Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

Hangsss- und Vorkenrsnachrichien. 
Luhecek, den 25 Oktober 1813. 
Deutsch-Licemburgische Bergwerses. uund Hütten-A.G. Vie 
ler Berliner Börsen-Courier erfährt, hat das der Gesellschaft 
nalestehende Bankkonsortium, das fast aus allen Grossbanken 
und einer Anzalil grösserer Provinzbanken besteht. dem Unter- 
nehmen die für die Zahlunz der Dividende erforderliche 
Summe in Form eines Bankkredits zur Verlüguntz gestellt. In 
welcher Form diese Bankschuld. die, wie noechmals betont sei, 
die einzige der Gesellschaft ist, zur Ablösung gelangen wird, 
zteht noch nieht fest. Es ist nieht ausgeschlossen, dass bei Pin- 
ritt besserer Geldverhältnisse-eine Obligationsanleihe zum 
Lwecke der Tilsgung dieser Bankschuld ausgegeben werden 
vird. 
Kali-Syndibat. Die am 31. d. M. stattsindende Gesell- 
schafterversammlung des Kalisyndikats hat sien neben den Re— 
gnlarien. Anfnahme neuer Werke usw. im wesentliehen mit den 
Abänderungen des vVerkaufsvertrages zu be— 
lassen. 
Die Humboldt-Mühlen A. G. in Berlin musssste sieh im ahnge- 
laufenen Jahre, da ibre Mühle Ende 1912 dureh Feuer zerstört 
wurde, das Mehl aus fremden Mühlen begsorgen. Es ergab sich 
labei ein Gewinn von nur 2010 M (Gi. V. 2973), der 2u2züglich 
Vortras mit 13336 A vorgetragen wird. Die neune Mühle hat 
den Beétrieb Anfang August aufßenommen und seitdem mit 
Nutzen gearheitet. Auoh für die nächsten Monate iet ein Teil 
der Produktion zu lohnenden Preissen versehlossen. Man hofft 
zomit wieder auf befrirdigende Abschlüsse. Die geplante Obli- 
zationsanleine erwartet man im ersten Haibiahr 1914 auf- 
aehmen zu können. 
Ause Venezuela. Zwisschen der Regierung von venezneia und 
dem Deutsch-Venezulaner Oswaldo Stelling ist ein Vertrag geö- 
vmchlossen worden. wonach letzterer sieh verpflichtet, im Lande 
elektrisehe Oefen 2ur Hersteilunze von Kohlens äure anzu- 
legen. Dem Unternehmer wird für die Zeit von fünt Jahren 
ein Privilegium eingeräumt, das bei gegenseiticer Vebereinkunft 
auf qᷣe drei Jahre verlingert werden kann. Die Retierung er- 
hült dagegen einen Vorzugspreis von 1286 pDt. auf die in Vene- 
sguela geltendlen Marktpreiss. — Die Fintragoung von 
Handelsmarken in Venezuela kaun durch einen 
ortsansässigon Vertreter bewirkt werden, dem von dem Antrag- 
steller eine hesonlere Vollmacht z2u erteilen ist. Dem Antrae 
ist eine Beschreibuns der Handelsmarke in doppelter Ausfüh- 
rung sowie eine Beschreibung oder Aufzählung der Waren bei- 
anfügen. für welehe die Marke benutzt werden soll. Ist die 
Handelsmarke in einem andern Lande bereits eingetragen, so 
ist eine Ansfertigung solcher DRintragung beizufüsgen. Die Be— 
dcheinigung der friheren Fintrasuns und die Vollmacht sind 
von einem veneznlanischen Konsul zu beslaubigen. Alle 
dehriftstüeke sind mögliehst in spanischer Sprache abzufassen. 
Die Gesamtkosten für Fintrasung einer Handelsmarke betragen 
etwa 25 8, aussser den Deberset-zungskosten. 
