Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

J — .7 
Handols-und Vorkehrsnachrichten. 
Luahscek, den 11 Seoptember 1913 
Die Hanscatische Banlc in Hlamburg hat einem Gläubiger, 
ler ein verhästnismützis kleines Guthaben abheben wollte, in 
Aussicht gestellt. dab 40 pZt. nach Bewilliguns durch die Ge— 
ißralversummlung gezahlt würden. Weitere vVorschlüse wegen 
ler Rückzahlung nroffe die Verwaltunsg mit Hilfe eines Kon- 
ortiums machen zu können. 
Türkenlose. Die hiesige Sachverständigen-Kommission für 
len Effekteuhandel macht bakannt, daß die Lieferung der per 
Ande dieses Monats gehandelten Türkischen 400 Franes-Lose 
mit Rüceksicht auf die am 30. September und 1. Oktober 1913 
ztattfindende Ziehung bereits am 29. September d. J. 2zu er- 
olgen hat. Die Prämienerklärune sowie die Kinreichung des 
kontros für die Lose findet am 26. Sentember d. J. statt. 
Russische Bank für auswärtigen Handel. Der Reingewinn 
m ersten IHalhiahr 1918 aus Linsen und Provisionen beträgt 
.78 gegen 3.36 Mill. Rbl. in der glicichen Voriahrsperiode. Bei 
inem Aktienkapitah von 50 Mill. RoIJ. betrugen die Pinlagen 
„um Halbjahrsschluß 214 gegen 185 Mill. Rol. i. V. 
Aenderungen ausländischer Zollbestimmungen. Laut Ver- 
»dnuus vom 19. August 1913 kößnen gesägte und zugerichtete 
lölzer portugiesischen Ursprungs. die zur Herstellung von 
(iston für die Beförderung von feinem Salz zur Ausfuhr über 
die Zollämter der Käpperdeschen Inseln bestimmt sind. 
ollfrei eingeführt werden. — Ferner ist auf gesügte und 
znugeriehtete Hölzer, die zur Vernackune von feinem 
jalz aus dem Ausland eingeführt werden. das Verfahren der 
dinfuhr auf Zeit aussedehnt worden, welches dureh Artikel2 
ler Verordnung vom 13. August 1902 für Säcke aus grobem Ge— 
vebhe oder aus Packleinen und ähnlichen groben Stoffen zur 
tusfuhr des in der Provinz? gewonnenen Salzes vorgeschrieben 
st. — Laut eines seit dem 26. Juni 1913 geltenden Gesetzes 
cönnen Antom obile und neue Wagen nebst ihrem Zubehör 
ür einen Zeitraum vonnl Jahr zotifrei in Päaraguay einge-— 
ührt werden. — Laut Verordnung der portugiesischen 
degieruns vom 20. August 1913 soll fester. zum Heéizen be— 
timmter Weingeist. der im Tarif nieht aufgefülhirt ist, mit 
O Centavos für 1 ks. einschlieblich der Tara, verzollt werden. 
- Mit Rücksicht auf die grobe Ausbreitune der „fitoftera omni- 
ora““, welche die Hautkansel der Kakaofrucht in jedem Zustand 
hrer Entwicklung anfrißzt und infolgedessen die Produktion 
ehr schüdiet. hat die portugiesische Regierung unter dem 
9. Ausust 1913 in Anbetracht. dabß sieh die Kapseln infolge der 
zehandlung mit Kalk und Rupfersulfat widerstandsfähiger er— 
veisen, verordnet, daß Kablkin Jjedem Zustand sowie 
Kupfersutfat in der Provin-Säo Thoméiund Prin- 
z»ipe vom Eingangszoll befreit bleiben. — Durch eine Verord- 
rung vom 19. Juli 1913 ist der Zolltarif für die spanischen fest- 
ändischen Besitzungen am Golf von Guinea dahin geändert 
vorden. daß der Zoll für alkoholhaltige Getränke bis 
u 50 Zentesimalgraden in Höhe von 125 Peseten für 1 hl auf 
75 Peseten erhöht ist. Die Aenderung soll am Tage nach der 
eröffentliehung dieser Verordnung im .Boletin oficial* der ge- 
rannten Besitzungen in Kraft treten. 
