Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

pormiltags ein Trauergottesdienst für den Prinzregenten statt, Anarchishennesil Eine deutsfchiamerikanis 
bo ben bralaten Klein Eidam zelebriert wurde. Erschienen W. Conflans bei Versallle 19. Dez. BSier wurden eine in Paris. Groß 3 2112 Liebestra gödie 
Mecn als Berlteler des Kaisers Prinz Friedrich Leopold von Schanlwirtin und deren Sohn sowie ihr Bruder verhaftet, die fuat r — ar hen erregt in Eui⸗ eine Eifer. 
Preuhen, als Vertreter der Kaiserin Kammerherr Freiherr erdachlig ind emer hefahrlichen Anarchistenbande Unterschlupf ee e e 12 nlgen Tagen abgespielt hat 
Slhemberg ferner die Söhne des Prinzen Friedrich Leo⸗ dewährt zu haben In dem Wirkshause wurde eine Menge ee eee e e ** Bruder des Sportsmannes 
pold und der Erbprinz von Hohemzollern, die Spitzen der anarchistischer Flugschriften und Plakate beschlagnahmt, die die Wbend von seiner 6 er de n, purde am Mittwoch 
Reihebehbren imnd der preubischen Behörden und alle in Afreinng ur Sabotage im Mobilisierungsfalle enthielten. beer a sen an⸗ b e Amerikanerin namens Barnem 
Berlin anwesenden Minister und Staatsselretäre. a Unbrerstoprofessor ee en 8 3 ziehungen unterhielt, durch zwel 
ag der Bn l nin n schloffen die n angebslene Vrofessun an der Hale Univer— ee 55 3 3 e 
und vielen privaten uden, sowie auf den Kriegsschiffen — —2 gstes ill⸗ 
nn ine e en belbat. Umn 12 Uhr naos sebte rrneeen b lein neues Amt wahrscheinlich mit hwelgen uber die Affäre beobachten. Walter de Mumm sollte 
die ue nit cinem Trauersalut von 21 Schuß ein, die in hä wn in der letzten Zeit die Wsicht ausgesprochen haben sein Ver— 
34 Analphabeten von der amerikanischen Einwanderung lünftig hältnis zur Barney zu lösen. 
Abnnren 21* a rn vn Sn de ba aus geschlossen Zweizusammengebundene Leich 
Sambur 3zZu derle Stunde, in — n e eichen aus der 
Munchen die e LQuitpold erfolgte, M Vashngton 19. Dez. Das Reprasentantenhaus hat Rhein gegogen. Bei Seutersdorf in der Nähe 
e ee eleeeee eaeer en mit 178 gegen 52 Stimmen eine Bill über die Einwanderung Bonn wurden eine maännliche und eine weibliche Leiche, die 
flanet elder die beiden Burdermeister De. Schröder und angensmmen, welche die vom Senat angenommene Bill er— mit Striclen aneinander gebunden waren, aus dem Rhein 
de rdont ede der Sce und der Burgerschaft, seten soll. Nach der neuen Bill sollen Personen über 16 gelandet. Das Alter der Toten wird auf 26 Jahre geschäht 
der preußische Gefandte, der bayerische Generallonsul, die übrigen Jahre. die nicht lesen können, von der Einwanderung aus- Die Personalien konnten noch nicht festgestellt werden An— 
Mitglieder des diplomatischen Korps und viele in Samburg geschlossen sein. Ausgenommen sind Personen, die nachweisen scheinend handelt es sich um Selbstmord. 
sende Babemn anwohnlen. Stad pfarrer Dinkarefe hielt die daß sie wegen religiöser Verfolauna ausgewandert Von Bienen totgestochen. In Georgensgmünd in 
Gedächtnis ede. Das Rathaus und die öffentlichen Gebäude, sind. Jun Bergoerlngiua bei Dortnumd Mittelfranken ließ der Ashlermeister Schwarz einen Bienen 
soie viele Privahauser haben halbstod geflagst 7 stoc fallen. Er ist von den wütend gewordenen Bienen so 
V Dortmund, 19. Dez Nach einer erneuten Revision gest chen worden, daß er innerhalb 10 Minuten starb 
Brieftelegramme d re e daß noch zwei weltere d 
ie ergleute vermißt wer e w i 
im internanonalen Uachr ichtenverkehr en aet eee i en * d Telegraphisehe Lurs- und Marktheriehte. 