Industrielle Auslandspropaganda ist der Zweck eines neuen 
virtschaftlichen Vereins, der unter Führung des Veréeins 
Deutscher Eisen- und Stahl-Industrieller 
am 6. November d. J. 2n Berlin gegründet werden soll. Auf der 
Tagesordnuns der Griindungsversammlung steht unter anderem 
Annahme einer Satznns., Vorstandswahl, Werbhunsg weiterer NMit- 
zlieder und Reklamevorschläse seitens der deutschen Konsuln 
im Auslande. Dem Verein können nur deutsche Onternehmer 
and Vereinizunsen deutscher Vnternehmer beitreten. Durch 
den Zusammenschluss sollen die Kosten der Propaganda mös- 
liebst niedris gehalten werden, so-dass sieh anch mittlere und 
kleinere Vnternehmer beteilisen können. 
Die Ausinhr aus der astlichen Niederlanzite (Guben. Forst, Sorau, 
Seifersdorf, Sommerfeld und Fürstenberg a. O.) nach den Vereinis- 
ten Staaten von Amerika betrug im 3. Quartal 1913: Leinenwaren 
446 952 .A gegen 614 040 .M im 3. Quartal 1912, Tuche 205 230 4 
(140 002), Häte 31288 (35 208), Baumwollwaren 14941 4 
(27 769), Glaswaren 118 219 A gegen 40 000 im 3. Quartal 1912 
Die Ausfuhr in Leinenwaren hat in diesem Jahre elwas nachgelassen, 
waäahrend in Tuchen teils infolge der amerikanischen Zolltarifreform, 
eils aus infternen Ursachen eine fühlbare Steigerung seit Frühjahr 
1913 eingetreten ist. 
Berlin. Die Verhandlungen über die Verlängerung dér 
Vereinigung der Berliner Stabeisenhändser dauerten bis in die 
näten Abhendstunden. Die Schwierigkeiten sind jedoch so groß 
lat die Beratunsen bisher kaum vorwärts gekommen sind. Da 
lis Berliner Fisenhändler sieh in einer gewissen Zwangslage 
ↄcsinden. bemiiht man sich intensiv. zu einem Resultat zu kom- 
men. In beteilicten Kreisen hält man deshalb die Prentualität 
einer Vertaenneg auf kürzere Zeit fiir nieht ausgeschlossen, um 
ao die Grundlage zu einer Verstündigung besser vorberetton zu 
köännen. 
Kköln. Die Mannesmannröhrenwerke haben die Siederohbr- 
preise bis Jalrressehluß unverändert gelassen. Für Ahschlüsse 
für das erste Quartal 1914 tritt eine Erhöhune durch Frmäßi- 
knng der Rahattsätze um 18 PCZt. ein. und für das z2weite Quartal 
eine weitepe Steigerung um den gleichen Prozentsate. 
München-Gladbach. Auf dem Baumwollgarnmarkt war in- 
folge der Preisschwankungen für Rolihbaumwolle die Kanflust 
mãBisg. der Abhruf auf die alten Garnkontrakte flott. Die Preise 
sfür Watergarn und Copsgarn wurden um 2 Pf. per Pfd. erhöht. 
FOnda EAFTSA. 
Tondon. 24. Oktober. Priv. Tel.) Die Börse war schwach 
auf Mexiko., sowie auf die Einsetzune einer hiesigen Lisenhahn- 
kommission. von der man sieh nichts gutes verspricht. Isci- 
mische Bahnen waren daher auch am schlechtesten gehalten uud 
erst am Sehluß erfolete eine kleine PBrholung. Amerikaner. die 
anfangs fest lagen. gaben auf Mexiko-Meldungen naeh. Nach- 
mittaes kKaufte Wallstreet. worauf die Preise erholt waren. 
Fremde Fonds waren schwächer. Brasilianer blieben offeriert. 
dehwächer lasen auceh Chinesen und 6 PZt. Bulgaren. 4 p7t. 
riechen waren 1 Vt. schwächer. dagegen Ster Griechen and 
Mononol-Gricchen 1 Dt. besser. 
