Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

Handols- und Verkehrsnachrichten. 
Luüubeekx, den 8 Oktober 1813. 
J— Die Reichsbank veröffentlieht eine neue Fassung der Be— 
ssstimmungen über den Giroverkehr. die am 15. Oktober in Kralt 
tritt. Die wesentliehste Aenderung hesteht in dem unter No.2 
gemachten Zusatz, nachdem bei Bareinzahlungzen des Konto— 
inbabers auf sein eigenes Konto eine vorlüufiße Quittung ausf 
Wunséch erteilt werden kann, sfalls die DPintracung in das Konto- 
gegenbuch sich nicht sofort ermögslichen lübßt. was entsprechen«d 
der ständisgen Zunahme des Giroverkechirs im Lauf der Leit 
häufiger geworden ist. Der neue Gritte) Absat- unter No. 8 
legt nur ein schon hisher übliches und auch mit den bißherigen 
Bedingungen im vinklang sftehendeas Verfahren für Einlösuna 
der Verrechnungsschecks. die auf Girokontoinhaher gezogen 
sind und durch die Reichsbank zur Einziehune gelangen. aus- 
drücklich fest. Der erste Absatz in No. 5 schlieblich erhielt 
eine im Hinbliek auf das inzwischen in Kraft getretene Seheck- 
gesetz gzegen früher veränderte Fassune. 
Die Deutsche Rhederei G. m. b. Fi. und die Deutache Bank. 
Da in der Presse mehrsach die Rode davon war, dab die Schiffe 
der Deutschen Rhederei G. m. b. II. durch die Deutsche Bank 
verkauft worden seien, legt die letatere Wert daraus, gegenüber 
diesem Gorücht festzustellen. dab sieh ihre MitwirCung an dem 
Verkauf der Schiffe lediglieh darauf beschräukt hat. den Ver- 
tretern der Handels-Vereinigunz durch ihre Hamburger Filiale 
cinen Makler empsohlen zu hahen. Die Abschlüsse der Ver- 
käufe, insbesoudere derjenigen au ausländisehe Rbuedereien. 
seien ohne ihr Wissen ersfolet. 
Berlin. Nach den Ermittelungen des Vereittss Deulscher Tisen- 
and Stahlindustrieller betrut die Roheisenerzenguns in Dentachland 
und Luxemburu während des Monats September 1913 insgesamt 
389 197 t gegen 1638 324 t im Außust 1913 und 1518623 1 im 
September 1912. Die Erzeutunt verteilte sich auf die einzelnen Sor- 
len wie folet, wohei in Klammern de Erzeugunt lür 1912 angegeben 
ist: Giessereiroheisen 298 494 (281 600): Besssemerroheian 28 3181 
ꝑ9 909), Thomasroheisen 1000 437 1 (8308 907), Stahl- uud- Spiegel- 
eissen 212 58 t (191 662), Pauddeltoheisen 39 890 t (46 453), Die Etr- 
zeurung wahrend der Monate Manvar bes September 1913 stellte sich 
auf 14443 405 1 gesen 13 115 802 tin dem pleehen Zeitalsehnitt des 
vorahres. 
Foadeb örao a. 
London. T. Oxttober. Priv. Tel.) Die Börse vwar anfangs 
rustlos und fehwach, besestißgte sien aber vachmittaßs. Fonds 
gabhen durch die Neuauflage von 32 Mill. fẽ 10 Jahre laufender 
Bonds der Aproz. Xeusecland-Anleihe z20u PZt. naech. Bra- 
silianer waren nicht so stark anzeboten wie gestern. Konsole 
notierten O. 12 pEt. Russen 6.500 PZt. niedriger. Amorikaner 
varen auf teures Geld rückeünæiæ. achlieblieh aber auf hessero 
EPrnteberichte erholt. Canadian Pacific-Aktien stiefgen auf Rer- 
tiner Käufo. 
