Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

Curt L., Moislinger Allee. Daß der eine deiner Freunde 
den Wandervögeln, der andere den Pfadfindern angehört, du 
aber Lust hast, Quellenwanderer zu werden, interessiert uns. 
Wir können dir hier jedoch nicht ausführlich über den neuen, 
in letzter Zeit mit so großem Beifall aufgenommenen Sport be⸗ 
richten; unsere Reise- und Sportzeitschriften haben längst aus— 
ührlich darüber geschrieben. Nur so viel sei gesagt, daß es 
oden Quellenwanderern darauf ankommt, den Bächen der Heimat 
his zu deren Quellen nachzugehen. Vielleicht läßt du dir die 
Nre 34 der Zeitschrift Der Fremdenverkehr, Illustr. Wochen⸗ 
chrift zur Förderung der Reise- und Verkehrsinteressen, Wien 1, 
Wollzeile Nr. 12, kommen, um Genaues über Ziele und Zwecke 
der neuen Sportbewegung zu erfahren. 
Seiraislustiger. O doch. 2038 Ehemänner gab es 1906 
in Deutschland, von denen jeder noch nicht zwanzig Zahre 
ilt war. 
Erwin N. in Renfefeld. Nach der Volkszählung vom 
J. Dez. 1910 gab es zu dieser Zeit 576 Gemeinden von üder 
0 000 Einwohnern innerhalb der Grenzen des Deutschen 
Reiches. 
Keisen, Bäder und Sommerfrischen. 
im. Aeghpten⸗Saison. Von den vier Mittelmeerhäfen 
Venedig, Genua, Neapel und Marseille bietet der Norddeutsche 
loyd in dieser Aegypten-Saison Reisegelegenheit nach Aegypten. 
im 28. Sept. wurde der im Vorjahre neu aufgenommene Dienst 
zenedig ⸗Alexandrien eröffnet. Der Dampfer „Schleswig“ des 
dorddeutschen Lloyd fährt alle 14 Tage Sonntags von Venedig 
ad erreicht nach vierzehntägiger Fahrt durch die blaue Adria 
onnerstags Alexandrien. Die Rückfahrt des Dampfers 
Schleswig“ von Alexandrien nach Venedig erfolgt jeden 
weiten Sonnabend. Außer der Linie Venedig —Alexandrien 
nterhält der Norddeutsche Lloyd die beiden Aegypten-Linien 
larseille —Alexandrien direkt und Marseille —Neapel — Alexan— 
rien. In diesen Dienst sind die beiden Dampfer „Prinzregent 
uitnosd“ und „Prinz Heinrich“ eingestellt, mit denen ein regel⸗ 
näßiger Täenst zwischen Marseille und Mexandrien betrieben 
vird. In der Vorsaison fährt der Dampfer „Prinzregent Luit⸗ 
zold“ direkt, während in der Hauptsaison beide Dampfer über 
deapel fahren. — Neben diesen Mittelmeerlinien des Nord⸗ 
eutschen Llond kommen für Aegyptenreisende die Reichspost— 
„ampfer der Ostasfien- und Austral-Linie in Betracht. Die Reichs— 
ostdampfer laufen auf ihrer Fahrt durchs Mittelmeer Genua, 
steapel und Port Said an und befördern — soweit Platz vor⸗ 
anden — ebenfalls Aegyptenreisende. 8 Bg. 
