Full text: Lübeckische Anzeigen 1913 (1913)

4 8 30654 
Randesis-und verkehrsnachriehien. 
Lubeek. den 1 Soptewber 1913 
Bavyxrischer Lloyd, G. m. b. H. in Regensburg. Das neuge-— 
Sründete Unternelmen, das füur die Donauschifsahrt zwischen 
Regensburz und dem Schwarzen Meere von der Bavrischen 
Veéreinsbunk. der Deutschen Bank. der Deutschen Petroleum— 
A.G. der Europuischen Petroleum-Union. der Firma Gehr. 
Röchling, der Maschinenfabric Augsbhurg-Nürnberg. der Steuua 
Romana usw. vor kKurzem gegründet wurde., traten dis Maximili— 
aushütte und clie Baxrische Handelsbank als neue Mitglieder bei. 
Die Vertreter beider Giesellschaften. Geheimrat Fromm und Di— 
rektor Hammon, wurden in den Aufsichtsrat gewühlt. Weitere 
Kooptierungou stehen hevor. Heber die Beschaffung des Schiffs- 
harkes und den Fortkang des Unternehmens wurden in der Auf- 
zichtsratssitzung befriedigende Mitteilungen gemacht. 
Portlaud-Zementfabrik Alemannia A.-G. in Hannover. Wie 
der Geschäftsberieht ausführt., ist es dem Bestehen von Ver- 
vänden in allen Verkaussgebieten zu verdanken. daß im Be— 
richtéjahr die Preise für Portland-SZement auf einer normalen 
Höhe gehalten werden konnten. Es war der Gesellschaft daher 
aueh möglich. einen höheren Gewinn als im Voriahr zu er— 
Jielen, trota der Mehrausgaben, die das Steigen der Kohlen- 
preise, der Löhne und der Materialien forlderten. Der Versand 
var im allgemeinen gut. da erhebliche Mengen Zement für 
Staatsbauten und sonstige gröbere Eisenbetonbauten geliefert 
werden konnten. Die private Bautätigkeit lieb dagegen selr zu 
wünschen ührie und der Abruf von Zement durch die Privat- 
kundschaft erfolsgte ziemlich unregelmäßig. Wie das Ge— 
schäftsjahr 1913/ 14 sich gestalten wird, hängt im wesentlichen 
davon ab. ol das Rheinisch-Westfälische Zement-Syndikat 
kiünftig fortbesteht unc der im Falle der Auflösuns unausbleib— 
liche Konkurrenzkanmpf vermieden wird. Im verflosscnen Ge— 
schüäftajalr sind durch Erweiterung der Fabrißgebäude und der 
Siloanlase, sowie dureh Vergröherung der Trocknerei und durch 
Verhesserungen in der Packerei wesentliche Ausgaben gemgeht 
worden, die teils auf Grundsstücks- und Gebäudekonto., teils aut 
Maschinenköonto erscheinen. Nach der Bilanz ergibt sich ein- 
schlieblich des Vortrass ein Heherschuß von 92294 A. dor wie 
lolgt verteilt werden soll: Zuweisung zum ordentliehen Reserve— 
sonds 10 000 .“. desgleichen zum Sporialreservekonds 2000 M 
TPautieme an die Vorstandsmitglicder und Gratifikation an die 
Beamten 7467 A. 5 t. Dividende (i. V. O) 60000 Al. Vortrag 
9827 .4. 