Am Geldmarcie war tagliches Geld reichlicher angeboten; es be— 
dang 3,50 bis 354 pZzt. Die kontinentale Nachfrage sför Diskonten 
lehlte. Es war den Wechselverkäusern sechwer, die gestrigen Sätze 
durchzusetzen. Der Privatdiskont stellte sich auf 4,662. Von dem 
im Markte befindlichen 880 000 5 Barrengold nahm vorlaufig Indien 
150 000 & und 100 000 & der Kontinent. Die Bank von England gab 
43b 000 Sovereiens lür Aegvpten ah. 
Silber prompt Bd. pr. 2 Mie. 283æd. 
Poaris, 7. Okxtober. Bei ruhigem Geschäst eröffnete die Börse 
bpei behaunteten Kursen. Infolze von Rückkäufen besestigte sieh 
dann die Tendenz auf der ganzen Linie. Sehr feste Haltung 
moigten russische Werte und Rio Tinto. Auch für türkische 
NRente und De Beers bestand Fnteresse. Später herrschte wieder 
3eschäftsstille ror; für russische TIndustriewerte zeigte sich 
dealisationsneigung. Interesse erhielt sieh für spanische 
verte. Der Sehlubß vollzog sieh bei behauptetem Kursstand. 
Asuu Vori, ?. Oktober. 
Fondsbörse. Bei Beginn des Verkehrs war die Tendenz der 
Fondsbörse sest. Der Grund war hauptsächlich in Deekungen 
an suchen, die die Sneknlation in den führenden Werten vor- 
aahm. Besonders gute Nachfrage herrschte in Steels. Canadiane 
und Amalgamatedas, die ihren Kursstand egleieh bei dens ersten 
Dmsätren verhessern konnten. Im allgemeinen war der Markt. 
heuto nur sehwaech besucht. Im weiteren Verliause des Vor- 
mittags machte sieh etwas Realisationsneigune geltend. die eine 
xleins Abschwächune im Gesfoige hatte. Die Aktien der Ameri- 
bau Telephone and Telegranh Oo. büßBten 14 8 jm Rurse ein, da 
das Gerücht umgine, im Kongreßt werde eine Vntersuchung der 
Fetephongesclisehasten vorhereitet. Dioe Tendent war stetie 
und mit wenigen Ausnahmen waren die Kursveränderungen 
gegen gestern unbedeutend. 
7.1. 6 
Uold aut 24 3 Frie Comm .... *— a8 62 
Nechi. s. ond. Sientle α . Trie First Preferrech b — 88. — 
dabio Tronssore... 1. 88. — 4. 26. 2111 oniav. . Nachvili300 136. - 
Silver Commeré. Urs.l 81. 26 61. — ß Vork Centrai. 660 
Vaeoechsel e. ůιιι,. 20. 62ö. 20. -Nor' ost V'est. Com. s103. 60 108. 728 
—X 
Ateh won, Toperu Pennav'vanis,.. 112. 13 113. 60 
Senta Téa4 Conm. . — 83. 87 Sonfhern Pocise... 90. 22980. — 
Paltim. & Ohio Com. f — v84.— mul. Ra'iwar so 52 285122.12 
Acnada-Pacihß.... a283 660 232. — o. Rave3 Pret. 73. 80. * 
Nerapeabe.. . 87. 2348. — Unien Pscise Com. ——————— 
hieago-. Misu auket nion Pscifie Pret. s 83 621360 
— Paul Com.. sior e ro. 327 Ammipomated Copp. 15371 2337 
Den vor & l' io Anaconda topper.. 36. 7685 623 
rande tomm.. 17. — 17. — 0 — * 16. 87 — 16.25 
8 )ννε. B. — l 32 23 Klienumsetz -.... 176 0. 362 000 
e x Dividende. 
Zakhlungs Elustellungen. 
M. Gladbach. Der Gläubigerausschubß der in Zahlungs- 
xtocö—nDg geratenen Baumwoll-Industrie-A. G., vorm. Strauch & 
Wachendorf ladet 2u einer neuen Gläubigerversammlung ein 
and führt in dem dazu versandten Rundschreiben aus: Da die 
vVerhandlungen mit dem Hauptæelüubiger, dessen Sonder- 
ansprüche nach Ansicht des Gläubigerausschusses jedoch unbe- 
reehtigt sind. zu Keinem Ergebnis geführt ha hen. so ist die in die 
Wege geleitete Wiederaufrichtung nicht durehsührhar. Der 
Gläubigerusschub sieht daher keine Mösglichkeit, den Koukurs 
zu vermeiden 
—. Torlem. 
