Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

8 ⸗ 5 —— —S D 4 J — 2 
———— —— — — 
m 59— ——— 5 —22 2 * 
— — — — — — — — — ß ß — — — 
Deh ohentags morgens annd 82 * — — —— ) ue bie 
abenos, Sonntags morgens) erschernend Vezngs· 52 ꝓ— 33 77 7 Zeile e Arbeits martt use) 
preis für das Vierteljahr 3,30 Wart eln schließlich ¶ Vig., ũr Aueawãrtigo a0 Pfg. Geschãstl Mit⸗ 
Bringgeld in Lũbeck. Durch die Post bezogen ohne z2 telungen 1 Mt. b. Zeile. Tabellen · u. schwleriget 
Selelgeld 8.00 Mari. Einzelnummera 0 Vils· eS Satz den Ansorderungen entsprechend hober. o 
— — — Beilagen: Vaterstãdtische Blater. — Der Familenreiund — — 
Umtsblatt der freien und hansestadt Lũbet 162. Jahrgang Nachrichten sür das Herzogtum Lauenburg. die 
eeen eche d verorduneblete z durstentimer Natenurg aidnnn323 
pe vom Sranduuga⸗Jahre Vsi ab, befindet sic — h r ische und holsteinische Gehiet. 
νννν i e Ê e n c zende megenburg el be 
ud und Verlag: Gebrüder Borchers G. m. v. S. in Lunen. — welchäntsnelle Adreßhaus Röntanr. 46) Fern sprecher 9000 u. 9001. 
Ausgabe M. Große Ausgabe) Montag, den 2 Dezember 1912. Abend⸗Blatt Ur. 6. 
νν —7 ————— — — — — —— 
5 Fiar⸗ Versledene Naeen von Kriegs haußplat anweisungen und ingen teilweise die Bundesstaaten mit 
Erstes Blatt. hierzu 2. Blatt.· Konstantinopel 1. Dez Der erste Hügeladiutant des Sul-⸗ eigener Heeresverwaltung zu Vorschußleistungen aus Landes 
Amfang der heutigen Nummer 6b Sesten tans hat sich in Beglestung anderer Flügeladjufanten nach dem mitteln. Die AWbürdung der Vorschüsse ist also wirt⸗ 
— — — —— — —— Hauptquartier begeben, um den Offizileren die Grüße des schaftlich nichts anderes als eine Schuldentilgung, und zwar 
Nnichtamtlicher Teil. Sultans und Geschenke zu übe mitteli. die Tilgung einer am wenigsten zu rechtfertigenden Schuld. 
Sofia 1. Dez Die Zeumg Mir meldet, daß die Kaserne Hiernach ist es durchaus unzutreffend, zu behaupten, die Vor—⸗ 
3 Karagalsch in der Nühe des Bahnhofs von Adrianopel durch schüsse des Etatsentwurfs vereitelten die Schuldentilgung, die 
Der Balkankrieg Beschießung in Brand geraten sei und die Feuersbrunst auf noch Anfang 1912 in der Denlschrift des Nachtragsetats für 
* die benachbarten Baulichteiten übergegriffen habe. u er in e n sei. 
Konstantinotel. 1. Dez Nach den jüngsten authentischen egenteil, der Vorschlag enthält noch eine erweiterte t⸗ 
Die grage der Fothaltern oneren nnn Nachrichten sind die Cholera-und Dysenteriefälle in füllung des Versprechens. Die Denhschrift berechnete, daß 
Wean schreibt uns: Die Anteguna. ĩe Sir E. vren belren der Armee vor Tschataldscha erheblich zurüdgegangen. „zur Schuldentilgung oder Abbürdung der Beeresvorschüsse“ 
der Einsegung einer Botshafterkonferenz aegeben hat tn Im Cholerapark von San Siesano sind gegenwärtig 300 Kranke och 92 Millivnen übrig bleiben; der Etatsentwurf für 1913 
rinem Teil der Presse schief beurteilt worden. Die ungutreffe nde in Behandlung. In Konstantinopel sind gestern 11 neue Fälle slellt nicht nur 92 Millionen, sondern mehr als 106 Millionen 
Auffassung einiger Blätter dürfte auf eine Meldung des und 19 Todesfãlle vorgekommen. Bis jetzt beträgt die Zahl hierzu bereit. 