Hohere Kohlrenpreise. Die Vereinigten Kohlen Grobhünd- 
er der Syndikats-Reviere 18 und 19 beschlossen unterm 4. Sep- 
ember 1913. für die sogenannten Mehrmengen“ einen Winter- 
reis sestzusetzen. der für alle Arten von Kohlen. einschließlich 
Sier-Briketts. um 1A die Tonne. für alle übrigen Steinkohlen- 
Briketts um O. 500 A die Tonne höher ist. als die geltenden Ver- 
ragspreise. Für dicienisen Sorten. welche bereits beim Syndi- 
cat einen erhöhten Winterpreis haben (vie EBnüsse. Anthrazit- 
ind Magerkohlen. Fiformbriketts). ist ebenfalls ein um 14 
röherer Preis für Mehrmengen“ zu nehmen. Die Mehrltiefe- 
ungen an das Grobgewerbe bleiben von dieser Festsetzung des 
Nintfornréises nnhariihrt. 
Dorimund. Das Stahlwerk Hösch, dessen RNollerungen für den 
ztfabeisenmarkt ziemlich ausschlaggebend sind, teilt seiner Kund- 
chaft mit, dass der Stabeisenpreis pro 4. Ouartal mit 95 bis 97 netto 
sasse in Aussicht genommen ist, was gegenüher den letzten Notie- 
ungen der Düsseldorser Produktenbörse mit 90 bis 102 eine weitere 
rmãssigung darstellt. 
Fondabeörae u. 
London, 10. September. EPriv.Tel.) Die Borse verkehrte in vor- 
viegend fester Tendenz, wohei sieh hesonders reges Interesse für die 
iktien der heimischen Eisenbahn-Gesellschaften und amerikanische 
vVerte zeigte. Von letzteren profitierlsen Union Pacisie Shares von 
ieröchten bezülich Verteilung eines Extragewinnes. Rio rinto 
raren nach anfanglicher Festigkeit sSenwächer wegen des Rückganges 
er Kupferpreise. Canadians tendierten fest. Goldwinenwerte konn- 
en ssieh im Kurse bessern. 
Silber prompt 27äα d. pr. 2 Mte. 2712/8 d. 
Paris, 10. September. Die Börse zeigte anfangs Zurück- 
raltuns. Goldminen bekundeten im FEinklang mit London feste 
Taltuns. Französische Rente vermochte den Kursstand wieder 
ꝛtwas aufzubessern. Für Rio Tinto stellten sich dagegen die 
Furse niedriger. Besonders in der letzten Stunde verstärkte 
ieh das Angebot in letzteren. Auch russische Metallwerte ten— 
lierten stärßber naeh unten. Die Börse schloß in träger Hal- 
uns. 
Usw Vork, 10. September. 
19 98. F 10. 1 9 
eid aut 245* unden] 2,7689 —— — 
Vech;. 6. Lond. Sientsa, 2 . S2. 0 Frio Firsi Preferreo— 46 60 46 — 
'ablo Tronsfore«.... . G. 1014., 86. oEP ouisv. u. Nashville 135. 860 185. 12 
ziver Commere. Irs. 9. 715 59. 62New Vorb Central.. 56. 25105. 75 
Veéehsel a. ParisSicht. 19. 3715. 19. 327) Nor olk Vest. Com. lits — . 14. 126 
cheek: s. eamburg, 8. 1265. 12 Ontario........... 29 323. 87 
Atehson, Topena —— 112 62 
Santa Fé6 Comm.s/ 56. — 84., 37 80nhérn Pacisie... 52. 12190.37 
zaltim. & Ohio Com. 86. 520) 9e, 15 onth. Raav Co 28. 371 24. 50 
— * 50 — 79.60 
hHesapeabe........ 68. 321 58. — Union Pacisice Com. 155. — 10.35 
hicago-·. Milwauk oe Union Pacisic Preb. 66. 60 81. 25 
& St. Paul Com.. IC6. -- 105. 60 Amgamated Copp. 8. — 78. — 
denver & Ii Ansconda —A— 36. 75 38.62 
sCrando Comm.. 9. — 19. — JOV S. steos. GCom... e4. — 8e3. 12 
i Tréterrécie! 33. — 33. — tienumsatz .... 260 00ot! 168 000 
Fondsbôrse. Bei Lröffnung des Verkehrs war die Kurs- 
dewegung unregelmäbig, doeh bald nach den ersten Umsätzen 
zetzte eine allgemeine Aufwürtsbewegung ein, zu der die An- 
iahme der Tarifvorlage im Senat und der gestern veröffentlichte 
tegierungsbericht üher den Stand der Peldfrüchte Veranlassung 
zaben. Das Geschäft war im Vergleich zu der bisher herr— 
chenden Geschäüftsstille recht lebhaft anzusprechen. Die Auf- 
värtsbewegung hielt im weiteren Verlaufe im mähigen Umsangoe 
an. Besonders waren es Unions, die sieh in den Mittelpunkt 
des Interesses schohen. Diese Aktien hatten schon mit einem 
lufschlag von ca. 18 eéingesetzt und avancierten weiter um 3 8. 