Saum wvolle 
N Vor, 7. Ottolber. Haumwelie. 
Auf die als ungünstig erachtleten Witterungsherichtle wurden Ab- 
-aben vorgenommen um Verlusten vorzubensen. und da auch das 
Ausland matlere Tendenzen sandte. kam es zu von allen Seiten aus- 
rgehenden Abeaben. namentlich solchet von Firmen mit vVerhindung 
zu New Orleans und der Wallstreetspekulalion. Die ersten Noticrun- 
zen stellten Sieh bei schwacher Tendenz um 12-19 Points niedriger. 
hie im Verlause hekannt verdenden Witterungsprognosen wurden 
haupftsächlich für die westliehen Baumwolldistrißkte als ungünstig 
esehen. worauf die BRaisssers Deckungen vornahmen. Auch wurde 
eriechtet daß seitens dear südliehen Spinner reschlichere Gehote vor- 
iiegen. Die Halstung sclwachtfe sieh sedoch erneut ab auf privale Be— 
richte. die den Stand der Ernfte günstie heurteilten und auf Aani-⸗ 
latconen der Baiescharsei. Der Scinuß war kaum slelisg. Preise 
21- 26 Points niedriger. 
7. 
Dk toher..... ...-. 33. 62 13. 8 r- 13. 48 
Novem her, .. 13. 38 13. 57 Vn ο 13. 48 
hbezem ber ,..... 13. 309 13. 20 un ... 18. 180113. 40 
danuar . ... 13. 6] 13. a1 iJuli . .13. 18 13. 40 
Vehrnar, * 12. 16 13. 41 Aumrul .. - ... — — — — 
larrz ....... i3. 22 13. 22 iepiemnber ... .. —· — — ·— 
Im port in allen 7 65 sν wotsie, Loko: — 7. c. 
nionsafen, .. .. 2 ooo 163 600 in XNew Vork -.... 13.301 14. 10 
xporten. Gro?brit. 20600 * COO in New Orleons ...l 12.571 18. 87 
do ne d. kont. 000 144000 
Die Verwaltung der New Vorker Baumwollböärse 
ernannte ein Komitee, das eine Aenderung der 23 Standards so- 
vie der usancemäßbigen Kontraktmethoden erwägen soll. Die 
stegierunng erkennt nur 9 Qualitäten an und die Ernennung des 
Comitées ist offenhar ein Versuch, sieh den Bestimmungen der 
negieruug auzupassen 
Gotreido. Hehl and Sauten 
Saatenstand des Deutschon Reiches. Nach der Zusammensteéllung 
les kKaiserlichen Statistischen Amtes beträgt im Deutschen Reich zu 
infant Oktoher 1913. wenn 2 gut und 3 mittel bedeuten, der Stand 
ler Kartofseln 24 gegen 2,6 im September 1913, Klee 24 gegen 2,4, 
uzoerne 2,6 gegen 2.4. Bewasserungswiesen 2,4 gegen 2,5. Die Kar- 
offelernte war 2u Ansang Oktober in vollem Gange und teilweisé 
hon beendetl. Der Erfrag ist allgemein nach Menge und Gäte recht 
ofricdigend. auf leuehlem schweren Boden lässt er allerdings, beson- 
lars hei ftruühen Sorlen, 2u wünschen übrig. Hier kommen häuliß 
ranke Rnolles vor. Die Nachrichten üher Klee und Lazerne gehen 
iemlieh weit auseinander. In den von langer Trockenheit betrofsenen 
iebiesen war der lelzie Schnitt wenig befriedigend oder auch ganz 
usgehliehen. EKbenso haben sich dort die diesiährigen Pflanzen wenig 
ntwikelt, andererseils sind aber die Erntéergebnisse in vielen 
iegenden auch recht zusriedenstellend. Junger Klee zeigt hier kräf. 
iges Wachstum, so dass er stellenweise noch geschnitten werden 
ann. Die Angahen öber den Ertrat und Stand der Wiesen lauien, 
oweit nichl andauernde Trockenheit auk das Wachslum des Wiesen- 
rases ungünstiß einwirkse, allßgemein günstif. Die süddeutschen 
lerichte hehen besonders hervor, dass es noch vielsach einen dritten 
æhnitt und üherall schöne Herbstweide gäbe. 
