s NMon] 18524 185 uaok ilner. 7580 7.1659 
XXRV Oktober. Schluss. Rohoelson. Midd loaborough 
ztetig, 100 hasxs 6160 . vor1 donat 6118 024d. 8 Monat bes tEd. 
Usw Vork, 28. Oktober. 
28. — 27. 
Tupfer ...... ——— 15. 87 4 — . — 
dinn ... ....- —EE 8 39 
Zisen ...... 16. — a 16.50 16. — a 16.50 
Vioh. 
Uamouar 6. VKkitoetr. 
nambhurger Vlehmerkat. (De: ielit der —XX 
Schweinematkt d xk lebendge- 50 kg 
auf dem vViehhof Sternschanze“. wicht nach Ahruge Lebend- 
Bezahlt wurde fur; ne henstehd. Tara gew ent 
zoste schw. ine Schweine ub. 260 Pfäa. a 78 208 687332 63 
ilcere Vare. 240 -260 Plu. 2 473 208 187 88 
Iitielvare, vVon 200 - 240 Pfd. ..... 4 4 74332 223 45 6b 
ule seichie Ware, unter 200 Pid. .. 4 1414 223 57554 68 
eringers Ware ...** a 72 24 51130 41 
))62 388 203 3 54 
zeringere Sauen :::::::: : : : .::: 8 a 868 223 48 b32 
aufsrieb 6350 Stück. Handel langsam. J 
Vienmarktshericht. Gingetenu von der Geschätteastelte ser 
andw.iaeuni iieanmer ür Schilèeswig-Ilolstein e m Hamburger Schlacht· 
lehmarkt Nouor Pterdemarkt 18.) 0o kg Lebend- 5648 
rew: cht, nach Ahzu Lebend- 
Beza hlt wurde fur: —— — gewieht 
zettsehweine üÜber 3800 Pfund ..2 473 205 688 684 
ʒeste achwW. reine Schweine ub. 260 Pltd. »-4 7234 208* 38 a 7 
filtebehvwere Ware ober 230 Pfd. ... 22 2—-20,212 57 2 658 
fute ieichte Ware Ober 180 Pfd. ...4 8 — 225188 4 — 
leringere seichls Ware ............ 1 a2 73 22/333 341242 517 
zauen. J Qualität ...... ..... 11 7 208 231222 —. 
ij. doalit ..........1683 2 653 225149 61564 
Matiteufuhr vom Norden 2808 Stück. vom Süden 1929 Stück. 
uss mmen 4737, Stück. 
ag Geschütt vVenief unverüändert ruhig. Durch die ILandwirt- 
chafiScammor wurden 557 8StückEault. 
New Vork, 28. Oktober. 
Petroleum: —A rerponuunl: 228 27. 
n Rislen ...... 11. 26 11. 26 Savannah .......1 42. 26 42. 12 
n New vork ... 8.75 8.785 Schmalæ: 
abs. ..1 6G. 021 5. 02 Westernsteam lokol 11. 10 11. 10 
pphiladeiphia. 8.7651 8.75 Rohe & Brothers, 11. 55 11. 55 
redit Balance at Wilcox ........11.55 11.56 
Gu ci,. 5) 2. 601 2. 60Katsiees Rio Nr.7) 10. 75 10. 78 
racht f. Petroleum Dezember . ·..10. 409 10.27 
Terpentinõl: Värr .........10. 8201 10. 66 
ew Vork. 45.50 46. 60 Falo........ 6.62 6. 62 
Viiminglion .4 —-. ã. —. — Xuιαα. ⸗ g 
f 2.98 a 3.04 
Chicagqo, 28. Oktober. 
28. 27. 
Haes Pork per Januar ... — 20. 22 20. 12 
meck ahori ribs Sidon òαναα 10.25 4à 11. - 110. 26 à 11. — 
WassoretsAnda 
d lεον νιι νιννιαν voMn 28. Oktol or- 
—EVX w .............. 1. 268 
utorbrzâô ⸗à a3 oblens p.. 1. 874 
—AIXYXL 28 m Göln ...ααα* 1.081 
ainn . . 2α O. 13m1 —EX 0.98 
—öX 0. 18 
üö— 
Vterunes⸗»»»1 uor utsenson deewasit 
vom 7 ODict., A Uhr vorm 
* 3. 4 Wind und Woettor 
gSorkum ... 160 411 30, schwaen, hoeitor 
Relinm .... 761 410 80, schwach, halbhod- 
Uamburge⸗ 763 48 O-O. matzig, hertor 
ĩrienünas 1766 8 80, ma Big, halbhod- 
Neufalruaas Thky 438 8321. leich. Nebol 
neme 17 80 veienht, Nohel 
a nen,5 11 1738, trisch, wolkig 
Jannorer 21 0, ieient, wolkig 
—XRXX 80, 5. 101eht. wolki⸗ 
Dreaden 2 0, maßig, halbhed. 