Die Veranlassung hierfür war die Prwartung. dabßb die Balin aus 
lem Erlöse der Southern Pacific-Aktien den Aktionären in Form 
ꝛines Bonus eine Extrazuwendung machen würde. In der Mittags- 
ztunde lenkte das Geschäft in ruhige Bahnen, doch zeigte sich 
zröbere Kauflust zu anziehenden Kursen für die Aktien der 
dJetreidebahnen, wozu rum Teil auch der Rückgang des Ge- 
reidenreises. der zum Schluß alledines wieder ausgeglichen 
vorden ist, bheitrutf. Anberdem wurden niedriger im Rurse 
ztehende Industriewerte von mehr lokalem Interesse von inter- 
288ierter Seite im Kurs heraufgesetzt. Das Ausland betätigte sich 
iberwiegend auf der Verkaufsseite mit etwa 20000 8hares. 
Jeber Union Pacifie waren im Markt verschiedene Gerüchte im 
Imlauf. Aus guter Quelle verlautet, daß die Bahn einen Teil 
les Erlöses aus den veräußerten Southern Pacific-Aktien in 
zehnell veräußerliehen Werten antegt. In den Kreisen der 
Snekulation wurde verschiedontlich angenommen, daßß die Bahn 
ruBer der schon erwähnten Bardividende auch ihren Besitz an 
Jaltimore and Ohio-Aktien zur vVerteilung bringen werde. 
Snäter verlautete, daß die Bahn in der Angelgenheit der Aus- 
zechüttung einer Fxtradividende vorläufig noch nichts“ be— 
schlossen hahe. Es wird angenommon. daß diese Frase dem- 
rächst zur Frörteruns gelangt. Anßerchem waren Gerüchte im 
mlanf. daß die Peltimore and Ohio-Bahen der Union Pacific- 
ßahn weitere 15 NMill. ihrer Aktien angoboten habhe. Diese ver- 
chicdenon Versioöonen hielten das Interesse Jer Socknlation fir 
Tnion Pacific bis zum Sehluß wach und lLesonders waren es die 
orzugsaktien, die später aus dem Markt genommen wurden; 
ie avancierten 44 8. 
—rr s⸗⸗— — — — 
—ACCC 
han IXXXXE 
v Heæu Vork, 10. September. HBaumwolle, 
Matte Kahelmeldungen und günstigere Nachrichten über den Stand 
er Ptflanzen hatten zu Beginn Ahgabhen der Wallstreetsirmen und 
iquidationen zur Folge, so dat der Markt stetis und 8-12 Points 
icdriger eröstnete. Der umsangreichere Export und feslere Stimmumes- 
ilder von New Orleans regten sodann den Deckungshegehr sowie das 
nteresss der Haussiers an. Auch traten die Lokowarehauser ais 
ausér aus. Nach Bekanntwerden der gönstig lautenden offiziellen 
etterberichte. sowiee auf Ahgabseorders vom Auslande und von New 
rleans trat später ein Rüuckschlas ein, zumal die Nachtrage der 
„pinner nicht befriedigte und sich ein allgemeiner Verkaufsdrang 
ühlhar machte. Zum Sehluß wurden 2war erneut einißge Deckungen 
orgenommen, doeh blieben die Notierungen bei stetiger Pendene vef 
19 Dainfe zurüek 
—— 10 9. 