D 2— Oktober Gotrolaonarki. 
Weiæen. inlünd, 152 178. Gerste. inland. 153 - 160. Rouoean, 
nläünd. 157466. Hafer. inländ. 146 —- 1656. — Wetter: Schön. 
XAM—αν—ν Olktober vetrotonarkit. 
Weisen. inläand. 140172. Rossen. inländ. 158. Georate, transito 
0620. Mais. transito 100- 101. Hafer. inlund. 138-158. transito 
6105. 
r. ↄ Vorte, 7. Oktoher. Metrosrmarte?. 
Weizen. Nach anfänglich schwächerer Haltung insolge det 
zunahme der nordwestlichen Vorrüte, eines haisselautenden Staaten- 
æriciius aus Ohio und der baissegünstigen Bradstreeischen Statistik 
chlob der Markt auf Meldungen über ein lehhafferes Exportgeschäft 
ind die im Sũdwesten vorherrschende vermehrte Nachfrage für Loko- 
xare lest bei Preisausschläßgen von X—1 Ct. 
As oια, . Oktober. 
Welzen n Non Suri: NMNelzen in ihteaeo⸗ — 
ot. Vint. Wein Ni: 7. 6. 1.6., 
oxk o... —8 57. 66* 7, OOKkfober. - — — — — 
Dors mner. 6. 12 84. 16),εer.86. 50 86. - 
Marr ....... .. —. —.— 81. 62 214. 12 
Aliui ...... 88. 10 47. 20 August .·—- -—— 
Ju — — ——G6Gesreidesroct noc 
ehi prn clears 83.80 3580 Liverpoo)-... 2541224 4 
for neu antomende VWare. 3 
Shlc, ꝰ Oktober. rιονx 
Weizen. Der Weizenmartt eröffnete stetit und M Ct. höher 
or Dezember bezw. unverändert für Mai. Die kleineren Zufuhren, 
Gheres Liverpool und die Festigkeit der inlandischen Produkten- 
närkie bewirklen sodann eine Aufwärtsbewegung der Preise. Da aber 
tua dum Nordwesten eine Zunahme der Vorräte gemeldet wurde und 
las Weitér sich guünstix gestaltet. schritten die Kommissionshäuser 
u Abꝑahen und die Halsung schwechte sich ab. rumal auch ein 
baisseiautender Berient des Staates Ohio und die baissegünstigen 
Zifféern der Bradstreesschen Statistix verstimmten. Im weiteren Ver- 
ause veranlabten Meldungen über ein umfangreiches Exportgeschäft 
lie Firma Armour zu Käaufen im Maitermin. Die aus dem Södwesten 
zemeidele bessere Nachfraße nach LOkoware und Deckungen der 
Baisssiers boten gleichfalls eine Stütze. Bei sester Schlußtendenz 
vriesen die Preise Ausschläßge von Ü Ct. auf. — Mais. Da das Wetter 
ur das Zumarktebringen pünstig ist und das Ausland mattere Ten- 
lenz bekundete. machte sieh zu Beginn des Verkehrs ein Baissedruck 
emertbar und der Markt eröffnte kaum stetis und M t. niedriger 
ur Pezember. Fin baisselautender Bericht des Staates Michigan und 
e Swüchere Haltung der Effektivmärkte förderten weiter die Ab- 
rartsbewegsung. Als aber aus Missouri Klagsen über die ungünstigen 
erhaiinisse beim Kinernten bekannt und aus dem Innern xleinere 
ufunrren gemeldet wurden, nahmen die Baissiers Deckungen vor und 
uch die Kommissionshäuser waren als Kaufer am Platze. Der Nach- 
raße stand nur geringes Angebot seitens der Farmer gegenöher und 
ie Zumbren füur morgen wurden als gerint geschätet. Der Schluß 
war sest, Preises —M Ct. höher. 
