Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

222— * 
ꝓ b ⁊* ¶ 2* — A n 2 
Wchentlich 18mal e eags morgens v v9 2 2 2224 Aei usgabe A und n) sũe di⸗ 
— 1 zele 2 Vsg Aleine Angelgen Arbellsnarlt usw) 
i bes vieeabr 330 Mart einschlelihsh 91 Via, sũe Auswãrtige s Pfa. . Geschaftl u 
n t 24222 2222222 
v&ù Beilagen; Vaterstãdtische Blãtter. — Der Familienfreunb. 2 
Amtsblatt der freien und hansestadt cübed 102. Jahrgang nachrichten sür das Herzogtum Lauenburg. die 
blatt: Gesetze und verordnungsblatt s Ene unanterbrocene Neln der Jahr cange der · Cubeanden tn gürstentũmer Ratzeburg, Lubed und das angren⸗ 
Beibl ese u g8 en“, vom Grandungs⸗ Jahre 15 ab, befiudet sich und 3 
αναννπ… ννννννν ende medllenburgische holsteinische Gebiet 
Orucl und Verlag: Gebruder Borchers G. m. o S. in Lubed — Geee Adrekhaus ¶Soniastr. 46). Fern sprecher 8000 u. 90001. m——— 
Ausgabe 4. Große Ausgabe) Freitag, den 8. November 1932. Abend⸗Blatt Ur. 569. 
muB3Xαννν — — ———î—————————— — m— — 
Lassen die Aeußerungen Sir Edwarde Greys nicht viel Der Schutz der Fremden. 
Erstes Blatt. hierzu 2 Blatt. an Deutlichkeit zu wünschen übrig, so blickt man doch n a 7. Nov. Seute mittag haben die ru 
aroher Spannung auf die am Sonnabend zu erwartende Red— em Doyen des diplomatischen Korps, dem österreichisch- 
la e igen ne — 14 eceriitere in o. Rovember wird der alnahrtich ungarishen Botschafter Wartorafen Pallavicini, eine lurze Be· 
nichtamtlicher Teil. neugewahlte Lorde Mayor in sein Amt eingeführt und abends sprechung abgehalten 3 
findet steis ein grohes Banlett in Guildhall statt, an dem die Konstantino pel. 7. Nov. Der Großwesir hatte nach den 
hervorragendsten Persönlichleiten des Landes teilzunehmen pfle⸗ Konferenz der Botschafter eine Unterredung mit dem österreis 
gen, regelmähig auch der Premierminister. Und da hat sich chisch ungarischen Botschaftfe. 
Der Balkankrieg. nun seit Lord Beaconsfields Zeit der Brauch eingeschlichen, Die Vermittelungsaltion der Großmũchte. 
daß der WMinister bei dieler Gelegenheit sich über die inter⸗ VParis, 7. Nov. (Meldung der Agence Savas.) Die englische 
England und der Urieg. nationale Sachlage äußert und, soviel es angeht, den Schleier Regierung hat wissen lassen, daß sie der Vermittelung im 
e suftet und seine Tischaenossen — und die ganze Welt — in Prinzip zustimme. Man sagt, daß Rußland eine analoge Ant- 
eee n, 6. Nov. ein Vertrauen zieht!“ 8 ist eben nur ein Brauch aber wort erteilt habe. Die Antwort Deutlschlands und Oesterreich- 
n den dnsn niee αν e en un Brãuche haben eine merlwurdige Kraft in diesem an ãußeren Ungarns wird, wie man glaubt, ebenfalls im Prinzip aunstig 
was nun werden soll a sich eine uderlennbar⸗ Feruu— Formen hãngenden Lande. Es⸗ ist wohl selbstverstaͤndlich sein unter dem Vorbehalt, daß die Modalitäten noch feltzu— 
derung vollzogen. Noh orige Woche wurden wir von 85 vn m s vn n eeee eet lenen lind. scheinend offizidse Note des T rlärt di 
3 5 *8 c ehr sagen wird er ine anscheinend offizidse Note des Temps erklärt die 
ee e e e n e mag immerhin Beachtung verdienen, was er sagen wird. Meldung eines auswärtigen Blattes, wonach der Minister⸗ 
Ablede estan nten Gestern auherte sich ine bahmn; Inzwischen wird in gewissen Kreisen hier der Versuch prãsident von neuem die Initiative zu einer Vermittelung 
angesichte des Verlaufes den der Kries enommen, wird nie— gemacht den Krieg als einen Kampf zwischen Deutschland und zwischen der Türkei uad den Ballanstaaten ergriffen habe, für 
an ba e ber Ballan Sanien in drage ehen wollen, Frankreich hinaustellen insofern die Bulgaren unter franzosischen unrichtig. m— 
hie en ebinn selen. und a eh ber Lehrmeistern und mit fransosischen Kanonen lampfen, die Türken St. Petersburg, 7. Nov. Die hiesigen diplomatischen Ver⸗ 
