Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

ausgabe 4. bonen 
e rstag, den 15. August 1912. Morgen⸗Blatt Nr. 410 
C ⁊ ⸗ r. 1 
agesbericht De essennc e Trinnerfu 
hat i achs erfursorgestelle Lübed Wa ννννααν 
Lib ea. 15. Auaust. 35 Sprechstunde am Freitag, 16. d. Marghenn außer Konlurrenz Nichtmitaleder —S 
t5 Den Vorsitz im Polizeiamt und im Stadt- und Landamt en aet e en 
Sansestãdte en Gärtnereibesitzer konkurrieren unter sich, dürf 
OSeemaschinisten pri Samburg, 16. Aug Ein ine Staatspreise erhalten. Zum Vreisrich . durfen aber 
prũfung. Am 5. Aug., am Montag zurzeit di idritter Mord beschäftigt bauausstell Zum Vreisrichter sür die Garten 
e ee deae re n r e e n In einem Gasthof am une n n Gleschendorf wurde and ee 
sten in der Abteilung B der hiesigen Navi 3 ierten sich am letzten Sonnabend der E 
saen u derselben halten si gen Navigations— führer Karl Heinrich Wilhelm Mei u er Ewer⸗ Grarg 
war für die 1. en li enet d eeeen Friedrich Wilhelm Pautsch ein. e ee e u ne ee in 14 Aug Der Großherzog überwies 
Die beiden letztgenannten hatten die hiesige S Zlasse das Lolal und Pautsch kehrte am Sonntag allei tung, aus irn it Grundung einer Station zwe 
sucht. Bestanden haben für dienl ae 3 t ann t eeeeeeen 33 * pn e er Shener Samneelle emnn Bestan 
Bastians B en J. C iner Schute genachn t bae t peaen ustreli 
ee ee n nn e ne enn 
Hamann⸗Lubed W gil⸗ 77 eh in Schlesien, C. F. F. ben een erführer über Bord geworfen stwirtschaft ur Godendorfer Saͤneide ue Inhaber der 
„ S. W. Göttingen, J. F. L. C. 5 uchen unter Wasser gehalten habe, bi gtes der Wilddieberei i eau v 
Lübech, C. W. O. Knoke-Celle, A „IJ. F. 2. C. Sumpel— er ertrunken sei. Pautschei h jabe, bis zeuefen in das Untersuchungsgefängnis ei 
* Celle, A. V. Zuhne-Cilenburg, e. ihe autsch ist seitdem verschhwunden. Die asgeananis ein 
un e ed eeeeeent eiben des 22 2228 646 — ————— 
alt K S. L. Spethmann-Eckhorst, G. Mleh lich weilend rab. Die hier quge 
s F. Webers Lübec und A Kiel, 15 Schleswig⸗Holstein. i e eele errrnz 9 
rin; fü i asl. iel,/ In ürfen i etrefe 
e III. Klasse Serr J. 5 W. Conrad⸗ die Mulle Aug. Fuß, d r att dig Znotenpuntte isllen n 
Die für die IV. Klasse Herr G. P. Geidus-Danzig das 97 u des Oberbürgermeisters Tr. Fuk, vollendete gestern sund ern ele i v sut einhein 
mã e 3 52— as Lebensj 2 st 7 un 232 ew de Wi 45* 
versicherun Vertrauensmãnnerwahlen für die staatlite Pensio is⸗ giel we fi ei leen funn.“ Die e 
a. Am Dienstag abend des Aug. Gräfin CarmelitaNn ; ache weiterziehen d mußten unverrichteter 
Prlpp Lubed de Deinsdntlio auf Veranla sung der srgie ini Christian Kaxl August don dh Ppin⸗ een und anderswo neue Vermessungen vor— 
dande dee n en n n ene en Ver⸗ rimen ier le war der Sohn 3 sich vei 24 15. Aus. Der Gewerbeklub besch 
die sich mit den Vorbereitungen für die n e e n u Statthalters und n len un ees. schließen. er Sedanfeier dem Krieger- und en ee 
ur staalhen Pensionwersi r ännerwahlen Herzogtümern und 1848 Mitglied der n Generals in den zu⸗ 
—— — Bunte Chronin. 
