Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

Kuürzöschluß mit nachfolgender Felersbrunst entstanden In Lübeck zugezogene Fammen 
Aus den Nachbargebleten. In wenigen Minuten standen sämtliche Mannschaften auf ihrem 5. Al ¶. Danne, Buchdrucker Blan raße 16 
Grohhero ner Meslenburg. Posten. Der Pulverraum war schleunigst unter Wasser geseht, R 4 Aern sanneeed Allet 1. 
Rosto ult Berasttung ert von ee n eine Erpldsion.die den Untaraang des Schiffes aur Folae — — —— 
Etaalanwalt in Shoein slebiestih verfolgte und vom gehabl hätte, zu berhindern. Sierauf emfermen mehrere Ma— — 
Amtsanwalt in Wismar gesuchte 2jährige Stallgehilfe Karl lrosen alle Granaten, die unter Wasser zesebt worden waren, urei irboler kRicKilesau 18 
Dankert, geboren in Picher, ist durch die Gendarmerie in und stellten sie auf die Schiffsbrüde. Der Zwischenfall war B. E. Wehr. Arbeller. Engelswisch 47. 
Gehladotf derhaftet worden. bisher streng geheimgehalten worden S. G. Leplien e 36. 
Waren, 30. Zuli. Beimn Baden vom Schlagege— Unwetterverheerumgen in England. Aus London wird L ran b e rner Allee 52. 
troffen ist Freitag nachmikttag gegen 6 Uhr ein hier auf gemeldet: Der Wollenbruch, der am Sonnabend über Matlod ẽ8. ser Ruffen Sleward Shnanrahe n 
Sommerfrische weilendes Fräulein Lehmann aus Berlin. Das niederging, hat allerlei verhängnisvolle Folgen gehabt. Ein 7 
junge Mädchen ist 25 Jahre alt und in der Reichsdruckerei Bergrutsch verschüttete die Hauptstrede der Midlandbahn von Telegraphisehe sCurs- und Marktberichte. 
beschäftigt. Der Unglüdsfall ereignete sich in der Muritz, Manchester nach London, und die Züge mußten einen weiten Um— V bern, 30 uli. Sehblusalurso. 
unweit der Anlegebrüke beim Tonnenhof. Man nimmt an, weg auf Zwischenstrecen der Bahn machen. Das Ultimo Kune. 99 30. ltimo Kurse. 29 30 
daß die Dame sich zu weit ins Wasser hinaus gewagt hat sich stauende Wasser hatte die Geleise auf viele cei e — e ee 1 
und plötzlich auf eine tliefe Stelle geraten ist. Trotz eifrigen Meilen hin überschwenmt und tand mehrere Fuß hoch im Tunnel. Lombarãen 663 6 νναν. opd leν, 3 
Suchens der hiefigen Fücher konnte die Leiche bis zur Stunde Der erste Zug, der nachh dem Wolkenbruch über die Strece fuhr, Berlin. Handelsges 1375 16750 aurahutte 172.12 142 
micht geborgen werden. geriet nehrere Fuß tief ins Wasser, ehe das Personal merlte, 212 217 un 225. 231.0 
Warnemuünde, 30. Zuli Der Reutertag der was geschehen war Acht Zuüge langten auf dem gefährdeten leon Êαν. l n de 17950 17012 
hier Sonntag stattfand nahm einen ansprechenden Verlauf. Teil der Strecke an, ehe Vorkehrungen kür einen Umweg getroffen Oestr. Kreditbann 20425 03e iont: 343 
Junge Mädchen besorgten den Verkauf von blauen waren. In dem an der Bahn gelegenen Orte stieg sebluss: Feat. 
blumen und Margaretenblumen. Nachmittags bewegte sich dur Wasser in wenigen Minuten auf drei Fuß. Die Bewohner fürch GBrerere?? 
