Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

nächst noch geneigt, dieses anschaulich geschilderte furchtbare bin oöfters mit zu den Vorposten geritten. Dazu bedarr es Nichtige Losungen jandten ein: 
Schredbild für eine rhetorische Drohung zu halten, so der Erlaubnis des Oberstkommandierenden. Ich bat darum, Hornen Wi Sqhulz Ernst Dohse, Fritz Schröder, Paul 
wurden alle Anhänger Garcias von der entsetzlichen Wahrheit und Enver Bey gewährte sie mir ohne Schwierigkeiten. Gegen Thiel Ida Duve, S. Breithor, Schlutup. Frau Schütt, B. Melen 
seiner Prophezeiung uberzeugt, als ein dumpfes Grollen lich z Uhr nachmittags reiten wir los; meine Begleiter sind der in artels Sustav Schroeder Emma Sab, W. G. d. Zosepha 
nn eeeee eee ee ee lee Eerssdde die rleriecberse Zenen Hatti Und, Baeddin Beyn Der wag nnn en 
Grundfesten der Häuser erschütterten. Zwar erfolgte weiter der zu den Vorposten führt, ist neu angelegt, angenehm Shaar Horsmanne Gerirud Fehlluge Brung Wilhharn 
nichts als diese im Lande durchaus nicht ungewöhnliche Er— und malerisch. Mir ists als machte ich einen Ausflug nach Sutmeisser, Ursula Boy Johs Sommer. Karl Zellinsty, Ollo 
scheinung: das Strafgericht schien noch einmal gnädig vorüber— irgend einem Waldwinkel in Frankreich. Nach einer Viertel— Schoof, Selene Müller Henny u. Zheoder, Au⸗. Dobberstein, Ollo 
gegangen zu sein, aber die durch den Fanatiker verwirrten stunde Weg erinnert mich freilich die Silhouette eines italie— ena 5 un n n dn 
Gemüter lonnten sich nicht mehr beruhigen; der Stachel der nischen Forts daran, daß wir mitten im Kriege sind. Da ww. Sd. Schüg 3 e e 
Ungst haftete fest; man glaubte, dah nun jeden Moment der soch ein Fort, dort noch eins; es ist Sidi-Abdallah. Mein Edu Müller Paula Moeschler Henty Schwartz, Wolf Zapf, Atno 
Feuer⸗ und Schwefelregen beginnen müsse, und seit der Buß— Erstaunen ist groß und ich frage meine Begleiter: Warum Kirhberg OQuio Shulhe, Zedwia Troll, Adele Eagers Gottfried 
predigt und dem ihm solgenden drohenden Ereignis haben rücden denn die Italiener nicht vor unter dem Schutze dieser Saase, Friedrich Grünke, Richord Lanae 
äglich viele Tausende von Bewohnern die Stadt verlassen. mächtigen Werke, unter dem Feuer aller dieser Kanonen, deren 3 
Gaͤrcia selbst und ein Teil seiner Anhänger blieben zurück, weil Umrisse ich sehe, aller der Mitrailleusen usyv. Worauf warten Schiffahrt. 