eil: Deutschnafionaler d ereine Koniglichen 8 er, von denen diz eine an de oneiner Kugelvonl D —277 
e s ; Verein für zweite an nrn eeenun ana in Potsdam. d die er im Gefecht bei Dijon im ei ie t 
en a me n d e Handlungs⸗ erbe n Frnlte dermahlt en andjery auf Schloß Man erhalten hatte, wurde in e u die Brusf 
rweibli a in Mrows Dusselp emn Werkmeisteree 
3 ee eeee e n ren ensdanhet ui i u vꝛ e 
aufleute Deutschlands, Verband d shhe iehtransportwagen, in denen Füll angieren von ein ie Kugel demnach 41 Jahre lat * 
n er ee e eutscher Bureaubeam⸗ der ine Wagen augd Füllen verladen waren, spran herumgetragen. Das 24 — jre lang mit sih 
ster-Verband, Deutscher Techni W zagen aus dem Geleise, lippte um und riß zwei weir 3 1mm lange Eeschoß hat im Lauf: der 
band, Verband deutscher Pri 77* er echniker⸗Ver⸗ agen mit sich. Um die Ti nd riß zwei weitere Jahre den ganzen Kör d * hoß hat im Lauf? der 
no ivateisenbahnbeamten. Diese hefreien. mußt iere aus ihrer Gesangenschaft zu Operatiorn zen Körper durchwandert, da es bei der jetzn 
eine, die sämtlich dem bekannten 5 n eu ee. ntew e von dem umgestürzten Wagen das D peration am Oberschenlel zum Bonschei r jetz a 
h auptausschuß für die staat— nt werden. Von den 33 as Dach ent n * zum Voonshein kam. 
liche Pensionsversicherun an ie staat⸗ Berletzu i n jungen Rößlein hatte keine nterstützung d m 
rf angegliedert sind, haben i ng elitten — Eine Feuerzb inen ue Bor er 5Sinterblieben verr 
Lübed zur gemeinsamen Erledi en lich auch in haus und Scheune des L 3brunst zerstörte Wohn— ochumer Grubenkatal: n 7 
der bevorstehend en and un es Landmanns S. Schmidt in Steinbel Ete rubenkatasfophe. In der Wiene— 
e e nen edigung rstehenden Ar⸗ er Schnelligkeit, mit der der B Steinbel. te dtratssizung ist ein Dringlichkei Biener 
sen Zu dem Zwede inei icllen er Brand um sich griff, war a en ringlichkeitsantrag einstimmig 
sammlung ein Wahlausschuß ist in der Ver— 31 aum zu denken, 3 große Schwei n nemmen worden, in dem die B immig ange⸗⸗ 
hli worden. d 33 ühner verbrannten, das Mobili chweine und mehrere n m die Gemeindevertretung ihre innige 
Vertreter der beteiligten n der an e are urden ein Raub de Mobiliar und sämtiche Ernt ẽ nteilnahme an dem Schich hre une 
i au lammen. Der R teporräte Schicksal der Hinterbliebenen der bei 
Wahlausschuß ist dann errine gebildet wird. Aus diesem Feuer auf die in Der Nordwind verbreitete da Grubenkatastrophe — er bei der 
wied 2 er Nähe bele 8 phe von Bochum rerungl 
un Die ständige in ii e ee ß n Gastwirt H. n dir nn se vin zur Linderung der a ee 
*8. J ß j re⸗ en. 4 li *7 c d ronen spendet. 
en Restaurant. Die von der Behörde bereits erlaßsen Uetersen, 18. Aug. A 5 Biarri b uta im Kasino-Theater 
Bestimmungen m de enen g bgelebntes J7 ritz. Dienstac eg ee L 
üssen von d ege zu —d * g nachmittes ; — 
e Kreisen streng be— 3 eeee Muus wegen Herausforderung zum or Kasino-Theater ein schwerer aant lich im Biarriter 
* ie wendigste ist im Augenblick. dal pi webende eahten e ecael ee en Zwei⸗ ee A üclsfall. Sinter der Szene 
rechts notwendigen Wahla zur späteren Ausübung des Wahl tgermeister Muns als auch zegen Referendar D bisher unbekannter Nisahe e Lester standen, aus 
et deshalb an alle Pri usweis versehen. Der Ausschuß rich— gegen letzteren wegen arinragen et Dr. Wolsfff, bile oen ache plötzlich ab und fielen aus einer 
rivatangestellten Lüb 2* Geforderte ist 2 gens, Anklage erhoben. Der n 12 m auf ein Glosdach, das si 7 e 
versicherungs pflichtig sind und Lübeds, soweit dieselben e ist Dr. med. Müller. Die durchschlugen. Bei das sie mit ihren Körpern 
den obenge * Wahl eines Schu Dieser soll, weil er bei der lugen eide waren sofort tot. D 
gehören, die dri genannten Vereinen an— larztes nach seiner Ansi j von einer lei as Publikum wurde 
sien ringende Bille, sich unverzuglich das Wahlrecht 3 ere hetan hoben eee an S8 r Vorstelluna 2 
n, ihm ei uus ver⸗ Slück ist es usehen d 