den Ort ein Festzug in dem Charalterdarstellungen nach Fritz teten für ihr Leben und flohen in ihren Nachtkleidern, alles im 7 en 
Reuters Werken auf mehreren Festwagen vorgesührt wurden. Stich lassend. In anderen Orten, wie Haddon Hall, Stanton und Es stellten sich die Preise für inländ. Getreide am lehlen 
Am Bismardstein fand ein Nachmittagskaffee in Frau Nßlers Balewell, riß die Flut Mauern um und richtete großen Schaden Marllage wie n 
Garten statt. Der Reinerkrag dieses Blumentages ist zum an. Während sich die Schleusen des Himmels öffneten, schlug Weiz. Roag. Hafer Weiz. Roga Hafel 
Besten des in Rostock zu errichtenden Reuterbrunnens bestimmt. der Bliß in sieben Säuler ein, aber die Bewohner blieben in Königsberg — G 190 hRostod Dococo 190 
Gadebusch, 80. Zuli Der älteste Bürger unse— allen Fallen unversehn Ein dans wurde in gang lurzer d — di n * 
rer Stadt, Rentier Dorbandt, begeht heute Dienstag seinen Zeit zweimal vom Blitz getroffen. An der Landstraße nach uin 2 1D 16 2 
90. Geburtstag. Trotz seines hohen Alters erfreut Dor— Matlodh stehen dicht nebeneinander eine Eiche, ein Apfel- und reslau 213 s 1686 Senene — 83 — 
bandt sich noch einer verhältnismähig guten Gesundheit und Birnbaum; alle drei Baume wurden innerhalb weniger Mi— Berin — — Frtranffurt a. M. 215 180 22 
zeistigen Frihe nuten vom Bliß getroffen. In der Nachbarschaft weidendes burs m 13 22 a 2 5 2 
Schönberg, 30 Juli Einensschweren Unfall Bieh wurde erschlagen. Ein Blitzstratl traf ein Automobil unnn 55 1 in a S 
erlitt vor einigen Tagen der Ortsvorsteher Rekelsdorf in des Hallemshire Motor Cycle Club, in dem drei Mitglieder rainchwei1 unen 234 195 230 
Rabddingsdorf Er war beim Auswalken eines Füllens be— dieses Vereins sahen; alle drei wurden leicht verleßt. Das Welimarlpreise: Weizen: Berlin Juli 23350, Sept 206 
schäftigt Plötzlich bäumte das Vier, riß R.zu Boden und Automobil war unbrauchbar geworden. Bei Sheerneh erfaßte Budapest Olt. 19635. Paris Juli 212 g 1 
iehle über ihn hin traf dabet aber lebteren it een der Stwind ang o Zahre e drau und salenderie sie go et n eaen zerlin Jult 183— Sept 170 — 
Hinterhuf am Kopf, so daß das eine Ohr abgerissen wurde in einen Teich, in dem sie ertrant daser: 2 50. — J 
und er schwere Gesichtswunden davontrug. Todesstürze in den Bergen. Muünchen, 29. Juli. sschiffahrt 
NMeustrelitz 30. Juli Todesfall. Sonnabend ver— Gestern stürzte vom S6faths im Algäu der 19 Jahre 
starb plötzlich ein alter Veteran, der lette Feldwebel unseres alte Schlosser Beserer aus Kempten beim Edelweißpflüchen über Angekommene Sschiffe. 
Truppenteils aus dem Jahre 1870/71 Werpedell Ludwig eine 200 m hohe Wand ab. Sein Begleiter, dem das gleiche Tavenunde. W. Juli 
Kruüger, im 78. Lebensjahr. Der Verstorbene war nicht nur Schichsal drohte, konnke in leher Minule von anderen Touriften in e NRelenaner v * dan 
in Neustreliß sondern auch im ganzen Lande eine beliebte Sicherheit gebracht werden — Ter Kaufmann Edgar 830 N. 376. —SESiodhohn. Diedow Königsbera 
Persönlichkeit. 24 Jahre stand Krubei der 6 Kompagnie. 1889 Theuerkauf aus Dessau, der zurzeit in Augsburg in Stellung Den 30 Juli 
wurde er zum Feldwebel befördert und machte als olcher im ist, surzte gestern vonm Sohengall bei Berhlesgaden ab 5 1 e sredellolon Slenur⸗ 
Jahre 187071 den Feldzug gegen Frankreich mit und konnte nur mit lebensgefährlichen Verletzungen 1288 15 — u undin Kovbendagen 
cufn ahrt geborgen werden — Gestern kletterte an den vom Königssee 130 8 125. 22 Wellien Larsson, Kopenbagen 
steil aufsteigenden Felswänden ein 17jähriger Tourist aus Znaim 52VB. 235. 37 Gauthiod, Carlsson. Kalmar 
Erfolgreiche Versuche mit enem Flugfahrrad. Wie aus herum. Plöhtzlich glikt er aus und stürzke mehrere hundert Meter 77 7 * e Joörgensen, St. en 
Leipzig gemeldet wird, wurden dort am Sonnabend auf dem hinunter direkt in den Königssee. Die Leiche konnte 11338 1656 i iben 8 
Lindenthaler Flugplatz bei Leip Aufsehen erregende Fluͤgver— noch nicht geborgen werden. — Der Diplomingenieur Lehe aus b * 
suche mit einem Flugrad vorgeführt. Dem Ingenieur Braun Bad Reichenhall ist von der Nordwand des Sohenstaufen Abgegangene Schisfe. 