d hinnn dae die Gromachte würden ihre Ansichlen beides von Deutschland bezogen baben Alerdings haben die treter der Balkanstaaten erklärten dem russischen Minister des 
r 1 e te ee ee elt e ), Turken Krupp⸗Kanonen aber belanntlich keineswess die neue⸗ Auswãrtigen Ssasonow auf Grund der Instrultionen ihrer 
aenn h n e o Garge sich nich enthalten, sten, während die Bulgaren das neueste und beste Material Regierungen daß der jetzige Moment für den Friedensschluß 
don bei Beginn des Keges auszurufen, daß dieser den Vol⸗ angeschafft bahen. sind di Turlen on deutlchen Olr verfrũht sei⸗ 
chaften dohere Feihellen bringen werde, aber es war der— zieren ausgebildet Aber sind die Bulgaren das nicht zum 3 
e eee meeen r e uten n uten Teil ewenfalls? Und hat nicht grrade Narum Pasha Albanien, Oesterreich Ungarn und Itallen 
unbar dh or einen Tagen bede in den maßgebenden seine Ausbildung in Trankreich ahalten? Die ganze B— Das Einverstanduis Sellerteich mnanrns und Jlaliens über 
ennedeanee eeeaeg en altng it atuich Ane Torhen und en Soshet cen e ee e e e 
belteen leinen befürworlet, wenn auch mit dem Zusatz- D iederble i e rd ounch ur in gewissen be⸗ nah uverlahhiaster Ausbunst al eine allaus 
se die die Se aen weden Man betonte wohnn lhdränkten“! Kreisen breitoetreten. Eerbichet Anspruch auf Abbanien 
u ee ee n Paris 1. No u eeeen Bela der Borrespon 
den, aber es mühten dabei do r alle evölle⸗ Vom n Keri aupla senten gegebenen Erklärung des serbischen Ministerpräsidenten 
rungen — dder wenigstens die Mehrheiten — hre Abstam Eeline l mn tenegrinern, geht hervot, daß Serbien die Gründung eines eigenen Staates 
ing ind bre Wunsche n Bellah een berben. Wenn etinje ov. Dialowitza wurde von den Montenegrinern, anenshon 
ba die ane oder ndete Proving demn anen oder anderen bie vn rrisr rluen wehe egn rie an uer Verschiedenheit b 3 i 
Befreier hinuberneige, o Wnne ihrer Vereinigung mit diesem tützt wurden, eingeno mmen. Die türkischen Verluste sind sehr Die Afleilung inns r n e n 
eeese eee grohß Gestern fruh begann ein starkes Arlilleriefener auf Bussad u nn n en wd e n rne 
Thracien oder gar Konstantinopel mit Gewalt einem anderen sudlih von Slutari. Seute aing das Gerücht, Skutari hätte von San Giovanni di 3 n t ae 
Staat einverleibt werden solle so laufe das auf eine Unter⸗ bereits lapituliert. werden. Das Schickal drun un 
n u e nie n ee ee Konstantinopel. 7. Nov. Nach einem gestern hier einge⸗ verbündeten der Entscheidung der Machte übenlasfen. 
n eeeneen e enn eee neet in 
m 2 allan⸗ Balkan⸗ e 
Bevöllerung und „die legitimen srchte des Sieges lönnen der Umgegend von Sorowitsch von türkischer Seite erfolgreich Englische beunruhigung über die Flotienbewegung 
e 2 oq unf Munitionswagen und drei KRanonen genommen⸗ Man schreibt uns: Die Entsendung des dritten Geschwaders 
jedenfal e en v glischen Nottenliga i je 
die Regierung nun eben auch diese Tonart Waffen und Sanitãtsmaterial zurückgelassen. Die türkischen Imperial Maritime de ere 8 
gen Truppen haben die Verfolgung aufgenommen Einspruch dagegen bewegen und berechnet in der ihr eigentüm⸗ 
Glück auf! Als er zu Haus antam, erwartete ihn die Frau Stadträtin zu slatlen. Ich wäre umni i 2 
if bereito an der Mittagslafel. Sie schlug die vSande vor Er. icht in seinan Mftraee e n eer e n 
Roman von Hans Dominilk. ee eeeeeee e en e luftrag erlin geschilt häͤtte, gen 
¶7. Fortsetzung.) Machdrud verboten.) Generaldirenor gegeben ne n i⸗ r zwungen gewesen. in nächster Zeit um Urlaub zu bitten, um 
tie gZeen Gloria war zweifello eine der ietunss en en nn e e ee eee 
e nn en g 53 a. A r mir die Zeit nicht mehr, Margrete von Gerolsheim Adieun 
hig upt. e vie e sitze um m zu sagen. 3h bitte dich ihr einen Brief— den ich in meinem 
nen n eee en e rnen e e ecen ee eee — 
— —— eeeeen d en ee ene e ee nne ernil demnchstige Adrese nach Berlin zu shreiben. 