Oesterreichisch- Ungarische Bank. In der letzten General- 
ratssitzunz wurde ausgesführt, dabß zu einer Aenderung des 
Banksatzes keine Veranlassuns gegeben sei. Die Wechselkurse 
verzeichneten noch immer einen unbefricdigenden 8tand 
Gegenüber dem tiefsten Stand im Januar erfuhr der Metall- 
schatz eine Zunahme um 26.8 Mill. K.. wovon 21,8 Mill. K. aut 
Silher- und Kurantmünzen entfallen, die das Puhlikum nieht 
moehr zuriichhält. Der Goblbesitz der Bank ist um 26,3 Mill. K 
kleiner als in der gleichen Voriahrszeit, wvähnrend im gleichen 
Seitranm die Russischte Staatshank ihren Goldschatz um 30 
NMill. RhI.. die Dountsche Reichshank 212.6 Mill. Meund die Bank 
von Frankreieh um 113.8 Mill. Fres. vermehrten. Diese finan- 
ziellen Rüstungen der auswärtigen Notenbanken in der Zeit der 
Kriegsbefürchtuncgen schwächte zugleieh den Goldbesitz der 
Desterreichisch-Ungarischen Bank., indem die fremden Guthaben 
aus der Monarchie abgezogen wurden. Die staatlichen Guthaben 
bei der Bank haben eine wesentliche Abschwüächung erfahren. 
Aus der Steuernflicht wird die Oesterreichisch-UOngarisehe Bank 
n diesem Jabro nicht mehr kommen; sie dürfte für das ganze 
Jahr etwa 13 Mlil. K. an Notenstéeuern zu entrichten haben, 
Kõnig liche Pesroleumgesellschaft. Wie das Berliner Tage- 
blatt aus Kreisen der deutschen Petroleuminteressenten hört 
scheinen sich die Gerüchte, nach denen der holländische Kon- 
zern der Roval-Dutch-GOruppe (DDeterding) den Petroleumver— 
kauf naeh Deutschland aufnehmen wird, tatsächlien zu bewahr- 
heiten. Es kommt in erster Linie ein Versand aus den rumäni- 
behen Raftfinerien (Astra Romona) dieses Konzerns in Betracht 
auch soll sieh diese Gruppe gröbere Petrolecummengen für der 
Versand nach Deutschland durch Lukauf gesichert haben. LKin 
Transport nicderlündischiindischen Petroleums nach Deutsch- 
land kommt dagegon wegen zu ungünstiger Frachtbedingungen 
kaum in Frage. Ob sich die Deterdinggruppe. die bisher in 
Deutschland nur das Benringeschäft betreibt, eine eigene Ver- 
kaufsorganisation sfür den Petroleumverkauf in Deutschland 
schaffen. oder ob sie sieh an eine der bestehenden Organisa- 
tionen anschliebßen wird, steht noch nieht fest. Pin Wettbewerb 
der Hollünder auf dem deutschen Markte würde einen starken 
fchutz gegen ein Mononol der Standard Oil Co. in Deutschland 
bieten, zumalt dann. wenn sich der holländische Konzern mit 
anderen standardgegnerisclien Gruppen verbinden würdoe. 
Russischer Getreideroll. Das Proéâekt des russischen Han- 
delsministeriums, Jas die Finführung des Getreidezolls in Ruß- 
land erstrebt. wird in einor der nüchsten Sitzungen im russischer 
Ministerrat erörtert werden. Die Vorzögerung erklärt sieh da 
dureh. daß der sinnländisehe Senat nieht reehtzeitis seine An- 
sicht iiher das Proäekt eingesandt hat. Es ist indes falsch. an- 
zunehmen. daß bei etwaiger Annahme des Proöekts im Minister- 
rate das Gosetz anf Grund des S 87 der Grundgesetze eingefülert 
werden wird. Das Handelsministerium dementiert dahingehende 
Gerüchte und erklärt. daß das Gesetzproöekt auf dem ordent- 
lichen Wege Gesetz werden und den sesetzgebenden Kammern 
zur Beurteilung vorgelegt werden soll. Bekanntlich sieht das 
Gesetzproiekt einen Zotl von 320 Kopeken von jedem Pud Getreicle 
und von 45 Kopeken von iedem Pud Mehl vor. Der Zoll soll anch 
in Finnland eingefiihrt werden. Damit die einzelnen Staaten 
keinen Protest gewen die Zolleinführung erheben können., soll 
mit dem Zoll iedes Gotreide., das in Rußland oder Finnland ein- 
gefülhirt wird. belesgt werden. 
