Full text: Lübeckische Anzeigen 1912 (1912)

ausgabe 3. Mittwoch. den 17. Juli 1912. Morgen⸗Blatt Nr. 356. 
— — —— 
— sür überseeische Passagierdampfer eine bestimmte Anzahl und Lauenburg. 
Cagesbericht. Stellung der wasserdichten Querschotten vorgeshrieben, durch B. Mölln, 17. Juli. Grundstudskauf. Emil Seidel 
die bis zu einem gewissen Grade die Unsinkbarkeit eines Schiffes Lübed kaufte die Koppel, welche an die Mendtsche Sägerei stößt. 
X Vertretung. Während der Abwesenheil des Herrn Se⸗ gewährleistet wird. Die Schottenvorschriften der Seeberufs- abeburg, 17. Zulil Das Endeder Maul— und 
altos d ennann bat Serr Senator Dr. Lienau den Vorsitz genossenschaft stellen an die Schwimmfähigkeit der Passagier— Klauenfenhenin Shleswig-Solstein. An 1. Zuli 
im Polizeiamt und im Stadt- und Landamt übernommen. e um so höhere Anforderungen, je größer die Schiffe waren nur no h l2 berseuchte Gehtfle vorhanden, davon imn Keise 
rfen r.ise n i ptin. Der zwei sind; große Schnelldampfer sollen noch schwimmfähig bleiben, Stormarn 8, Bordesholm 1. Serzogtum Lauenburg 7, Norder— 
re en se n im Zwöll⸗ wenn zwei benachbarte Abteilungen überflutet sind. Ob diese dithmarschen 1. Lehlerer Kreis ist soeben seuchenfrei erklärt. 
api das bereus um 6 Uhr seinen Anfang nahm. Dann folgten Vorschriften noch einer Erweiterung oder Abänderung bedürfen, Neuverseuchungen haben seit dem 15. Juni d. I. nicht mehr 
Shile nd nach der Mitagspause fand um 3 Uhr Fechten wird die Konferenz im Herbst zu entscheiden haben. stattgefunden. Damit scheint das Ende der Maul- und Klauen⸗ 
Natn sobann erstmalg auf einem Kreisturnfest Schwimmen. Es Briefregelung für die Flotte. Kommando der Sohsee— senche bevoruisteben ine Relotderute stebtinus 
ledon Seilschwimmen über 100 Meter, Brust. flotte deischlande und „. 140 vom 31 Julibis Aug. iht wenn dus Wetler ball wns e perspricht Allein in 
schwimmen über 200 Meler und Rüden- und beliebig Schwimmen Travemünde. „Sela“ vom 31. Juli bis 6. August e n der Ertrag der Roggenernte auf ungesähr 88 Mill. 
iber je 100 Maer, ferner ein Funfkampf und ein Stafetten— Lübed, „D. a“ vom 31. Juli bis 6. August Trave— ge hzätzt, die Anbaufläche beträgt 44 Mill. b der Durch 
shimmen Dese Beransaliung wurde vom Publikum mit be— münde, „Moltke“ und „T. 21“ vom 31. Juli bis6. Aug. für das ha wird auf 186 To. veranschlagt. Das 
— Nachninags urden raoenün deverlin⸗ vpom 31. Juli bis 6. Auaust sind alles Zahlen, wie sie bisher noch nicht zu verzeichnen waren. 
dann noch Sonderwettlämpfe und Mannscha tskämpfe, sowie ein Lübecd. Großherzogtümer Medlenburg. 