»realau... 1851 -. 1 80, 0ent, halhued- 
rouiherg..80 BS0O, schwaeh, Nebol 
iesx .- B. leicut sueαν 
—XXXX NMO, s. leicht, Eunst 
darlruboe . ONO, 3. loicht, bed, 
ldünchen 7 4 S aoleht. tedeckt 
ugapitro .- 627 —1 SO, steit, Nebot 
itotno vay — 8, elent. ιαν, 
Aaliu ead 16 2 880,. schwaeh, hed. 
Finei. Windst Bo, ha Phedock 
—X 8S880, frisch, wolkig 
Aberdeon 88 W, leieht, herter 
nhielda .... 880, leoleht, wolk ig 
Blyhoad .. OSO, vehwach. woliig 
A. BW, steit, bedeekt 
t. MAaihleu. 7 5 3. sturmisch, bed. 
rienoz... — — 
aris....... 747 16 580, schwachi, halhbed. 
Vilsalngen.. 8 16 89, sechwach, wolkig 
le:der ..... 1i4 880) leα αιι 
Bodjʒ. 86 030, s. lotcht, tegon 
uristlanssaaa —10 80, 5. 0lcht. wosxrg 
Fieu cennn,—13 Os0, ma Big, bedockt 
Vardi.... .. 3W malag, bodsckit 
katen.....“ 11 880, mom; voleg 
—XXX .2 80. seleht. wolx 
Aopenungen 1 880, schwach, Dunst 
—XXX— 8, leicht, Nebel 
Uernösaud. Windsatuie, devel 
—IXXX 8W, le cht. Nebpoi 
Wiaby ..... 0 8 loieht heite 
Karlssad . 8 Windstillo, halbbedsekt 
Arehangel.- 0O u, ναB 
Potersburge x W.s. leicht, Nebel 
idin . 880, 3. leeht. Nebol 
Wiina.... 88 , 2. i0 eht, Nebel 
— — 
Warcennu, 75 4 OSO s. leich!. Nobei 
—R — 
winn “33 783 458 S, s. leicht, Nobel 
rat ...... 157 410 0, 8. leieht, Nehe 
itum .... 761 413 80 626. eht. wo k.B 
Ftorone 760 417 0, loicht. Regen 
acgtiari , 7858 40 880, ferisch, naibbed. 
Fnorchnarne, 743 48 MO, isseht, Dunst 
q Faieisora 781 3 0 nt. ettsckt 
—AXXL 3 . Ok toher. 
Wechselnde Bewölkung. Keéine oder geringe Niederschlage. 
Meist sSchwachwindig. Nachmittags me⸗ 
Ve n aA Mo D rc 
neber den Frachtenmarkt schreibt a: —V ——— — 
om 28. Oktober. 
Das TChartergeschäft war in der 5 oce: . neσ 
ade unmifangreich zu nennen und die Heimjrachten filt358 
erem ießzten Bericht entschieden schwãcher geworden. Das sonft 
um diese Jahreszeit so flotte Geschäft im Schwarzen Meer und 
n Amerita ist außergewöhnlich ruhig und man muß viele Jahre zu⸗ 
ckgreifen, um ähnliche Zustände anzutreffen. Die Rheder er⸗ 
zielen ja noch einigen Gewinn, aber bei neuen Geschäften, die 
zu bestündig fallenden Raten abgeschlossen werden, ist nicht viel, 
veun überhaupt etwas zu erübrigen und die Rheder würden in 
bielen Fällen besser tun, ihre Schiffe in Ballast heimkehren zu 
jaffen, als die niedrigen Raten zu akzeptieren oder die lange 
riegezeit in Kauf zu nehmen. Ausenblicklich bewahren die bus⸗ 
gehenden Frachten, namentlich die Kohlenfrachten, den Markt 
o einem vollftanbigen Zusammenbruch. Der O sten ist überall 
ehr ruhig mit wenig oder keinem Bedarf für Tonnage, ausge— 
iommen Indien für einige Erzladungen. Das Schwarzmeer⸗ 
eschäft ist mehr oder weniger lustlos und nur wenig Getreide ist 
zur Verschiffung vorhanden. Das Geschäft ist nur klein infolge 
zer medrigen Raten und der großen Schwäche des Getreidemark⸗ 
c8. Der Azow zeigt augenblicklich auch nur wenig Juteresse 
üir neue Abschlüsse, da noch viele Tonnage abzufertigen ist; die 
Roötierungen sind nominell auf der Basis von etwa 10 Sh. nach 
Rotterdam, 10 Sh. 3 P. nach Antwerpen, Emden oder der Weser 
und 10 Sh. 6 P. nach Hamburg, weniger 3 P. für Gerste. Von 
herfon, Nicolajeff, Odessa üsw. werden ca.s Sh. 9 P. vis 
Syh. Rotterdam-Basis, notiert. Im Mittelneer ist das 
ürzlich noch so lebhafte Geschäft auch wieder stark abgeflaut. 