Runmaãnlens Petroleumausfuhr im ersten Halbijahr 1913 zeigt 
für alle Mineralölprodukte zuSanmengenommen mit 548077t 
gegen das orste lHialbiahr 1912 eine Zunahme um 196 104 t oder 
50 PDt. wührend sie im ersten IIalhjahr 1911 2099 900 t hetragonu 
hatte. Im sanzen Jahre 1912 umfaßte die Ausfulr 8S16423 3t; sie 
war also damals im z7woiton Halhjahr wesentlieh gröhber ge— 
wesen als im ersten. Im NMai d. J. ist die Ausfuhr gogonüher 
dem Voriahr um nnhezu 100 pZt. gestiegen. im April hat sie 
sogar dieson Satz überzchritten. während sie im Juni eino nue 
lIObproz. Steigerung aufzuweisen hatte, was auf Aobilifierung 
sRumäniens und die Trunpentransporte zurückzuführen ist. die 
den Fisenbahnverkehr störten. Die Aussfuiuréteigernneæ ist 
umseo bemorbonswerter, als ganz Enronpoa tsotee des Ralkan- 
krieges mit Beteilicgungon zurückhielt und die Dardanellen- 
sperre besonder« den Verkehr nach dem Orient erschwerte 
Danach ist anzunehmen. daß. wenn währond dos ersten Se— 
mesters 1913 eine normale volitisehe Lage gelsrerrscht hütte. noch 
weit höhere Ausfuhrziffern etzielt worden wären. Vorcéleicht 
man die stohnetrolvum-Produktion des eorsten Semesters 1913 
mit dem Fxport an Potroloum in der gleichen Zéeit. so wurden 
30 Dt. ausgoführt gegen 40 pZt. im Jahre 1912 und 43 pZt. im 
Iahro 1014* 
— — t V — 
Bersin. In den Bäumen der BRorliner flandes-Qosellzechaft 
fand unter dem Vorsitz von Dr. Rathenan die orste Gencralver- 
sammlung der Permutit-A. G. statt. Das Qewinnercgehnis des 
ersten, alf Monafe umfassen-en Geschüftsiahres ist als günstig 
zu hezoeiehnen. Nach Ahschreihnngon auf Inventat. Werkzoucgoe, 
auf Lacor und im Nau befindliche Vaschinen und Anpparate his 
anf 1. vnd nach weiteren reiehliehen Bückstellungon wurde 
éin Reinzawinn von 725 475 .Morrzielt. wovon oeine Dividendoe 
von J0 p7t. verteilt woerdon soll. Die Gosellechaft verfüct üher 
einen nicht vnhesontenden Auftragsbhestand «eoitens dor Indu- 
stfrie. sowie staafsicher und Kommunaler Tehördoen. Samit ist 
auch fiir das laufondo Iahr cin zufriedenstellendos Vrochvis an 
orhoffon. 
—X 0 
sammlung dar Unson. Fabrik chemischer Produkte. rdo die 
Frhöhunt dos Aktienkapitals um 21yν. tinnmie be— 
schlosson. Bagriindet warde der Ant ag damit. daß seit dor 
letzten Erhöhung des Aktieonkapitals ĩm Taliro 1902 die Timsütza 
von 8 Mill. M auf ca. 21700 000 A gestiegen sind. Außerdem 
cind in den beiden letzten Jahren 2 Mill. A für Bauten ausge— 
geben wordon. 
Wien. Nach dem statistischen Ausweis des Handolsmini- 
zteriums über den Außentandel des Zollgebiets von Oester- 
reich-Ungarn bhetrus im Juli die EKinfuhr 273.4, dio Ausfuhr 
214,6 Mill. K, demnach 22,3 bez. 142 Mill. K weniger als im Vor- 
ahr: während der Monate Januar bis Juli betrus die Finfuhr 
952.3. die Ausfuhr 1557.3 Mill. K. demnach 158.3 Mill. K weniger 
boögF. 64,2 Mill. K mehr als im Vorjahr. Das Passivum der 
andelshilanz in dean Monaten Januar-Juli beträst demnach 
395 Mill. K gegen 6175 Mill. K im Voriahr. 
Fondabörsen. 