In Deutschland sind Brieftelegramme im inneren Verlehr Ein im Iloöz 17 entstandener Brand ist leider nicht zu löschen V. Berlin, 19 Dezember Sehlusskurse. 
selt dem Ollober 1911 zugelaffen. Wenn man auch bei Ein⸗ gewesen, weshalb man dazu übergehen mußte, das ganze Re— timo· Lurse. 18 19. ltimo · Lures· 18 109 
fühtung dieser Neuerung geglaubt hatte, daß sie mehr als es vier abzudämmen. Aus diesem Grunde war es nicht möglich, beek · Blehen. Ris. 1732 22 ee Am. ·Fackett. 505) 159.73 
achehen in don ubenn benn erden wlrde, lo hat (chon jetzt die Ursache der Erplosion zu ermitteln. — 
h doch ihre Notwendialeit und Unentbehrlichleit in dieer — —— e e e — ben dn 
Zeit deullich gezeigt. Albs Brieftelegramme gelten belanntlich mann“ macht über die Ursache des Unglüds auf der Zeche „Mi— hraoner pente en e 
solche Telegramme, die während der Nachtstunden tkelegravhisch nister Achenbach“ folgende Angaben: Es ist bisher noch nicht Nisconto-Cowmand. I81- 181590 Dynamit· Irust 171. 1076 
an den Bestimmungsort befördert werden, so daß sie mit der gelungen, die eigentliche Entstehung der Exzplosion festzustellen. 22222 168 25 1brivat·Diskont 6 
erllen Briefbestellung am nächsten Morgen zur Ausgabe ge— Die Untersuchung hat jedenfalls ergeben, daß die Wetterflh⸗ — 
langen. Auch mit Orten, die nicht zu den 78 zum Brief⸗ rung vor und nach der Katastrophe und nach der Explosion tadel⸗ 
m zugelassenen Slädten gehören, ist ein der— e, habe. Beim Befahren des Baues wurde gleich⸗ Vlehmarltsberichte us lemart 18. De⸗ 
aruger ehr möglich, und zwar in der Weise, daß das s festgestellt, daß die einzelnen Stollen infolge der furcht⸗ In ge 
Telegramm zu der dem Bestimmungsort am nächsten liegen— baren Wirkung gebrochen waren. Im en 7 3 —— 3 d e een 
ee eee e ei r benen — 
em nächsten Anschlußzuge als Brief weiter befördert Sochwasserverheerungen r u 2 üch und na 
werden. 2 Kön, * d ee ochwasser u Siud fanden hier Wnehmer und 
Analog dieser Beforderungsweise wird jetzt der Brief— ber Ruhr richtet fortgeseßt weitere Verwüstungen an. Die endenz Der denige Großviehhandel war im allgemeinen 
telegrammverlehr im internationalen Nachrichtendienst angeregt Baustelle der Firma Solzmann, die mit der Berstellung des Lhr flau. Die Preise waren im allaemeinen unverãndert. 
