Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

igi igen. 0D 8e 41 
— S 
Freitag, d 9 
Qus den Nachbargebieten. s rabet 
elunenn ung. D 
gamburg Sansestãdte. AMen er Domanial »— 
Assecran burgs Vtn deste Allerhöchster Geneh nalpachthof Witzi — e Abenod⸗ 
eee igh eg et den en22 e enn en d se ijt mit zweiten Schu nd⸗Blatt Ur. 504. 
— eit 1884 tatia me r bei der ie jahrliche Pacht betra van ecer ser Frabfher doa iten Schub e c 
en n n Mer von 60 Jahren ist Donnerstag nach für die letzten 12 Jal rägt fur die esten ee worden. eu er einigen W e er sich selbst. Sein 
onin n chrichten.) en rund 440 Mbezw e 2 0 e a 11000 M le seilden mil Serrn e nach Lembera de e 
— w νν enmordvpersuch sur die Last Ader e Die jetzige e die Last Ader 2 Konsul halb ans zusammen. ʒ u 
habe seine von een 8 e e ee etenat vb ut heronn eenn e e en n 
in der Ci ennt lebende un an, er m übernahm erlandes en S r und no Negli 
sohnen. ee r inde —— en nee r ent nen ins ue 
seine dFrau mit einem ei entstehenden W t ihr auszu⸗ ei melasenen taatsanwalts u re de e hinterließ einen Bri enen lebrat. a 
ee eeee e eee eere eeeeeeee e e ee vn 
c darauf 5 erschlagen Mehre die Enfu prãsidenten te das Amt er⸗ und Leb milienangehöri en Vater, w 
wuhtlos auf und b in die Wohnung NMehrere Beamte Einsuhrung des un. Ferner erfolgte d Amt des Ober n ebensüberdruß als igen herzlichen shied vorin 
lehungen schei nd beförderten sie i fanden die ran b Oberlandesgeri Landgerichtsrats Dir urch Herrn Sohm 5 eden war 47, sei Motiv seiner Tat ied nimmt 
ungen e ecnea ins Krankenhaus e⸗ chtsrat. De. Pan dabes geblich 9 47, seine Freundin 35 at angibt. B 
oed durch Erschi ebensgefãhrlich Die Ver⸗ üstrow, 4. Olt. Ei abes als bb erade Mittwoch di Jahre alt. E er 
enscmnaben schießen verübte in zu seln Scton In hen Dorse uh Eine eige erufung und Ern e mhe ie r hatte an⸗ 
Isjahrio übte in vorletzter 2 Ta uhs erschien di nartige Si coersund⸗ ennung ze Mitteilung von seinen 
uaga 81 es Mädchen. letzter Nacht in ge ein lapita en dieser Tag * irschijagd zum Gesandten einer 
ging i dchen. Selbstn ua e Chaulsec ler Acht e plotzlich L n einer Irrenan n erhalten. 
bee u n an n entlang s h eeten a zu Amwanen seß In der galizischen 
chteil einer Firma i agung von 103 MvBaf jähriger Rege Beine halle ung u orf. Im Augenbl Asisch ort seit 1904 v lieh der Anstaltsarz 
— ———— a in der Silbersad M Banlgelder Regenwetters hi tte, jung u ugenblid war ssischen Gesand internierten Ilni sarzt in der 
en ieen aa zum 6 ers, hinter dem Si i oh blchen auf ndten v. Sch nibky, d 
Sonntag am exrlegen ist das traben Ihren V schen gefangen dem Sirsch her. Ma abscheulichen if offener Stt adowstii der auf den 
Sleindamm Dienstmudche n Ber de ngen Zu haben Man glaubte en an Irccka tabe einen Mor i im Jahre 19004 i 
sfahren wurde indamm von einem St n vSuber, da— s Gastwirts Nals der Sirsch zunaä e, das Tier den Irenanstanten Mi dordver in Bern 
Straßenba er ⸗ najestalischen Casten einen Sei irsch zunächst de parkow ten Munsingen sus beging und d 