London,. 39. August. (riv.Tel.) Die Börse war geschäfts- 
los. Etwas Geschäft war nur in Konsols. die 0.12 PZt. bessor 
wurilen. sowie in Indian Loans, wofür Regierungsbrookers im 
Markt waren. Amerikaner waren ruhiger auf den Bericht über 
schäden der Oetreideernte. Canadians litten untor Realisa- 
tionen. Ob und Rubbershares lagen flau. 
Paris. 30. August. Die Börso eéröffnete mit gut behaupteten 
Kursen, da die Nachrichten aus dem Orient und aus Mexiko be— 
friedigend lauteten. Die Beteiliguneg am Geschäft wurde im 
weiteren Vorlauf äußerst gering. Gute Meinung gab sieh be— 
sonder« in Russenwerten, Rio Tinto und Goldminen kund. In 
letzter Stunde begegneten französische Rente. Banken und 
Bakuaktien reger Nachsfrage. Der Schluß war fest 
ZLDahlungs -Einstellunren 
Berlin. Die Möbelstotfengrostirna Veyer & Haubold 
Krausenstrabe 61, befindet sich, wie der Confectionair mitteilt 
in Zahlungsschwierigheiten und macht den Vorschlag eine 
rubergerichtlichen Liquidation. bei der eine Mindestoquote vor. 
62 nCZt. garuntiert wirte. Dio Passiven betragen 300 000 M 
BHine Unterbilanz ist nominell nieht vorhanden, 
XVLAX 
IIRX 
Liverpool. Laut einer vorliegenden amerikanischen Privat- 
kabelmeldung wird der Bureaubericht, der am 2. September füällig 
ist. den Stand der Baumwolle per 25. August mit 70 Punkten 
schätzen gegen 79.6 Punkte am 25. Juli. 
—EXRXXXX 
Die Weitverschiffungen von Weizen nach Europa betrugen 
in dieser Woche von Nordamerika (einschließlich Mehl) 203 000 3t 
ron Argentinien 3000 t. von Indien 34000 t. von Australien 
οt. von Rußland 83 000 t. von der Donau 9000t, von verschie- 
lenen 4000 t. zuSammen 309 000 t gegen 282000 t in der Vor- 
woche und 273 000 t gleichzeitig 1912. 
Hamburge, 30. August. GBerieht uber Hülscentrüchte der Firma 
Franels M. Th. Duhne) Die Preise verstehen sich im Grosshandel m 
dark ner 100 Kilo Hrüutto inki. Sack frachtfrei Hamburg, unverzollt. 
Sneisebohnen sehr sfest und Lager in guten. gangbaren Sorten 
fast geräumt. Bei dem allgemeinen guten Begehr und den ungünstigen 
rnteaussichten finden auch uncourante und überiahrige Partien 
zuten Ahsatz. Erbsen fest. aher ruhig. Wenn auch der Ausfall der 
neuen Ernto qualitatix und quantitativ zu wuüunschen übrig laßt. so 
ind doch die Vorräte der letzten Ernte noch zu hedeutend. um einet 
resentlichen Preissteigerunzg Raum zu gchen. Erst wenn der Exvort 
röôbere Quantitäten ausnimmt werden höhere Préise erreicht werden. 