rnn ve Wonnihendt udnt dir Stndt antit tn e e eei ene e eee ee ee en ee e en ee 
gelau rliche Bepollerungsbewe Owschla —e 
en — min Durg e 4 an rei Säuser abgebrant. d e Sinrichtungenaneinem Tageingn 
rug die Zahl der dee Landninn et Dienslag abend die Scheune r Nontag morgen fand im Zuchthause 2254 w 
naen 81 62 auf 1000 Einwohner e ane mê n as Wohn⸗ und Wirtschaftsgebäude hork die Sinrichtung von fieben n ginn in ew 
un 183 173) 77 11 Mohr und das Saus des Schneidermeisters ist das selbst für amerlkanische en unn statt 
* imn 5⸗ 
e uen gahnel e n 4242 „Flensburge Aug. Zum B ord. Unter den Hingerichteten befanden sich 
iahneus eee o gegen das Vorjahr um 2, die Leichen der bei dem gestri 8 m Bootsunglüd. Die iener und ein Neger Die AIngelegenhel i Ita- 
—— — Agbesale pu.n Di⸗ atütlihe h enh gefunden. n hnn n seee nd en das größte Aufsehen an b e aeet 
Unter den Geborenen waren 21 un 2) KRopfe. läßt zwölf Kinder. Mau 35 arbeiler Clausen er Gesellschaft s ufsehen hervor. B. nders die Damen 
iehclich unte er o n oder 11,4800 (12 oder 6, 9490) berheiralet und halle dier Ki rerpolier Nissen war gleichfalls us prachen sich mit Entrüstung über das Ereignis 
ieendse s bder i lot. Das Aller der en rie r inder. Bischof war unverheiratet aus. Die Frau des Sprechers des Reprasent Sreigu 
mn 86 68) auf ub ihehr 13, 9) Zãllen auf unter Jahr und 5. Aug. wurde ig Ssimorge Selt, dem Clart und die Frau do betannten S präsentantenhauses Champ 
hin erfreulich 4 d Jahre, die Kindersterblichleit it mißt. Jebt fand 0 Hugo Kutschbach der lichen einen entrüß nnten Senators Lafolette vrossent 
freuli bdie Serblichten b war mit— — and man ihn auf dem Scheib — ver⸗ entrüsteten Protest ge 4 osen 
un it der alt auf. eibenschießst 7 gegen die Todes 8 
ni e t S e n ie e 
8 Fällen Lungenentzünd i de Argslaforane d Rendeburge 6 hdrdhle Afmernteit idmen werde. 
nur 1Ki nentzuppuns Anstedende Kranlheit a 1 Aug. Brandstiftung. Wie mit— Drastische Mi n werde. 
c de ehue n nesn e e dreier ee mr Lille hat die e eee e 
ma arlah und T mal Diphtherie, ie Timm Sievers und das nahmehaus von der ganz mittelalterli cha en Anirag ausen mmen 
enlsanedee und 1 mal Wogkenbettfieber nieder. Der bei einem Landn on Hans Sievers m alterlichen Charakter hat. Um Miftern 
und 8 durch Enn et Bia davon 4 durh Berunglücung früherer Fürsorgezögling, d nann dienende Knecht Erlach. ein en nämlich von nun an die aben dinh Kane r 
nem Verlust von s ver ie Wanderungsbeweaung endele n anzund glins, der bereits früher die Heide böswilli und die Stadttore geschlossen. Diese hKetten abgesperrt 
züge gegenüber. Personen; 1428 Zuzugen standen 14386 Ab⸗ n e beim Verhör ein, beide Gewese in Brand n die mehnende ederten e e sich 
Die scheinba en der Ehefrauen über das nächlche en Stadt, Die 
ragen aus Arbeitgeberkreisen herv Wie aus An⸗ der Sond denkma vollführt worden. Dort hat s Gesundheit und Moral ihrer Sö n ũuber das Nadtleben, 
t scheint ilwe erb. Verkehrsverein eine große Taf öhne gefährdet, baben di 
anzunehmen, daß für Angestellt orgeh man teilweise auf die eine Wied ie grohe Tafel aufstellen lassen or dille zu dem erwähnten B baben die 
2000 M, für die Beiträ stellte mit einem Einkommen bis zu edergabe des Schlachtplans von 18. April hnten Balvranlaht 
ge für die Invaliden nach dem Generalstabswerk 18. April 1864 2 
benenversicherung iden- und Hinterblie— 3 gemalt worden ist. Dieses se 
zu zahlen sind, in 3 ausgeführte Werk ist bisher v ieses sehr sauber 
Belastung dadurch eintr * ukunft eine doppelte 3 isher von allen Besuchern der Du 
eten wird, daß ue höhe angenehm empfunde der Duppel 
Angestelltenversicherun 3 auch Beiträge für die pfunden worden, da es die Orienti i 
s g zu entrichten sind. Di das Schlachtfeld wesentlich erlei bi ntierung über 
ist jedoch unzutreffend. Da Diese Auffassung un i erleichtert. Jeßt hat ein Flegel 
.Das Gesetz hat fü— raurigen Mut gehabt, die Taf 2 vlegel den 
AUngestellte r Arbeitgeber und Mut gehabt, die Tafel zu beschädigen. 