¶Dresden) gelang es eine Höhe voneinemhalben Meter 200 Meter tief abgestürzt. Die Leiche ist geborgen worden. Travemünde 29. Juli nah 
und eine Fluglänge von zwei Metern zu erreichen Innsbrucdck, 29. JZuli. Der 28 JZahre alte Oberlehrer — Zum Bultel, 4 Köln 
Gegenuber den französischen Versuchen bedeutet dis einen neuen Dr. Otto Wieseng aus Breslau ist bei der Besteigung der 24 e er ven 
Weltrekord. Rotwand am Karersee ködlich verunglückt.— Beim Edelweiß-⸗ Den 30 Juli 
Gordon⸗Bennelt⸗ Fliegen. Nach dem Ausscheidungsfliegen fuchen ist gestern die in Imst im Oberinntal zur Sommerfrische 245 B. Vr Stage, Kastruꝛ 
werden, wie aus Kanfas Eith gemeldet wird die Ver— weilende 1 Jahre alte Cafetiertochter Emma Zimmer aus Bres— 353 oris Andersson Siellested 
einigten Staaten bei dem im verbst n deiend en lau auf dem Mio hn abgesnet Das nge Madchen starb nah 3 Zung er 
denden Gordon-Bennett-Fliegen durch die Ballons einigen Stunden. Sie befand sich in Begleitung ihres Bruders 3538. nn i m ren 
AUncle Sam Kansas City IIS und Difter“ vertreten sein. und einiger anderer Touristen Die Leiche wurde zu Tal ge— 945 N. Frida, Gonsebuta San defiot 
Der Uncle Sam“ hat die größte Entfernung zurüdgelegt; bracht. — — 
er ist Montag nach einer Fahrl von 925 enalishen Mellen n Pertisau (Achenseeh 29. Juli. Von der Seekar⸗— Seeberichte. 
Virginia gelandet spibe, die sich westlich über dem Achensee erhebt, ist gestern Lubed. 30 Juli. 
c—— Oberst Bussu aus Wien abgestürzt, der mit Begleitern Granz Seinrich) Laut Telegramm aus Rotterdan 
Buntes Allerlei. eine Tour machte. Die Leiche lag hundert Meter von der Ab⸗ it D. he Sart Siller heule vormliag den dort auf her abgegangen 
Der Pring im Tanzsaal. Am späten Nachmittag des sturzstelle entfernt; sie wurde nach Pertisau gebracht. Die Ur⸗ n e3 e ee d nin 
Freitag nahm, so berichtet die Vossishe Ztg, Prin; August sache des Unglücks ist wahrscheinlich ein Schlaganfall. 9 Iensen am de on daimnouen ie vDote 
Wilhelm von Preußen nebst Gemahlin und Gefolge das Graͤz, 29. Zuli. Der Student Felix Ritter v. Lu— orn“ Braack, am 27. d. M. bon Lwervpool in Archangel. D 
Abendessen an dem nahe bei Potsdam gelegenen Seddiner schan, der Sohn eines Notars in Millstadt, ist gestern von Eubhemia“ Voss am 30 d. M. von Lulea in Steuin digelommen 
See ein Nach kurzer Rast erschienen die Herrschaften in dem Anlogl in den Sohen Tauern abagestürat und tot aufagefunden Bertling. D. Sanmar Kapt. Ailsson. il 
beute nachmittag von Coeling nach Rbed gedampft. 