insen sehr fest: die hohen Preise konnten sich behaupten. obgleich 
das Geschölt nur schwach war. Die neue Erpte ist qualitativ sehr 
zéring. ·-Es notieren: 
Spelsehohnen Reuroon werbe vl. 18. —4 18. 50 
Ingar. kleine weißo..“? .—427.- do. do. neus .13. 50419. — 
do. mibtol .......*28. -a28.- do. do. origin. 16. —a 17. — 
Jal. Kurabohn. hand verl 29. —a30.- — 
ꝰorl · Bohnen prima...*30. -a231.- do. gr. galiz. handverl -. —a —. — 
zechmalszhohnen prima do. ja panische...... 36. - a —-. — 
hand veorlesen ...... 8388. —448.- α 
langbohnen do. do. 83. - a88. - handverlesen nomin. —. — —. — 
angbohnen secunda. 289. - 432. — Erbson. neuo 
Tuckerbohnen handverl.24. —437. — trune Kocherbsen ... 28. —a28. — 
Clotrelbohnen hndverl. 30. — a88. — do. do. secunda 19. - a22. —- 
Zraune Bohnen....... 23. —aↄ27. — Golbe Kocherbsen ... 18. —423. — 
Jelhe Bohnen ......25. —a26. — Victoria Kocherbsoen,. 24. — a30. — 
tchweel-Bohnen......29. - 432. — hinsen. alte 
J.p Ries nwaczhtelbohn. ?7. —a32. — Essware grobe ...... 38. -a448. - 
Ch la Caballeros ..... 32. - 4,33. — do. mittel ..... 21. —4837. — 
zunts Bohnen.......21. —42. — do. kleine ...... 26. - a280. — 
⸗Die mit bezeichneten Sorfen atellen aicn bordfrei Fiume ea 
Al bisli ger. 
dSu Vortt, 30 Ancgu*st “etro ar 
Weizen. Der Weizenmarkt verkehrte in stetiger Haltuns, 
da die größeren Verschiksungen und ungünstige Wettermeldun-— 
een aus Frankreieh zu Känfen der Pffektivhändler und der 
Firma Armour für Sentember und Dezember Veranlassuns 
boten. Am Schluß steliten sich die Preise K Ot. niedriger bis 
Ct. höher. 
Mais. Der Terminmarkt vorlief geschäftslos. 
M Vork, 30 August. 
Weizen n New LXori: Veizeu in h eueo 
ROt. InE. -M·-. NI2IP 30. 29. 30. 29 
loko ..... ...α . bν Slember ....... 88 87238 62 
—A 
— 
Alai ....... ... 101. — lico. 27 Aucoust .... ..... — —— — 
Iii. ....... — — — — BGetreidesract nac 
Menhl spring clears., 8. 161 3. 6 —— 
* fur neu ankommende Ware. 
—A n — 
Weizen. Infolge des günstigen Wetters war die Daltung zu 
Beginn sletiß. Sepsember setzte unverändert. Dezember 4*Ct. höher 
ein. Nachrichten über erheblichere Verschisfungen von den Seeplätzen 
führten im verlaufe zu RKaufen der Ffsektivhändler für September 
ind die Preiss konnten aueh späterhin anziehen. als aus Frankreich 
infünstiges Wetter gemeldet wurde und Armour per Dezember kaufte. 
Der Sehluß war steüg. Preiss 4— Ct. höher. — Mais. Die ein- 
trosene frockene Witterung und festeres Liverpool lieben den Markt 
u anziehenden Preisen eröffnen. Bei stetiger Tendenz setzte De— 
mber CGt. höher ein. Weiterhin boten Deckungen der Baissiers 
mHinbsiek auf die hausselautende Schätzune des argentinischen 
?xportübherschusses und Kaufe der Kommissionshäuser eine Stütze 
Wr Schsuß war fest und die Preise —58 Ct. höher 
XC 
Rio. 30. Aucust. (Priv.-Tel.) Tendenz: Stetis. Kurs auf Londor 
GoqGG; New Vork Standard Nr. 7 53375 18. 2ufuhr 13 000 Sack. Ge 
arlzufuhr seit 1. Juli 453 000 Sack. Vorrat 359 000 Sack. 
Santos. 30. Außust. EEriv.Tel.) Tendenz: Ruhis. Xew Vort 
Itandard Nr. 4 5600 x8. do. XNr. 7 4900 138. Zufuhr 76 000 Sack. Ge 
samt-jufubr seit 1. Juli 2592 000 820k. Vorrat 2 245 000 Sack. 71 
fubhr in Sao Paulo 78 000 Sack. 
AXXX 
London. ITIeute wurden größere Ahschlisse in elektrto- 
lytischem Kupfer zu vollen Preisen getätisft. Der Konsum nahm 
diese Käufé vor, da man eine günstige Monatsstatistik erwartet. 
v Vorué, 30. August. 