fur den er a besonders eeionet erscheint da er überhaupt uhe ehr- für ben shein serne Kanal beshaftigt in. vurde Im weiteren Verlauf etwas fallende Tendenz 
houpisãchlich bei weiten Entfe — Es wurde bezahlt für beste Ochsen und Quien 7 61 r 
tfernungen mit Nutzen verwendet völlig vernichtet. Das gesamte Baugerät ist über Nacht ab— mittiere 0 54 ir geringe 448 Kr. junge Jette Kuhe 
werden lann. Wenn es lich also beispielsweise darum handelt, getrieben. Ein Dampfer liegt an jener Stelle zur Silfe— z4 8 t belle ältere 4 Kt ilna is n 
Misteilungen nach Indien zu schicken die den Anschluß an eistung bereit Im HSafenkanal ist von der Ladebühne des eine 3 39 r bee Billen 54 68 nnliere 1055 
den regulären Postdampfer nicht mehr erreichen können, für Belgischen Frachtenkontors das Dedwerk durch die hereinstür— srpnen gerbige 8 tair 50 ga. Schlachtaewicht (einschl. 
die sich jedoch die Kosten für ein teures Kabeltelegramm nicht zenden Wassermassen wohl nahezu in 300 Meter Länge ein— en e een leich 1 K 
lohnen würden, so wäre es wertvoll, wenn man sich des gestürzt. Dadurch, daß das Ruhrwasser plötzlich einen zwei 2 22 
Brieftelegrammverkehrs bis zu dem letzten in Frage kommen- Meter höheren Stand erreichte, wurde der Druck des Grund⸗ Schiffahrt 
den europãischen Exporthafen bedieuen könnte, um auf diese wassers gegen die Böschung des Ruhrhafens so groß, daß die 
Weise noch den Anschluß an den unterwegs befindlichen Post⸗ untere Eisenbetonwand vorgeschoben wurde, wobei das Ded— aAngekommene sSchiffe. 
damvpfer zu erreichen Wer nicht nur für den Verkehr mit werk einstürzte. Falls nicht ein baldiges Zurückgehen des Wasser⸗ Travenüũude 18. Dezember. 
den Exporthäfen und Dampferstationen, sondern zur Ausdehnung ftandes eintrit, werden noch größere Einstürze zu erwarten 33 er Vass. vong 
des telegraphischen Verlehrs zwischen den Ländern überhaupt sein. Um AUnglüdsfällen vorzubeugen, ist die Einstur-stelle 34 2 2 — u era Methlina Newean⸗ 
ind denn e deng ber inernaenelen vandeien Tas und Nacht erwact 4 42 — eee 5 
beziehungen würden die Brieftelegrannne Nützliches leisten — —7 4 54 2— s 4 9 n 
können zumal sie in den meisten Kulturstaaten eingeführt Vt. Munchen, 19. Dez Der Kalser trat inn den Prinzen S ve en S 
en e i Bentene e eeeee e een Eitel Friedrich August Wilheln. Oslar und Joachim nach herzlicher s20 v. 1 . — bblbhilseboba Axdahl. Solvesborg 
Italien, England Dänemart, No wegen Rußland den Ver— Verabschiedung von dem Vrinzregenlen Ludwig abends um 6 Uhr abgegangene Schiffe. rat 
ie eeee ie eee eede e ir 13 Min die Rücfahrt an Dem Kaiser, der die Uniform seines e. ah 
n ee e eeeeeeeeee eee eee e dyerhaen Ulnnentezunenen unn wurden an dn n Sahr o — d. ulle ile ee ca 
nur einer internafionelen Bacinbarung der der im nachsten hof von einer zahlreichen Menschenmenge stürmische Ovatlonen bereitet. 
Ihie slattfindende Waltpontoneren in Madrid eine MNnflige M. Simmern. 19. De Amtliches Wahlergebnis. Bei 
Gelegenheit biett diealise Bedenkten slehen der En— der henigen Landtagsersaßwahl im Wahltreise Seeberichte. 
