Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

stähe eines Magneten oder eines Elektromagneten, dann zeigt 
s 459 daß die Strahlen seines Spektrums, sich spalten und 
echen und zwar im Verhälumis zu., der Kraft des uitagnetischen 
eldes. Diesfe eigenarlige Beeinflussung und Umformung der 
Achsstrahlen dauch die Mogneten kann hier nicht eingehend 
rtiatt verden allein auf Grund dieses Whänomens ist Hale 
un zu foigender Beobachtung gefommen: Bei der Analyse 
Llchtes der Somenfleden ndedie er, daß die Mkllonartigen 
Jewcgungen dieser Flegden deren Gas elektrisiert ist, magnetische 
elder ageugen. die Fehnfach bis tausendsach so stark ind, 
e sene negnetisbe Kraft die auf, unserer Erde, die Vadel 
ẽs Kompaffes nach Norden richtet. Und erst in diesen Tagen 
dane de dann och veobachten, daß selbst beim Fehlen der 
Fleden nd der einzelnen von ihnen calen magnetischen 
ester vdie Sonne felbst, in ihrer Gesamtheit magnetisiert ist. 
id man so baß ihre Polarität, der der Erde ähnelt. Ebenso 
ind vie magnnetischen Pole der Sonne nur wenig von ihren 
eligraphischen Polen entfernt, was einen Beweis fur die 
crene feiur langem vertretene Sppothese bedeutet,. nach dem 
et Epdmnagnetismus eine Folge der Erddrehung ist. Die oft 
cobachtele und erforschte Fernwirkung der Magneten liefert 
ne so den Lusblick guf jene Gewalten. die als die Arjsache 
—— Veeme der Sonne auif unsere irdischen Magneten 
geiten muk“ 
Eine „hoher Meinung von der Liebe thres 
sßatten, scheint die Frau des bekannten Newyorker Arztes 
Dr. Josef Blake, Mrs. Catharine Blake, zu haben. Sie hat 
egen Mrs Clarence Madany, die Gattin des Kabelköntgs 
Nachay, eine Klage auf einen Schadenersatz von 200000 
Rollars angestrengt, weil Mrs. Maday ihr angeblich die 
Zuneigung ihres Gatlen entfremdet hat. Mrs. Maday erklärt 
iese Behaupsung für eine Verleumdung und für die Hirn⸗ 
jespinste von Eisersucht, und hat durch ihren Verteidiger fest— 
tellen lafsen, daß De. Blake schon seit 1904 nicht mehr mit 
einer Frau zusammenseßp 
»n Tübeck zugezogene xamilien: 
G. F. Holst, Arbeiter, Steinrader Weg 244. 
5. K. L. Krüger, Lehrer a. D. Adlerstraße 8a. 
*. Scharunge, Tischlerg. Klappenstraße 12. 
O. E. gent. O. Schröder, Vehrer. Charloltenstraße 30. 
C.. J. Schapert, Zimmermann, Brolingstraße 44. 
. Richter, Rentier, Lilienstraße 3. 
?. Babr, Landmann, Steinrader Weg 26. 
H. W. Kreder. Tischlera, Vorbechttaße 2. 
.S. C. Schütt, Schlosserg. Teichitraße 5. 
S. Ibens, Tischlerg., Lqg. Lohberg 27. 
. C. F. Brüning, Rentier, Schwartauer Allee 49. 
Helhig, Schuhmacher, Obertrave 21. 
. O. Kuchenbrandt, Lehrer, Hansastraße 21. 
. Bendix, Arbeiter, Hüxstraße 110. 
. Ront,. Schneidera, Dankwartsgrube 8. 
. J. F. Kelling. Arbeiter, Hundestraße 73. 
H, Ggsau, Arbeiter, Steinrader Weg 254. 
W. J. H. Magss, Bäckerg., Elswigstraße 44. 
Vilhelmsson, Arbeiter, Hartengrube 85. 
M. F. C. J. Zelk, Arbeiler, Widedestraße 53. 
Retschlo geb, Feindt. Witwe. Lindenstrahe 16. 
teinhöfel, Steuermann, Voulstraße 15. 
. Winfelmann, herrsch. Diener, Fritz Reuter⸗Straße 11. 
H. C. Bremmehl, Requisiteur, Depenau 13. 
F. T. Warnde, Buregugebilfe, Kronsforder Allee 837 a. 
Lüdert geb. Kamlah, Wiswe, Overbedstraße 18. 
. F. W. Heyn, Meller, Marlistraße 7 4. 
. F. K. Zimmer, Schriftsetzer, Hüxstraße 54. 