eptember ........ 12. 571 18. 0o3 .12 84 183 03 
lono.... .13 021 13 10 v— —— 
dovem bher... .. .. 12. 894 13. 02 vVai ..1313 13 13 
—D 
anuar ..... ... 12.35112.87 F 13. 05 13. 15 
ebruar. ... . .. ... 128 12 89vupusit. ..... —. —— — 
nport in allen 10. 9. — aurm wolle, Loko: 10 — 9. 
Unionshafen, ... .29 000 46 o000 Iin New Vork ..... 383 15 2. 26 
xpoin. Ai 7000 — in New Orlean- ..12,87112. 76 
do n. d. roni. 9000 5 600 
Qetreido. Hehl and Saateon. 
Berlin. Die Statistische Korrespondenz véröffentlicht eine 
Erntevorschaizung fir Anfans September. Nach dieser be— 
ragen die voraussichtliehen Erträgnisse für Wirterweizen bei 
iner Anbauflüche von 1017342 ha 2 340 881t. für Sommerweizen 
ei einer Anbaufläche von 148 596 ha 335 719 t. für Winterroggen 
ei einer Anbaufläche von 4876942 ha 9257776 t, für Sommer- 
oggen boi einer Anbaufläche von 58632 ha 80 758 t. für Winter- 
erste bei viner Anbaufläche von 31403 ha 72708 t, für Sommer- 
erste bei einer Anbauflüche von 891 965 ha 1919 732 t, für IHafer 
ei einer Anbauftläehe von 2943 185 ha 6234 124t und für Kar-— 
offeln bei einer Anbauflüche von 2329 264 ha 35 249 833 t. 
tcouu Vori, 10. Sepfember. Gotroemarat 
Weizen. Insolge günstiger Wetterberichte, verstimmender Nach- 
ichten von den Auslandshörsen und gräößerer Zusnbrenim Nordeson 
erkehrte der Markt ansangs in malter Haltung. Auf hessere Nachfrage 
n Lokoware und das lebhaftere Exporsgeschäft trat später ein Tendenz- 
mschwung ein. Der Schluß war sest mit K Ct. niedrigeren bis un— 
eründerten Notierungen. — Mais. Der Terminmarkt verlief ge 
chaftsos. 
a Vork, 10. September. 
Weizen nm New varit s VWeizen in thleabor: 
ot. Vmi. Wenn. Niu1. 8. 10. 9. 
oOko.. .. . . — repftembet.... 8121727287 
ze . tomher ... 6. 17 —G.C Pliczemben........ . 620 21.60 
Doꝛom her .... 9. 12 59. 10 Xai . .. 6.2616. 25 
AMai ........ . 103. 1L. Iitz. 20 Aupust ... . ..... — . ⸗2J — .— 
Ju ti .......... — — — .— sCetreidefracit nact 
Iehl pring clears. «. — 4. - Li verpoob.... 20 24 
* fur neu ankommende Ware. 
OhHICaMGSO, 10. September. etrefemarst. 
Veizen. Auf Meldungen aus dem Südwesten üher anbaltende 
iegenfälle. malte Kabelberichte und damit verbundene Abgaben der 
lommissiorshäuser eröffnete der Markt willig und M Ct. niedriger für 
dezemher bezw. Mai. Insolge reichlicherer Zusuhren im Nordwesten 
nußten Preise zunäachst weiter weichen. konnten sich aher spaäter 
rholen. da sich ein lebhafteres Exportgeschäft entwickelte und die 
laussiers als Kauser aufstraten. Auch zeißgte sich regerer Begehr in 
okoware. Der Schlub war fost. Preise Ct. höher bis unvérändert. 