uen e arohe 5 u d ilat. e * Junge,“ erwiderte Nach dielen Worten stand er von der Tafel auf und 
und in den Betrieben enn n 5 allein in der erion in — 8 mn ueltausend achtete auch nicht auf den ängstlichen Einwand seiner Mutter, 
Deshalb allo wünschte er 3 el in den Zeit Fur eine Reise nach ennn en ernnren dah l lo ut wie gar nichts gegessen habe 
der e eee e en n Sndnte ne e cht na vann doch nicht etwa schon heute od nen n e eeee eee 
——— nn nune ntorgen⸗ νν b Zet das Saus. Za die Fau Stadirätin bei ihren Altet 
nn s slen senet berreiven die niht unter Kontrene le nachmitlag liebe Mama. Ich werde den Fünfuhn v e een eeeeee e 
Madben Graditz sich diesen Schachzug des Generaldirektors benuhen enn etde ern inhhns e t an 3 3 n 
e 3 — ach als i e Bäume der Straße den freien 
e en m en den e um l willen, Kurt. Das geht ja gar nicht. Blid verstatteten, und lächelte mit Tränen im Auge den 
g e 5 zwölf Uhr. Es ist doch unndalich, bis letzten Gruß, den er ihr von einer Biegung der Straße her 
b arohe Freude widerfahren, den Weg 8 Wasche und Kleider zu paden und dich zuwarf reier 
Chrsurchtsboll blieben die Burager der lleinen Stadt vor Kurt n helltee et ß eeier ien 
m . 38 n u en n möglich In unserer Zeit reist man am Fast zu gleicher Zeit tamen dwei grohe D-guge in die 
— ——— —5 
een e n eneee u chten, oder a ein 8 derartige wochenlange Vorbereitungen Berlin wollten oder in den anderen Zügen von Berlin nach 
Das mahle seine Tintanun um Oberi eut in de 8 n man eines Handtãschchen mit der nti⸗ Wien oder Köln, lonnten hier in einer zehnminutigen Pause 
eneeee see e nn in sett sich Bahn und fährt nach Berlin an langgestrecten Tafeln den Nachmittagslaffee zu sich nebmen. 
ebt don den brawen Bugern V esehe pan nnt S 3 v ie en eer eine ehie un e Aufenthalt der NZuae verdanlte Tefensaldach 
e eeee eeee leiller oet e eenn die den lmchtigen Generaldireltor und dessen Ginsluß bei den 
ela aee e b e un pin umn r diele 4 e sthnte Stadt⸗ befreundeten höheren Stellen der Eisenbahnverwaltung 
n e an e n ge v zu 2 in in aufrichtigem 3 les hastet jetzt und eint Fein Als Kurt Graditz jeßzt den Bahnhof betrat, schlug ein Ge- 
n e F nj nn mit den besitzt mehr Ruhe und Frieden und gesunde Sebhaftia- wirr von internationalen Lauten an sein Ohr und mit inter- 
J 3 g m ut eit. ne Unruhe und Unrast ist über alle gelommen. essierten Augen verfolgte er die fremden Vollstypen, welche 
hen t un ann gte vie stimmt, Mama aber ich glaube, dab es dadurch auf dem verhältnismäßig leinen Bahnsteig promeniertken. 
e eee eee en drn vrrven vn t ee ee — 
en eee seee n n tn welhe hn seine e e e 
leneenen eeee d en nn n e eeee eee e e Sciae vnch Anunt an vie neee nnn d e aen dne 
ee e eenen en i wieer ne rechte Sore und Anast um dich, zum Wallfahrtsort für die Bürgerschaft. Die würdigen Laden 
di 431 9 er m Kreile Sann weren Mamna. b ea 4 inhaber und Handwerlsmeister promenierten im Gefühl ihrer 
se ee eeee ille er Aber ich bitte dich, Ih bin doch wirllich kein Bedeutung auf den Bahnsteisgen umher und waren der Mei— 
hrschei or mir rutschen. kleiner Junge mehr Außerden — lommt mir die Reise sehr nung, daß sie für die Fremden zum mindesten ebenso sehen—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.