Trotz der groben Fälligkeiten vermied der Geldmarkt, bei 
der Bank von England Geld aufrunehmen. Allgemein warden 
zu his 44 pZ2t. für täügliches Geld hezahlt. Der Privat liekont 
war darauf etwas steifer mit Als/, pt. Die Bank von FEneland 
kaufte 179 000 Rarrengold und arhĩelt 41000 & aus der 
dehweiz. 
Silber prompt 27 d. per 2 Monate 273 d. 
Paris, 24. Oktober. Die Börse var anfangs unentschieden. 
stio Tinto neieten im Zusammenhang mit der Mattigsceit New 
Vorks und dem Xachegchen des Runfornreises zur Schwächs: 
ferner stellten sich russische Industrieaktien niedriger. Iin 
Verlaufe kKonnte sieb eine Besseruteg durehsetzen. da sieh Nach- 
frage nach Rio Tinto einstellte und zute Meinung für Gueld- 
minenaktien herrschte. In der letzten Stunde wurde die Er- 
holuneg allgemein unter Bevorzngune französischer Rente. Der 
dehluß war fest. 
Uo Voric, *4. Oktobor. 
Fondsbhörse. Deckungen sowie das güustiga Resultat der 
Zeichnungeu der gestern aufgelegten Bonds der Chicago aud 
Northern Balin — Jiesebben wurden üherzeichnet — liessen die 
Börse in fester lIaltung eröffnen und die hauptsächlichsten 
Werte konnten nach den ersten Umätzen mit Kursbesserungen 
bis 2u 1 8 einsetzen. Die vVorzugsaktien der Seabord Air Line 
1. B. z2ogen infolse des Umstandes. dass die Gesellschasft 720m 
ersten Male eine Dividende erklärt hatte, um 18 im Kurse an. 
Im weiteren Verlause des Vormittass machte sich jedoch bald 
eine Abschwächung der Tenden, bemerkbar. da die Baisscpartei 
zum Teil recht aggressix vorging und dadurch die ganze Liste 
ungünstig beeinflusste, so dass die meisten Werte ihre anfäng- 
lichen Kursgewinne wieder einbiissten. New Havens. sowie die 
neuen Bonds der New Nork. New Haven and llartford Balin 
waren ganz besonders die Papiere, gegen die sich die heftigen 
Vorstösse der Baissiers richteten. Beide Werte gingen damit 
aaf ihren tiefeten bisherigen Kurs. In letater Börsenssstunde trat 
ein starker Tendenzumschwung ein. Die Nachriecht, dass der 
Präsidont Hnerta von Mexiko erklürt habe. er müsse selbet im 
Falle einer Erwählung die Annahme der Präsidentschaft aus- 
achlagen, hatte eine krattige Befestigung des Marktes zur Folge 
ind löste umfangreiche Deekungen aus. Die Schubßtendenz 
war stramm. 
24. 23. Denver & Rio 24. 28. 
deld a, 24 Stund. 3.- xX 3. - Grande. Pref. ..20. —29.— 
Nochsel a. Lond Erie Comm. ..... 27.50 27. 12 
Sicht ....... . go. posa. d First Preferreds 43. 265 42. 62 
able Transfers .. 4. 85. 6614. 833. 8017T. ouisv. u. Nashvillesis. — 131. 
Silver Comm. brs 60. 25 60. 26 New Vvork Gentralt) 86. 25 85. 80 
Vgehsel a. Paris Norfolk West. Com. 108. 26 108. 50 
Sioht ... 8. 20. 6218. 22. 621 Ontario. ... . . 260. 75 26. 50 
Schecks aHlambe sa 3 83. 81Pennsylvania“,... s108. — sios. 28 
Achison, Topeka Southern Pacifie . 87. 28 86. 76 
Santa Feô Commi] 93. gzo 83. — South Railvxavom 22. 30 22. 26 
Baltimä Ohio Com.] ↄ3. 50 83. — Scuit ,pret 760. 121 76. 12 
Ganada-Pacifie. 228. 258 226. 70 Hnion Pacific Com. 151. 78 11650. — 
Chesa peake 3*67.37 568. 75 Union Pacific 82. — 81.25 
hicago- Mijvait AmalęamatedCopp. 73. 87* 74. 50 
St. Paul Com. 101.50 s100. 560 Anaconda Copper 35. 57 838. 62 
Denver & Hio U. S. Steel. Gom. . 537. 75 — 56. 530 
Grande Comm. 18. — 18. — Mktienumsatz .278 000l 804 000 
ex Dividende. 