Echo de Paris zurücgehen, das sich aus London über die An— der Erkrankungen 795, von denen 398 einen tödlichen Ausgang 
regung Sir E. Greys folgendes melden ließ nahmen. 
ie Machte werden eingeladen, ihre Botschafter sobald als onllantinopel. 1. Dez. Der Ministerrat hat die Aus dem französisch-panischen Marokkovertrag 
möglich in einer der Hauptstädte Europas als Konferenz u Wiedereinsetzung der aus Anlah der Aprilrevolution vom Jahre Paris, 30 Nop. Meldung der Agence Savas) Im 
konstituieren. Alles, was man von der Zonferenz etwartet 1909 berur eillen Offizlere in ihren früheren Rang genehmigt. französisch spanischen Vertrage erhält Frankreich unter andern 
ist, daß sie in vier oder fünf Tagen die Uebereinstimmung der lertilorialen Vorteilen das weite und erzreiche Gebiet zwischen 
n wehe Prn L. dem Ued Drag und dem Sus, wodurch dem saharischen 
Albanien; 2. über die Inseln des Aegäischen Meeres; 3. je verwendung der des — Hinterland ein neuer Zugang zum Allantischen Ozean gegeber 
über die Meerengen. Die Müchte werden eingeladen, einfach tw du 8 Ae eue dr⸗ Relchehaus⸗ ird. Spanien behält die Enklave von Ifni. Frankreich be— 
zu erklären, daß lie die Unabhängigkeit Albaniens anerkennen haltsetats en bonmt im Norden einen Teil des sehr fruchtbaren und be 
und sie unter ihre Gesamtbürgschaft stellen; daß sie lich ver— Berlin, 30 Nop. Die Nordd. Allg 3tg schreibt: Der elen Tales pon Ueraha und anerdem strategisch und 
pflichten, im Aegäischen Meer leine Gebietserwerbungen zu Entwurf des Reichshaushaltsetats für 1018 ist in allgemeinen wirtschafllich bedeutende enbeihligungen am Mulna und 
berfolgen; daß lie eintretendenfalls zu gegebener Zeit gut aufgendmmen worden. Der vereinzelt erhobene Tadel itte ee e unde der 
die Meerengenregelung in dem Sinne en werden, ee e e e e e G n ie eistee in ineell⸗ 
alle Mächte dort gleiche Rechte genießen. Von dem er Ueberschüsse aus dem Jahre 1911, die teils zur ⸗ e der beden Zonen ist erreicht Souverani⸗ 
bslerreid sch erbischen Problem wird nicht die Rede dein. Die bürdung der Vorschüsse für die Vorausbeschaffungen der e d n e ee ee ee 
sonstigen Einelheiten wird man aufschieben bis der Friede Heereß und Ma ineverwaltung teils zur Bestreitung ein— shen Glacberechigung u ahe un elen Sebleibt uun noch 
geschlossen ist.“ maliger. auf Grund der dies ährigen Gesetze über die Ver— ibe e ee e alung von ner im Einklange mi der 
Aus den vorstehenden Angaben kann zunächst gefolgert wer⸗ tärkung von Heer und Flotte notwendig gewordener Aus— llgemeinen Berwaltung des Reichs u ischeiden. Dem Ver— 
den, daß es sich um einen förmlichen Vorschlag Englands han— gaben heraugezogen werden sollen ag n in polbloll üben die embahn anger Fer anse 
delt. In Wahrheit jedoch hat Sir E. Grey nur gesprächs— Die Behauptung, daß der Betrag der in Einnahmen oln Daneach verden Frantreich und Spanen in nel 
weise die fragliche Anregung gegeben Sodann muß aus der eingestellten Ueberschüsse einen dauernden Fehlbetrag im hon die Monalen nach der Untetzeichnung einen allgemeinen 
Mitteilung des Echo de Varis geschlossen werden. daß der Reichsbudget darstelle, bedarf nicht der Widerlegung. Ein— Entwurf der Linienführung herstellen ud de ee en 
Beratungsstoff der Botschafterkonferenz auf die angeführten malige, nicht wiederkehrende Ausgaben bedürfen nur ein— Bahnfe we gonen besimmen Sie werden in g 
drei Punkte beschränkt werden solle. In Wahrheit bleibt, wie maliger Dedung. Die Verwendung der Ueberschüsse im vorge— sanen Eiwernehnen die Vunke slseben an denen die nie 
in Berliner Telegramm der Köln. Zta. bereits feltgestellt schlagenen Sinne entspricht überdies genau den Anordnungen ed und Sudorene des spanshen Geblels übersd len 
hat, es jeder Macht unbenommen, den Beratungsstoff auf des 54 des Etatsgesetzes für 1912 und stellt demnach ledig— soll, und im Einvernehmen mit den Behörden von Tanger die 
andere Punkte, als die obigen drei, auszudehnen. Darum lich eine Ausführungsmaßregel dar, die niemand überraschen Linen shrung bon der Nordgrenze der spanischen 3o bi 