een en n 
Invaliden⸗ und Sinterbli bis zu 2000 M auch für die e Versuchen, sie zu entfernen, bisher wider 
ebenenversich it standen hat, dde Worte isert wider 
haben, so würde für sie ei erung Beiträge zu zahlen RNi geschmiert: „Ned med Tyskerne!“ 
eine Belastun Nieder mit den Deutschen! Smterne 
ihres Diensteinkommens ei g von mehr als 4 Prozent d n!) Der Wortlaut und die S 
eintreten. Um di euten an, wehß Geistes Kind d— prache 
bei der rechnerischen G m dies zu vermeiden, sind ind der Verüber der Tat ist. Ei 
2 rundlage durch entf 22 Junge ist es nicht gewes de ist. n 
die Leistungen so bem — entsprechende Ermäßigung en, denn der hat nicht so hoch hinauf⸗ 
essen, da teichen können; au i äehee hoch hinauf⸗ 
der Beitrag zur Invaliden⸗ e 8 Prozent zugleich ausgeschriebene n sateinischen Schriftzuge auf eine 
gedeckt wird, die ja ähnlichen eeeee n mit ole ar ferig brinam. R unserer Gegend 
e Wassern arme in dn sbn en dienen. dacht richtet sich wie die S anzunehmen. Der Ver— 
m n d en Badeanstalten betrug sucher aus Dänemarl, eee Ztg. hört, gegen einen Be— 
ne nn t3 ich 172 Grad Cels. auf dem Fallken— hat, bevor er et e aun en Staube gemacht 
EI S daraus. wenn er den Pla konnte. Dem Verein erwächst 
—— — nn mn a, eentc 
eiger Joseph Czeh aus Gelsentn t pu eea echeoun 
n een neeen n eee 
ei n — ———— ran uf einem Sofolab in der een 88 
noch mit dem Kopfe meh ete un Vjãhr. Kind d *97 ielte das 
laften stieße Das Gerih pfe mehrmals gegen das St es Bahnarbeiters B. Als d 
nl erlannte Jtrahen⸗ demselbe At ie er pay 
ängnisstrafe von 6 83 ann C. auf eine Ge— en sehen wollte, fand sie dasselbe mit semK 2* 
S angerechnet werden ben n die 5 Tage der Untersuchungs⸗ mit Seifenlauge angefüllten Ei 
rau: borgeführt der Ferner wird aus dem war bereits ohne B e ee 
28 pe Louis Melms aus Kopen⸗ lebun esinnung. Sofort angestellte Wiederbe— 
em Ende Zun da Iim hiesigen Saf gsversuche unter Hinzuziehung eines Arztes bli 
en e aen Dampfer dem Kapitän des 50 soin an ind hal anschem Arztes blieben ohne 
ihe d e elennn antn uUnd Is dabei hineingestürzt. sheinend bei den Einer acvielt 
n rnten e re dt see Squartau, 18 Aus. Im Gart 
e eia tln pug r gedachte der Vorsitzende zunachst de⸗ e ane n 
Versuch. das Eisen u der dan bee van Mmilaledes Rogall. Anm 21. und 2 
M 3 wurde er verhaftet. Br. ein in der Waldhalle eine Gart September wird der Ver— 
122222 22 urtein auf die 5 Tage Unter⸗ ee en e veranstalten. 
PVPreise à 4 M— überwiel uschun 2 2 
en. An der Ausstellung lönnen sich 12254
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.