Aasoc J 
n Vν, 7. Okiober. Erlvaiselegramm) 
Der NMarki erõssnete fest mit 12 his 22 Points höheren Kursen aul 
Deckungen und erobe Kause seitens europaischer Firmen. Im weite- 
Venaute schvwacher auf entiauschende Meldungen aus Havro. aui 
chlende Kauforders und Glatistellungen der Haussiers. Der Schluß 
var r̃aum Stetig Kuise notierten1 bis 7 Poinis niedriger. 
mnio. 7. otiober. Eriv.-Tel.) Tendenz sest. Xurs auf London 
Gẽ/avJ. Xew vort Standapa No. 7 60500 r8s. Zusuhr 12 000 Sack., 
ιιν—οhrt seit 1. Iuli 878 000 88ek. Vorrat 425 000 Sack· 
gatier. J. Oblober. Qriv-Tel.) Tendenz stetis. New —X 
——— Gesamtæufuhr 
Gi I. I Tooο Saci. Vorrai S2 Bob 000 Sack. Zusuhr in Sao 
Paulo 68 000 Sack. 
XXIXC 
Lonudo. 7. Oxtoher. 
insfolge der flauen Haltung Wallstreeis lagen bei der Erötfnung 
im Kuplermartt mehrfach Verkaufsorders vor sodat die Kurse 535 
liedriger einsetzten. Die Stimmung besserte sich aber im Laufe des 
ages, da der Konsum gute Rauflust zeigte und man für die amerika- 
seheé Ssatistix eine Abnahme der Bestà nde um 200 bis 3000 t siena · 
Sierie. Mit einem Tagesgewinn von 7864d war der Schlut ssstetig 
menie cs. 1200 t. Zzinn blieb nahezu unverandert und schlotß rubhie. 
meatz ca. 3003. Roheéerisen las heute etwas sesler und sehlob b3 8 
1d per 3 Monaie. 
SelunnVor. Sehlub sseblus Vor. eh a 
opec chi. atetig les go Blo . mott unig 
por Kassp.. 724 723 Sponisch 1884 20 
B3 Mon.. 1354 72 Engl isch ... 284 —V 
Zinituix ruhig 
—A ruhie Gew. Marken2 2054 
per Fa. α isa 3gpex. Mark. ꝛg —X 
» s Uon] e6s2 is 2 lqu⸗iνιι. 4.5 ĩ. 5. 0 
Aiν, 2. Oxtober. Schluses. Rohdoelsen · Midalasborough 
malt, so ααα ν 10. vörÚ i Monat bas 3 0. 3 Monat - — a 
Nou Voruk, 1. Oxtobor. 
Wie verlautet. ist einer hiesigen Börsentirma von leitender 
Zerliner Finanzstelie auf inre Anfrase die Auskunft geworden. 
iats eine Konfurrene der eceuropisehen Stahlindu—- 
trie bei den gegenwärtigen Stahlpreisen nieht wahrscheinlieh 
ei. Fanis sich aber die Lage am amerikanischen Stahlmarkte 
unstiger gestalten sollte. so wäre die europaische Konkurrenz 
vohil in Berechung zu ziehen. 
Die pᷣreise für Fesehweibte Röhren ab Pittsburs 
zollen. wie verlautet. um 2 8 herabgesetzt werden. 
yhie kürzien gemeldete Herabsetzuns der Preise fiir —A 
barren worde an der heutisen Börse dementiert. 
* 7. 6. 
IXX 16. 75. — .— 18. 78 4 —. — 
an éê 56 ⸗⸗û » 40. 36 à 40., 60 40. 12 2 40. 62 
— 16. — 4 168. 60 16. — 2 16. 20 
Vien. 
Hamur“, 7. Oktober. 
Namhurgor Viehnrt. (Heveht der MAotierungs -Rommiseiou. 