Ringen veranstaltet. Un 7 Uhr charten die Versammelten x Konlurs erösfnet ist gestern nachmittag 1 Uhr über das Fürstenberg, 17. Juli. Vom Schnellzug über— 
um die Tribüne, von wo aus die Verlündigung der Seae er⸗ Vermögen des Schlachtermeisters J. S. A. Schmidt, Linden⸗ fahren. Eine Anzahl Schnitter, welche aus der Richtung 
folgte. Wie immer beim Gipselturnen, fielen den Großstadt⸗ straße 36. Zum Konkursverwalter ist Herr Kauf nann W. BS. Sttalsund Montag vormittag bier ankamen, hielten sich, als 
vereinen, enden zn e ur Moller ernannt. der Berliner Schnellzug gegen 11 Uhr eintraf, auf dem Gleise 
die meisten Siege zu. Im wölfklampf erhielten den . Feuer ensstand gestern abend gegen 12 Uhr im früheren der Station auf. Der Sltationsvorsteher und die übrigen Be— 
i 1 reis Auet — — 
in en k. e nn jehl an dageaun banhlen Steigeriurm der Feuerweht im amten versuchten alles Moͤgliche, die Schnitter prn s 
Suhr, Libeder Mo s hnte 19 Preis Rudof Fuchs— Allen Schrangen. Der unbedeutende Brand wurde bald von der en d n an i b6 L 
en ni ee it Prie Erich Ro mnn Wehr gelbscht. unn e n n eeeeea eee 
berg, Lubeder Tschft, 10314 Punkte, 23. Preis Ernst Men-— wWiaren Im Ar e ringtun: ist an 
ges, Lübeder Ischft. 102 Punkte. Die Sieger erhielten, Sansestãdte. Kreissäge der Erbpichter Carl Senkpiehl in Somnnenstorf. Dem 
weil sie 100 und mehr Punkte erreicht haben, außer einer Ur⸗ Hamburg, 17. Juli. Die deutsch-amerikani— so jäh seiner Famllie entrissenen 50jährigen Mann flog ein 
kunde einen Eichenkran Eine Urkunde ehielten feret alle schen Lehrer sind auf der Fahrt durch Deutschland am Sonn— gröherer Holzspliklker mit solcher Gewalt unterhalb des Auges 
Turner, die 90 bis 100 Punlte erreichten. Insgesamt erreichten kag vormittag, von Bremen kommend, hierselbst eingetroffen zegen die linke Wange, daß er in das Gehirn eindrang und 
66 Wetturner 80 und mehr Punkte. — fIm Sech skam u und wurden von Mitgliedern der hiesigen Lehrerscheft am Bahn— den sofortigen Tod des Bedauernswerten herbeiführte. 
waren 31 Preisträger. 1 arhiten 33 3. Preis n hof empfangen. Der Sonntag war der Besichtigung Samburgs Dömitß, 17. Juli. Aus Eisersucht erstochen. 
Brehmer. Zubeet ft. 99* rct een Alto gewidmet. Sonntag abend gegen 11 Uhr wurde der Patronenmacher Tiede 
n cla m 8 en e a Schleswig⸗Holstein. von sei en Arbeitskollegen Stidel erstchen. Wäh end eines Tars 
e nn d e Veumünster, 17. Juli. Irrige Gerüchte. Durch rergnũgens gerieten sie um ein Mädchen in Zank. Seidel 
elee Walene een, e ene die Presse geht in den letzten Tagen die Meldung, die Marine— brachte das Mãdchen nach Sause, von Tiede verfolgt. Unter⸗ 
Steen, Lübeder Turnerschafß, 44 Punlte, 8. Pris Zimmer— erwaltung habe hierselhst zu Versuchen für Luftschiffe für die llanden i ie y inen nenenbet ue 
ane iden 3 Puntten oo Melen Seiteshwimmen: Marine ein größeres Gelände angekauft. Auch sollten hier scheinlicßh im Streit hat Seidel den Tiede erstochen. Seide! 
ee dlenn, ea e cldoo meler angeblich eine Reihe weiterer Gebäude errichtet werden, die wurde verhaftet. e 
deid vnen e reiee e Berli,. Lubed zu aeronautischen Versuchen notwendig sind. Durch die städt she S Rehna, 11. Juli. Amtsrich ter R. — 
3535 S. 400-Meter⸗Stafette: 1. Preis Lübecker Turnerschaft, Verwaltung konnte einwandfrei festgestellt werden, daß die Mel⸗ Penzlin ist zum 1. Olt. an das Amtrgeriht dersehl 
6 Mmnulen 28 cenden De Sießerverkündigung dung in leiner Weise den Tatsachen entspricht. Die Marine— an Stelle des verstorbenen Amtsgerichlsrats Waedtle 
wurde vom Kreisturnwart Brodersen GKieh vorge— verwaltung sicherte sich lediglich beim städtischen Waidpark. wo- 
nommen und darauf marschierten die Teilnehmer unter Vor— selbst die Funlentelegraphen⸗Station errichtet wird für arößere Luftfahrt. 