. Utesch, Gärtnerg. Dorsstrahe 8. 
r. phil. W. A. S. Krannhals, Redalkleur, Gertrudensiraße 6e. 
IJ. K. L. Hobel, Arbeiter, Vorwert, Bogenstraße 
. F. David, Straßenbahn⸗Wagenführer, Georgstraße 42. 
õ. A. Denecke, Schmied, Schützensiraße 59. 
J. C. F. Webde, Handlungsgehilsje. Marquardsiraße 19. 
— — — — — — — — — — — 
mmer mehr wird Tee, namentlich in den kräftigen Sorten, als 
tagliches Getrank bevorzugt. Von 
NESSMER'S TEE-NXISCRDNGEN 
etzen sich London Tee à M. 2.60 und Englische Mischung à M. 3.20 
las Pfd. 2um grossen Teil, Ceylon Indian à M. 2.80 und FF. Ceylon 
ndian à M. 3.50 das Pfd. fast ausschliesslich aus seinen britisch- 
adischen Tees 2usammen. Diese vier Mischungen verdienen met 
vohlgeschmacks, ihrer Feinheit und grossen Ergiebigkeit halber ganz 
esondere Beachtuno 16382 
Telegraphisehe Curs-und Markthberichto. 
W. Berlin, 21. Oktober. Seblusaskurse. 
Iltimo-Kurse 20. 21. Dtimo-Kursae. 20 21 
Abeck-Buchen. Fis. 72.- —.— Ws. Am.-Paeckett. 138.37 138.37 
XXXC 22.75 23.37 Jorddeutseh. Lloyd 119.37 120. 12 
Serlin. Handelsges. 161.25 161.0 Aurahutte 164.75 166. — 
euatseho Bank 247.25 —.— ochumer 220.75 221.87 
Nesdenor Bank 14950 150. dortmund. Uanion —.- —— 
AiscontoCommand. 18325 1205 ynamit· Trust — — 
vetr. Kreditbant — — fivat· Diskont: 424 3. 
Eeblauss: still. 
Marktberichte. 
Zabed, 21. Olt. Hoxnviehmarit. Aufirieb am 20. Okt 
32 Rindet, und zwar 3 Hechsen. 8 Bullen 150 Kühe u. Jungrinder, 
avon 85 Stud aus der hiesigen Quarantaneansialt, 77 Stüd aus dem 
Inlande. Es wurden fsür 50 Kg. Schlachtgewicht bezahlt: LQua- 
ität mit 86 bis 90 M. 2., Qualität mit 80 his 883 Di. 3. Quglität 
tit 72 bis 79 Vd. 4. Qualität mit 67 bis 71 M. Bullen mil 78 bis 
1M. Schweinemarkt. Austrieb 3800 Schweine aus dem Inland. 
ezahlt wurden; Leichte und Wittelware mit 70 bis — — Bi. setle 
were Ware mit 73 bis — — M. Versandschweine —-bis — M. 
auen mit 63 bis 67 An. — Außzerdem noch; 17 jette Kälber mit 
37110 M. 78 Sdafe mit 80- 100 M. Rusnahmeware wurde über 
dotiz bezahlt. Die Marktlage war in allen Gattungen mittelmäßig. 
88 Grenesmühlen. 21. Olt. Schweinemarkt. Aa⸗ 
uhr, 280 Ferkel und 2 Pölke. Handel flau. Preise für 4 
»is 6 Wochen aite Ferkel 12 bis 18 M, beste Ware bis zu 
20 M; die Pöike blieben unverkauft. Markt nicht geräunit. 
Ipweine mit 50—54 Mupro 100 Pfund Lebendagew'cht 
jehandelt. 
Handels nachrichten. 
A. C. B. Rüũdgang des schwedischen Butterexports nach Deutjch— 
and. Wie die Wonatsschrift , Soensk Export“ mitteilt, haben 
nehrere schwedische Fachleute Deutschland besucht, um dꝛe Ablatz— 
nöglichkeiten für schwedischen Rahm zu studieren. Diese sind 
ls sehr günstige befunden worden und der Meiereikonsulen! 