*A⸗ 
to. 
Aamnm wvlle, 
Aou Vore, 2. Oktoboer. Banmwolle 
Unter dem Finshußt enttauschender Kabelnachrichten und Abęnben 
der Annalime. dat ein Tendenzumschwune bevorstehe. cröftnete des 
Markt hei weichender Tendenz 210 Points niedriger. in der Prvar— 
ung eines haissseclautenden Entkörnungsberichss machte sieh nam. 
znftionsneitung bemerkhar. und da sauch die Witterungsproßnosen för 
günstis erachtet wurden. nahmen Firmen mit Beziehungen zum us, 
and Verkäuse vor. In Verlaufe trat eine Besesticung cin aut Kaue 
jer Lokohänser und der Haussiers. sowie auf Beriente, daß seitens 
ler sũdlichen Syunner reichlichere Gehote vorliegen., Schleblich ver- 
lel der Marxt aher wieder in die anfänglich matiere Süummmmep,. va 
ũr den stsichen Baumwollgũürtel austlarendes Wetter vorausgesagi 
xurde. Bei xaum stetixer Sehlubtendenz hüßten die Preise 13 86 
WV Poinis ein. 
—X — —X — 
xtober .......-. 13. o0 14. 14 —I 
Novt mber ...... 13 28 18. 660 Mai ............ 13.3013. 10 
Pezember ....... 13. 53 33 uni ......... αα 
apuar ·.......2. 13 3 18 ... ñ 
ebruar ·13. 29 5. 60 August .......... 13. 20 —.— 
clara.34ia 2 1383. 2 Sehiember .—2. 227 
lmport in allen 243. 23.. Baum wolls, loko:“ 24. 2*3. 
p — 103 ooo 37 o00 in New Vork .... 14. 50 14. 50 
xporten. Grobbrii. — s ooo in N .. ůise u:se 
ri e vroe —X n New Orleans 
Gstroicdde. Mohnl and Sanaten. 
a V—ru, 4 Oktoter. 
Weizen. Das gunstisere Wetter füör das Zumarktebringen, 
xũünstise argentinische Berichte und das gröbere Angéhbot der Farincr 
im Nordwesten verstimmten zu Beginn. Un Verbaufe konnte sich eino 
Erholunt durclsetzen infolge der besseren Nachfrage seitlens der 
dühlen in Minneapolis und die hausselautende Statistiß der einheimi- 
ehen Wochenverschiftftungen laut Bradstreet. Schlieblieh trat aper 
nfolge von Reéealisationen wieder eine Ahschwächung ein. Schlus 
villig und 2— Ct. niedriger. 
ERcau Vork, 24. Oktober. 
Teiron in New LTork: Weisen in Chicago: 
. Wint.Weiz. 24. —X 23. 
Nr. 2 loko ..... 96. 508) 56. 50* Oklober ......... —. — —— 
zember ......893. 6083. 715 Dezember ....... 34. —24.37 
er—.———. — Mai ..... ....... .88. 726. 80. — 
i ...5.) 86. 50 96. 62 August ......... —. ——— 
ni ... —. -. - Gefreidefracht 
onl brine clearat 3. 751 3. 76 —* Li verpool. 298 d 234 d 
* für neu ankommende Ware. 