sie sich dem Schicksal das der Serr über die Stadt verhängt, sie?“ „Ja. das fragen wir uns auch“, antwortet Halki Bey Angekommene Schiffe 
nicht entziehen wollten. Mitten auf dem Marktplatz hat die lakonisch. Jeden Tag gibt es Plänkeleien und Vorposten— Travemünde, 18. August 
fanatische Menge dem neuen Propheten einen Altar errichtet gefechte. Und so fließtt das Leben im türkischen Lager dahin, ZSeit Neit⸗ dauer Vass. von 
und schmüdt ihn jeden Tag mit Blumen. Man verehrt in rings von Kanonen und Kugeln umdroht, aber im Innern 1203 1284 Vaiaden Voller Kopenhagen 
hm den „neuen Elias“, einen gottgesandten Boten, der in einer so einförmig, dah man nicht selten vergißt, in welch auf— 3 56 2 — Sitadt Lübech Beeth, Danʒia 
feurigen Wolle vom Himmel niedergefahren sei. Die Ein— regender und gesfährlicher Umgebung man ist.“ i8 S 57— ee 
jigen, die in diesem Chaos allgemeiner religiöser Verzücung — — —— i 17 6 rove. Vvoh St. Petersburg 
und wahnsinniger Angst die Besinnung noch nicht verloren zu Am Familientisch. 530 N. 195. — Valmira Janslon, Kronstadt 
haben scheinen, sind die Stadtbehörden von Guadalajara. 7* we 5393 72 — Quie Zengtsson Fleusburg 
i Sãmtliche Lasungen sind mit der Aufschrift Am Famillentisch“ 620 B. 25 T — Gvea, Sonnesson Sundswall 
ie hielten es für das Beste, was sie tun lonnten, wenn sie bieje igen des Preioraseis mi dem beeen Znfahn Prelormsel b —dora narsedt Wiborg 
den Anstifter all dieser Verwirrung aufheben ließen. Aber Donnersbtag abend an die Redaltion der Lübecischen Anzeigen zu richten důõ d 34 S. 120 Febnoarn Shachn Fehmarn 
als Garcia dns Gesfängnis gebracht wurde, entstand ein Sturm Spitzenrãtsel Den i9 Auausi 
unter der Menge; man versuchte das Gefängnis zu türmen 3,15 V. 3 — SHBammar, Nielson, Köping 
und nur ein starkes Militäraufgebot konnte mit groher Muhe 3 GBteisrãtfel. 3 S 30 3 Nonenlugen 
die Fanatiker vertreiben. Garcia soll leine Speise und keinen 41 da inen 8 
Trank angen ommen haben, seit er im Gefängnis ist. Seine cwegßecfegortltrilber 7 
Unhänger behaupten, er erhaite Nahrung durch göttliche Hilfe 222222246242* Abgegangene Schiffe. 
u es dem Propheten gelungen, die Stadt zu ent— u — a n Travemünde, 18. August nach 
völkern und in heillose Verwirrung zu bringen. 22 850 V. Anna, Jörgensen Helsingbor 
in enain ln meeen elen der. Eine junge sehenndnne dieet Sribennnur nd durh unden ee hmnarn — 
ramimn benie ehen und zwar derart, daß von oben herab senkrecht zu lesende Worte 1915 V. Christian Carl, Morssen, Kalmar 
Französm Celnat, ie ihrem ann auf den Schauplatz des enistehen Sind es die richtigen Worte, so ergibt die oberste 1015 B Giloria, Andersson Sltocholm 
italienisch⸗türlischen Krieges gefolgt ist, lebt seit drei Mo— Buchslabenreihe den Anfang eines belannten Liedes 10 15 B. Fanlien Minde, Espersen Kopenhagen 
n türkischen Lager und pflegt hier die Ver— Der Gewinner erhält als Preis: m et Raddatz 
wundeten und Kranken. Von ihren Erlebnissen gibt sie in Fröhlich Wandern. Von Geh. Hofrat Professor H. Raydt, 72 ora. Klingenberg, Danzig 
einer französischen Zeitung eine padende Schilderung. Unsäg- e nn des henlralaueschuser se Bolls und — 3.10 N. Luba, Wenngt 1. Augult bWniasberẽ 
sich mühevoll war die Wüstenreise von Alexandrien bis nach en Unt Il 245 V. Fehmarn. h ugn Burg 
Tripolis, und als sie endlich im türkischen Lager von Dernah nterste rätsel. b, vB. Norderney, Janch. Samburg 
Moaetommen warn da fand fie fich allen in einer inr e e ee e e * 
een e en die eee eeene e han iese Worte sind o unsereinander zu bringen daß die Anfanas⸗ 
n denn ann hatte huchlsaben von oben nach unten gelesen den Namen eines deusschen Seeberichte. 