führung nicht entgegen da der etwaige Ausfall am eigenk⸗ Koblenz 4 GKreuznach Simmern⸗Zell) entfielen auf Pfarrer Lubed, 12 Dezember 
— —— — Landwint nebei Bund der — —ss dr 
2 Brieftelearamnverlebr mehr als reich⸗ 572 r w rit Piarrer 5 „Ingrid Zorne Bolz am 18 d. N von Sirecause in calenia 
WVt. Greig 19. Dez Bei der heuligen Reichstagsersatz e an 3 nnne —** 
* 5327 2v 9 
3 wahl im Wahlkreise Reuß ällere Linie erhlellen Cohen (So Burnligland nach Riga abgegangen. D. Dara Sorn, Smit, am 
Neueste Nachrichten und Telegramme. Dr. Siresemann (natlib) 5273 und s 17. 3 e eeeee en e den 
Verlobung des Prinzen Oskar von Preutzen? Wirisch. Vag) 1460 Stimmen. Cohen ist somit gewãhlt 53 7234 rig 
Berlin. 19. Deʒ. In Potsdamer e verlautet, Wt Kiel, 19 Dez Das Kriegsgericht der erslen Marineinspel⸗ chcr hcite vorittãg von dort auf 
Prinz Oskar, der fünfte Sohn des Kaisers, werde sich dem ion verurteille den Torpedomatrosen Wabsen wegen tãtlichen Angriffs s Schutt & Co Lau u aus Slutslät 
nächst mit seiner Cousine, der Prinzessin Villoria Margarethe Ungehorsams und unerlaubier Entfernung zu 2 Jahren Gesängnis. il damopfer Bragen Kapt. Josef Bergquist, heute nach— 
ältesten Tochter des Prinzen Friedtich Leopold, verloben. Der Unter seebootsmatrose Siegemann erhiell 4 Jabhre Gefängnis m e n Königsberg 
u— Die auswarigen Klniter in Beriin. weil er zmei Schutlleute durch Messerstiche erheblich verlekt hatle g s Aebnan KRabitan Wendt Donnerstag mittag 
2 — e angekonmen. 
erin 19 Den Der Delan der Berliner medizinischen WV. Ralsernche Marnen Eingetroffen sind: Reichspost t s ne Dampfschiffahris Gesellshaft) Dampfer 
Fatultãt hat eine Belanntmachung am Schwarzen Brett an— d Kleist n it nae die or Newan ist heute mitt Reval b 
bringen lassen, daß nach einem ministeriellen Erlaß vom 16. Dez s r — — — 
die gegenwärti i en 5 
e hui en en a * Bremen“ am 18. Dez. in Pernambueo. Luchs “ am 18. Dez Elbe⸗Trave⸗Kanalschiffahrt 
hieen r se elaien n in Labuan (Nordbornes) und das Fluhkanonenboot Vinatau“ Sauenbura 18 Dezember. Die hiesise Schleuse vassierten 
derselben Weise beenden dürfen, auch wenn sie ein Vorexamen 22 22222 t 33 Senn i Rie 
nicht gemacht haben; daß dies dagegen in Zukunft ib ne Bumes Allerlei i —— n a n a brn m 
der Fall sein soll. ban erlel. v. a in Graeßn von i e nah Libeg, 
Die sachsische Vol eine Tagesereignisse. Der Leuchtturmwächter F aut. — 
e —— 
fahren des Landtages ergebnislos verlaufen ist fand in den Nocht in der Dienstwohnung er hänat. Sie ertlären brieflich nt ieg Giner nah sSanburg 2301 Kies. 