30. 29. 
—X poer SPtbr. ..- 15 10 1 —. — 15. 19 4 —. * 
—W ........ 42. 60 4 42 8017432. 60 q 42. 80 
di⸗ — E — 186. — .“ 18.— a 16.50 
Vieh. 
Taniince ?0. August. — 
NHamhurger Viehmerkat. (lericht der Xotlernnzs -Kommission. 
Schwsinemarki b ke læbonttae- 630 kg 
auf dem viehhof Sternschanze“. wient nactrAbeng Lebend- 
Bézahlt wurde für: nehenstehd. Tara gow echt 
Jste schiw. reine Sehweine ub. 260 Psa. 72 4 73 203 187581 6824 
itselschwere Ware. v. 240—-260 Psäa. 12 — 73 208 158712 88 
itteware. von 200--240 Pfä. ...... 74 — 75 22 67 
qJute leiehse Ware. unter 200 Pld. .. 74161 15 229 68 8 5634 
zeringere Ware .................... 70 4 73 248 153,,0 354 
aste Sauen —D [ 68 a 68 208 733 85 
zerihnuere Souen . ......... . . . . . .. . 62 83 223 43813 65166 
Auftrib: 156390 Stüuck. Handet ziemlich rege mit leichten, mit 
schwearen Sechweinen ruhbig. 
Gesamtanftricb der Woche vom 23. bis 29. Ausust: 13 004 Stück 
rSAhd: 420 8tucxk. 
viehmarttsherieht. (Mitgeteult von dor Geschüftessto“ie 
Landwertsechatiekammer ür Sehleswig-Holstein am Hamhurgor Schacht 
vienmarkt. Neuer b'ferdemarkt 18.) 50 kg Leband- 55 
Jewicht, nachal ehang. 
Bezahlt wurde fur: e 
Fettsehweine über 300 Pkund .3—78 2 — 20 
Zeste schw. reine Schweine ub. 260 Pld. 738 4 — 263 — 
Mittelschwere Ware über 230 Pfd. ... 73ä — 20/218 33 5334 
Jute leichte Ware uber 180 Psd. .... 17444 75 2238337 
Geringere leiehte Waro ...... . ..... 22 a 74 22/5 77214 
Sauen. J. Qualistat ................ 163 68 2344 68i 
.II. Qualitat .... .. . ··.. ....165 3 68 »251583* 
Marktzufuhr vom Norden 1003 Stück. vom Süden 4785 Stuck 
zusammen 1528 Stuck. 
Das Geschast verlief zZn nege. da das Versandtaeschüft leb- 
hafter war. — Dureh die Landwirtschaftskammer wurden 107 Stück 
verkauft. 
Beorlliuor Soblachtulo hnartit rom *0. August. 
Das Rindergeschäft verlief in guter Ware ziemlich glatt. sonst 
uhig: Auftrieb: 2629 Sthck. Der Kälberhandel verlief ruhig; Auftrich: 
967 stüöck. Der Schafhandel verlief ruhit; Auftriebh 10510 Stück. 
der Schweinemarkt setzte ruhig ein und verlief langsam. es wurde 
nicht geräumt; Austrieb: 11657 Stuck. 