Die erste evangelische Sonderfahrt in das heilige Land 
jat im Aprii und Mai dieses Jahres unter Leilkung des 
Drientreisebureaus A. W. Kaiser & Co. bei einer Beteiligung 
on 217 Personen aus allen Ständen unseres evangelischen 
ßolkes stattgefunden. Unvergeßlich sind die Eindrücke, die die 
keilnehmer in der irdischen Heimat unseres Heilandes erlebs 
„aben. Der Erfolg dieser ersten evangelischen Pilgerfahrt is 
in so großer gewesen, daß der Wunsch entstanden ist, aus 
eligiösen und vaterländischen Gründen diese Sonderfahrten 
ährlich von neuem zu unternehmen und dieselben zu einer 
tändigen Einrichtung zu machen. Die beiden nächsten Sonder⸗ 
ahrten finden am 1. Febr. und 25. April 1914 statt. Beide 
fahrten gehen von Venedig aus, und zwar auf erstklassigen 
zchiffen des Nordd. Lloyd, und dauern etwa drei Wochen. 
die Leitung hat Herr Kaiser-Jerusalem selbst in der Hand. 
Die Preise stellen sich je nach der gewünschten Klasse des 
Schiffes von 460 Munan, in denen alles einbegriffen ist. Die 
zahl der Teilnehmer soll im Interesse der besseren Unter 
zringung auf jeder Fahrt 125 Personen nicht übersteigen. In— 
olgedessen wird darauf aufmerksam gemacht, daß die Meldungen 
chon frühzeitig erfolgen müssen. Nähere Auskunft erteilt das 
Rrientreiseburenu A. W. Kaiser & Co., Düsseldorf, Mendels— 
ohnstraße 9. 
A — 
3 
—WM 
Gachentlich 1 Nummer/ EAit i, TBierteljahrlich M4.- 
Der neue Jahrgang beginni soeben mit dem neuen Roman 
⸗ 
—B— 
D⸗ — 
eleganter 
— 
gꝛreite Strasse 99. 
fermann 8209. 
Pelz-Speziæalhaus. 
Verkauf nur Sapäsitrasso 21. 15874 
Jeder Wonnent von Aber Cand und Reer⸗ hat Anspruch auf 
⸗ ⸗ e⸗ 
* 4 
zwei große farbige Kunstblätter 
gegen Erstattung der Verpackungs⸗ und Versandspesen von M1.- pro Bild. Das Abonnement von 
„Uber Land und Meer“ im Lesezirkel berechtigt zum Bezug eines der beiden Bilder nach freier Wahl 
eesren; 
F 
tertiang 1J 
teln 
1 
AIc—* 
Ubonnemens bei allen Buchlandlungen und 
Lonanstalien/ Proberummorn gratis vom Verlag. 
Sfuligart/ Deufsme Verlags⸗Anstalt 
Vo auch immenr in 
der alten wie in der 
neuen Welt von Kla⸗ 
rieren die Recde üst, 
uüũbenall ist 
dem musiskalis ch Ge- 
rnildeten der Hame 
1. 
8 
2* 
8 
*. 
— 
si g s N s x kyiwauser· decerunum 
Vn ühl —L Insie 
l — 2ur 5 Franßenhausen 1066 
AI I. Oktober ab vorgeschrie- 
. 
repbl. Idlell 
ralten wir vorrätig. 
Preis füur 500 Stuek A. 2.50, 
1000, 4.4 
nit Namen- oder Firmeneindruck sin 
000 Stueck M. 1.—, tfur 300 Stueb 
0.90 mehr. 
Lhoek. bebrütler borchers 
4728 b. m. b. U., 
Vorlags.Anstalt. 
T 
il XRXXLII 
tertraut als der Inbegriff 
ler VolIendung in der 
Uavierbaukunst aller Zeiten 
vertreten durch F. W. KAIBEL, LUbeck. 
greite Strasse 40. — Lataloge gratis und franko. 
157894 
Terate nac h EIbin? gesucho 
11724 
—nmmummsmnmcmummimni 
ir jy 
4*5440—* 
XI 
V 
Zzur Arztiichon VUersorguns von tca. 23000 Mitatiedern der unterzelerneten Kranken- 
kassen uwerden mit langfristigen Jarantiebietenden vertrâgen 2zum 1 4aänuar 18944 etua 
I10 Aerzte gesuent, unter diesen Ssind erwuünsent: 1 SPpPezialarzt für Nason-, Hals-u. Ohren- 
kKrankheiften souwie ↄ21n Asg—enarzi. 