Soh vainemarkt sBo x Lebondge· ·, 60 x 
aul dem Virehhot Sternschanze“. wieht paohAbruge labend- 
Bezahlt wurde fur: no henstohd. Tara gow ent 
zoste sehw. reine Sehweine ub 260 Pfo 3 — — 2038 11539 — 
Mittelachwere Ware. v. 240-260 Pla — 208 15823 7 
ittelware. von 200- 240 Plo. -.*. 741 3 37 83 
aute leichte Ware. unter 200 Pfd.... 74 228 375 58 
Geringere Ware . 73 24 161i522 16 
Beste Sauen .......- 1— 208 64 — 
eringerte Sauen . .... ......5.3 63 4 868 222 46852 61 
Auftriob 5800 Stuck. Ilandel ziemlich rege. 
Kalibermartt. Auftrieb 1010 Stuck. Ierkunft: Hannover 910 
Stück. Mecklenburg 38 Stück. Schleswig-Ifolstein 67 Stück. 
VvisRmaritthberient. (Mitgeternt von deor Gesehatteatöile car 
andwe cisehatiskammer, ür gehleswis -Holstein sm Hamburgor Ssehlacht· 
iehmarkt. Neuer Pferdemarkt 10.) — 50 kg Lebond- byu k 
gew· chi, nach abz ugs Lebeond. 
Bezahlt wurde for: dobenstohend. Tara] vewicht“t 
efischweine über 300 Pfund .- 2*2 478 205 68 2 5814 
leste ehw. reipe Sehweine ub. 260 Pfsd. »421 78 208 s8 ⸗ 217 
fAittelschwere Ware uber 230 Pf4. ..- e 73 20,21 157 4 307 
ate leichte Ware über 180 Pfd. .... a— 227188 4 22 
ieringere leichte Ware .........382 74 22/23 55 à 88 
auen. J. Qualistâat ......... ......7 88 2085331234 64 
ii dua : ::: .: 6 23* 62 
Marktzufuhr vom Norden 8191 Stück. vom Süden 2079 Stöück. 
usammen 5270 Stöck. 
hhas Geschaft verlief trota reichlichen Angehots ziemlich rege 
ur alle Qualitaten. — Durch die Landwirtschaftskammer wurden 
80 8tuck verkauft 
εν Vorla, 7. Oltobei 
Poetro aun: 7. 6. erpeu inöõ · 7. 6. 
in Kisten. ......11. 60 11. 89 — 298. 37128. 37 
in New Vork......8.76 R.70 Sclints - α. 
in Tants .. ... J GS. - 5. — Western sleam loke] 1180 11.19 
in Pliladelphia.... 8.70 83. 70 P—wBRohe & trothers. . 11.601.65 
Credit Balanco 21 Vοα.. ... 11 20 .1. 65 
Oi. City ........ 2.50 2. F0astce: R'o Nr. 7.. 10 60 10 50 
Fracht f. Pelroleum Horember· . ... io 7241 10. 23 
nernontinöl: MnF..... .... 0 5610. 63 
Ns). nu 42, 60 42. — n...... 6 62 667 
Wilm ngton ....... . —— LAuchet 5. 3.68 2.83 
Ghicago, 7?. Oklober 
— 7 — 
Mess Pork per Januor .. ......... — 19.36 19 88 
Zpeek slhort ribs due. .l10 80 4 11. 22 110. 29 à 11. 15 
assoratance . 
XRXRAXE ⸗hrlodaton vom 7 Otctoboer. 
Stre hurg, Ihainss leuee. 2. , 6aud.................. 1. 68 m 
auterbur .............. 3. 657 Moblout .. ............2. 1. 7830 m 
annheim ... 2. 1 Sln. 1. 96 m 
aini ..... ......... 0. 58 Due-acldert .....5. 1. 22 m 
Bingon ... 1. 48 u r.... 0. 68 
3 4 
itterungshefieht der Dectzohen döewarts 
vom B. Blet. B Uhr vorm. 
OUr 53. Wind und Wetter 
orkum ... 749 418 S8. seen. edeckt 
icolium .... 761 Jio O, schwach, Dunst 
Uu mburg .. 701 410 OsO, schwach, Nuast 
dwine miindo 750 4 0 80, iriseh, Uunst 
Neutahrrrass 255 K BC leicht, Fegon 
weinel... TSs1 70, leHt, volki 
Anohoen .... 18* 23. 100ht. hedeokt 
—XXX —XEX 
lner.. O . Jn ιeοαα 
bresden. rehwaen, Rogen 
zrasiu.. 220., k.tcht, halbbed. 