Cuxhavb hnwagen über⸗ mie lischen Sprun fuch abstattete m SHofe fluchtele eine U gen, Steinhof, Pari ann aus 
seebad Alte en, 4. Olt. Niedergeb 12 m hohe S sette der Zoni attele aber mit einem zahlreiche se eine Untersuchung v VvVaris und Kul⸗ 
ebad Altenbruch da ie dergebra dit pfeinfriedinng leichtfü g be Walder über di gefunden echsläufige Rev vornehmen. Dabei si 
suchte s von Kurgäst annt ist im Nord— rch den Mensch a lachei ne über die funden worden W tfige Revolve abei sind 
eßs ee arn eee ann e ee ete e an eare 
* nnten nur mi irt, seine Famili iel be⸗ Richtu f und schlu r Achtender zunã diese Waffen nicht ermittelt iese Waffen zugest 
Bremen mit knapper Not d milie und das ichtung nach Zehl hlug dann nach lu zunächst den Waffen gesammel werden Ilnly gab nesteat d 
Kanenisati 4. Olt. Das Not das Leben ret er zum zweit endorf ein. Zehn Mi rzem Verweilen die verteilen sich elt, um sie unt i d gab an er habe 
fation d schwieri etten. zweiten Male i ehn Minuten d zu befreien u z er die Amlalis 
friedenstellender er Stadt da ige Problem de in der Richtu im Dorfe und li arauf erschi Kleine nd das Wärt taltsgenosen 
iedenst df 31 e r ng nach Gu und lief auf der en Tagesereigni erpersonal ʒ n zu 
Burgerschaft e gelost betr als in dur haus bon neuemn die Wie strow weiter. der Chaus Arbeite reignisse. Nach ei zu vertreibe 
zu⸗ m die Wiesen weiter. Nachde see rFrost in Nach einem en. 
Saudeenor 6 am 25. Sept t werden, denn di das Gehöft sen aufgesucht m der Sirsch Messersti Marie Streit tot 
—ann die des Erbpä hatte, veri Sirsch rstiche un arienbur ete de 
in e ee eesen en r ee dee e en * e e n n rn bu 
e Projekti in Meb rsuchen ergab nach eini * wur and e ben 22 
ee s —— 53 
technischen Able fgaben, die i nalisation est und w n Scheune hi h Der sio Dder iruh während di nadischen Famili 
eihn die ihm neben ar nicht v e hinter eine olze rfruhere Stei ie Ellern einen milien 
eichnet eu des e ß sse m e e e e een ietiae nn ten 
agen, be— das Tier in den Wagens Binverne õöge eines ber die Mittei Mensch nnde sneri 
ee — — n, e eee e en en e e e eee 3 
eebad G1 et Die Atrti in der Gestalt eini genommen en. Sier wurden uhen habe, — enaie Gesanon nterhalls 
enede n —— 
e e ich zur Hauphsach ihre General ege entsprunge der Hirsch i er hinge⸗ agen, mit elden Kinder er sich wiede 
cfable e aues des St che mit dem Pla ich laum ei n ist, denn ein vi irgendwo aus ei Und ge einer Wäscheleine die bereits im B 
wurde raundhotels i n des g t eine derartig in völlig wildes ß einem gen seine Fra * zu erdro e 
zufhren und hi e en s in Gludsbu eule gingen e Behbandlun wildes Ner hatt lnchtete mit au mit einem M fseln versucht 
aii vn e n ze tgemãhen Neubau n sreichelten e en, gefallen lasfen. ätte Petrol t den Kindern. D esser losging. Sei 
Mi * u auf⸗ ihn. an den 5i Die eumlampe Darauf wa Seine Frau 
n woch larb 18 3 ufuwenden — TDod Shont virsch her barn pe wodurch ei rf er die b 
8 at Ni ahre alt o des⸗ nbers 4 an und und herb 1 F u ein Brand rennende 