/ultman erklärt, daß, die Rahmausfuhr aus der Provinz 
schonen in den ersten sieben Monaten dieses Jahres einen un⸗ 
rhörten Aufschwung genommen hat., In dieser Zeit, sind 
ämlich nicht weniger als 4112000 kg oder genau soniteß 
zie im ganzen Jahre 1912 ausgeführt worden. Dagegen ist die 
zutterausführ besorgniserregend zurückgegangen, von 13 152 000 
dilogramm in den ersten siehen Monaten 1912 auf 11500 002 
n der gleichen Zeitd. J. also um ungefähr 2 Millionen Ki— 
zramm. Der Konsulent hob hervor, daß die Ursache dieles 
ückganges teils die ist, daß die Landleute mehr verdienen, 
venn fie den Rahm ausführen, und teils die, daß die deut⸗ 
hen Importeure dem Butterimport unsoich Menohez 
ehen, da der deutsche Butterzoll ein zu hoher ist. uf Rahm 
jiegt dagegen kein Zoll, weshalb sich die Einfuhr dieses Ar— 
kels um so lohnender gestaltet. Während, lsich in Rostod 
gon seit längerer Zeit eine Meierei befindet, die nurx dänischen 
Jdahm verarbeitet, ist vor kurzem eine solche in Stertig zur 
zerarbeitung von schwedischem Rahm gebaut worden, in Lübed 
heint jedoch kein Interesse für eine solche Anlage porhauden 
u sein, obwohl wir infolge unserer porzüglichen äglichen Ver⸗ 
indungen mil Sckweden, was die Frische des Produkts anbe—⸗ 
rifft, mit jedem anderen Orte Deutschlands konkurrieren können. 
die fertige Butter nach dem Inlande abzusetzen, dürfte nicht 
chwer, halten, da die Lübeck Büchener Eisenbahn infolge des 
Zerkehrs mit zdinnländischer Butter auf derartige Tcaunsporte 
ingerichtet ist, weshalb das Produkt an jedem mñländischen 
Irte in tadellosem Zustande eintreffen fant 
——— — 
ravenünde. 21. Okiober. 
Jeit Reisedauer Pass. 
3.30 V. 4 * 
0.50 V. 120 
1,— V. 
1,10 V. 
130. 
1,335 
228 
von 
Seeadler. Mews. Wismar 
Naiaden. Möiler. Kopenbagen 
Moskau. Prestin, Kronstadt 
Krimula, Nyberg, Helsingfors 
Anneliese, Thiel Koniss bera 
Arcona, Wendt., Königsberg 
Meta, Trillhase, Burg a. F. 
Gotland, Stieg, Furillen 
Amanda. Johansson, Kaskö 
ohanne Maria, Vaulsen, Neustadt 
Anna, Gustafson, Karlskrona 
Agil, Andersson, 
bgegangene Schiffe. 
Travemünde, 21. Oklober. nach 
übed, Lundin. Kopenhagen 
duna, Riemschüssel, Köln 
Superfos, Hansen, Kastruvp 
uperfos 3, Hansen, — 
uperfos 4. Hansen 
Ingrid Horn, Holtz. Stockholm 
.Stralsund J. Kollmann, Stettin 
aine, Groman, Raumo 
Berda, Gustafson, Uddevalla 
— AA— 
seeberichte. 
SaAbed, 21. Oltober. 
8. Bertling.) Laut Telegramm ist der Dampfer 
Luba“ heute morgen 4Uhr Piliau pasier und nach Koömgsbera 
weiteragegangen. — V 
3Piehl &, Fehling.), Dampfer „Linnea“, Kapt. Dahl⸗ 
erg, ist gestern abend in Helsingfors eingeiroffen. 
..E, Possehl & Co.) D. „Gotland“, Kapt. Stieg, ist 
heute nachmittag von Furillen in Herrenwyk angekommen. 
,GWeedereien „Horn“ Lübed /Schleswig.) D. „Armgard 
Horn“, Möller, am 18. d. M. Gibraltar pafssiert auf der Reis⸗ 
iach London. — D. „Serbert Sorn“, Langemann, am 19. d. M 
don Stettin in Rigag, D. „Dora Horn“, Smit, am 18. d. M. 
oon Hull in St. Petexsburg. D. Consul Horn“, Belimaun 
am 20. d. M. von Amsterdam in Newport Mon angekommen 
(IJ. A. Suckau.) Laut Telegramm ist D. .Stadt Lübeck“ 
Kapt. Beeth. heute morgen in Danzig angekommen. 
Elbe⸗Trar⸗ꝛ noelschiffahrt 
LTauenbdura. 20. Oktober. Die biesige Schleuse vassierten: 
Ner. 557, Heemann, von Lübeck nach Pirna, 582 t Papierholz. 
Nr4084. Sasse, von Lübeck nach Hamburg, 2616 Stüchut. 
Nr. 412, Brandt, von Lübeck nach Hamburg, 67t Srüdgut. 
Am 21. Oltober: 
Nr. 146, Füssel, von Meißen nach Kühsen, 216t Steinschlag. 
