Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

v*5* 8 4 3 — 
—— 2— 2 S 
e ih Smal Wos entaas nore gꝙ ———*———— 
Sonntags morgens) erscheinend Bezugs· 7* Anzehgenpreis Qusgabe A und 5) fur die 
c—— Zeil⸗ Pfg Nleine Anzelgen QArbeltmartt usto) 
peeis jahr 330 WMark einschließlich 
B Vlg, fũr Auawãrtige 80 Vĩs.t Oeschatd Mit· 
Brlnggeld in Lůbeck. Dursh die Post bezogen ohne 
Belnel gelbd 330 Marl. Einzelnunnner⁊ W Vig. se 
Beilagen: Vaters ci Watter. — Ver Familienfreund. — 
Amteblatt der freien und hansestadt Lüben 162. Jahrgang Nachrchien sur das Herzogtum Lauenburg die 
Beiblatt: Gesetz· und Verordnungsblatt 2 Fũrsteniũmer Natzeburg. Lübed und das angren 
mse c s medlenburgische und holsteinlsche Sebiel 
tνννν — Accito des Vorlagon lecce de —*222 zende ho einlsche 
ruc und Verlag: Gebrüder Barnerse G.em. b. S. in 22bed — Geschartsnelle Abdreßhaus (Könialtr. 460). Fern sprecher o00 u. 9001 
Ausgabe M. Grobe Ausgabe) Montag, den 16. September 1932. Morgen⸗Blatt Ur. 469. 
e—— — —— — — — ———— — — Z ———— —— — ——— 
Nnichtamtlicher Teil Zum Ructritt von Bocl und BPolachs keinen japanischen Krieg und leine Schlacht von ushinn a 
ehe 15. n eß; v. Boch gegeben. Frantreich sei jett im Mittelmeer starker als Itaken 
nd Polach wurde aus der Bewilligung seines Abschieds⸗ unb Defterreich, England in der Nordsee stärker als Deutschland 
Neueste Nachrichten und Telegramme. e en e les dnicin han. e lantei leressen in der RNoedsee, wal 
vrdens von Hohenzollern verliehen rend Frenkreich Englands Interessen im Mittelmeer vertrets 
Abschied der n von Moterbroar e bei Avpenhagen. Bei einem eventuellen Zusammenstoß zwischen Frankreich und 
eabed, 10. Sevt. ln ee e e ee ee 
un nmwrgen reiste die Mehrahl der an der Rund⸗ Außenreede ein Motorboot mit sechs bis sieben Personen an e see e e; 2 
e ee e mit Bord. Vom Fort eilten sofort ein Dampfboot und ein Ruder⸗ — —- 
p ene 2 * zu Hilfe. die aber an der Unglackestele nur treidendo Vermischtes. 
ang⸗nu⸗ Zder en und einen Bootshalen vorsanden. Die Namen der Ver⸗ Aneldoten vom Schweizer Kaiserbestech. Fo Einzel⸗ 
ichsio vomn denschen Boden verobshieden warr Mit dier hh do in 
schwedeschen Zurras wurde der Zug mit den en au demt unghicten nnnten blber eeeln en hetten vom Zasserbesuch in Zurich nerden jett belannt. Se 
Bahnhof entlassen. die immer aufs neue banen. dan Sene 2 a a in el lebenr e zrige 
e e ee c M. Benast iñ Se wenad ne dedballspieles tamn Stunnung der Monntch dort var. Der Zae egtte 
a a ber Ableise der shcen Sano reislen auch die es hier am Sonnabend nachmittag zu ernsten Ausschreitungen. Vertreter des Werlmeisterverbandes wie alt die Mitglieder des 
Milierer der Seiiiner n o α Ê Angehörige der einen Partei entsfalteten ebne arüne Flaggs, Verbandes seien Die Antwort lautete: wischen 25 und 65 
344 a die sie unter die Zuschauer trugen. Die Anhänger der an⸗ Jahren. „So.“ sagte der Kalser, mit 25 Jahren schon Meister? 