beiden Kammern die Schluhabftin mung aber das Boltschnlgefeb eine drohende Anzeige wegen Veruntteumng sei die Veranlassung hin e o i serhausen nach Mölln, 3041 
statt. Da beide Kammern in den Fragen der Erteilung des zur Tat. — Die Leiche des seit Ollober verschwnndenen Briletts. — 
eligioninihie det Sirihnng der allgemeinen vollne e nen 2 e Weing o e e e a e 
und der Sqhulgeldfreiheit auf ihren abweichenden Beschlüssen nurbe bei Weihenfels aus der Saale gelandet — Beim Ab i o sant bon andurg nan oöiln ai 
beharrten ist das Volksschulgeseß endaultig gefallen. Kultus— bruch der Kanonenwerlsatt bei der Firma KruppiinEssen it zo. Sii voo Samburg nach Lubeq, 281 Bretter 
minister Bed sprach sein Bedauern über das Scheitern dieses sturzte eine Mauer ein und begrub drel Arbelten 3 —— 
großen Resormwerles aus. Beide Kammern schlossen mit einem wniden getdtet der dritte lebensgefahrlich verleßzt. Im Vr. 495 te, von 222 nach Libed, 509 Schwefellies 
Soch auf den König und das Vaterland die Sitzung. In Hofe des Sihtefananisses u r ed urde Dienstas . h * e ailaut 
der weiten Kammer erhoben sich auch die sodialdemokratischen der Silfsarbeiter Bruyn der den Lehrling Engels in Krefeld ——— 
Abgeordneten bon ihren Plähen. Der feierlihe Schluß des am Osterfonntag ermordet und beraubt halte hingerichtel. Ri lolop von Zamburg nach 3 1351RKorlabf. 
Landtages findet morgen statt — Im Ghymnnasium Mon v4 Rier 330 Malias bon Uleben nach Lübed, 3241 Gipssteine. 
en statt Im Ghmnasiumn zu s brach Dienstag wahrend des zn 3 an — ——— 
8 Et ersulgreice Vedir ierstreu. — — ven on a Zanrnr are 
Salle. 19. d d eiee en hat heute der retlet werden Der Grohe Preis des Automobil- it u denig bon Süster nach Sarburg, 596 Kies. 
niesat vSalle ein offi les Sheiben gesandt, in dem Ilußs von Frankreith sonf 1918 auf der Rennbahn bei it ass nhi von Güsfer nach Sarburg 112 Hies 
die Anordnung getroffen wird die Forderungen der Studenten Miens zum Msfrag kmmnen — Unter den beim Eisen- 3 2* von nach 212 A 
le Im gleichen Sinne wurden der Kurator der 3; in Mangano Getöteten befindet sich auch hne n e 22 Studg 
alleschen Uiversität und der Prodekan der nedizin einer dessen Valetot die Flrna ees Frautfurter Schneider— ⸗ ĩ 
lultät, Professor von Hippel die gestern in 3 — geschste frägt. Man vermutat daß es sich um einen Deut— Den uerunen 3 
beschieden. Der Fatultat bleibt deshasb nichis anderes übrig schen handett Dem Giprnale dtalig zufolge sollen is 
als den gestrigen Beschluß umzustoßen, beziehungsweise zu lorri unter den Verunglüclen drei Deufsche befinden — Wie gaus Wind in Travemũnde 
gieren. Sie hat für heute abend eine Sitzung einberufen Cafeania gemeldet wird besindet sich unter den Opfern Travemünde, 19 Dezember vorm Ubr wSeW.. 
die jedenfalls dem Wunsche des Kultusministeriums entsprechend des Eisenbahn Unglücks bei Mangano ein Deutscher namens 
Beschluß fassen wird. Die Sudenensat ber al lich ab— Rudolph Rosenberg aus Frantfurta m —Inm Aussicht sn die Witterung am 20. Dez. 
wartend Wessen Londons unurde eine Spielhölle ausgehoben, ild Vorwi ü Auffri ãchst jüd⸗ 
etzn des Wiener Bũrgermeister⸗ Neumant. die von Damen und Herren der besten Gesellschaftskreise i u uln νν 
un een 2 l Neumayr legte sein behucht wurde. — In Koln hantierte ein Badergeselle mit — ——— 
ee i e e in ed e n n 
rn. gegen ihn geführte Kampaane 727 Budermeister in den Kovf T der Geselle dies hr. A. Sansen fur Tagesbericht, Lubes und Naaraeben 
bbrachte er lich selbblt eine lebensgefährlibe Verlekung bei. m isi ie ben Insea enseil: T. Schüder, särntlich in Lbe
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.