Ir. 1882, Schwalbe, von Kosel nach Lübeck, 425 t Steinkohleu. 
5r7. 1450, Feig, von Lübeck nach Hamburg, leer. 
2. 290, Franke, von Lübeck nach Hamburg, leer. 
r. 1276, Breschke, von Lübed nach Hamburg, leer. 
»r. 502, Barfoth, von Lübeck nach Hamburg, leer. 
Wasserstands⸗Nachrichten. 
Den 21. Oktober, vorm. 8 Uhr: — 18. 
nachm. 6 Ubr: — 12 — 
d in Travemilabe. 
Travemünde. 21. Oktober vorm. 3 Ubr: SW. 1. 
nachm. 6 Ubr: S, 2. 
* 
8 
X& 
J 
(old-. 
mundäcgud 
* 
2 
—6 
pressNꝰ 334 56810 
GI gStc 
Orient TAbak u Ciqe retterr PPI 
Hoflieferas —ν 
— — 
48 
»rung füb: 
30wis 
hwacwiche, 
X 
rückgebliebene 
Ririder 16800 
dorm 
— — — VAACC————⏑—— —⏑ ——.—e—,—,——c—— 
trantworuaultenre; vur Politit, Feuilleton und 
Illgzmeines: Ar. xb. A. Kran nhas, füt' Tagesbericht 
6. Wulff, für den Inseratenteni: C. Schüder samtlich 
* ii he 
c 
j 
4 
2* 
7 
Man verlange ausdrücblieh MaGGis Wür2ze und aehnte auf die Schutzmarke. 
owohl in Féinheit des Gescohmaoks, als 
aueh in Ausgiebigkeit und Bingkeit steni 
—A 
grosseun plombierten Flassschen. 
— — — — — 
„MAGGis onte sparsgme sehas 
—** — —— 
——— 
Bekanntnachung. 
HDer fFür die Trägerkorporation 
ingerichtete Schreibraum im Shnpyen 5 
vird mit dem heutigen Tage nad Schuppen 3 
Bekanntmachung. erlegt. Der, Schreidraum behan den 
Auf Grund von 5 3.ber Safen- und Vernsorechanschluß dir. 781) se7 
Revierordnung vom 13 Anguste1901 wud. Gleichzettig ist die Haupijte un 
ine Prüfung, pon Schiffsfuüͤhrern welche Fernsprechansiusses Nr. 781 im wuter⸗ 
die bedingleBefreinng vomn Lohenzwang edarbireni des Schuppen 3 eingerichtet 
rlangen wollen, am Freitag, den 31 Ouober orden, 
13 .bormittags 10 Uhr, im Bauann, er, Ausschuft der Sandelskammer 
Vluhlen damm RNr. 10 satinden. gur die, Sosenguter verwaltung. 2 
zeß Hesuche um Zulassung zuj der Prüfung!“ Lübech 21. Ollober 18153. 1679 
net Fentzuns 58 J ee ges 
ebenslauses sowie der efähigungs⸗ n ii 
euanisse und Palenie bis zum 24. Oktober e anntmaqhung für Seefahrer. 
913 Ichristlich im Bauamt einzureichen. Auf der Kanzlei der Handelskammer, 
Lübeck den 9. Ohsober igtßz lsira Breite Ssrahße 6. Uegen für Iniecressemen 
Die Baudeputation.zur Einsihtnahme aus: 
Nachrichten für Seefahrer 
vom 18. Oktober 1913 Ri. 42. 
deut cland. Wesspreußen. Frisches Haff. 
Elbing-Ansteuerung. Wrack Lage, 
Bezeichnung. 
Penshern Plantageneigrund. Tonne, 
age 
1 Kustenbezirk. Winterseezeichen, Aus— 
legung. 
⸗Wleswig⸗Holstein. Kieler Hafen 
Boje, Ausslegung. 
chweden. Nordkvarten. Bonden. Feuer. 