— Mais. Auf matte Rabelberichte erössnete der Markt willig und 
Ct. niedriger für Dezember. Käuse der Kommissonshäuser und 
deckungen füöhrten sodann zu einer Erholung. doch konnte sich diese 
unachst nicht-hehaupten, da Engatementsentledicgungen der Haussiers 
ind Angrifsle der Baissiers entgegenwirkten. Bessere Nachfrage und 
rneute starke Deckungen ließen schlieblich eine abermalige Befesti- 
zung aufkommen. Der Se, rar osat mit teiüs höheren iails niedri- 
reren Notieérungen, 
AXAXXXXX 
Nan Vorkte, 10. September. ter ve lie eramm.) 
Der Markt erösfnete in fesler Haliung mit 14 his 15 Poinss haharen 
Zursen auf günssie Meldungen aus Havre. hesestigte sieh weitar auf 
ause und Deckungen sovie auf günstige Tendenzberiehte von den 
rasisianischen Märiten. SchließBlich trat auf umfangreiche Ankünfie 
nd lokale vVerkäuse Apschwächung ein. Der Schluß war kaum stetisg, 
urse notierten unverändert und 1 bis 8 Toinis höher. 
Rio, 10. Sepiember. Priv.-Tel.) Tendenz sest. Kurs auf London 
6Gs/ d. Ncw Vork Standard Xo. 7 6175 18. Zusuhr 15 000 Sack. Ge- 
amszusunr seit 1. Juli 573 000 Sack. Vorrat 401 000 Sack. 
Saniorx. 10. September. Priv.-Tel.) Tendenz unregelmäßbis, New 
rork Ssandard No. 4 5ο s. do No. 7 400 18. Zusuhr 8S6 000 Sack. 
Samicusolr sait 1. usi 3282 000 Sack. Vorrat 2 604 000 Sack. Zu- 
uhr in Sao Paulo 80 00 Sack. 
XRXE 
London. 10. Se tember. 
Die Metallmärkte verlieken in schwacher Haltunge. Londoner 
Kupfer wurde bei einem Umsatz von 2500 t stark realisiert 
nd stellte sich etwa * niedriger. Der Denort verlor sich 
oUlstündiz. Auch in Zinn waren Abgaben bei etwas leb- 
lafterem vVerkehr überwießgend, Roheisen unverändert M2 
d Dor 3 Monate. 
Schlubß Vor. Sechluß s Schluß sVor. Seh uß 
cuple. (h1 mniat matt sie ... tet g ztetig 
Per Kkasss. 734 7. 24 Sraniceh.. 054 2154 
„3 7274 73 Pngl isch 21 21 
ink........etetig willic 
inn Strattu stetig trage ew. Maikens?tu— 1—α 
bper Kassa.. 19214 254 Ser. Ma'k. Pia 2ν 22 
8Non i1623 1sz2a— quαν,. 75.0 715.59 
Qlas qow, 10. September. Sehlucs. Rohbelsen. Middlesbroueh 
ftramm e assa 54s 9d. toar 1onat 658s 1d. 
Asu Vorke, 10 Septembor. 
Im Ausust belief sien der Auftragsbestand des 
ztanltrusts auft 5223 000 t gegen 5339 000 t Ende Juli d. J. 
ind 6163000 t Ende Ausgust des Voriahres. Dies entspricht; 
»iner Abnahme um 116000 t gesgenüber dem Vormonat und einer 
Shnahme von 940000 t oεnihor dom cioichen Monat dae Vor- 
ahres. 
Der Iron Age meldet vom amerikanischen Fisen- 
Jvarkit: Im August betrugen die neu erteilten Aufträge 33 000 To. 
iglieh, die Ahhestellungen sind im verhältnis za den neuen Orders 
mbedeutend. Dieser Umstand ist im IHinhblick auf die geringen Ausf- 
räge seitens der Kisenbahngesellschasten unch angesichts der Ab- 
eigung der Käuser. mit Rücksicht auf die erhöhlen Dreise lang- 
eistige Kontrakte abzuschliessen. um so üherreschender. Die für 
rückenmaterial in der letzsen Woche erteilten Auftraße hetrußen 
1000 Tonnen. Die ErieBahn gab 4000, die Lehiah Vallev und die 
outhern Pacilie gahen 2500 und andere Bähnen 16000 Tonnen 
tahlschienen in Auftrafß. von Seiten der Boston and Maine-Bahn 
urden 1000 und von der Chicago Milwaukee & St. Faul Behn 2 500 
rachtwagen in Bestellung geßgeben. In Baustahl fanden Verbäufée 
um Preise von 1.245 und einen Dollar niedriger statt. Die Tendenz 
ir halbfertigen Stahl war williger. Die diessjährigen Rcheisenab- 
hlüsse sind osfenbar beendigt. Ein Slahlwerk im Nihhozirk haufte 
0 000 To. hasisches Eisen, im nücaten Jahre lieferbat. Basisches 
lison ab Pittshurg notiert 14.50 bis 14 DPd—lar. 