am See liegenden Restaurant zum Jägerhof. Hier wurde gerade worden. EWm. Minlos) D.Emma Minlos Kapt. Mügel 
getanzt und das prinzliche Paar mischte sich nebst Gefolge ecn ee 3 umen u ist am 28. Juli von Cardiff in Nante andelomnen 
4 — rbei ⸗ 3 
und ungezwungen unter die tanzlustige Jugend. Der Prinz irhen beldnbi. Ns der Arbeller Hod n anderen Leiten ist d urd e e er ieran 
erte nicht nur die Damen seines Hofes auf, sondern den Gefährdeten Hilfe bringen wollle, wurde er ebenfalls von Giehl & ling) d gugero Kapt. Dahlberg, is 
engagierte auch junge Berlinerinnen zum Tänzchen. Nah längerem den Gasen betäubt stürzte in das Wasser des Abzugskanals und gestern achmiltag in Reval eingetroffen. eernan 
Aufenthalt verließen die prinzlichen Herrschaften unter den konnte nur als Leiche wieder hervorgezogen werden Kapt. Wiloͤn ist gestern nachmittag in Wo eingetroffen. 
Hochrufen der tanzfrohen Jugend den Tamzsaal und fuhren Aus Furcht vor dem Gefängnis hat der Oberwärter B. der 
ah selodan n der Lungenheilstätte bei Rathenow angestellt war, seinem Elbe⸗ Rana ahrt 
zu Leben ein Ende gemacht. Es waren gegen ihn mehrere M— rave⸗ analschiffahr 
Anfall des Herzogs Karl Michael von Meälenburag. Der zeigen bei der e e polebeheh erstattet worden, Lauenbura, 29 Juli. Die hiesige Schleuse vassierten 
Herzeg Karl Michael von Medlenburg -Streliß hat auf der dath denen ih der Beamte an eingen Insassen der Seistärtte Vr. 715. Reinharvt bn gubet nagß nn n ablerhoh. 
Durchreijse auf dem Bahnhof Skalmierzyce einen Unfall er— vrn e ee ele rtich Der Arbeilsburiche Nillgf r. 1214 Shiihe von Abet nach ing ei vaperho 
litten. Als der Serzog das für ihn reservierte Zinnner be— Gorrenschin hatte e it sle dan 1 adt rn ae e 0 8 
treten wollte, fiel ein Teil einer Glasscheibe herab und führte Wasser gefüllt, sie verschlossen und dann dem Miährigen Sohn 3 n aeurg 1 Bretter. 
eine stark blutende, aber ungefährliche Wunde am Ober— des Gemeindevorstehers Widrowsti gegehen. Kaum batte der st o Vnid sme n nhe nn leer. 
schenkel herbei. Der Bahnarzt Mix begleitete den Serzog n Flahn dg Pand l s l ei lte Nr. 3 Fealgenträgen von Banburg ach ided eer. 
his Ostrowo. — Berzog Karl Michael ist am 17. Juni 1868 897 eg ya em Knaben in⸗ r 154 Malchau, von Bernburg nach Lübed. 5 Sda. 
in Oranienbaum geboren und lebt in Ruhland. Er ne ngehr der Ludwihafener Quympiasieger. Die Olympia- 6 l vn en de 
Dr. phil. und russischer Generalleutnant, zugeteilt dem Krieags sieger der Ruderregatta in Stoghohn ind in g —— ———— —2 
ministerium. haen ngetroffen. Der Empfang war großartig. Eine it 12i, nbof bon Mmagbebg nah ibea leer 
n snde Meldung wird von aunnaitluen Heltunen vet. nen dee deee n e 
breitet, die melden, daß der Morder des Pastors Ver— Slraßen der Sladt beenle. s Vr. 635 Shhafer, von Aussig gach Lübed, 290 Ton 
mehren und dessen Ehefrau, die vor drei Jahren auf Ruügen Die Newnorler Polßeitorruption. Aus Newyork wird Nr. 694. Sottig. von Schönebed nach Lübed, t ainit. 
ermordet und beraubt aufgefunden wurden in der Person eines unter dem 29. Zuli gemeldet: Bolißeiprafett wal— 8 8 en e ph 33 424 Nainit. 
heruntergelommenen Schlächters feslgenommen sei. Wie von maß— e e e a i Intan e eel een de Sieine. 
gebender Stelle verlautet entspricht die Mesdung leider nicht hal jebt gegen die reen nenort dnen ryer, Vr. 219 Jahn von Lübed nach Balle, 1681 Bretler. 
ber Totsache. ünd Prebeine Kagenuf e er in 5hevon Pr. 908 nr von Banburg nach Guüsfer, leer. 