e isen Seit andoerichtsrat a. Di aren ee Ort. D Der wu eigeeilte Polizei entstand. Di 
2 nachdem dem Jahre at a. Di. e ist so weit 2 er Bau d wütende Trunk ize ibeamte lõ Die Nach 
jubilaum er zwei Jahre hre 1908 lebte uht werden tan zefordern 3 die er Friedh ner Meldung a enbold wurde schten den Bran 
———— — ne — — 
Neinunster, eeamt. hrte Nissen den * deustreliß, 4 eiten noch een ind in lehter Arbeiter beschäfti inenfabritpvo er Nacht zum 
auf einem So uiernafses benchlen a Dtt. 31 den eingega erhalt eschäftigt. nied tpon Wolff die 
ein o At. Uebernafs iiue n. da 3Zur Blu ngen. en gebl der Gieberei die etw 
— —— — e . c — 
ü ruch dapo n nes eppengelãn iel mit 2 ird mitgeteil 8 meinsam zu ste r und seine h on auf eine 52 urde nach einer M —— Eir 
Achald sacb atrug und an den er einen n sn w der Mörder Von ãtʒtlicher in dem he mntnn verubt n aus LisIa 
rolherzogtumer er Verletzungen ? Mensch lei icht lluis e a r n nen ien 
und nn Su. eennne Selbi vermischi uet wurden rin ee 
aen a ee n n en e ee 
meisters Grasen nhsolger des alls ernannte der nag sruen . Sember chen Gefandt nner Unsache hie aus Pari 2 asttraer 
p. Maltz Hardenber erstorbenen Ob der erte der deut 3. u 222 ten in b rsache die Arbei gemeldet wi e? n 
eee z aehern de Momag zum v. Reden re vpor n Todesart n ena eder 2 unbe 
— Penin 122 eeee hh e sd bein nn t ———— 4 
Must sGuß ab. in seiner ae e Geliebte, ein in Jagd el in Liegnitz s der vor einigen Ta ert 
— erlichtbildbũhnen urch den diese schwe ohnung einen nei n n n mit eeee war. Er ** 
ie Frage ei 5 r verletzt vper⸗—⸗ in den M gebade 29 eĩn 
Ausnuhung di einer Reform des Ki Von ho — wurde. Durch ei wurde und di und, so daß ih n und schoß sich di 
e eeee einer sind besonde e die einzelnen ie s ve 3 
ucht er br ür Volls⸗ zeichnen: n ein 7 re Ju ——3 — —— er um 3 
d Maßnahmen, und von e en unsere Mirn unheilvollen rtig sehr sind — 8 
gerufen h die durch ren kulturellen n ee der Sthreihen im e re e und Diener Das persönliche v 
deren n n i e ie u ee gefullt r dn Charalter 19 elogert et ne e Ser 
gegogen wirb an habgebenden S en Mitteln dieser A eines Schauerfil pannung de und beobachtet wi oten ist di ommen, und bei dem ehr rein geschäst 
tellen rt, elbst ilms fol n dahinhus QWe m e Bausfrau hier de ei dem Ma 
wendung d werden der Konzessi ischon in Erwä das, wor gen und alles chenden Bildern anches konzedi hier der se 2 ngel an Dient 
soraan er baupolizeilich zessionszwang, die ägung a e or der Erwachs s, alles in sich ern e enee dieren, was um hwã hete eit und t 
stige Präventi en Vorschrift strenge An⸗ * dessen gesch ene schaudernd di aufnehmen erschienen wã seren Müttern und nd mu 
andere wichti n ni und vor allem ei er sich durch ei nacloser Scheußlichkei die Augen schüehl im Unglüc Leide re Es ist awar 
Aufsatz de ige Mahregel abe ich wirtsam sein i ammenkra in Lachen befreit euhlichkeit oder Verl immerhin d eidensgefährten ar nur ein schwacher Tr 
renct aber schlägt D n. Als ein Silnt mpfen. J it, dem muß si ogenheit och. Die französi zu haben, aber ein T ost. 