ChiGA—BO, 24. Oktober. ιον 
-Woeizen, Auf hausselaulende Kabelberichlte und Käufe des 
Auslandes erôffnete der Marki stetit, Die ersten Notierungen stellfen 
Ssich für Dezember unverändert., für Mai Ct. höher. Das für das 
zumarktebringen günstigere Wetter. gute argentinische Beriehte mau 
Sbpgahen der Firma Armour für Dezemher im Hinblick auf das gröbere 
Mogobot der nordwestlichen Farmer und die entläuschende Nachfrage 
les Publikums führten sodann eine Absehwachung herbei, jedoeh 
connte sich die Haltung neuerdines pesestißen auf die bessere Nach— 
lrage seitens der Muhlen in Minneapolis, die hausselautenden Zziftfern 
der Wochenverschifsungen laut Bradstreet. die kleineron Zufubren 
4nd das regere Exportgeschäüst. Schließlich schrilten ebar die Kom- 
nissionshäuser zu Abgaben und der baissela usende Wochenbericht 
les „St. Louis Modern Aliller“ verstimmte. Realisationen und die 
nattere Haltung der nordwestlichen Produktenmärkte förderten weiter 
ie Ahwärtshewegung. Bei willigem Schlub wiesen die Preise Kin- 
»uben von —Ct. auf. — Mais. Gunstiges Vetter und die hassse- 
rutenden argentinischen Verschissungen ließen den Markt willig und 
Ot. niedriger für Dezember eröffnen. Auf Kaufe der Effektivhändler 
ind der Kommissionshäuser für Rechnung des Südvestens und den 
mstand, õaß die Schalarbeiten einen ungünstizen Fortgang nehmen, 
rat im Verlaufe eine Besestigung ein. Schlieblich gewannen aber 
Realisationen die Oberhand. und da auch Armour per Dezember Ware 
ihbgab. schloß der Markt willig mit 3—Ct. niedrigeren Preisen. 
IXRRILIIIIXXX 
Weizen kaum stetig. Mais ruhiß. Hafer und Leinsamen stetig. — 
Geringe Qualitat wiesen die Maisankünfte der vergangenen, Woche 
jn allen Häsen auf. Aus den Weizen-. Haser- und Leinsaat-Gehbieten 
wird gemeldet: Man erwartet im allgemeinen eine bessere Ernte als 
im letzten Jahr. Die Nachrichten lanten allgemein ermutigend. 
XCC? 
Nν Vνι 4. Oktober. UPriraftelegranuiu) 
Der Markt eröffnéte stetis mit 6 bis 12 Points höheren Kursen aut 
cause derKommissionshäuser. Kause der Haussiets unterstutæten die 
vuswarssbewegung. worauf später insolge fehlender Kauforders und 
Natistellungen Abschwächung folgte. Der, Sehluß war kaum stetis, 
kurse notiertten unverandert bis 3 Points höher resp. b Points niedriger. 
Rio. 24. Oktober. Eriv.-Tel.) Tendez sest. Kurs auf London 
IGꝰ/Gf. New Vork Standard XNo. 7— 60 Is. Zusfuhr 18 000 Sack. Ge- 
zamtzufuhr seit 1. Juli 1136 000 Sack. Vorrat 437 000 Sack. 
Sanios. 24. Oxtober. (Priv.Tel.) Tendenz ruhie. New vork 
Standard Xo. 4 6600 1s do. No. 7 3800 18. Zufuhr 61 000 Sack. Gesamt- 
fuhr seit J. Juli 6822 000 Sack. vVorrat 2790 000 Sack. Zufuhr in 
Sao Paulo 69 000 Sack. 
ICVCE 
Loudou, 21. Okluꝝner. 
Im Finklang mit dem matten Verlauf Wallsstreets eröffnete 
Jer Londoner Kupfermarkt in etwas schwäoherer Haltung, be- 
estigte sich aher alsbald infolge lehhafter Nachfrase für prompte 
ieferune, bevor der Deport auf 116 anzos. Der Sehlub war 
für Kassaware fest, für Dreimonatsware stetig. Umsatz 1700 t. 
inn blieb bei minimalem Geschäft fast unverändert und sehloß 
ulig. Umsat- 100t. Roheisen var ein Brnebteil gebessert. 