die Erzfrachten sind, so niedrig, daß kaum noch ein Gewinn für 
sie Rheder übrig bleibt. Der La Plata ist ganz auf die 
Zukunft angewiesen und Charterer wie Rheder hoffen auf ein 
hdefseres Geschäft in der nächsten Saison. Für Oktober-Novbr.⸗ 
Beladung ist die Frage nach Tonnage sehr gering und die ent⸗ 
oͤschten Schiffe suchen zum größten Teil äandere Märkte auf. 
das charakteristischste des nordamerikanischen Frach— 
enmarktes war, die gute Frage nach Baumwolle⸗Tonnage 
in der atlantischen Küste und es war ein flottes Chartergeschäft 
ir Rovember⸗VDezember-Beladung zu Raten von 832 Sh. 6 P. 
is 30 Eh. nach Liverpool, Manchester oder Bremen zu verzeich⸗ 
ien. In den letzten Tagen ist das Geschäft jedoch wieder zu⸗ 
ammeuͤgeschrumpft und die Charterer sind nicht mehr bei den 
ohen Raten zum Abschluß zu bewegen. In den nördlichen 
zäfen wurde flott in Getreide gechartert, bei dem großen Ton⸗ 
lageangebot sind die Raten aber auf einer niedrigen Basis ge— 
lieben und es sind nach Rotterdam als Höchstrate nur 2 Sh. 034 
P. erhältlich. Die Kohlenfrachten halten das ganze Char— 
ergeschäft noch aufrecht und sind für manchen Rheder noch am 
ewinnbringendsten. Die Raten sind fest und in jeder Weise zu— 
riedenstellend. Das Holzfrachtengeschäft ist in der 
Istsee noch ziemlich lebhaft. Für prompte Schiffe sind etwas 
iedrige Raten akzeptiert, aber für spätere Beladung dringen die 
sheder auf höhere Preise, die auch gewöhnlich bewilligt werden. 
Ostseefrachten. Die Lage des Frachtenmarktes ist im 
illgemeinen unverändert; es wurde ziemlich flott gechartert zu 
esten annehmbaren Raten und bei reichlichem Tonnageangebot. 
Veschlossen resp. notiert wurde, zu etwa folgenden Raten: Von 
Hanzig nach Wasa für Roggen 7. A, nach Ostnorwegen 5.75 A, 
ach Southampton für Hafer 10 Sh. Düunkirchen 9. A, Bor- 
ealr I Houen 3, nach inem Hafen Daͤnemarts 
ördlich Aarbus fuͤr Fullerweizen 83.50.M, nach London fiür 
Jucker, 6 Sh. 8P. nach Liverpool oder Greenych s Sh. 6 P.; 
on Stetse nach Sundevall für Kohlen 850. nach Valborg 
ür Roagen 6 —A, nach Tyne⸗Dock für Hafer 8 Sh. 6 P., nach 
inem engl. Kanalhafen 9 Sh. 6 P., nach Antwerpen oder Gent 
. A, nach Dünkirchen 94 M; von Kolberg nach Christians⸗ 
and für Roggen 6.550 AM, nach Rotterdam 6.25 M; von Rostock 
iach Norrköping für Roggen 6.50 M, nach Rotterdam 650 .4, 
nach Antwerpen 750 A, nach Kotka 7.550 M, nach Dünkirchen für 
dafer 9.50.4; ferner von Wismar nach Kopenhagen für Roggen 
50 M. Von Dänemark, Ostnorwegen und Westschweden nach 
england ist die Marltlage schwach. Im Botten wurden nur sehr 
venige Shhiffe veschiossen; Rußland, Pat Beders sür mehrere 
leine Schiffe für Oelkuchen. Für die kleineren Schiffe ist in keiner 
Weise eine Besserung eingetreten. Norddeutschland ist ruhig 
ind hat für November nur wenige Ladungen im Markt. Von 
Schweden ist nichts Neues zu berichten; Westschweden ist nicht in 
er Lage, Tonnage für Steinladungen aufzunehmen, Südschwe— 
den offeriert dagegen kleine Quantitäten. Was Dänemark be— 
rifft, find die Aussichten ziemlich vielversprechend. Fopenbagen 
chloß für Sonnenblumensaatkuchen nach ene zu 14 Oere, für 
Hais nach Köde 11 Oere und für Weizen nach Abus 14 Oere.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.