Ene Spur in der Gattenmordaffäre von Sovres. Die 25000 da ingeleitet. Ebegrundet Jeine Klage It . , Silmann, dn Samhurg ngh Güster leer 
itersuchung des mysteridfen Verbrechens in Söores i jeht, bie damnit daß diese Blätter die Anllage Costigans ehne weiteres m. s , 
* bli aufgenonmen und deröffentligt hälten ohne sie zu prüfen Nr. 1462. Wel, von Samhurg nach Lübeg leer. 
das B. T. aus Paris meldet, endlich einen Schrill vorwärts ober auch ur eine Aahernng dee Gericht⸗ bzuwarten. Da Nr 1165. Schwenger, von SHSamburg nach Oubed leer. 
gekommen. In Söovres ist bekanntlich vor einigen Wochen ein Unlersuchungsrichter — bemerkte 5833 aus den E ws 
gewisser Clert. der Inhaber einer Schule, ermordel worden. Slenogrammen iber dien Augsagen ergeben sich, daß Wasserstands Nachrichten. 
Man weiß nur, daß der Mord auf Asliften der rau Cleri noch lange nicht alleßs über die Maogelegenheit Den 30. Juli, vorm. s Uhr. 23 
deshah Mant aber den Taler und seine Ronpllen n Sen ant den e linn e i rig nachm. 8 Uht: — 20. 
2* leiten mit seinem Vorgesetzten gekommen ist, berian leilweise — — 
dem Tag des Verbrechens war eine gehehnnisvolle Persön⸗ eine Aussagen. Aber der Untessuchungsrichter ertlärt, daß es Whid in Travemünde 
lichleit verschwunden. Es war ein Lehrer an der Schule Clerks ich mehr um Aenderungen der Worte als des Inhalls handle. Travemunde 0 un argn 3 
Der Verschwundene war unter dem Namen Der Glaltrasiertee Die Poligei hat wieder einige ene verbgftunden eee 33 
n Dreter Gluttra sierte · i ent gesnhi vren ee r en nen di dkh ibt eeernttikße cccc — 
Schidi e Sarlis ind N vernn der Gelteble der dran e elt n at yt end n 2 
Clerl gewesen Vor dem Richter wußte er von nichts. Er will die Salernen des Automobils angezundet haltenn um die Bet — — — — — 
mier gehört haben, daß Madane Clett den Tod bhres Mames folger blenden. n Rosenthal erllärt, ihr Mann habe mit — ——— — — — 
in baldige Aussicht stellte. Er will sich nur deshalb verstedt enem reund des Bürgermeisters Gaynor namens Syde über mn Grad rae 3 2227 
2 eine Versicherung gegen politische Eininischung eine Konferem 
haben, weil er die Schererelen mit der Poltzei und dem Gericht Chabl Dann hbabe Rosenthal 350 ö dlars ur die 7542 211 223 124 SB. stark bewöllt 
ue ist aber vermutlich iragenduse an der dunklen Tat inrichtung der Spielhölle ausgegeben, da er Zusicherungen frisch 
eleillgt hltn Vird siht eln den. Im 
ß — ntersuchung über die Affäre Rosenthal erkllärte einer der Ver— n 
* urn 4 hafteten, namens Louis Krese, daß Wwebber und Susli— Aussicht sür die witterung am 3. Jull. 
a van diejenigen seien, die Rosenthalausdem Gebaude Kühler Vorwiegend wolkig Teilweise frische, meist südwen 
Teil der Flottenmanbver ein ernster Zwischenfall an Bord des gelodt hätten. Webber, der sich bereils in der Uter Winde. Verbreitete Regenfülle 
Pangerschiffes Mirabeau“ ereignet, der leicht von weit⸗ suchungshaft befindet, leugnet indessen und erklärt, unschuldig —N— — — — 
tragenden Folgen hätte begleitet sein können. Das Kriegsschiff zu sein. Sullivan, der gegen Stellung einer Zaution frei— Fuür Politi, Handelsteil sowie den allgemeinen redaktionellen 
—— 
die Marmalode ertönte. In dem vorderen Geschokraum war Wnit iht den Imeralentene e. Sander amnnie aite
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.