ungen zboten di Warstat in ei e Publitum ß ch habe muß sich das selben N * anzösischen 8 er ein Trost i 
d Jugen e Veranstalt stat in einem bei Gel es selbst Herz zu⸗ Not, und sie wi u Saueftauen kam ist es 
die gendvorst altung vo nee SEecbolno egenheit ei ost erlebt, d Statisti ie wird erllärlich en kämpfen mit d 
c. ein ee g hatte d ines n 9 2 e v ß einen i 
nematographi achen sollen si gen, zeigte, hi uralistischer Weis „der sich selbst Jahre spä e und 1311000 zilte man in F 
Das beweif se Dorbenngen vo — hier und dort leise eise mit blutbes Aesenn pter waren di welbliche Dienstb raunn 
De gen von id was hie tleise Rufe la utbesudelter Schlä W 000 gel iese Zahlen ienstboten; dreißi 
vereinigung V 3. B. der Bersuch ig ungeeignet kam hier bei d ut wurden: 28 chläfe Ma g sunken. Es lieg ber eits auf reiĩg 
da — en Erw 23 „Oh die Kinder ngel i liegt auf if 160 000 u 
matographis zur Pflege kunstleri der hamburgischen 2 e lann jeder Leh achsenen instinkliv zum indern di aͤn Mgebot und bei der der Sand da 32 
e che Mustervorstel rischer Bildung, die ei ehrer⸗ einen Schülern den ehrer bestätigt find id zum Ausd ie Ansprüche der und bei der stetigen dab bei diesem 
zusamm rstellung übe g, die eine li chreib en Inhalt ei at finden, der gel usdrud vom e er wenigen Mädch etig wachsende a 
——— een nn me pinert das Wh u ren urt Zie s egentlich vo vom Laden oder n enen Rachfrase 
2 Diel. ema D dommen da bedenklichst stüdes erzählen oder ni n ins U pon der Sch ncht von der Fahri 
n Lichtbildthealen eine ser Fihm wurde i „Das zum Vorschei hsten und verwerfli oder nieder ngemessene wa r Schreibmaschi rFabris 
e hsten Geschehni nisse in E wachsen. Und d ine angelodt 
leine denn bald vom Pro eine kurze Zeit aufgefn n einem aß das Kind sich n und dieArt, wie si lit eschehniss. n Endland ein besond davon geben werden 
gende 3 gramm, weil geführt, ver— dem Gegenständli mit naive ie erzählt werd isse Auffatz d in besonders eindri geben uns die Berhau 
phische Musteri ugtkraft ausubt er auf das Publi und genständlichen un r Freude am 3 rden, zeigt er „Lectur eindringliches Bild, d erhãlt 
i ʒ ccuaqh Geschehe 4 dort die Dienso es pour tous es Bild, das in ei 
schaften, et erinstitute können alf e. Derartige line weder nach G atsächlichen d n lritiklo ie Dienstbot us“ entrollt wird in einen 
aav ne⸗ i lo fragt.“ ut und Bö es Gebotenen hi immer en organisiert hab wird. Seitdem si 
ist an en Städten eingeri o nur von offiziell materg se. hoch nach Scho n hingibt mehr Konzessi sfiert haben, haben di eitdem sid 
ladlischen Pol gerichtet und fiziellen Körper Auf dies h Schön und Sãkli einen oder wei bnen magen ine en die Hausf 
anlassung de chen Polizeibehdrd unter halten werd Kult diese großen Gef Hallich schon di ganze frei inen derdenn tau 
ber digse 8 Ministers 9 rden Hessen Nassaus en So * usministers efahren hat beteits on die Regel und reie Nachmittage rungen u 
Mã — der 2 in der Woche si 
danle n sn anzustellen uftrag ergangen, E el such von Kinem März 1912 hingewi ein Erlaß de ganz abgesehen da rden als Selbstverständli oche sind 
e Ermittelu Beschräntu atographent gewiesen. De des diensrei sei vnon, daß der So itãndlichleit bewilli 
linemato und mehr a nh ürfte überh mgen h nkungen unt hentheatern wurde r Kinder nstfrei“ sein mu r ESonntagnachmi zewilligt 
graphische n Raum gewi aupt der G Kindern di iterworfen. So is rde daraufhi Güste empf ß, so daß die 8 chmittag und 2 
Kinemato e Musterbũ gewinnen, daß e⸗ die Anwes So ist a in gewissen empfangen 1 de Hausfrau ind abend 
graphe lt hnen ein 2 durch sol n ande enheit bei besti n manchen Or servieren u ann, wenn 1 * an diesem Tag 
ee s uwesens an e wirksam che ren dürfen si estimmten Fi rten den nd zu loch. n sie ich entschli e nur 
piellj gebahnt werd e Reform des betreten sie nach 8 U filmdramen mädchen en. Und in Kanad. entschließt, selb 
rolle. Nach ija doch in d werden kann. Di SIn Munst 8 Uhr abends d men verboten; jen am Sonntag ü n Kanada verri elbst 
den n en Kinos in. Die Schund⸗ 16 Jahre er dürfen 1 n ins nicht nehr am frühen Vormi a überhaupt lei rrichtet das Diens 
von Schund euesten Statistike gegenwärtig die S u Vorst n nur zu solch n „iugendliche P icht mehr In Amen ormittag ele pt leine Hausarbeit en 
aller Kinod und Schmuß in l ee aupt⸗ Vy ellungen zugelassen en öffentlichen line ersonen unter merika verlangen n gekleidet die Stätt und verlät 
Spi Mmeim. Di 5 hr 
*23 arbietungen aus ort und Bild best n en en als Ju werden die auf G mato graphischen chen zweimal in de ie Dienstbotensyndit e ihrer Arbelt. 