10 9 
2- 16 46 4 16 —3E a 16837 
. 12. 288 42,702 40 7 42. 76 
. — 4 16. 66 16.— a 1660 
—A 
IHam'»ur. 10. sSeptember * 
— Hamburger Vlehmarit. (Berieht der Monernnga-KRommission,.) 
Schwvoinemarkt O ka Lobendge- 50 kg 
auf dem Viehhof Sternschanze“. vicht naeAbruge Lehend- 
Bezahlt wurde für: io henstehd. Tara gow eht 
teste sehw. reine Sehweino üb. 260 pig 24373 2032 74 732 
littelschwere Ware. v. 240-260 Pfd. 2 378 208 27131 6814 
sittelware. von 200- 240 Pta. ....5 476 2227 8322 832 
zute leiehte Ware. unter 200 Pld. .. 16 3 70 225 584 6920 
zeringere Ware ................... 10 42 74 248 1533 a 56 
zeste Sauen —D bsa — 202 58 a — 
zeringere Sauen ................ . 62 a 64 228 14836 60. 
Auftrieb: 1300 Stück. Handel o Sohwoine cut. achwere 
hweihe langsam 
Vi⸗hmaeare ts heriehht. (Mitgoteiit von der Geschäftestatlo ce 
andwertsehaftkkammer tür Schleswig-IIolstein am Hamburger Sehsacht 
iehmarkt, Neuer Plerdemarkt 18.) 50 kKg Lebond. 50 kg 
gewuleht, nach Abzus / Lebenui 
Bezahlt wurde fur: nebenstéhend. Tara gewienht 
feftsehweine üUber 300 Pfund . j72 46 78 20983—u, 
zeste schw. reine Schweine sib. 260 Pfd. 28 4 78 208 158 35831 
fittelsehwere Ware Gber 230 Pfd. ... 723 273 20/219 8 a 5814 
dute leichts Ware uber 180 Pld. ... 18 2376 222 6343 68594 
zeringere leiehtes Ware ....-..... 12 474 22/233585 2 670 
zauen. J. Qualitat ..... . . . . . ...662 — 203238 3 — 
. II. Qualitat ......... ........ 683 a 86 2281180 4 61 
Marktzufuhr vom Norden 993 Stück. vom Süden 282 Stück, zu-⸗ 
zammen 1275 Stuck. 
Das Geschäft verlief mit sehwerer Ware ruhig. mit der Schlachter- 
vare ziemlich rege. — Durch die Landwirtschaftskammer wurden 
147 8tuck verkauft. 
Asu Tori, 10. Septem' 
Pæetroloum: J * orpon tuõ·: 190. 9. 
in Kisten ....... 1.50 11. — 3avannah.... 28 01 38. b0 
na New Vork. ....3.70 8.70 Schina⸗z2 
n Tanks · ........ 5.— 5. — Wesbern Steam lokos 11.601 11.70 
na Philadelphia.... 83.70 8.70 Rohe & Erothers.. 12. 201 12. 30 
redit Balanco * Wilcox... ....... . 3.20 12 30 
Oi. City ....... 2.60 2. B0CAstce: Rio Nr. 7..) 9 12 9. 12 
rraehtef. Petroleun Sentemher.... 8.58 880 
X December .....G 8.77 8.74 
Josn. Vork ...41. 60 42. — nie .. ... B. 50 .160 
Vilin'nglon ......! —. ——. — Leer ... . 3. 26 15. 16480 
BBhnlcago, 19. September. 