Proise per Lentnet J Sonach 
Rinder: o ν] eιιt 
Dehsen: vollfl. ausgem. höchst. Sehtachtw. Stallmastoehs. 52-5490 -88 
do. do. Weidemastoch en ...........* — — 
junge sle Seh. nich‘ auspem. u. Itere ausgemastets. . 185-50 7—261 
maßig gonahrte junge, gut genahrte attere ..- .....* 42 — 168681 —57 
en: volisieisch., ausgewachseno höchsten Schlachtw. . 62-25280-93 
voliseischige iungere ......................... -—⏑ 34 - 
matzig genührte jüngere und gut venahrtes ültere .... 44 -4632 —-87 
irsen u. Knhe: voili. auszgem. Farsen höchst. Sch'acliitw — — 
volin ausgem. Kuhe höehst. Schlachtw. his ꝛn 7J.. 8-242 381-38 
alt. aus gen. icuh u. wenig gut entw. jg. Küheen. Fars 10-242 13-76 
maßitg penahrte Ruhe und Farsen ......8*6* 85 -3390. —12 
gerine cenarte Kühe und Farsen .............. 338 12 
erin penahrtes JungvienFresser .............. 23—-426 —-234 
Kalher: Doppellentter feiner Mast ............ 64-823 21 
fkeinsse Mast· Vo'lm.-Mast ............ ......68 389-1 
miltlere Mast- und beste Sauikalher ,............ 60-63 109 - 167 
geringero blast- und gute Saugka lber............*8-581 88-1402 
Serince Saugt aLher. . ...... ..... ........ 5—50324 81 
Se rase: Stallnastechafe 
Uastiammer ind jungere Masthammel. ... .... .... 4248383-48 
it. Masthammel geringereMastiammer u. gut gen. . Set., 280-2430-58 
— 
Weidemas tschafe: Mastlammer ........ .........35— 18 — 
Jerinro Lammer und Schale ... 44 — 
Senrolne sechweine ubes 3 2tr. Tebendrew. . . 58 6813-74 
vollsse sehig · dor ανοn sεεν ν dereön renrungen 
v. 540-800 Pfd. Lehendgewicht/ —s9 12 -44 
do. do. do. v. 200.2 40 d. ebend rew hit 58 — 59 2—-2* 
vo α—ge Schwe'n» v. 160-200 Pfd. e e gevieht s —53 0-28 
sseivchige chweino unter 160 Pfd. lebendrewieht. .. 4-66 *16—-70 
82* —R 2—- 56 168 —-70 
Asw Vor, 5 
etro 2u103 29 rꝑp.: ti ii ũ ·⁊ 20 29. 
ia Risten ...... . 21. — — 8121298 12 
in New Vork.....8.70 .70 — 
in Tanks -.. . ... 5.— 5.— — 15 11 06 
in Philadelphia... . 3.420 6.7 tohe & hrother« . .. 2. — Je — 
Credit Balanecee Vee — 2 — 
Oi. Citv ........2.80 2. tee: Ro Nr. 7.. l 25 
Frachtes. Petroloum en—mhet .....“ 270 
oroontinaie De: ember ..... 88 
Nesv vVork ........-22 801 42. — an.. ....2.... 3.56 5 
—A — — . ...... 6 
Ghicaqo, 30 August. 
312 29 
Mess l'ork Fer September .. ..-. 21 425 — 125 
dureek sbhart r. öα — 12.— 
Wasserat Ancte 
IXRREAIXREV 
Biraßhurg, 1heruse πνε.. . α . ⏑— 
Iautoriurg....... ...... 8. 62 iane.. ........ 2. 37 
Mannnoeim.... ........ 3. 838 Gln ................. 2. 2m 
Maint..... ........ 1.3 aael dor.. ... ... 82.52 
Pingen .. . ... 2 023 13m 
— ——— — — — — — — 
Witlerumteherith übuin hset 
vom l. Sont., B Uhr vorm 
* * 2 Vend un Nette 
horkum ... 758 418 80, s. leicht, Nunst 
—X 
Unmburege.. 7569 416 80. 5s. loecht. Regen 
Saiuemiinde 760 420 85SW echt, halbbhen. 
Neufahrwas 760 2621 VNWV . we 
ziemei ..... 741 *2180 eent, halbhed 
Anchben .... 781 416 8W, mat g. nhodeck! 