un erdessen in Geschäften nach Benghasi reisen müssen. „Wie Dichters ergeben und die Endbuchstaben von unten nach oben ge— Lübegd. 18. August 
brachte ich sie hin, meine langen Tage? O, am Morgen um lesen den Namen eines griechischen Weisen. G6. S. Bertli * —* te früh 8 Uhr 
7 Uhr gehe ich ins Hospital und verbinde dort die Verwun— Ergänzungsaufgabe. von Mian aur e lelen it heute sru 
deten unter den wohlwollenden und väterlichen Augen der Es . üss. nig. rem . nnern roorn. qhir. dw. rissch. uenfr schb Gade & Co) ei. Telegramm aus Wasa ist D. Wasa 
beiden Nazir Ferid Bey und Kamel Bey. Dann kann 3 nnid. esea lw rbl benv llo tir en! 3 deun Srben pahit pon iddrt u hier 
man viel Elend lindern und manchen Schmerz stillen? Ich helfe ie Auflösungen werden in der Montag-Morgenausgabe Waegangen — et elegramm gus Wasa it artiz 
den Aerzten bei der Untersuchung und bin den ganzen Tag — s n ruten. Sonnabend nachmittag von dort auf hier ab— 
laätig aber dann kommt der Abend — der lange Abend Die — — bvanseatische Dampfschiffahrt⸗ Gesellshaft.) D. Bussard 
Zerstreuungen sind nicht zahlreich; die Offiziere sind durch den Auflõsungen. ist gestern abend voan Peterzburg auf hier ghaegangen. 
Krieg in Anspruch genommen; Spaziergänge in der Um— — — Gensegtishe Zamsschisfahrts Geelhalt u 
72 e eine Frau allein unmöglich Wenn mich nicht L—5223 land st gestern fruh von hier in Petersburg angekommen. 
e großen Hitzen ans Zelt fesseln so mache ich den Beduinen Durch das Los el der Preis 
meine Besuche. Ich frage sie, was sie vom Kriege denken Zu mein Varand. Eine Sammlung nationaler Dichtung Wasserstands· Nachrichten. 
Und ich sanmle ihre Endtuge, die der Duginanat danfige von Zrledrich dem en Tage an Erns Sonmann. Den 19 August vorm s Ubr: 2 
nicht entbehren. So gab in eine Bedunenfrau, die ih fragte ee Qunrrut Vi nd 
dil 2 7 
ob die Italiener in iolis festen Fuß fassen würden, die B59 Travemünde, 19 Ubr S, 2 
typische Antwort: Sie ind wahnsinnig; niemals werden 1963 ene ne .. —— — — 
bei ee Warum sind sie gekommen?“ Doch c 3 te iont lanenn nelzn 
e qua auen snd trannsch und wenis gesprächis nhalt imit Ausnahme des Tagesbericht-Telles) verantwortlics: 
c2ꝛ— n Buchstabenrãätsel. Hr. n Sansen für Tagesbericht Lübed und Nachbargebiete 
und so habe ich mich denn auch auf andere Weise zerstreut. Ich Elefant, elegant. . i für den Inserätenteil C. Schüder sämtlich in Lübed 
1 3 E 
smtlicher Teil AAaukohbl·Kaffoe ist doer beste 
Vorteillhafte Vasch⸗ und Plättanstalt Sansan 
Kaufmannagerih 8 esstes — 
auf mannsgericht. pae n sann 
Sitzung am Monlag w ust 1912, ezugꝗsquellen. Spannerei. Wilh. Woper Friedenn — —— 22 
ß sn 143 die Bliere a. d. Brauerei Walmũhle traße 60 Tel. 227⸗ 19. Aug.: Dampfer Va jaden, Kapt F. Mõöller, nach Kopenhagen und Malmö. 
Der Gerichlsschreiber des a inannsgerins sind von vorzüglicher Qualität unter 20. Aus.:: Dampfer aiiand, Kapt. H. Wulft, nach Kopenhagen, Malmö, Lands- 
— 2 Verwendung bester Rohmaterialien Rrona, Helsingborg, Halmstad, Warberg und Gothenburg. (Ladet nieht nach 
Liefer frei i. Saus i. Flaschen u Gothenburg) 
Nichtamtliche binden —* 21. Außg Dae Lvbeen, Kapt. O. Lundin, nach Kopenhagen und Malmö. (GLadei 
nieht nach Malmö) 
allgemeine Anzeigen. Gustav Wängler, . Auge: Dampfer We sten,. t. H. J. Larsson nach Malmö u, Gothenburg, 
* fendernngen perbenalten. 