— bhe 10. 9. 58 
Mens Pork per Janusr.. . .. 20. 32 20. 25 
à sehk ahort ribs ides ] 0. 786 4 11. 16.0. 76 4 11,71 
Wassorat Ancdo I — 
Vholu⸗Vas vwerande rlatton vom 10. September. 
Ire Ahurt, ithoinsorleuso.. 2 Funh ................... 2.88 0 
au torburg............ ꝰ Am Foblent .. .... ...... 2. 45 m 
dannoim ..... 8 sln .............. 3. 28 m 
aina ..... .. 1. 2 uasel dorl ...·.........- 1. 97 m 
Jingen ........... 3.04 1. 27 m 
Witlerunrshetiehe der Deutscaan Leewarte 
lvom il. Sont., S8 Unr vorm. 
— —WMN Wenu un. W'etter 
torkum ... 7358 414 NXW, »chwach, halbboct. 
ieifum .... 733 414 NW. szehwach, wolkig 
Unnbure.. 734 411 WSW. wannn lustnt 
wine münde I61 413 WVNWschwach “abbed. 
veutrhrewas 77 *14 NNW, steif, wolkig 
lemee.... 7535 412 Non — 
—X 
lunnorer, 7353 49 Ms3. etent, wolkig 
erl'n.... 1532 410 NW, seoieht. wolkenlos 
resden ... 72 3*10 NXNW zchwach, bed. 
ereslau... 1689 8 NW, mablatg. uedeekt 
romberge.. 758 411 NW, zehwach, bedeekt 
iei.... 77 47 NoO. leieht. Dunst 
srunkl. a. M. 7 10 8W., s. le eht. Dunst 
Tarlaäruhee.. 74 1 WSV er, wo ken!os 
Aünehen.. 787 *7 NW., iresch. bedeckt 
Zugsnitzs. 030 — 8 N, starx, Nobe: 
ztarnuwaye. 7529 413 SW, trusch, Kegen 
Jatiu end 7683 413 WsSiw, trisch, bedeckt 
naleneia... 7683 416 W. 4. eicht edecat 
Jol lay..... 7608 14 VNW, s 16. ceht. wolkig 
Aherseen.. 780 613 8W, wienht, bedeek 
Fleelde ... 765 F12 WB3W, schwaech, wotkig 
olzhea: .. 7 14 W. 4. ht, nalbied. 
dAix... 7 —4 NO matsig, ha Pbed. 
zi. ͤ—. — 
risne ....7 4 WoW, X. rwaeh, unst 
⸗aris.... 7 pibo NXO, Acht, wo kemos 
13* . 7 14 3W, e eht. ο kiu 
——[0 *10 W. nwacn edeckt 
u. 770 70, frisch, Regen 
x.st ans nu u2 5W,eicht, nedeckt 
ku un]. 7. 12 W, soient, edeckt 
ard ..... 3. 12 830. A cht, halbhed. 
. 28 2 WZ3W, leren nheter 
Jan Bolm. 72 8WNWmaBig. hedockt 
enhnren 1W, xicht, Dunst . 
uieloln We eicht. wokeni. 
dernößunde. 4.8 OVS, 2. αν αα. 
uapuaruanddaeg. r40 aieicenh? volkentos 
Vixhy ..... 12 maBig, heiter 
Narixtni... 11 38SW, eient uertet 
—XR O, s. leieht, bed. 
o oraburge· Werseht erent, egen 
—E —— NNO, szæchwach edeckt 
Jünu-.... SWV, eicht, Regen 
— S, schwach, wolkig 
Varxehnue.. — — 
crew .. .... 7168 11 80 eiecent, bedeckt 
sen . 3 7681 à11 NW. mas e, wolkenl. 
erne ..... 764 49 XNW, -chwach, ltenen 
dom .... 1657 *24 O, schwach, halbhed. 
Fioren? .... 71589 *20 N, sehwach. wolkenl. 
Anelinti... — — — 
Fhorsuavnn. 7409 4*10 W. fr'sch, halbbed. 
Feydistiorde. 735 4— 7 WXW. mabig, ne ter 
Ama«sicht fiär die Witterume naun 12. Sonpthr. 