en und solchen Film ehen 62 9 urch Anschl gendvorstell Grund des vorgelegt und zweimal iĩ r Woche dikate für Stube 
und altuell d nur 16 aus wi filmdramen. 22 * ind alle ag als solch ung polizeilich gelegten zu v al in der Woche d von 2 bis 8 2 
dieser llen Films. Den s wissenschaftlichen ee ind alles nur halbe 9 che gelennzeichnet genehmigt und u derlassen und erst um das Rucht, um r en 
grobsensati en größten Antei belehrenden Jugend wüũ ilbe Maßregel ichnet werden. Ab nicht genug: um Mitte um 8 Uhr da 
Firmen sationellen Vorsũ nteil an der würde sich geln. Eine wirkli ber das ug: neuerdi rnacht 1mzuleh s Haus 
was j orsuhr r Fabrikati such der pri nur durchfü irkliche Reform fu boten v nas haben di zulehren. Ab 
Filminduf ja aller din 1 ungen habe —— tion privaten Ki führen lassen p rm für M. erlangt und 9 n die Orga er noch 
trie inas bei dem Tieff auslãndisch lungen i glen rinos perbot wenn ih e mittagen urchgesetzt, d ganssationen der Di 
bribation verständlich i iefstand u he in städtisch oten wird und dafü nen der Be— gen, an dene daß auch er Dienst- 
durch h ist. Doch mu nserer deutschen en Musterlichtbi 8 afür Jugend b zu billigen — gewisse w B an den Mont 2 
graphenfilms ohe Einfuhrzõ lle ßte die national ildbuühnen eingeri idvorstel⸗ hab Preffen veransta arenhäuser gr agvor· 
die hlet en, aus nstalten, die 21 große Ausverkãu 
hl ah e erden auf ausländische Ki e Fa ichtet werden. u zugehen. Ti die ensnnaã rtaufe 
666 und die Ki inemato⸗ ng überh Die Fanmulie h dchen das Rech 
en e e ee n Aus der Welt der 5 u 
tetungen. A werden, sonderr und eine Die rau an noh der d rei der s er Sonnabendnach 
mũßte ein uf die dramati ern nach d eer Jede ustbotenelend i Mieri r Mont. Inntag natürkl endnach- 
Steuer i matischen der Art ih de Saus nelend in uller merilaner agvormittag. J rlich ganz und 
sur die * uer ihrer Län und humoristi rer ihr Tieblei sfrau wei Welt. jb daher, di ag. Immere nd nun 
S ollsbildun ge nach oristischen Film edlein zu si ß von dem mid gibt e eßt eme ie Dienstboten 5 mehr such 
o wertvollen gesetzt sein. wa m undufhörlich. singen. Die A dernen Dienstb sertig in eine Tee en zu ersetzen; i en dis 
Films 2 hrend di zufhörlich und immer e Ansprü Dienstbotenel ertig in be gesellschaft, die täglie en; in 
steuerfrei bleiben. e n n schwerer e en i en e innn su e 
der Dienstbote 4 genügen. Di m burgerlichen enn ln su den lang ieh u drn ee blebi n 
r Famme e schönen Zeiten, abholen, e durch einen eine andere Ge⸗ 
Morend betracen⸗ abruliefern gesaube ne Snnde sea oten Kleider 
rt. gereinigt, aeb spͤter pünktlich wi 
gebürstet und neu wieder 
gebügelt. 
c.o.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.