antritt der Musi? zum Marktplatze, womit der turnerische Teil Landereien. die der Stadt gehöten das Vorkaufsrecht. Dieses Fahrt der „Viltoria Lunses nach Odenburg. Am Sonnas 
des Fesles, nachdem in einer Ansprache der deutschen Turnerei Zerrain soll aber erforderlichenfalls einzig und allein der Funken⸗ wurde eine Passagierfahrt mit 13 Passagieren nach Olden— 
gedacht war, sinen Absahß fand telenrapht dienen. burxg über Elsfleth nachmittags 4,01 Uhr unter Führung des 
Das 5. internationale Lan Tennis⸗Turnier in Trave⸗ W. 38ehoe, 17. Juli. Buei suer nieder— SHerrn Blew unternommen. Die Landung ging in Olden— 
munde ee Mon nd Dien ag molde des ten Wenlers gebrannt. Sonntag abend 105 Uhr ist auf dem Dachboden burg sehr glatt von staften. Während eines lurzen Aufent- 
e s sse des Hinterhauses des Fettwarenhändlers Schanze in Abwesenheit haltes wurden neue Passagiere aufgeno mmen. Um 6,15 Uhr 
schaftvon Trabemünde ohne Vodabe als Sieger Berr der Bewohner Feuer ausgebrochen, das an dem auf dem Boden stieg das Luftschiff unter großem Jubel mit 12 Passagieren auf 
ahe elod beron nn g lagernden To f und anderem brennbaren Material reichliche Nah— Zunächst wurde wieder eine Schleife über Oldenburg gefahren 
ehoen. Rahe war auch 1o1 Siegern Im Emseispiel um ven rung fand. Das Feuer breitete sich dann auf das Nachbar— Auf der Rückfahrt hatte das Luftschiff mit sehr schweren Gegen 
Sansealenpreis dhne Vorgabe blieb in der Schlußrunde haus des Korbmachers Brochtedt aus. Die beiden Säuser winden zu kämpfen. die zum Teil eine Stärke von 11 bis 1 
Herr Heyden mit 6:2 6:2 651 Sieger gegen Berrn Joch sind vollständig niedergebrannt. Der Feuerwehr gelang es, Seklundenmetern hatten. Dazu kamen noch sehr starkle Verlikal⸗ 
heim-⸗Hamburg. Es gilt jetzt noch den Hanseaten-Preis gegen unter großer Anstrengung einer weiteren Ausbreitung des Feuers böen. Die Rückfahrt ging über Farge, wo ein Schützenfest statt 
Herrn Dr. Haselden-Hamburg, den Sieger von 1911, zu erringen. Einhalt zu bieten. — Ein folgenschwerer Unglüdks— fand, dann über Dsterholz, Tarmstedt, Zeven und Harburg. 
Sieger im Herren-Doppelspiel ohne Vorgabe blieben fall hat sich in einer hiesigen Zemenkfabrik ereignet. Der 9,52 Uhr lag das Luftschiff wieder in der Fuhls-bütlelher Halle. 
die Herren Bruns Hamburg, und Rahe-Rostock gegen die Serren Sattler Sugo Wallen, der mit Hilfe des Arbeiters Krüger an W. Bourg⸗en⸗Bresse, 15. JZuli. Bei einem gelegentlich des 
nn n nn daen eineliniet einem Treibriemen eine Reparatur ausführen wollte, wurde Nationalfestes veranstalteten Fluge stürzte der Avpiattter 
uüm die Meisterschaft pon Travemünde ohne Vor— von dem durch einen unglücklichen Zufall in Gang geratenen Olivéres aus einer Söhe von 150m ab. Der Fleger der 
gabe errang Frl. Köring-Dresden einen Sieg mit 7:5, 6:2, Riemen erfaßt und herumgeschleudert Der Oberkörper verschiedene Knochenbrüche davonaen agen batle. i georben. 