Vorwiegend trübe. Lebhaftere westliche Winde. Verbreitetoé 
PRegenfälle. Durchschnittlich zeringe Wärmeänderung. 
XXIXIXIE 
Zur Lage der Binnenschifsahrt. Der Wasserstand unserer 
xLIe hat sich nicht lange auf seinem hohen RNiveau gehalten, 
ei O,89. Meter Magdeburger Pegel am Sonnabend ist zu er— 
arten, daß weitere Tauchtiefbeschränkungen eintreten. Das 
Salgeschäft ab Böhmen ist in herbstliche? Entwicklung be⸗ 
zriffen, die Braunkohlenverladungen nehmen zu und die Getrei— 
etransporte zeigen steigende Teudenz. Wenn daher die Grund— 
racht für Kohlen nach Magdeburg auch noch bei 160 B Pro 
kdonne blieb, so ist doch mit einer festeren Haltung des Frachteu⸗ 
narktes zu rechnen. Vasselbe gilt für die Mitteselße, wo neben 
Zalzen in letzter Zeit ebenfalls Getreide in größeren Mengen 
um Umschlag kam. Die Massenqutfracht nach Hamburg bewegte 
ich hier zwischen T-510 H pro Zentner. Im Berggeschäft 
ib Hamburg mangelt noch die einheitliche Tendenz, die See— 
inkünfte sind zü schwaänkend, in englischen Kohlen bisher gerin— 
jer, als 1912.“ So sind deunn auch die Kahnmieten schwankend, 
ind in den letzten Tagen wurden noch für Güter nach Unterspree 
0—11 3 neben freiem Dampf angelegt. Der Frachtenmarkt 
vird außer durch die schwächeren Ankünfte auch durch die in 
zuttermikteln konkurrierenden Ausnahmetarife beeinflußt. Auf 
en Märkischen Wasserstraßen ist ja die Havbeltauch— 
iefe auf 1,45 Meter heraufgesetzt, der dortige Verkehr erfordert 
ber wegen umfangreicher Findlingsbaggerungen bei Göttlin 
inige Vorsicht. Der Stückgutverkehr der Mark ist nach der 
Magdeburgischen Zeitung im allgemeinen rege, die Lokalschiff⸗— 
ahrt hat mit Bautransporten schwach zu tun, auͤch der Ladungs⸗ 
erkehr Stettin-Berlin ist nicht sehr rege, und die Kohlenfracht 
zieser Relatiyn hält sich auf 52284 58 pro Zentner. Der Vertehr 
iber den Oder-Spreekanal ist in beiden Richtungen stark, da 
azuch viel Leerraum nach Stettin für die Erztrausporte nach Ober— 
chlesien geyt, nachdem es der Oderschiffahrt möglich ist, die Erze 
rotz der Bahnkonkurrenz zu befördern. Zum 1. Ottober steht die 
Betriebsibernabe des Berliner Osthafens bevor. Im Osten 
st die Schiffahrt nicht sehr stark beschäftigt (abgesehen natürlich 
»on der Oder), denn die Getreidefracht ab Posen zeigte in letzter 
Voche einen weiteren Rückgang (Magdeburg pro Tonne 58 ). 
der Wasserstand der Weichsel gestaitet noch Abjsluß des Hoch— 
vassers wieder einen normalen Verkehr, immerhin wird von 
ier und von Ostpreußen berichtet, daß die Beschäftigung der 
cachiffahrt nicht sehr reichlich se. Im Westen klagt besonders die 
Leserschiffahrt noch inmer üver den für sie unheilvollen 
kinfluß der Notstandsstarife. Der Wasserstand des Rheins 
vird knapper und im noch mönglichen Verkehr nach Basel, muß 
nan, sich gelegentlich einige Tauchtiefenbeschränkung auferlegen. 
die Transporte sind nicht übermäßig, und Kohlen ab der Ruhr 
chen mehr nach Holland, als nach dem Oberrhein. Der Frach— 
enmarkt ist etwas flau und nur ab See zeigt sich schon der Ein— 
suß der berhstlichen Getreidetronusvorfe
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.