zehluß 532 8 4d per drei Monate, 
BScnhluß Vor.Scnhiul ehlub Vor. Sehlut 
kup -or Chisti. caum sfetiefta umstetig Bio ....... itrage ira ge 
Por KkKaaas.. 742 780 —A 2014 2024 
non 1233 a elen. vzo, roꝛ. 
ink........ uhs⸗ ruhiee 
ian Stra ii⸗ —R stetg New. — 
Por Kasau.. 2186 1493 Shox.-Moark. 215 - 20 2134 - 22 
a en!! 183334 — 1.650 
Aιν, 2 Oktober. BSchluæe. Ron oleon, Middlashorough 
ↄtetig, ua assa 6 d. hor 1Monat ai —. S Monat —x -4 
NMeou Voric, 24. Oktober. 
Gary. der Prüsident des Stahltrustae, ist der Meinune. 
lass die gegenwärtige Geschäftlage bis zum nächsten TFrühjahlr 
ndauern dürfte. Die Gerüchte, dass der Stahltrust beab- 
ichtige, eine Reihe von Stahlwerken zu schliessen und eine 
zrösssere Anzahl von Arbeitern abzulohrnen, um die Regierung 
u veranlassen. den gegen den Trust sSchwebenden Prozess ein- 
zustellen, bhezeichnete er als unrichtis. Sollte die Geschüfts- 
age es erfordern, so müsste allerdinzas mit einer Finschriinkung 
ler Betriehe gserechnet werden. Er erklürte ferner, die Met- 
dungen von kürzltichen grösseren Arbeiterentlassungen ent— 
zprächen niecht den Tatsachen. FPe sei kein Grund zum Pessimia- 
nus vorhanden, da man einer Periode der grössten Prosperität 
ꝛntgogengehe. 
In der letzrten Woche wurden 852 t Kupftor gegen 6779t 
n der vVorwoche exportiert. Lokokupfer wurde, wie ver- 
autét. zu 176 per Pfd. verkaust. Man schätzt die dies wöcehi— 
ren Rupferverkatufeée auf éö Mill. Pid. 
F 24. J 28. 
opfer — 16.— a Isze a — — 
inn........ .40. 836 8 40. 6640. 26 2 40. 60 
iro . lie iεα IXL 10.8 
Vieh. 
HAmbu 24. Okioher.. 
Hamkhurger Vlehmareat. (Bereht dor Notlerungẽ· Kom mis aion⸗ 
Sab weiuomaurtt 50 kę Lehenage- 580 44 
auf dem Vihhof Slernschanze“. wicoht gact Ahrug Leobond, 
Bezahlt wurde für: as benstehd, Tara gew.chs 
zeste achw. reine Schweino ub. 260 — 73 à — 205 5816 — 
sittelchwere Ware, v, 2402 260 Ptd. 2, 373 208 187181 689 
dittelware. von 200 - 240 Psd. ..... 341 722 22 344ö 
dute leichlse Ware. unter 200 Pld. .. B 74 225 158778 68 
deringero Ware ................. 48 27729 24 3140 za 
Jesste Sauen ......... ........ .. 3882 — 202 34262 -3] 
Jeringere Sauen ............... . .. 623 0 66 222 118641 613 
Auftirieb 4800 Stüuck. Markt langsaam geräumt. 
Vlehmarkishericht. Autgetent von ver Gieschältsstello ee 
Landwrisehat iai am ,JÂεν ür Schlets wiß-ioteln am läamburgor sSehlach 
XXX 60 kg Lehond.“ 59 kg 
gow-eht, nach Ahzus Lebend- 
F Bezahlt vurde for: nehonstebend. Taral rowieht 
Fetsschweine üuber 300 Plund31734— 202* 88823— 
deste achw. reine Schweine ub. 260 Pid.“ 72 2738 20 58 *4 68 
Aittelsenwere Ware Ober 230 Pf. ... 17223 473 20/218 * a 68 
Gute leichts Ware uber 180 PId. .... 148 — 22528 2 — 
Geringere leiehte Ware ............ 11 473 22/23854381 57 
dauen. I Hualität .......... 6 68 203 2365 64 
ii. duitat . :: e — 
Marktzusuhr vom Nonden 3304 Stück. vom Süden 1478 Stucb 
zusammen 4782 Stuck 
Hus Geschaft verliel bei satarker Zusuhr ruhig. — Durch dit 
Landwirischaftskammer wurden 656 Stuck verkautt. 