ꝛro mborg. seh waeh, bed. 
ets ...- scl. wach. hedoc:t 
rrunkt. a. M. E.Chi. nedeent 
Karliaruhs. 9 66hi, bedoekt 
Aunelen sohr o ht bed. 
—XXV 320, Sturm, wolkg 
toruovayr— OSBO, mae Big. wolkig 
dalin Head 28 NNO, mauiß. haibbed. 
valonoias.. NNO s. icicuut, halbbe o 
doiliy ...... 20 W., maBig, woikig 
Ahoerdeon.. 168 D, stark, Regen 
qhielde .... 141 scu vaceh, Rexon 
—EV 1 O, icht, bodecki 
i u Alx... 538 10 8W, ma Big. wolx 
s. Maiblou. 260 14 W, irmenh, wolkig 
risnos... — — — 
ri... 161 12 83W., aieht. bodeok. 
Viiauingen,, 749 4—156 8, mo bag, badockt 
i der.... T740 -12 8, αht. Dunest 
zoͤöüöß.. — — 
V ratlanuaaal — — — 
zku esnass. — — — 
rardüß... — — 
ν— 768 4 0 0, bient, hodorkt 
iin. 7.4 48. ONO.,. matiig eναα“ 
— OSO, stark, Dunst 
zihoinn, 768 4MW, æaricht, nortur 
ternösaud.. »8— V i ndatilio, wolkoaniao: 
invaranda, 767 — NW, æαnt, wo Lrenloz 
indy .... 762 àWBW vicht. hatbu. d. 
riad, 7568 4 NNO ieht. wolxk entos 
relaneie, 261 — 2 vsäw. achwach, hoitor 
Aerrbe. 7 SW, leicht, Regen 
— n WVs. ieht. halhuod. 
—E — Win datille, iααν 
ori ONO, cæicht, o. keni. 
arneuau. —E 
ern .0 r 80. 8 leicht, Nebol 
en —* — * — * 
rae ... 1623 11 Wioadetilie, Nobei 
—XRXRX 20α — — — 
Floren 7814 18 B80, loicht. wolkenlos 
—XXXW — — — J 
herenarn. 758 — 7 ONO, rehwach, bod. 
devulatzora. 700 4 4 Windstine, wolkg 
vAtↄW RROαααααXιXÛXXαα J J — — 
Ausundehit tür die Wittorum am O. Ol«tbr. 
Milde. Vorwiegend trübe. Regenfälle. Lebhaftere. meist 
aüdliche und sũdwestliche Winde. 
— — — 
IXXXXI 
Ueber den Frachtenmarkt schreibt man aus Oamburnt 
dom 7. Ottober 
Mit Ausnahme des ausgehenden Geschäfts war der Frachten⸗ 
narkt überall ruhig, aber im allgemeinen scheint jetzt ein größeter 
Redarf an Räunmite einzutreten, ob aber die Raten sich ebenfalls 
»essern werden, ist noch eine Frage der Zeit. Augenblicklich ist Süd- 
ruüßland der einzige tätige Marli. Der Ferne Osten bietet den Rhe— 
dern kaum eine Änziehungskraft, ihte Schiffe in Ballast durch den 
Zuez-Kanal zu senden und auch der La Plata ist in einem Zustande, 
xr taum eine Hoffnung auf Besserung aufkommen läßt, bei einer 
ehr geringen Frage nach Getreideräumte; die Aussichten jür das 
achste Jahr sind allerdings sebr günstig. Amerika hat sich noch nicht 
don dem Zusammenbruch erholt, und bis die gecharterte, ladende 
ind auf Ladung wartende Tonnage nicht die Heimreise antritt, ist 
aum ausf Besserung zu hoffen, und dies wird nicht vor November 
er Fall sein, wenn in Portland, Boston, Philadelphia und Balti⸗ 
nore eine groͤkßere Frage nach Getreideräumie einsetzt. Der O st en 
st ruhig; von Kurdachte nach U. K. Kont. wecden 17 Sh. 3 P. bis 
17 Sh. 8 P. notiert und von Bombay nach U. K. Kont. wurde von 
1 Sh. bis 21 Sh. 6 B. geschlossen. Ein weiteres Geschäft wird 