E uban· und Msbel ischleren Abeane von labeen Gebhr S5 hig. naenm. 
— se Wahmstrase 38 e bn gind r 1 Vnr len. p M la2iss 
aller Art vertilgt der irabiadung nach Norwegen Montags, Dienstags und Freitage 
en un 1. Ollober die herrschaftliche * nn pruit fahrcarsenansgabo bei Lũders 4 Stange biteranmeldune bei 6. I. scuutt lo. 
ammerjuger 
Partsrat e ini puill 
gnhe id 8 Zimmer Rũche Bad und I Sueaauninie, 1— 
ibehot 1 
— ——s v4 ammar unn dlob nom 
tt —— — Fritz Derlien eriei en F t 
e ee esüelutter. n get ee ntn ercnten 
hergerichtetes Hochparterre, Zimmer, Wilh i snninaten Emil Scharnhorst jeden ittwoen, naehn. 6, 25 Unr nasse nde und trocxene Schuppentieens 
dazu Zimmer im II. Stock, mit allem ar essel, reitestr. 69 Valer, Fuontinegtrasss 17 —— — eioph. Ekzema, Havtaus aller Art, 
Zubehör, der Neuzeit entsprechend. i260⸗ mre cSa a. Austfunrung ⸗mii alerarbeiten d. „shlod; Layl. s. Lallhotg, offene Fũ ße 
Näh. daselbst J. Stock u. Breite Str. 73. und prolawo· seden Sonnabend naenm s, añs Unr einenen ben eehüre, Aderbeine, böse 
WVilli Vesssebling — — — — — ier, me b den nd oi enr ianicte 
* tn nache uni aveie M., Longuet, mnsir.2. — Aenderungen vorbenalten — wer bisher vergeblich hoffte 
— Repa atut vorketall Spernalgeschaft für Damenvputz. — geheilt zu werden, muere poeh einen Versueh 
5 3 ⁊ 22. Lolstonstrago 82 vule Passagieranueldung Cũteranmeldung i den bee e 
arten Teint . plab Trauer⸗2 — —[ Rino Salbe 
a Ede Morlerlestraße. 1 in agroßer Auswahl. — — — — e e 
Lel von allen Hautunreinigleiten erhalten Besohl⸗ und Neparatur-Werkslatt. — — — — Lonnossemenie un en — rot 
in e bei g bon Schnell! — Weell! — vBillig! Schuhw grenhans aeee eindon erden 
ermeyers Mediziual erba-Seise. —LAIIIIXAæAICCA Breilesr. Tel 109. 
—— ——— lüberk- Tammerfors 
edizinal Herba⸗Seife 6509 Pf. — n —— ——— —4 — * 2* 
z0 sltleres Brä —u haben 3 Wessel, Breitestr 60 Taveten Rehm. ahn s 
en e e aii — — — — —— Unglarlygs Ulleholaget Transito) M—— 8— js Ml 
— 22 nerglwaser⸗-Fabrit. J. C. Wessel IC. Wllel, Gr. Grovelgruhe 21/28 3 v. ll 
Guten burgerl. Mitlagstijsch eee s,ecyleblt Weine und Stuosen 5. einzig in semer Artl 25 
Gumm⸗Spalalgeschft 060t Ik. . 10st. 30 P. 28 2432 
in und außer dem Hause Wi yũ m Sportartilel miueite Str. 13. Neb anga-Oafs. 
empflehl zu binigen Vrelfe zWilh e Wissen Biellastr. 60 Wilh. Wessen Breitestr. 60, ablüdor — ——ßßsß⸗ 
e ee Gebrüder Borchers n er bbne 
Spillerit. io sierio s G. m. b. I napaguer: t 
. . 478 m. l. in Sablon bo Loiz aus Vlaseuen aetuie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.