XXXXX 
Hamhurqg, 20. Oxtober. (EPriva weroht.) 
F. O. Licht zchreibt in seinem Tagesbericht: Die Witterung de 
æertangenen Woche war für den Fortgang der Feldarbeiten. —e— 
Icre auch für die Abladung und Aufrodung der Rüben recht förderlick 
ind für die Entwicklung ver noech zu Felde stehenden Ruben vorteibß 
raft. Meist ist ein leichtes Ansteißten des Zuckergehaltes zu ver-« 
cichnen, jedoeh besteht im Osten noch immer vielfach ein Räck- 
land von PDZt. oder mehr gegenüber dem Vorjahre. TFöür die 
Achᷣste Zeit wird trockenes, sonniges Wetter mit kühlen Nachtei 
zew ünseht. 
As Vorke, ↄt. ktobar. 
etrolenm: 24. 2. 7Terpentindl: 24.1 28. 
—— 41. 6⸗ 
n New Vork ....8. 75 a, 75 Sochmalæ: 
n Tanks ......8. 02 .os2 WesternSteam loko— 10. 20 10. 90 
pᷣhiiadeiphia.. 8. 161 8. 75 Rohe & Brothers 11. 4251 11. 26 
redit Balance at Wilcox .........11. 46] 11. 36 
OGii City ....... 2.850 2. 80 Kaffee: Rio Nr.7 10. 751 10. 87 
Fracht f. Petroleum Dezember .......10. 20 10. 30 
rerpentindl: — Marz ...........10. 63 10. 67 
New Vork ....... uu —XE 6. 82 
Niiminelon .. ....! —. æ—. — 2zacer.......7* 2. o8 
2.98 a 83.04 
BHhiIGago, 24. Oktobp⸗- 
eus Pork per Januar.- 
pech short ribs sides 
24. 23. 
19.70 19. 66 
10. 250 3 11. — 10. 25 2 11.- 
An oee 
Ara dherg, Rhein-ecyie 
Aauterburg αεαα— 
—AXX 
AX 
hdi ron ...2 
X 
n ion vom 24. Oktobor. 
a n. 1.384 
Cobloni .. —X 
ln ....* 3.15 
Oues el dort... ..- O. 8 . 
—ehur .. ... ... 0.831 
⸗N 
43422 * 
pittarzncshe bht der Deutschen Lsewarte 
—EEL 
—* 86. *38 Wind und Wottoe 
zork um ... 763 4 7 8W, le ent. Nebe 
Teifum ... 703 11 W, 2chwach, Dunet 
—— 
winemunae 768 4* 9. 3358 : 
seukabr v 766 4 schwaoc edockx 
ete 
achen .... 707 830. «. leieht, wo kent, 
annovere, 768 8. loichl. hetto- 
zerl'n... 18 SW, s. leieht, hoiter 
dresden 760 SO, 's, leicht. wolk ig 
zreslau... 8W, soiehnt, hedockt 
zromber,, 707 SW, sawvneh, bedeckt 
deta .. 7787 o. leicht, Nebe! 
rankft. a. J. NO,s. leicht, Nebo 
kMarisruhee. 3 Windstille, Nohe 
lünehen .. 770 NO, schwach. wolkenl. 
—XI NW., madie, he ter 
torno uay. 68 B8W, schwach, bedook t 
ialin HUeand 81—8 88. srisch. hedeekt 
valonola ... 