lunnoror, 60 F18 8. hwach. bedocatt 
hori ...... 161 413 8, s. 10. cht. wolkig 
hresden ... 466 41800. enhe 
zresiau... 7557 6I9 W. oα e— 
bromberg. 18 W, sehr leicht, Gewitter 
ITete..... 28WwW “ 
Pranb. a M. .. 8xWVa cht, Dun-at 
Karlsruhe.. 7 Wemass: — 
lünehen .. 176 NXO. 3. erhi wolig 
Luegspitro.. 853 . SW, frisch. wolkig 
tornowaye. 165 11 NO, chwach. bedéck 
alalbin Head 76 2 N. schwan“t. wolkig 
Valeneia.. — 
geiliy ...... 761 FB ν nαοŸαοαα 
cherdcen,, 766 411 NNXNWEehwach. bedeockt 
chielde ... 768 2 Nrisch tegen 
ilolyhoa. — — * 
I FAĩx.,. 761 —17 ONO, hwach, hodeekt 
d. athleu, 782 215 880. s. leent. Dunst 
Grisn .... 760 615 WV8W, wieht, Dunst 
Paris...... 762 414 Wiudslille, wo kenso; 
Vnx ingen,. 555 7168 8W, maBig, badenki 
e dec.. —18 8W, eicht, bedeekt 
—XR .. 1 713 8W., stark, Regen 
ist ans vg —8 NNO., oieht, 6dockt 
8* — 413 Nstan hedeckt 
vardie ..... NW, aeichit, kegen 
kucen.. ... 414 OSO s. leieht. wolkenl 
ilanstholme. Io ONO, seht eicht. woskig 
Roreonkagen 417 ONO ecnt. Nebes 
Siorkholm 416 80 «cht, Nebe. 
iternüsande.“ 4 14 Windstille, heite 
dabaranda, 1860 *13 5W, mabig, Regen 
Wiehy ..... 76 420 80 2 . wol enlos 
ů... 761 616 n Rehe 
Accehangel,. 7050 415 8 ed. 
e'ntsburge. 72 16 8815 uo er 
ibea .2. 762 418 Windstille, Nebel 
Wnn.... 782 Pi8 Windstille, wolkenlos 
Gotii . ., 761 413 OXNO, * ie cht, wolkg 
WVarsehnuc. — — 7 
Kie . . 761 415 NXNWS. saient., Nehel 
Wien3 7683 418 NW, s. lescht. wolkenl. 
Prus ...... 763 618 83W., s. eicht, worenj. 
Nem ..... 763 *21 R, s. lo cht. wol enio⸗ 
Filoren? .... 784 — 0 S, lescht, bedeck 
UVagliari... — — — 
7Thorshavynn. 760 — 7 indétille, heiter 
Savdiszftioré. 787 * 7 W. oicht, hoiter 
Amussicht fiär die Vitterumg nin 2. Sopthr. 
Kuühler. Wechselnde Bewöstung. Zunehmende Winde nörd. 
licher Herkunft. Nach Niederschlägen trocken 
— — ——— — — 
—XRXX 
Neber den Libanuer Frachtenmarkt berichtet Ed. Schidlowskv 
beeidiger Schiffsmakler in Libau: 
Die Tendenz unseres Befrachtungsgeschäfts war in dieser Be— 
cichtsperiode im allgemeinen fest, doch haben Nordsee-Raten nicht 
uinmer ihren vorigen Stand behaupten können. Geschlossen wurde: 
London 1 Sh. 3 P., Hull 1Sh. 14 P., Leit 1Sh. 3 P., Rotter— 
dam 1 Sh. 18 P. bis 1Sh. 24 P., Antwerpen, 1 Sh. 6 P., 
Rouen 1Sh. 9 98., Ostküste Englands 1 Sh. 4e P., Euglischen 
Kaual 1Sh. 6 P., Option Bristolkanal 1Sh. 9 P. per 320 bs. 
Haferbasis. VLüheck, Stettin 13 bis 14 M, Schweden zwischen 
ztockholm und Gathenburg, Dänemark resp. Oftküste der Hexzog— 
ümer 13 M per 2000 Kilos Oelkuchen rejp. Ronggenbasis, Hani— 
utra 10 AMf per 2000 Kilos Haferbasis. Segler sind geschlossen: 
Schweden zwischen Calmar und Halmstad, Ostküste der Herzog— 
rümer, Täncmark bis Aarhus 13 , Option Dänemark nörd— 
baner als Aarhus 14. per 2000 Kilos Oelkuchen resp. Ronggen-— 
nsis. 
Wasserstand 22 Fuß
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.