on Birma nach Hamburg oder der Weser zu 26 Sh. 6 P. Oktober, 
emeldet. Port Pirie zahlte kürzlich g Antwerpen für November 
DezemberBelabung 30 Sy. Im Schwarzen Meer ist der 
Ton des Marktes augenblicklich ruhiger, bei deichlichem Tonnage⸗ 
ingebot, denn auch die griechischen Dampfer sind wieder zahlreich 
ertretein. Die Nachfrage ist schwach, und für prompte Berthschiffe 
bird nicht mehr wie 12 Sh. 6 P. nach Rotterdaun, 12 Sh. 9 P. nach 
Intwerpen, Emden oder der Weser und 13 Sh. nach Hamburg be— 
ahlt. Im Asow besteht wenig Bedarf für handige Schiffe zu 
4 Sh. 6 P. bis 14 Sh. 9 P. direkt, 6 Sh. extra nach Hamburg; 
die russischen Häfen haben viel Tonnage aufgenommen, und augen- 
Alicklich ist das Geschäft dort auch jlauer auf der Basis von etwa 
11 Sh. 8 P. nach Rotterdam und 11 Sh. 9 P. nach Hamburg, 
veniger 6 P. für Gerste. 
Ostseefrachten. Die Lage des Frachtenmarktes ist im allgemeinen 
iut und Norddeutschland ist für kleinere Ladungen recht fest bei leicht 
inziehenden Raten. Es wurde zu folgenden Raten geschlossen und 
fferiert: für Dampser von Danzig mit Gerste nach St. Petersburg 
50 A, mit Hafer nach Newcastle o. T. 8 Sh. 3.P., von Rouen 
),00 A, nach Bordeaux 11,50 A, mit Zucker nach London 6 Sh. 
P. und mit Noggen nach Bordeaux 1050 A;: ferner von Stettin 
nit Roggen nach Stockholm 6,00 A, nach Wasa 6,50 A, nach Ber- 
en 6504, nach Caldis 830 A, nach Dünkirchen 8,50 A, mit Hafer 
lach einem Kohlenhasen des Bristol-Kanals 11 Sh., nach Cardiff 
O Sh. 6 P., nach Antwerpen oder Gent 8,00 A und mit Zucker 
nach Lonon 7 Sh.; von Rostock mit Roggen, nach Wibora6,0 4, 
nit Schwergetreide nach Belgien 7,00 A, mit Weizen nach Rouen 
3,00 bis 8,50 A, und mit Hafer nach Nantes 11,50 .4; von Stral- 
und mit Schwergetreide nach Kristianig 6,75 M, mit Zucker nach 
'ondon 7 Sh.: endlich lam noch ein Abschluß von der Ostküste 
—chleswig⸗Holsteins mit Hafer nach Havre zu 12,00 A zustande, der 
illaemeines Interesse erregen dürfte. Was die kleineren Schiffe 
»ꝛetrifft, bietet KLönigsberg jetzt 6,000 A, Stralsund notiert zu 4,75 
is 3,00 A, Rostock und Wismar zu 4,50 A, dagegen Lübeck kaum 
iber 4000 A. Stettin ist fast unverändert und viieriert pielleicht zu 
twas niedrigeren Raten. In Schweden ist der Markt merklick 
chwächer, jedenfalls was die Ost- und Westküste betrifft, dagegen 
zat Südschweden viele Ladungen, wenn auch die Raten nicht gerade 
zut zu nennen sind. Von den dänischen Provinzen sind diverse 
Weizenladungen nach Kopenhagen und Norwegen verschifft, und auch 
etzt fieht man noch Tonnage, allerdings zu niedrigeren Raten. 
ropenhagen ist ruhig und zahlt für Weizen nach Gotheseng 14 Oeré 
ind nach Landskrona 8 Oere
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.