deren Partei entfalteten den Union Jad. Daraufhin kam es Unsereins wird 70 Jahre und ist noch nicht Meister!“ — Meh— 
h W. Hamberrg. 4. Sept Die schwedischen Jottr nalisten zum Sandgemenge. Mauer⸗ und Feldsteine wurden geschleu⸗ rere Vertreter der Gesellschaft deutscher Studierender (Teutonio) 
ben n Lubed aus an Zerrn Burgermetsren Dr. Predohl dert. Binn⸗ urzem befanden sich Tausende von Leuten fragte der Kuser, webches ihr Stidium set? Der eine ant— 
nachstehen des —— —— Fur die autige Zeilnahme in einer wütenden Schlägerei. Ueberall sah man Menschen wortete: Wedidin. die bectlen anderen: Chemie. AMo Sie 
bie Maonifigenz bei unseren Besuche Ihrer herrlichen Vater⸗ blutend zu Boden fallen. Auch Revolverschüsse wurden wäh— sind Basllenfcnger.“ sagte der Raiser lachend zum MWebiziner 
stadt zuoewandt haben. bleiben Ihnen zu aufrichtigem Dank ver⸗ rend des Kampfes abgefeuert. Die Schutzleute waren macht⸗ Aumnd Sie sn den Chemtcemn Sittacher· Donn fuhr der 
baunden die schwedischen Journalnsten. los. Erst herbeigezogenen Verstärkungen der Schutzmannschaft Raimer, ernlt werderid sort: Es ist e aunlich was die Che 
eEeüubec, 16 Sept. Die schwedischen Journalisten haben gestern gelang es, die Menge auseinanderzubringen. Krankenwagen mĩker alles sertiabringen Jetzt lönnen sie sooar Kautschul srn 
beine Veriassen des deutschen Bodena aus Saßnitz Hafen an schafften insgesamt 58 verletzte Versonen ins Krankenhaus thetisch herstellen. Ich bin neulich auf einem Magen gefahren 
ben Verlag und die Redaktion der Lbeckchen Anzeigen sol von denen 5 Schuhwunden erhalten hatten und mehrere be— dessen Radreifen aus Nnstlich hergestellten Kautschul angefertig 
gende Depesche gerichtet: denklich verleßt waren. Am Abend war die Stadt ruhig. Ver⸗ waren. Und wissen Sie, aus was der lünstliche Kautschul gemachl 
23 den e r den Sie und die e haftungen wurden nicht vorgenommen. 2 Aus Alkohol! Sorgen Sie daur, daß genig Altohol 
bereitet. lenden t nd Zentrelberband ven Ber bnen dahcher Solzieiteressenten. ubrigleibt Fin Soldat mieinte e erade 
e —2 2 αα 
eÊ e reralen Ê 22* bengraben mit de Mannsaste 
Der Kaiser an den König von Sa aner. aung ist hier die 17 Wnnga ves Zentralverbandes von Ver⸗ 2 * n e 
De⸗rden 14. Sept. Der Ralset hat an ben Koönio von Sen dertsuer n den ellvertreinden Bor⸗ einem n t u 
Sacfen solendes Sanbiche en erienet sitenden Hinn ta dretrs erbfnet worden von den ver· nnn e e σ ν 
Dut chlauchtioster ohnachtister Furst. freundlich lieber eten det t e äß i 
Bel en, 2 77 kammer sowie des sudwestventschen Zweigvereins wurden Be⸗ 2 
etter und Bruder! Seit dem Sinscheiden Eurer Maijestät in rhungsteden pten 2 wurde gefragt. wie lange das Aufwerfen eines Schutzengraben⸗s 
e ee ee seeee ae t 2 22 
beiden nianch sahen enetor nn ersten Mal erstatett· Abn Zr er den behalig aufgenommenen Jah⸗ — — sode ereianen 
e e e e ee 
v 7 tunarn der r mehrte volnuisuhr beleete und die Vorgnge auf geset 72* 
2 ich bin zu meiner leb⸗ geberischem Gebiete. die Verkehrs- und Zollpolitik und die 4 v w * 
die Bniolich sa i e ν nen eee e Gewehr. Der ier fsegte w . 2* 
28* — s erne pr n vrw übe lonness 22 h * — 
Au ildung stehen und allen an sie herantretenden Anforde⸗ Dinkel⸗Mannheun über a e ee Msnier: bie der Drd usegrüble. Sar Sauptnann ibĩ 
rungen gewachsen sein werden. Ew. Maiestät llen sich drum umgheit!“ Der Kasser verstand natürlich lein Wort vvn 
e ee eee eee ne sibß otterdan und ent Serer eurg unde der Amwort nd sceh sie su von senem shebert hen Beoletter 
* hierfür versichert halten. Aufrich⸗ Kommerzienrat Fasia · Qudierigeasen nher die Bedingungen holz· m po Êνν Êαν er e an 
e e e en e eei 
ä vur n o teie und Forst 2 ee 
Beere. dem Sie schon so wohlaesinnt nahe zu stehen ge⸗ Als Ort der na Taauna eh den Vereinigten Staaten ist dieser Tage ein⸗ 
— ee 
e e a e Seria Aratischer Barteitas. Gericht gestelt wurde. Der e 
enhnen Meine Armnee Dird stoß sein Eure Masesat ang e Sert. Der osieldemolratische Parteitas vielen und guten Fische, die ihn bevöllern und daher da⸗ 
in der Reihe der preußischen Generalfeldmarschälle begrüßen wurde hente bura eine Aafenverannnuns unter sreien Hrnmet Dorado rablreicher Amateurfischer, die hier ihre Muißegenl 