—T 
Es praktizieren 2. Z. in Elbing auter dem Kreisarzt und 3 alteren Herren: 22 Aerzte, davon haben bisher 7 Kaesenpraxis, 8 sind 
Spezialäarzte. Die Stadt Eibing hat gegenwaärtig ca. 68 000 Einwohner; die Zanl der Aerzte ist also im Verhastnis zur Einwohnerzanl sehr gering. 
— — [ 
sende Mdustries fadt und becitet en ier, ιαPει Fαν PerM,eun Die Stadt erhäalt im nachsten Jahre Garnison, 
hat gute Schulen, Seminare und bietet gesellige Abwechslung, Theater usw. Die landschaftlichen votzüge der nanh eren — Elbings 
und vestcannt friannt ⸗esen das idvnieche Oefeeebad Kahlbeto. die Haffleüste. das fricche Haff. die oberläandischen Saen und schöne Walduncgen. 
Antrãcze mit Sleĩechzeltiger Angabe der Vertraasbedingunsen, insbesondere des 
Honorars GPauschale) pro opt und sahr der Mitꝗaliederzahl Pit!ten wir unverzüqliehn an 
dio Firma F. Schichau. EIbing zu richten. 
Aeræte, die in der Kankenkaanenfraue dem Leinziuen Uerhand folu—en, XX 
inme Bemiüüne ichtäcunc finden- 
1 
Assende und trockene Schuppentlechte, 
croph. Lxzema, Hautaussscisge auler Art 
offene Fuße 
einschdden, Beingeschwũre, Aderbeine, böse 
nger, alte —————— ——— hartnackig; 
ver bisher vergeblich hoffte 
eheilt zu werden, mache noch einen Versich 
mit der bestens bewahrten 
RIiIno-Salhe 
reiv. achadl. Bestandteil. Dose M. 1,15u. 2. 
Damschieiben genen iagucn ein 
tur echt in ent weitz·grũn rot 
Fa. Schu bert & Co. πιhßͤßMa Deeder 
Falachungen velac as zurũck. 
u haben in den Apotheen. 
1 
2416 
otriobskrankenkassen der Firmen: F. Sohlehau — Loeser & Woltt — F Komrmlck — Ad. H. Nenteldt - Ed. Tiessen — L. Wilhelm — Sebmal- 
eldt & Releh — W. 7Thiessen-Schillingsbrücke — Allgemeine Orliskrankenkasse — Fabrikarbelter-Orts-Krankenkasss — Handwerker-Orlskrankaon- 
kasso — Ortskrankenkasse für das Hanrerczewerha — Oriskrankenkasse für das Tischlerzewerbao. 15486 
Heimatliebe I heimalkunst 
dient die 
Halbmonalsschrift 
Niederlachlen 
— e 
c. . NMndermilen. 
Imaænn aus Appenzell, Sohweiz. 
Marlistrasse 7 a. 
ieferant mehrerer Aerzte, Prosessoren, des Kinderhospitals und des 
Krankenhauses Lubecks. Plomblerte Flaschen. 
rTelephon 3244. 14680 
Wer die Beitschrift noch nicht lennt, lasse 
fich Probe⸗Rummet lommen. 
Preis /, jährl. nur A 2.00. 
Van abonniert beim VBuchhändler, bei 
der Posi (HZeitungspreisliste Rr. 5764). oder 
bei dem unterzeichneten Verleger 
Carl Schinemann, 
Mromen. 
Crankenkassen der Stadt Elbing in Wesipr. 
lusgeschriehenen Kassenarztstelten interessieren. werden in ihrem eigenen 
nteresse gebeten, tich vorher zu erkumdigen heim 183690 
serband der Arzte Deutsschlands. 
Leiczis. Dufourstrasse 18.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.