gegen Frl. Riech Hamburg, die Gewinnerin des Preises 1910 wurde ihm buchstäblich zerrissen. Nachdem die Ma— — — 
Ir n und Herren-Doppel— n Stillstand gebracht worden war, wurde noch der Buntes Allerlei. 
piel ohne Vorgabe blieben in der Schlußruf Köðring⸗ nterkörper des Verunglück issi sn 2 g 
Dresden und Herr Dr. e sn n ; Belde 17. Jul e n e ee e 
Riechk- Hamburg und Herr Seyden-Hamburg Sieger. Das Wasserkuhle be Jartenwisch der sinn n e hnt m 8 n 
Serren-Einzelspielmit Vorgabe, Abteilung A, blieb iugendliche Streckenarbeiler Claußen sande ntzündung schwer erkrankt. 
ne chid n sgne en. hr Zustand ist so ernst, daß die Aerzte, die sofort ihre Ueber— 
en e an nn e seeee 2 17. Juli. Zwei Todesfälle beim führung nach dem Krankenhaus in Fiesole anordneten. beab— 
standen sich Mac Clure- Marburg und Herr Dr. Arendt-Kiel * u der Umgegend bekannt. In Westensee sichligen an ihr eine Operation vorzunehmen. Der letzte Gatt 
gegenüber. Im Damen-Einzelspiel mit Vorgabe siegte unur der F. Inschinsli. Vater von drei unversorgten der Gräfin Toselli. der erst vor durzer Zeit von ihr geshieden 
ereen n eee eeeeent dn d na kam der Londmann IJ. Sievers ums wurde,! weilt an ihrem Krankenlager. 
ee eeeeee eee ee ee teeea e * er sank plötzlich laut aufschreiend in die Tiefe. — im Staate Missouri. Wieder hat sich 
gabe war das Spiel noch nicht bis zur Schlußrunde gelangt, i rr 17. Juli. Eine im Prinsip wich— n den Vereinigten Staaten eine Eisenbahnkatastro he ereignet. 
eta n verren dee nn Brrae see Miee ige en fällte das Fleusburger Kaufmannsge— er, soweit bis jetzt belannt ist. eine ganze Anzahl von Men 
werden die Turniere fortgeführt und voraussichtlich beendet n nret Angestellter des Arbeiter-Kon— en du Opfer gefallen ist. In der Nähe der Station Vort 
een ene Geschäflsführer des Vereins, den er wie von dort gemeldet wird, der Panama 
ʒ ozialdemokratischen Stadtverordneten Sörensen, auf Auszah— Schnellzug aus bisher noh nicht bekannter Ursache entgleist 
73 e en 27 lung des für 18 Tage einbehaltenen Gehalts. Der Angestellte Die bisher vorliegenden Meldungen sprechen von acht Tote 
enn pn nheieriet tetese α 8 hatte zum 1. Zuli rechtmähig gekündigt, war aber am 12. Juni und zahlreichen Verwundeten. 
ee n ben viee en eeln ee ee eeb dem Geschäft ferngeblieben, weil er erkrantte. Der Geschäfts- Die ersolgreiche Dauerfahrt des Joulen“. Aus Touloꝛ 
davon auf Feld-Fest o0 SlandeFest 53338 Aula 1 7 führer verweigerte die Zahlung des Gehalts, weil der Kon— wird gemeldet, daß das Unterseeboot Joule!“ über desen Ver 
Felb Meer onne nn Man den 8 1 sumverein ein gewerblicher und lein kaufmännischer Be— bleib grobe Besorgnis herrschte. da das Begleitschiff des Joulen 
Allerano lss aee n en trieb wäre. Das Kaufmannsgericht entschied, daß der Konsum— der Torpedobootszerstõrer Travailleur“ das Un rfecboot aus 
Plchiehen 20411 n derain n e verein ein kaufmännischer Betrieb wäre, der als solcher den Augen verloren hatte und man bereits den Antergang be 
eee eee n er den Bestimmungen des Handelsge etzbuchs unterstellt sei, und fürchtete, wohlbehalten im Hafen eingetroffen ist. Der Joulen 
waren für 10245 M so 2 t en ee ee ann e er hat die 800 Seemeilen lange Fahrt zwischen Brest und Tou. 
n n eb en n rh wer halts. In der Verhandlung wurde übrigens festgestellt, daß lon ohne Zwischenfall beendet. 