Anzündung, 
ußland. Finnischer Meerbusen. Beim 
Kap Altijanemi. Seezeichen, Ein⸗ genommen, da das Waisenhaus stets auf 
ziehung. die Mildtätigkeit angewiesen ift. Dies 
Rigascher Meerbusen. Monsund-An⸗ in um so mehe iedse wachsenden, zum 
seuerung. Bei der Apollo⸗Bani. Anterhalte notwendigen Ausgaden schonse 
Hindernis. Lage. — Moonsund. See- iniger Zeit nn eht uren regel⸗ 
zeichen, Auslegung. näßlgen Einnahmen gededt werden können 
Aurland. Libau. Feuerschiff, Aus Lübect September 9153. 1373 
Dnng my Unterwasseralolde. — die Vorsteherschaft des Waisenhaufes 
onnen, Auslegung. SGireAsi Larzeigen 
I, Belte Sund uw 31 ede 2 Ager Ahend 
dentan ßF 3 I ern —* — 
—E e. Vege zeilweilige · dsnne 
dã nemart. Sund. Kopenhagen⸗Ansteue⸗ 
rung. Baggerschüttstelie, Nenderung. Veingzdewenmn d Imaaoge. 
kan genFnnd. Malind. Rebelssonat- — — 
Frekyp. ß .wnnerstag: (Haskorass NR'schomaus) Fru 
u e —* r andeeh gottesdienst morg., 6 30 Uhr; Haupigoites 
ir eatzhee dienst 8 Uhr; nachm, 4 Üühr. 
Lübed, den 20. Ditoher 13. 16756 de eee ee e Wen 
F reitag; Frühgottesdienst motg 630 Uhr 
Die Sandelstammer. — — morg. 8 uͤhr; nachm 
⸗ F. 
onnabend Neumondsankündigung): Früh— 
gottesdienst morg. 630 Uhr; Banpigoiles 
dienst morg. 8 Uhr: nachm. 4 Uhr; abende 
5,47 Uhr. 
In der Woche: morg. 6,330 Uhr; nachm 
4309 Uhr. 
rreitaa und Sonnabend: Neumondstage. 
Bauplätze es 
n vbevorzugter Sage nordöftlir, des 
Stadtvarks sind zu verkanfen. Näneres 
tleischhauerstraßse 18. Zimmer NAr. 6 
Amtliche Anzeigen 
Der Dr. med. G. Hoffstgetter zu Lübeck, 
Prozeßbevollmächtigter; Rechisauwalt H. 
E. Mollwo zu, Lübed, tiagt gegen den 
Referendar S. Kroeger, früher in Lübed, 
dansaltraße 8 wohnhaft, jetzt unbelaunten 
lufenthalis, mit dem Antraage. den Be⸗ 
lagten kostenpflichtig durch vorläufig voll⸗ 
reckbares Urteil zur Zahlung von « 30. - 
nebst vier Prozen Zinsen seit Klagerhebung 
zu verurteilen, unter der Vearündung, daß 
veser ihm für ärzfliche Behandlung im 
Jahre 1511 den Beirag schnĩdig geworden sei. 
Der, Veklaate wird zur“ mündlichen 
Verhandlung des Redhesstreits vor das 
Amtsgericht Lübech. Ableilung Vn, Zim⸗ 
mer Nr. 22, auf den 
ß. Dezember 1913, vormittaas 10 Uhr, 
geladen. 
Zum Awecke der öjfentlichen Zu⸗ 
ellung wird Vorstehendes befannt gemacht. 
Lübeck, den 10. Oltober 1413 16820 
Der Gerichtsichreiber 
des Amtsgerichts, Abteilung VII. 
. 28 ¶ lnig, vormittaas 
1136 Uhr. wird der Kapitän Mesterberg 
vom Segelschiffe „Meded“ wegen seiner 
Reiise von Pitea auf hier im Gerichtshause 
Zimmer Nr. 8 Verklarung ablegen. 
Lübeck, den 21. Oklober 1913. 16455 
Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichtés, 
LAbt. 11 
candherpachtung ravemünde. 
Am Sonnabend, dem 25. 
). Mts., nachmittags 33 unr, 
ollen verschiedene Vachtnarzellen an 
er Fehlingftrasse und hinter den 
vrundstiicken Rose Nr. 32vbis 10 
mf die Dauer von 5 Jahren öffentlich 
ueistbietend verpachtet werden. Pacht⸗ 
ijebhaber versammeln sich Ecke der 
nose und der Feihlingstrahe.16236 
Die VPachtbedingngen und Karie 
egen im Büro zur Cinsicht aus. 
übeck, den 21. Okftober 1913. 
Ddas Finanzdepartement. 
Waisenhaus. 
Die jährliche Sanssammlung flr 
as Waisenhaus beginnt Anfang Sep— 
ember. Sie wird duͤrch die Boͤten J. 
useist und L. Lanicow. welche Aus— 
veislarten, bei sich führen, wahrgenommen. 
Seit einem 3501ahrigen Beftehen 
t das Waisenhaus durch freiwillige 
daben erbalten worden. Wir bitlen daher, 
uch diesmal unserer Anstalt freundiich“ 
ingedenk sein zu wollen. 
Jede Gabe wird dankbar entgegen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.