ee an der 10 15 000 Menchen teillnahmen. eingeleitet. Für die erfolgreich anwenden. Aber von den vielen, denen bisher das 
chenden Vorfahren in der Regierung Konig Albbert und Beari hungsversammtung der Parteltages war eine Sporthulle discherodic gelãcheit, schien sich in den letzten Tagen aller Trfol⸗ 
hnio Geow bon Sasen vici· a e gewãũhlt worden. in der etwa 15 000 Per · abgewendel zu haben. Immer wieder zogen sis ihre Ange ln 
mir Eurer Majestät Kriegsminister, Generalobersten Freiherrn een elt waren. Die Zahl der bereits anwesenden nach lhangem geduldigem Warten aus dem Khlen Nah, ohne 
3 oslle Anertennung fir die dihrnng des Sber en bie Reivs tagsfraltion ist einen Fang. Man war der Verzweislung nahe; da aber 
mmandos der blauen Armes wollen Euer Majestät aus —— eten · *vdn inter Chemnitz gab in hörten die Fischer immer anhaltender und deutlicher Tone, d 
* * ven beigefnalen Order an denselben antnch⸗ e gu einen Muchbehe auf die Entwide· ihnen durchaus nicht als Sirenen länge eschienen, und dae 
— mich herzlich freuen, wenn Euer Majestät erbeweguno. Der Reichs tagsabgeord · Gehennnis war entbedt. An einem stillen Teil des Sees sahen 
ee ee n ee e 57 
2 e * edenheit mit ihren hervorragenden Leistungen e te gearn de Militar · und Flottenvorlage wieder die Angel entporhoob und sie gleich wieder ins Wasser 
3 Malestät den Landeseinwohnern mitteilen hörden und ens e 2* 22 Zug hing ein trefflicer aroher Vertreter 
ee eee s e eeae 
— —— —s neten Haase ontasberg unt dort· Che it aemblt. Die dra⸗ bee tas n 2 e 
soraliche Aufnahme gefunden. Mit der Versicherung der voll⸗ gen der Lebensmittelteuerung und de Berdarbeiterschutzes wur⸗ de i een und schle wien n dorn vor d 
7 e ee wahren Freundschaft verbleibe ich e uulte der 7 Radi, wo sich der Benutzer so unlauterer Mitel daltblütig ver 
Eurer Majestãt freundwilliger Vetter und Bruder. — nastraalach etnge Motgen beginnen die teidigle. „Um ein Orchester zu mieten, dazu reichte es nicht 
Zaoe be Dshan. eilbelu. 22 Verhandlungen. sagte er, „deshalb kaufte ich mir einen Phonographen, ain 
Zum Ablehen Dr. Kiescers Sen n in * 3 2* meines Bungalow auf und ließ ihn spielen 
7 6 — 15. Sept. Meldung der Agenzia Stefani.) Gen u waren entruckt und die B 
id * 15 ed Ine Rathause ist vonn Reicnkanzler rien der Kommandant der Besahungstruppen, in jedem Ange wurf ee ne * 
* Bethma · H g solgende Beileidsdepesche einge⸗ yrenaikag. der gegenwärtig in Dena weilt meldet durch ianoe der a h us. 
ocnaen· rrn aus Derna unterm 14. Seyt. Am Morgen be— Phonogra spielte. Warum laufen sich die Auderes 
Den stadtischen Korperschaflen der Haupt· und Residenz⸗ sehte General Reisoli eine slarte Steihmng, die bdie Gegend nict auch Phonvaraphen oder geben das Zischen dars aul 
sade Born ree en Êν Kasa el Beben und weilerhin die Sttaße nach Sidi wenn sie keine guten Einfälle habn? “ 27 
S — — 
—57— 2c 2 ewehr⸗ 1u 2 
Tod ihres langichrlgen Oberhauptes und Ehrenbũrgers Herrn rtet starke Verluste gu wurden. Bin Beleian Bin⸗ mittel der Postbehõeden in Berlin berichtet die Woss. Zi6 
Kirschner erlikten hat. Die Verdienste, welche der Verstocbene pore Slellung ist sofort in Angriff genongen Die Buchung der Zahlkarten im Postshecherkehr efola 
ih in unermudlicher kreuer und erfolareicher Arbeit um die i. nHosaareag een 2 —c7* 
sichern ihm ein ehrenvolles ten. betrugen drei Tote und zehn verwundete. ee Wn Zeit und *222 Bern 
tni⸗ Zeit. 5 111 Frankreichs Morographenwalzen gema wor —A——— 
M. Mnchen, 15. Sept. Die Leiche des früheren Berliner ESt. Peteree *2 — den Angaben abertragen wurden Dies gelang und so warden 
erhtroeree nsner n von hrwald üben Gornnn esen dun e Zur Honzentrierung der fran - ¶ nähtischartie Apparate gebaut, auf denen die eleltrisch betrieben⸗ 
hente vormittag um u Uhr in Muhen eingetroffen ung dun ea sich der russische Marine⸗ Sprechtnaschine aufliegt. Die bespro henen Walzen werden in 
wird nachnittage iber Nurnberg Brovpetzella nach Berlin über⸗ sen dinann ralioneit. Hu et een h 22 
nefcchet 2q. 22 22 nd un ier Kopfseile dee nnnet des Balze 
ane i der iee iee
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.