Schützen, darunter auch ne größere uin h nn ss 3 mne 3 e s rei r len deletenn n un ʒ een 
ige Verhältnisse beispi mordet. Auf der Straße zwischen Laghoug 
Anhörung der Seeberufsgenossenschaft über die geplanten geringe Entlohnung. uilell und Ghardaia wurde ein Postwagen von eeeeee 
Mah nahmen für die Sicherheit zur See. Wie man schreibt, Breklum, 17. Juli. Eine Kolonial-Mission hat halten und ausgeplündert. Die Passagiere des Postwagens, 
wird die Reichsregierung einem Wunsche des Reichstages folgen nunmehr auch die Missionsanstalt Breklum. Die Missionare fünf Reisende, sowie der Kutscher, die sich zur Wehr setzten, sind 
und die von ihr auf Grund der von den Sachverständigen- Andersen, Bock und Jessen haben sich im Waha-Land, in getötet worden. Die Räuber, die den ganzen Inhalt des 
kommissionen erstatteten Gutachten in Aussicht genommenen Maß— Deutsch-Ostafrika, im Stromgebiet des Mlagarassi, wo 150 000 Wagens mit sich genommen hatten, ließen ein 12iähriges 
nahmen zur Erhöhung der Sicherheit der Personenbeförderung Neger wohnen, im Tallessel Kassalo niedergelassen, um dort Find auf dem Platze zurüch das bei der Entdedung des 
auf See vor ihrer endaültigen Gestaltung der Seeberufs— die erste Station zu gründen. Eine deutsche Militärstation ist Ueberfalles sterbend aufgefunden wurde. 
e nn vorlegen, die zu diefem Zweck in der Nähe. sig en Ein furchtbares Brandunglück hat 
wie bei allen Maßnahmen, die sich auf die Sicherung des See— Wreinn sua ich bei der Station Mordowo (Rußland) zugetragen. Dort 
verlehrs beziehen, ihre en Die 0 rnn nn u w en e p trafen abends etwa 100 Bäuerinnen ein, um eine Wallfahrt an⸗ 
— — —3 en 4 11. Zuli. Der Waldgottesdienst im zutreten. Sie übernachteten in zwei leeren Waggons und in 
eeee ekeen sets ssss sssc e senehn dßg enge 
wirlen, daß die für den kommenden Herbst in Aussicht genommene eltn at en rt belrt 22 Bae gebãude. In den beiden Wagen schliefen 30, in dem Schuppen 
nele Ronferen e an bie eene neν n 2 Militä erein hielt unter dem Ehrenvorstz des Ober— 70 Frauen. Um Mitternacht brach plötzlich in dem ausgedörrken 
Neblennu ba der n nn n ee eutnant Wandt-Sierksdorf eine Generalversammlung ab. Die Holzwerk des Schüppens Feuer aus, und als die Frauen er— 
en Honferenz in London von Einnahme betrug 474 868 M die Maabe 44239 n en di 
wesentlichem Einfluß sein dürfte — keine Verzögerung erleidet 1. J i 136 9 „23 Mvom wachten, schlugen ihnen bereils von allen Seiten die Flammen 
Die wo in drage iommenben Mahnahmen nen n i Auli. Frankengelder wurden 22571 M einshl. enlgegen. Wohl wurde die Slalionsfeuerwehr rasch benach 
2 * n een nen en e eeeen rann. ent h n allein sie die armen Frauen zu retten, 
eingreifen vasriele 1 nentag pht. Sept. gefeier erden. Dem von denen nur eine einzige si alen Antan 
eispielsweile die Seeberufsgenossenschaft Verein wurden von einem Ehrenmitaliede 100 Mugispendet hindurchzwängen konnte. u eelen mn
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.