ist es irrtümlich, in der angeblichen Beschränkung des Be— sollte. Die Abbürdung der Vorschüsse zu den Vorausbeschaffungen Tanden Die ganse Linie wird einer einzigen Gesellschaft kon— 
ratungsstoffes ein Hindernis für die Verwirklichung der An— der Heeress und Marineverwaltung ist überdies bereits in signert werden die den andgultigen Bauplan auszuführen 
regung Sir E. Greys zu erbliden. Daß eine derartige Bot— der Denlschrift des Reichshaushaltsetats für 1912 unter hat und den Baunn und Beuieb der Linie übernimmt. In 
schafterkonferenz die in einer europäischen Sauptstadt mit dem Ziffer 9 eingehend erläutert worden. Trotzdem scheint sie het flamsischen Zone vird der Sultan die Komession unter 
dorligen Minister der auswärtigen Angelegenheiten tagt, noch vielfach auf Nichtverständnis zu stoßen. de nloiel ind Garanie Fantteichs erteilen n der san 
chnellere Arbeit zu leisten vermag, als der gewöhnliche diplo— Es handelt sich um eine Maßnahme, die einen nach mehr— schen Zone der Khalifa uler der Mulorität Garan⸗ 
matische Weg sie ermöglicht, leuchtet ohne weiteres ein. Die facher Richtung bedenklichen Zustand beenden soll. Die Vor— aniene un in der gone von Tager die Behdroen von 
Anregung Sir E. Greys ist deshalb bisher von keiner Seite schüsse belasten die Betriebsmittel der Reichskasse, erhöhen den Tanger. m— 
lmine abaelehnt warder Uufwand des Reichs an Diskont für kurzfristige Schak— 
Glück auf! 14 Kapitel. Der Inhalt dieses Briefes war nur kurz. Da sland in de 
Roman von Han Tominit Der Sonntag war ins Land gekommen. Ein sonnenllarer ihr wohlbekannten kräftigen Schrift ihres Verlobten: 
6. Forlsebung u een warmer Junisonntag, ein Sonnentag, an dem der Himmel noch Liebste! 
derhe hne Purchanß roshte eruenfchdennrdotene nn n n n n e Ich hore. dah die hohe Dame verteist it · 83 
Bohrer sind alte gemütliche Würmer. Sie waren gut so anae ie Wulpe n bläulichem Dust liegen und die roten Wochen versuche ich Dich zu sprechen. Diese Schreiberei ist 
ich hier in allet veinlihten aber au mn er enin en Hauschen und schmuden Kirchen der Walddörfer meilenweit grͤhlich. Liebes — Gutes — Goldiges heut nachmittag 
billig bohren wollle Nächdem mein bascheidenes nlernehnen sichthar in wundervoller Klarheit daliegen.— in 4 Uhr auf dem Wege zur Stadt. — Ich erwarte Dich 
Ihre Aufmerlsamleit erregt hat, werde ich vom heutigen Ein Sonntag, der vielen Hunderttausenden nach der ange— auf dem Wege 
Tage an wirklich mit anderen Mitteln arbeiten müssen strenglen Wochenarbeit Ruhe und Erholung brachte Ein Tag, Es tüßt und umarmt Dich in größter Sehnsucht 
„Das einzusehen ist nicht eben schwer,“ meinte Trent an dem der einfache Zechenarbeiter ebenso wie der gut bezahlte ein Kurt. 
mann, „aber außer mir besitzt wohl niemand in Europa diese Prokurist in vollen Züugen die Freude genoß, einmal los und Wieder und immer wieder hatte Margarete diesen Brie 
modernen hydraulischen Bohrer. Sie werden etwas Aehnliches ledig zu sein von des Abeitstages Bürde und Last. gelesen und auch jetzt dachte sie an ihn und an den Schreiber, 
erst anferligen lassen müssen, und bis Sie die Apparate haben, Auch für Margarete von Gerolsheim bedeutete dieser Sonn⸗ als sie ihrem Schwager an der Mittagstafel gegenüber saß 
bergehen lostbare Wochen. Wochen 8err Graditz, tag einen frohen Tag. Trenkmann schien heute ziemlich zerstreut zu sein. Während 
Wochen —und in drei Tagen habe ich hier bereits Kali Ihre Schwester war bereits am Donnerstaäg nachmittag er nachlässig seine Suppe löffelte, weilten seine Gedanken in 
Jetzt lãchelte Kurt Graditz. nach Berlin gefahren, um größere Einkäufe zu machen — den Stapelräumen der amerikanischen Agricultural Company und 
Sie werden nicht von mir erwarten, Herr Generaldireltor, Das tat die Frau Generaldirektor öfler als zweimal im er überschlug im Geiste, wie viele Schiffe der Hamburg Amerita 
daß ich das Geheinnis meiner Maschinerie verrate Jahre. Sie nahm dann ihr Schedbuch mit und reiste auf vier Linie man wohl chartern könne und müsse, um die gewünschten 
slsoneroen die dreißig Meter, die ich Vorsprung hatte, dis funf Tage in die Reihshaupisadt, wo einer ihrer nächslen Kalimengen möglichst schnell über den Ozean zu bringen. 