—V — , irisen, wolkig 
Aherdeoen. 850 BW., loreht, wolkenlos 
Mmielus .... 1268 B8W, aehnach, woskig 
lolyhendt.. 168383 6— ne or 
— — 
z. Maihlen. 768 414 O3O, sSchwaenh, hortor 
zrisneßs. — — — 
ↄaris..... 766 6 MO, s eht, wolkoni, 
risainfen,, 7e3 47 880. 30hwach, Nebel 
de der ... 700 4 7 80. 3. lo eht. heitor 
odöüö... 740 — 10, frisch. hertot 
aels Uansend 15816 8W, mab.g, kegon 
tndennaes, W, satark, bodeckt 
ardöõ ..... BM, Start, wolkig 
karen..... V8SW. fruch, Regon 
XXX VWBSV, trisecn, bedeckt 
openlagen WSW sehvseh, Dun⸗⸗ 
—RXXXX S. icht, Regen 
ornösand.. 1 838W, leicht Sehnee 
—XRXEX 11 N, beeht, wolkentos 
Vlaby —XXX 6 —X — loient. Regen 
aririau — 
ohangol. — 
otorabarge. — 
iga ... NNO, le wolkix 
Juna... W, mo ig, badockt 
Jorc —* s. loioht, wolkenl 
Varsehau. VNW, x. leicht, bed. 
Tiau.. ... —AXXV 
Vlen ... 170 Windstillo, wolxig 
ra .. 11 8 Windstine, Neboel 3 
o — * — ⸗ 
Horens ... 167 214 8, leht, halbbed- 
lagliari.. — — 
khorshavyn. 16523 *5 VRW, schwach, wolxiæ 
Soy dielsjsorä. 746 2 WM, scisch, haitot 
Rsαä XOÄÑσOäôAäXM2eeeerbehebuli 
Amasichit tüñdie Witterung am 26. Oltober. 
alter. Vielfach nebliz. Tellweisse heiter. Onne wesentliehe 
ederscehllãge. 
———o— t !c————-—7—7—77 
AX 
Die ere iega⸗ im Ausland. In dem Bande 2583 der 
Statistek des Deutschen Reiches werde nunser dem Titei, Die deut 
che Flagge in den außerdeutschen A auf Grund der zur 
Lerfugung stehenden auslaändischen Statiftiken wiederum Ueber⸗ 
ichten über den Auteil der deutschen Flagge am Seeverkebr der 
außerdeutschen Läuder —S In den Nachweisungen ist neben 
iner Darstellung des Seeverkehrs der einzelnen Länder und ihrer 
vichtigsten Häfen der Anteil der deutfchen Agee der Flagge des 
Iresenen Laudes und der am gesamten Weltseeverkehr am stärk⸗ 
ten beterligten britischen Flagae gegeben Damit die Entwictlung 
es Seeverlehrs während einer Reibe von Jahren verfolgt weren 
gun, sind den Angaben in 1911 die erforderlichen Zahlcan, sweut 
s möglich war, für die Jahre 1803 1800, 19005 und i 
gegenubergestellt worden. Aus der Veröffentlichung geut dervor, 
aß der Auteil der deutschen Flagge am Weitseeberkehr von Jahr 
zu Jahr wächst. Im Auslandsverkehr fast alier für die Seeschiff— 
ahrt wichtigen Lander nahm die deutfche Flagge einen hervor— 
agenden Platz ein. An erster Stelle — auch vor der Landesslagge 
mid der britischen — stand sie im Vertehr der russischen Ostsees 
ꝛifen, an Dae in dem Verkehr von Großhritaunien, Bunen, 
Lortugal, Brasilien, Chile, Britisch-Südafrika, Britif HeJudien 
ind Australien, in der Fahrt zwischen den Vereinigten Siggten 
oon Amerika und Euxopa sowie gan, wichtigen Verkehrsvuntten, 
vie dem Suezkanale, Gibraltar. Malta, Aden, Penang und, Sin⸗ 
Iabore, an dritter zu dem Verkehr von Schweden, Danemark, detz 
Niederlande, von Frankreich, Spanien, der Vereimgten Staaten 
on Amerika, von Mexiko, Awentinien. Honakong un 
andisch⸗ AIndien
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.