„Die habe ich schon,“ sagte Trenkmann troden. Verwandten, ein Oberst a. D., eine hübsche Wohnung am Dann wieder, während Margarele ihm das Roastbeef vor— 
„Sie werden dann weiter auf die nächsten dreißig Meter Lützowplatze inne hatte. Dort war sie stets ein gern gesehener legle, überflog sein Auge den Bohrbericht seiner Kolonne, der 
noch Vorsprunga haben. Aber dann komme ich Ihnen wieder Besuch, denn bei den ausgedehnten Wanderungen durch die neben ihm auf dem Tische lag. Mehrmals hatte er auf allerlei 
nach und bei hunderlzwanzig Meter Teufe werde ich Ihnen gtohen Berliner Modemagazine fiel auch für die vermöhenslose Fragen seinem Gegenüber höchst zerstreuke Antworten gegeben 
weit vor sein.“ Verwandtschaft mancherlei ab, und es ging schlieklich auf das— Jett endlich brach er selbst das Schweigen 
Es ist schade, daß Sie sich das einbilden“ erwiderte selbe Schedbuch. Aso der Serr Kurt Graditz, euer Graditz wie meine Frau 
Trenkmann. „Wenn Sie das Vergebliche Ihrer Boͤhrerei ein— Die Frau Generaldirektor also weilte in Berlin, und diesen und du dich auszudrücken belieben, der dürfte ia nun wohl 
sehen wollten, so lönnten wir uns beide mancherlei Mühe Sonntag konnte Margarete für sich verwenden. Schon vor dem definitiv erledigt sein.“ 
und Unlosten ersparen. Aer da Sie nicht wollen, so werde ich Diner, welches sie mit Trenkmann gemeinsam einzunehmen „Was weißt du denn von ihm?“ fuhr Margarele er— 
Sie eben ingen, ich werde vor Ihnen Kali gefunden haben hatte, hatte sie unzähligemal ein Briefchen aus der Tasche schroclen auf. 
und vor Ihnen als Finder muten.“ gezogen und überflogen. Ein kleines unscheinbares Briefchen. „Ich dachte eigentlich, du wüßtest mehr als ich“ er— 
auf! zu Ihrem Unternehmen, Herr Trenkmänn. welches sie in beinahe rätselhafter Weise belommen hatte. Es widerle Trenkmann ironisch. „Aber weil du deine Darstellungen 
Aber Sie nehmen es mir doch nicht ubel, wenn ich eventuell vor lag am Sonnabend morgen nicht unter den gemeinschaftlichen vielleicht ein wenig gefärbt bekommst, kann ich dir ja auch 
Ihnen finde und vor Ihnen mute.“ Postsachen, die beim Frühstüd vom Diener mit hineingebracht elwas erzählen. Dieser Musjö wollte mir hier ins Handwer! 
Mo Sie wollen wirklich weiler bohren, obwohl Sie wurden. Margarete hatte es vielmehr bereits eine volle pfuschen Durch irgendwelche Trids und Schliche hat er Bege— 
meine Fortschritte hier vor Augen sehen?“ schrie Trenkmann Stunde früher in ihrem Zimmer auf dem Schreibtisch gefunden iin beranah dan, gehörig in seinen Beutel zu greifer 
sun wirklich erregt und noch jett fehlte ihr jede Erllärung dafür, wie es dort wohl Und die Seuschaffen haben da auf dem Sahmidthof in alle 
d will, Herr Generaldirektor. und nun nochmals Glüd nn vw Slille und Seimlichleit ein Bohrtürmchen errichtet und angefan 
ie — ichtiger gesagt, es gab eigentlich nur eine Erklärung gen, auf Kali zu bohren.“ 
e allen empfahl sich Kurt Graditz Der AWsender mußte irgendwie unter dem Hausversonal einen „Davon hörte ich allerdings,“ unterbrach Margarete. 
einer eigenen Arbeifsstelle zn Bundesdenollen baben Ich aber auch. meine Teure. obmohl BSerr Gradiß e
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.